Pfeil rechts

Zitat von kkn72:
Klare Linien ,auch wenn du deine Frau liebst. Sorge für dich


Genau daran arbeite ich ...ich muss erst mal rausfinden, was mir Spass macht, wie mein Leben laufen soll ...ich habe zu lange geschaut, was passieren würde, wenn ich das und das nicht mehr machen würde, ob es dann gar keine Option mehr für eine Rückkehr von ihr gibt. Auf den Punkt gebracht: ich habe viele Dinge getan nur aus Angst, sie ganz zu verlieren, wenn ich es nicht mehr machen würde.

09.07.2015 07:22 • #121


Ja das Warten ist oft der Haken.....denn das Leben zieht für einen Selbst vorbei.
Du darfst etwas für dich tun, nämlich alles was dir gut tut.

09.07.2015 15:09 • x 1 #122



Trennung Erfahrungen - Hilfe von Betroffenen

x 3


24.09.2017 18:03 • #123


Es ist aus, das heißt daß es aus ist und nichts anderes. Akzeptiere es, oder nicht. Aber wenn Du es tust, tust Du Dir einen Gefallen damit.
Sei froh, daß Du ihn los hast, denn Alk. hören nicht einfach auf und machen auch noch alle um sich herum, damit kaputt.
Das Leben geht auch ohne ihn weiter und mit der Zeit, wirst Du dann auch wieder offen für etwas neues.

24.09.2017 18:29 • #124


Liebeskummer ist immer schwer leider
Aber willst du wirklich mit einem zusammen sein der viel trinkt und gemein dann zu dir ist
Und wie du geschrieben hast er genießt sein Leben
Mal ganz ehrlich wenn er dich lieben würde würde er bei dir sein und aufhören zu trinken (wenn das auch mit Hilfe sein muss)
Lenke dich ab und mach das was dir gut tut
Liebeskummer geht vorbei
Ich drücke dir die Daumen
Such dir lieber ein guten Mann
Liebe Grüße

02.10.2017 23:20 • #125


Hallo

Ich kann mir vorstellen was für eine schwere Situation das gerade für dich ist. Bin auch seit 3 Monaten in einer nicht einfacheren Trennung.

Ich glaube das es nicht richtig ist zu sagen er hat dich nicht mehr geliebt sonst wäre er geblieben. Ein Problem zu haben und das hattet ihr scheinbar beide, da kann man sich sehr lieben aber es zerreißt eine Beziehung und einen selbst.

Manche Menschen klammern sich an der Liebe fest obwohl die Beziehung nicht klappt und mache an der Beziehung obwohl die Liebe nicht da ist. Doch eins sollte dir klar sein keins davon geht wenn man so eine starke Unzufriedenheit in sich hat, dann sollte man sich fragen liegt das an einem sich selbst oder an den Menschen mit den du gerade dein Leben teilst. Das sollte er sich auch mal fragen, wenn er so viel trinkt.

Hast du mit ihm darüber gesprochen daran das du an Dir gearbeitet hast?

03.10.2017 11:52 • #126


Zeit heilt alle Wunden!

29.10.2017 16:03 • x 1 #127


tommilu
Zitat von Honesided:
Zeit heilt alle Wunden!

Ganz so einfach ist es nicht. Ich war zweimal mmit so einem prachtstück verheiratet. Weil ich dachte ich bin schuld am Alk.. Aber das stimmt nicht. Man nennt es co-abhängigkeit. Und sich für so einen menschen würde ich mich nicht ändern. Er tut es auch nicht. Äändere dich nur für dich. Lg tommilu

29.10.2017 18:28 • #128


Das ist schwer... Mein Partner hat sich nach 6 jahren getrennt haben zusammen gewohnt und hatten keine Probleme, bzw nix doller so normale Alltags Dinge. ... ich weiß nicht warum er es beendet hat! Ich bin gerade in eine kleine Wohnung umgezogen und komme damit nicht wirklich zurecht!

30.10.2017 17:16 • #129


09.05.2018 02:01 • #130


Schneesturm93
Ich denke nicht, dass das Verhalten von dir zwingend die Ursache für das Verhalten deiner älteren Kinder ist. Es ist normal, dass diese sich in der Pubertät abkapseln und ein bisschen auf Selbstfindung sind. Ich hatte einen großartigen Vater und habe das auch gemacht. Solltest du allerdings unpassendes Verhalten deinen Kindern gegenüber zeigen, solltest du das natürlich ändern.

Und zum Thema Unterhaltung: Es gibt 1000 Dinge die du tun kannst, einige sind umsonst, falls es finanziell knapp ist bei dir, andere kosten eben ein bisschen was. Einfach nur mal in die Stadt fahren und ein Eis essen und Leuten zuschauen, wie sie durch die Stadt schlendern, einen Sport anfangen, sich irgendwo ehrenamtlich engagieren, zum essen ausgehen, usw. Was hast du denn früher gerne gemacht?

Und zum Thema andere Leute und Probleme: Ja ich kenn das und finde es auch immer wieder erstaunlich und enttäuschend, aber wenn du schon merkst, dass die keine Lust haben über deine Probleme zu sprechen oder sogar den Kontakt verringern, dann mach eben was anderes mit denen. Du scheinst ja eigentlich sozialen Kontakt zu wollen, oder? Nimm einfach was sich anbietet oder so? Besser als alleine vor dem Fernseher zu sitzen und sich zu langweilen.

09.05.2018 10:14 • #131


Jan_
Hallo Alburj,

Zitat von Alburj55:
Ich frage mich und Gott wieso passieren mir solche unglückliche Ereignisse und immer wieder

Das ist ein Glaubenssatz mit dem du dir jede (negative) Situation noch schlimmer machst.

Manchmal hat man Pech. Manchmal, auch öfter hintereinander gibt es Negatives. Manche trifft es mehr als andere, oder stärker als andere.
Aber dann gilt es mit diesen Situationen umzugehen.
Sich bei der aktuellen Situation noch alle vorigen mit rein zu holen ist nicht zielführend oder gesund.

10.05.2018 02:52 • #132


luk19
Das Leben geht manchmal bergauf und manchmal bergab, das ist bei jeden so. Denk immer daran: Viel schlechter kann es ja nicht mehr werden. Versuch jeden Tag an dir zu arbeiten und hole dir, wenn du es benötigst, professionelle Hilfe.

11.05.2018 15:53 • #133


19.04.2020 20:52 • #134


Darcyless
Lieber Michi,

erstmal willkommen hier.
Meine unprofessionelle Einschätzung: du leidest "nur" unter dem Leben selbst - wie wir alle.
Du wirkst auf mich wie ein junger Mensch, der mit den ganz "normalen" Hürden des Lebens zu kämpfen hat.
Erste Liebe, erste Trennung, erster Liebeskummer... Erwartest du, dass diese Dinge dich völlig kalt lassen?
Dass man in deinem Alter mal eben "ohne Grund" die Gefühle für die Freundin verliert, ist auch nichts weiter Seltsames. Du bist jung, willst dich ausprobieren und Erfahrungen machen.
Dein einziger Fehler ist, meiner Einschätzung nach, dass du denkst, deine Erfahrungen wären "unnormal" oder "krank".
Das Leben besteht eben aus Höhen und Tiefen und das beginnst du grade, zu lernen.
Leider gehört da auch mal die eine oder andere Panik- oder depressive Phase dazu.

Also meine Einschätzung ist: Kopf hoch und weiterleben - du wirkst jetzt von deinem Text hier nicht psychisch krank auf mich. Aber es ist nur ein Eindruck vom Drüberlesen.

20.04.2020 00:41 • x 1 #135


Zitat von Michi3:
Ich hatte plötzlich eine komplette Unruhe in mir selbst, das Gefühl als würde ich innerlich sterben.


Klingt nach einer leichteren Form von einer Panikattacke. Diese verunsichern Menschen beim ersten Mal so sehr, dass sie da z.B. an Herzinfarkt etc. denken können.

Zitat von Michi3:
Eines Tages beim Fahrrad fahren kam mir ein Gedanke hoch und der lautete "deine Freundin ist nicht mehr hübsch für dich". Dieser Gedanke hat mich so hart beschäftigt, dass ich tagelang nicht mehr schlafen konnte. Ich wollte andauernd gehen diesen Gedanken kämpfen und es nicht wahrhaben wollen, da es einfach nicht stimmt.


Kämpfe niemals gegen jegliche Gedanken an. Das wird nicht klappen und Du wirst diesen "Krieg" niemals gewinnen. Je mehr Du ankämpfst, desto härter kommen sie zurück... "Denke nicht an ein leckeres Vanille-Eis!"... Na, hat das geklappt?
Es sind nur Gedanken, nichts weiter. Sie kommen und gehen. Ich weiß selbst, dass das schwer ist, aber bei Gedanken gibt es keinen anderen Weg, da sie sich nur sehr, sehr bedingt kontrollieren lassen. In Stresssituationen schon mal gar nicht.

Zitat von Michi3:
Wenn ich die nächste Beziehung eingehe, entsteht dann nochmals ein so komischer Gedanke und ich stelle wieder alles in Frage usw.


Hätte, könnte, wäre... Möglich, dass Du so denkst, aber auch möglich, dass Du nicht so denkst. Das wirst Du ohnehin erst erfahren, wenn es so weit ist, oder Du meidest bis ans Lebensende jede Beziehung und gehst ins Kloster.

Zitat von Michi3:
Leide ich an irgendwelchen Krankheiten oder grübel ich einfach viel zu sehr nach und bilde mir manche Sachen einfach nur ein?


Ich sehe da keinen Krankheitswert.

20.04.2020 00:54 • x 1 #136



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag