Pfeil rechts
16

Servus,

Wenn ich hier so die Themen lese bekomme ich das Gefühl, dass ich mich noch glücklich schätzen kann... Es gibt definitiv schlimmeres... Aber ich bin trotzdem am Ende meiner Kräfte..

Ich bin 25 Jahre und war 5 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Sie war damals noch am Abitur machen. Die Beziehung wurde von jedem als harmonisch, inig und zukunftsfähig gesehen.

Nun hat meine (Ex-)Freundin mit mir Schluss gemacht. Die Gründe waren, dass sie es nicht mehr aushält. Gemeint waren meine Sprüche. Ab und zu flutscht mir einer über die Lippen, manchmal auch öfters.. Sie sind nicht dreckig, beleidigend oder schlimm jedenfalls nicht für mich oder all denen mit denen ich bereits gesprochen habe. Als weitere Gründe wurden Besserwisserei (Weil ich ab und zu sage, dass ich etwas weiß [Baumfällen darf nicht jeder]...Gut ich bin ein Besserwisser und das kann ab und zu nerven)... Sie meinte, dass sie mich schon ganz gut hinbekommen hat, aber manche Sachen nicht ändern kann und das nicht akzeptieren will... Außerdem sind war es jeweils die Erstbeziehung und sie fragt sich ständig (und das ist immer hart zu ertragen gewesen) ob es nicht jemanden besseres gibt.

Ein weiteres Problem ist, dass sie durch ihre Art und Erziehung die Beziehung ganz anders bewertet wie ich... So kommt an oberster Stelle ihr Hund (ihr Baby), dann kommt die Familie, dann Vereine, dann erst ich... Versteht mich nicht falsch, ich hatte damit nie Probleme, aber so kommt es dazu, dass sie an meinem Geburtstag für den Verein Spenden sammelt, an meiner Bachelorverleihung mit der Familie in den Urlaub fährt (Urlaub wurde lange nach Terminbekanntgabe geplant... War aber günstiger es zu dem Termin zu machen) oder an unserem Jahrestag lieber das WM-Eröffnungsspiel der Deutschen mit der Familie schaut (ich durfte nicht mitschauen, da mich Fußball nicht interessiert und es anscheinend unerträglich für sie ist, neben einen Freund zu sitzen, der am Handy surft oder einfach nicht gespannt auf die Glotze guckt)...

Sie ist dabei ihr Lehramtsstudium zu machen und ist vom Typ her auch eine typische Lehrerin... Sie hat mich ständig und auch in der Öffentlichkeit korrigiert, wenn ich mich versprochen habe oder irgendetwas falsch gemacht habe... Sie kann inperfektion nicht leiden.... Selbst ist sie Kind einer Alleinerziehenden Mutter, welche mich nicht wirklich leiden konnte (Sie hat sehr schlechte Erfahrungen mit Kerlen gemacht)

Das Problem was ich habe, ich liebe sie immer noch über alles ... Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, immerhin waren alle Gründe schon von Anfang an bekannt... Außerdem sagt mir ständig jeder, dass wir so gut zusammen gepasst haben und sie einen riesen Fehler macht... Sie stand im letzten Jahr enorm unter Stress, ständig krank, mehrfach operiert, Studiumsängste, Mutter krank usw. Aus diesem Grund behaupten einige, dass es eine Stressüberreaktion war...

Außerdem bekomme ich von jedem (auch ihrer besten Freundin) gesagt, dass ich ein Traumfreund war... Ich hätte sie auf Händen getragen... Ihr die Sterne von Himmel geholt... usw... Sie selbst meint auch, dass ich sie immer sehr gut behandelt habe... Sie aber auch von anderen gehört hätte das meine Sprüche nerven... Sie glaubt im Ernst, dass wenn ich einen Spruch mache, alle bspw. im gemeinsamen Verein denken Man was hat sie den für einen Freund... Anscheinend kam das mindestens 1x vor und ihr wurde das über 5 Ecken zugetragen...Von ihrer Mutter (auch im Verein)... (Das mit Traummann hat sie auch von ihrer besten Freundin und von einigen anderen (unter anderem meinen Vater) gesagt bekommen)

Ich weiß echt nicht was ich machen soll... Kontakt haben wir keinen mehr (wollte sie nicht, respektiere ich)... Auch den gemeinsamen Verein meide ich fürs erste...

Meint ihr sie braucht Zeit und kommt zurück? Ich weiß einfach nicht weiter... ich kann ihr nicht mal sauer sein... Eigentlich habe ich viel zu viel schon akzeptiert und das war nie ein Problem für mich... Aber dann wegen solchen Minimalgründen (welche ihr wahrscheinlich ...einfach mal böse behauptet... von der Mutter ins Ohr gesetzt wurden) Schluss zu machen trifft mich ziemlich hart...

Ich bin ganz sicher nicht perfekt und nicht der Traummann den andere in mir sehen wollen, aber ich habe sie von ganzem Herzen geliebt! (und tue es noch)

Bin ich das Problem? Haben wir uns einfach auseinander gelebt und sie hat es nur nicht übers Herz gebracht das zu sagen? Ist sie das Problem? Hat Sie im Moment nur zu viel Stress und wird ihren Fehler bald einsehen?

Ich brauche einfach mal eine Meinung von neutraler Seite... Auch wenn das hier natürlich nur meine Darstellung ist... Mit Einflüssen anderer in meinen Worten zusammengefasst... In meinen Bekanntenkreis ist fast jeder Verheiratete mit seiner ersten Liebe glücklich zusammen...

Vielen Dank,
uthred

17.07.2018 16:27 • 07.08.2018 #1


42 Antworten ↓


Ach ja ... Wir haben uns bis kurz vor der Trennung regelmäßig getroffen... Alles schien (mir) normal... Normaler Chat... Normale Unterhaltung... Normales zärtliches Miteinander...
Zum Streit wegen meinen Schwächen kam es schon oft und ich habe mich versucht zu verbessern, sah sie auch...war nicht gut genug...

Sie wollte auch nicht an den Problemen gemeinsam arbeiten (da sie dachte, es sind ihre Probleme mit meinen Schwächen, da kaönnen wir gemeinsam nichts machen)

17.07.2018 16:47 • #2



Trennung nach 5 Jahren mit seltsamen Gründen

x 3


Da sich bis jetzt noch keiner gemeldet hat, schreibe ich einfach mal ein paar Gedanken nieder... Ich bin einfach am verzweifeln... ich würde sie am liebsten in den Arm nehmen und alles vergessen... genauso gerne würde ich ihr die folgenden Punkte um die Ohren hauen und sie dann nie wieder sehen wollen...

Sie ist wie schon erwähnt eine sehr lehrerhafte Person... Korrigiert ständig... Ich habe irgendwo gelesen, dass es hilft aufzuschreiben wofür man sich nicht mehr rechtfertigen muss... Hier also die Punkte:
    Versprecher
    Wortdreher
    Abweichende Meinung zu ihrer
    Helm im Supermarkt tragen(Am Fahrradständer sind die Leute zu unvorsichtig und rumtragen wollte ich ihn nicht)
    Wie ich meine eigenen Serien schaue (Querbeet wie ich gerade Lust habe, nicht streng nach Reihenfolge und eine Serie nach der anderen)
    Zu (alten) Freunden stehen (welche sie nicht leiden kann)
    Fratzen auf Bildern mit Schwestern
    Kindisch sein
    Sorgen um Vater machen (Midlife-Crisis)
    Sorgen um Oma machen (schwer Dement und immer mehr am abbauen)
    Redewendungen verwenden
    Ironie und Sarkasmus verwenden
    Leben/Situationen ab und zu nicht ganz so ernst nehmen
    Unhöflichkeiten fremder Personen nicht zu akzeptieren
    Eigene Gedanken zu Themen zu haben (und diese auch in einer offenen Gruppen-Diskusion zu vertreten)
    Eigene Gedanken zur Politik haben (Alles was nicht nach Doktrin von Oma-Merkel ist, ist eine unerhörte Meinung)
    Gegensätzliche Meinung zu der Meinung der Mutter zu haben
    Rechtschreibfehler/Grammatikfehler

Zusätzlich gibt es noch Punkte, welche mich in der Beziehung immer eingeschränkt haben:
    Berücksichtigung ihrer vielen Allergien (Kann sie nichts dafür)
    Berücksichtigung des oft Krankseins
    Viele OPs
    Bei jeder gemeinsamen Aktion frühzeitig an die Hunde denken müssen
    Mutter hat letztes Wort (Sie ist mittlerweile 21)
    Berücksichtigen das jede (negative) Aktion am Abend von der Mutter gegenüber ihr nochmal angesprochen wird (Nach dem Motto wieso ist er so, wie hältst du das aus, das geht ja mal garnicht)
    Die Meinung fremder Personen ist wichtiger als ihre Meinung... Fand sie eine Aktion witzig, aber ein Außenstehender seltsam, so war es eine blöde Aktion
    Jede negative Seite, bzw jede mögliche Kritik wurde sofort und unabhängig wo man war, sofort laut kund getan
    Jede positive Aktion, sowohl ihr gegenüber, als auch im Allgemeinen, wurde selten positiv erwähnt
    Kaum Dankbarkeit (Wenn ich mir einen Tag frei genommen habe, um sie ins Krankenhaus zu fahren, wurde lieber gemeckert, dass ich die Parkkarte verknickt habe, als dankbar zu sein... Nur als Beispiel)

All diese Punkte waren mir von Anfang an bekannt, auch einigen anderen sind diese aufgefallen... ich habe die Punkte akzeptiert und als weniger kritische Schwächen abgetan...
Auch wenn das hier die ganzen negativen Sachen sind, so seit versichert, sie hat auch sehr viele positive Seiten...

Ich habe immer einen riesen Respekt vor der Mutter gehabt, da sie Alleinerziehend 3 Kinder grozgezogen hat, ein Haus finanziert und dabei nicht verzweifelt ist.
Ich habe ebenfalls einen riesen Respekt vor meiner (Ex-)Freundin, da sie trotz aller ihrer Allergien, Krankheiten und OPs immer sehr stark schien...

Ich glaube, dass sie sehr viel Stress hat und vielleicht deswegen Schluss gemacht hat, weil sie einfach am Ende ihrer Kräfte ist...

Aber ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll.... Ich weiß nicht mehr, ob ich das ein Leben lang aushalten könnte... Ich weiß nicht ob sie nach dem Schluss machen, dies alles, was mir vorher bekannt war, mir aber nichts ausgemacht hat, wert ist... Ich liebe sie über alles, aber ich muss auch an mich denken... Insbesondere, weil ihre Argumente so unglaublich banal und bescheuert klangen...

Was ist eure Meinung dazu? Zu ihr? Zu mir? Zu der Stuation....

Ich weiß leider echt nicht mehr weiter...

19.07.2018 11:34 • #3


Coru
Für mich klingt das einfach so als passt ihr nicht wirklich zusammen und als hättet ihr unterschiedliche Meinungen und Prioritäten in einer Beziehung. An manchen kann man arbeiten, aber keiner sollte sich grundlegend verändern, damit es passt. Das klappt, aus meiner Erfahrung, nicht.

Liebe alleine reicht halt oft nicht immer für eine Beziehung. Besserwisserrei schlägt übrigens echt immer negativ nieder. Also ohne jetzt die genauen Situationen zu kennen.

19.07.2018 11:54 • #4


Zitat von Coru:
Besserwisserrei schlägt übrigens echt immer negativ nieder

Das ist ja durchaus wahr. Ich weiß, dass es eine Schwäche von mir ist... Aber ist es nicht auch Besserwisserei, wenn sie mir jede Kleinigkeit anmeckert... Wenn sie platzt, falls sie mich nicht korrigieren darf, dass es Ergibt Sinn und nicht Macht Sinn heißt? Sie legt da unterschiedliche Maßstäbe an.

Außerdem sind sehr viele Punkte eigentlich nur die Meinung der Mutter, welche sie unverdaut an mich weiter gibt... So zumindest argumentieren einige ihrer besten Freundinninen ...
Sie hat mir oft gesagt, dass sie es eigentlich nicht so schlimm findet, aber da ihr Umfeld das denkt und ihr dessen Meinung wichtig ist, glaubt sie es auch..

Aber wahrscheinlich hast du Recht... Nur warum erst nach 5 Jahren? All das war von Anfang an klar...
Ich für meinen Teil konnte ihre Schwächen akzeptieren... Ich habe mich wohl gefühlt, wenn ich bei ihr war... Geborgen, wie zuhause... Ich konnte ihr immer alles sagen und sie mir...

All die negativen Punkte, haben mich nie wirklich gestört... Es waren Punkte die nicht positiv hervorzuheben sind... Vor allem jeder, wirklich jeder (außer ihre Mutter und Schwester) meinten immer wir wären das perfekte Paar... Viele kannten meine und ihre negativen Seiten... Ich komm darauf einfach nicht klar...

19.07.2018 12:19 • #5


hallo, ich habe um ehrlich zu sein nicht alles gelesen, nur den ersten beitrag, aber der reicht mir schon
lass sie laufen. aus meiner perspektive wirkt es nicht, als würdet ihr zusammen passen. Ich kenne natürlich nur deine sichtweise, aber sie behandelt dich auch nicht sehr wertschätzend. Sie ist sicherlich noch sehr jung. (ihr beide) Eine beziehung kann meiner erfahrung nach auf dauer nur gut funktionieren, wenn der partner an erster stelle steht. Natürlich ist es wichtig, dass jeder seins hat und man auch unabhängig vom partner ein leben hat, aber langfristig sollte weder die mutter noch der verein oder ein hund über dir stehen.
ich kann dir keine antwort darauf geben, ob ihr wieder zueinander findet, aber im moment scheint es deinem beitrag nach zu urteilen nicht so, als würde sie das wollen

19.07.2018 12:37 • #6


Luna70
Du versuchst das ganze rational anzugehen und sammelst Fakten für und gegen die Beziehung. Das nützt dir aber nichts wenn ihr euch einfach auseinander entwickelt habt.

Da ist auch keiner schuld, das kann passieren, dass man irgendwann feststellt dass das Gefühl nicht mehr reicht, um die Macken des anderen zu akzeptieren.

Ihr wart noch sehr jung und auch wenn es dir anders vorkommt, die wenigsten dieser ersten Beziehungen halten für immer.

19.07.2018 12:43 • x 3 #7


Zitat von Emily_the_strange:
aber sie behandelt dich auch nicht sehr wertschätzend

Stimmt leider, das fällt auch einigen anderen auf ...
Zitat von Emily_the_strange:
aber im moment scheint es deinem beitrag nach zu urteilen nicht so, als würde sie das wollen

Stimmt auch... Sie hat ein sehr schlechtes Gewissen (laut Freundin)... Hilft uns beiden nichts
Zitat von Emily_the_strange:
lass sie laufen. aus meiner perspektive wirkt es nicht, als würdet ihr zusammen passen.

Das ist unglaublich schwer... Ich denke 24/7 an sie... Bekomme sie bei all den Punkten die ich weiß, dass es eigentlich nicht so sein kann, dass es nicht funktioniert, einfach nicht aus dem Kopf...
Ich habe Schwierigkeiten mich in meinem Job zu konzentrieren, vermisse sie trotz alledem usw...

Sie war immer die hübsche, neckische, charmante Frundin, mit der ich unglaublich gerne geschrieben habe, bei der ich unglaublich gerne war, auf die ich mich gefreut habe, wenn es gen Feierabend ging....

Es ist auch meine erste große Liebe... Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Ich bin ihr für unglaublich viel sehr dankbar... Wie schaffe ich es, endlich an etwas anderes zu denken?! Ich kann michweder mit Arbeit noch sonst wie richtig ablenken... Spätestens nach 3 Minuten sind meine Gedanken wieder bei ihr ...

19.07.2018 12:48 • #8


Zitat von Luna70:
Das nützt dir aber nichts wenn ihr euch einfach auseinander entwickelt habt.

Da ist auch keiner schuld, das kann passieren, dass man irgendwann feststellt dass das Gefühl nicht mehr reicht, um die Macken des anderen zu akzeptieren.

Stimmt wahrscheinlich, aber wie kommt man damit klar? Es ist leider vollkommen einseitig (Sie kommt mit meinen Macken nicht mehr klar)... Auch die aufgezählten Macken stoßen überall, sowohl in ihren als auch in meinen, sowie den gemeinsamen Freundeskreis auf unverständniss... Alle glauben (leider), dass andere Kerle viel schlimmere Macken haben... Die machen ihr teilweise richtig Terror... Ich will das ganze nicht, aber ich kann es auch nicht verhindern...

19.07.2018 12:58 • #9


Coru
Eine Trennung ist sehr oft einseitig. Das ist immer etwas schlimmer für den verlassen Teil. Obwohl es für den Partner der sich getrennt ist auch oft nicht leicht ist.

Ich frag mich echt, was soll der Druck auf deine Freundin von den Freunden. Wenn es nicht mehr reicht, reicht es nicht mehr. Da hilft Vernunft, dass es schlimmere Macken gibt, auch nicht weiter.

19.07.2018 13:09 • #10


enten
Zitat von uthred:
Zusätzlich gibt es noch Punkte, welche mich in der Beziehung immer eingeschränkt haben:
    Berücksichtigung ihrer vielen Allergien (Kann sie nichts dafür)
    Berücksichtigung des oft Krankseins
    Viele OPs


Wenn du dich durch den gesundheitlichen Zustand deines Partner´s eingeschränkt fühlst, dann geh einfach.
Nicht vieles ist schlimmer für einen Kranken als zu merken,dass der Mensch den man liebt,sich durch meine Krankheit eingeschränkt fühlt.
Aus diesem Gefühl was sich dann einstellt (bin eine Belastung),werden wohl viele flüchten.
Tut mir leid,möglicherweise seid ihr beide noch zu jung?
Und Eifersucht auf einen Hund?

19.07.2018 13:21 • x 1 #11


Schokopudding
Ich sehe das anders. Deine Freundin scheint sich noch nicht von ihrer Mutter abgenabelt zu haben. Folgedessen habt ihr, wie du richtig bemerkt habt, eine Beziehung zu dritt geführt. Das ist nie ein gesunder Zustand für eine Beziehung. Ich glaube, dass einige Zeit alleine, deiner Freundin tatsächlich nicht schaden würde, einfach um sich selbst zu reflektieren.

19.07.2018 13:37 • x 2 #12


Zitat von Coru:
Da hilft Vernunft, dass es schlimmere Macken gibt, auch nicht weiter.

Man muss leider dazu sagen, dass die Einstellung, ob es nicht jemanden besseres gibt, in der Familie sehr verbreitet ist... Das hat bei der Schwester schon für große Probleme gesorgt und viel Kummer gebracht... Wahrscheinlich wollen die Freunde, die es bei der Schwester mitbekommen haben, sie einfach nur vor diesen Fehler bewahren

Zitat von enten:
Wenn du dich durch den gesundheitlichen Zustand deines Partner´s eingeschränkt fühlst, dann geh einfach.

Das kam wahrscheinlich falsch rüber... Es hat die Beziehungsdynamik eingeschränkt... Wir konnten oft nicht tun was wir wollten... Selbst wenn sie es wollte...

Wenn ein Mensch oft und häufig krank ist, dann belastet das natürlich... Das hat nichts mit jung oder alt sein zu tun... Ich pflege gerade meine demente Oma... Ich liebe sie über alles und trotzdem kann niemand sagen, dass die Situation nicht belastend ist. Auch schränkt es mich ein, wenn ich häufig pflegen muss oder sonst wie helfen... Da ist keine Wertung dahinter. Ich liebe sie und mache es gerne, ich brauch weder Lob noch Dank dafür... Aber unbelastet ist das auch nicht!
Zitat von enten:
Und Eifersucht auf einen Hund?

Wenn man im Krankenhaus liegt, krank ist, oder auch nur seinen Geburtstag feiern will und nicht besucht werden kann, bzw. nichts miteinander machen kann, weil der Hund sonst für ne Stunde alleine ist... Bzw bei jeder Aktivität der Hund an erster Stelle steht und der Freund erst danach kommt, dann ist das keine Eifersucht! Ich liebe diesen Hund ja auch, aber es ist eine starke Einschränkung!

19.07.2018 13:46 • #13


Luna70
Zitat von uthred:
Stimmt wahrscheinlich, aber wie kommt man damit klar?


Du kannst es dir jetzt wahrscheinlich nicht vorstellen, weil der Schmerz noch so groß ist, aber du wirst irgendwann damit klar kommen. Mit etwas Abstand wirst du es dann wahrscheinlich irgendwann auch sehen, dass ihr nicht mehr in die selbe Richtung geschaut habt und der gemeinsame Weg einfach zu Ende war.

Ich habe ja Kinder in (etwa) deinem Alter und ähnliche Sachen schon mit durch litten. Später mal, wenn sich alles beruhigt hat wirst du sehen dass es nicht mehr gepasst hat. Jetzt gerade hilft wohl nur aushalten, soweit es geht ablenken und nicht verzweifelt versuchen, etwas zurück zu holen.

Und bitte eure Freunde, sich raus zu halten. Es bringt wirklich überhaupt nichts, deiner Ex-Freundin nun noch Druck zu machen. Was soll es dir denn bringen, wenn sie zu dir zurückkommt nur aus Vernunftsgründen. Lass sie in Freundschaft gehen und neue Erfahrungen machen.

19.07.2018 14:40 • x 2 #14


Zitat von Luna70:
Mit etwas Abstand wirst du es dann wahrscheinlich irgendwann auch sehen, dass ihr nicht mehr in die selbe Richtung geschaut habt und der gemeinsame Weg einfach zu Ende war.

Im Moment sehr schwer vorstellbar, aber das wird wohl nur die Zeit zeigen... Mir schien es, dass bis auf meine Sprüche(Hauptproblem) und die Mutter (vll. die Ursache einiger Probleme) nichts zwichen uns stand... Wir haben nach einer gemeinsamen Wohnung gesucht... Wollten warten, bis sie ihr Studium beendet hat... Hatten gemeinsam viel unternommen usw... Für mich sieht es derzeit leider noch so aus, als das ihr der Stress von allen Seiten einfach zu viel geworden ist Nicht dass das was ändern würde, es bleibt ihre Entscheidung, aber mir schien es, als ob wir das gleiche Ziel verfolgt hätten...
Zitat von Luna70:
Und bitte eure Freunde, sich raus zu halten. Es bringt wirklich überhaupt nichts, deiner Ex-Freundin nun noch Druck zu machen.

Hab ich schon ... Meinen Schwestern musste ich es ausdrücklich verbieten ... Die waren richtig sauer, wegen den genannten Gründen...
Zitat von Luna70:
Lass sie in Freundschaft gehen und neue Erfahrungen machen.

Leider auch extrem schwer ... Gerade weil soviele behaupten, dass sie katastrophal scheitern und extrem unglücklich wird... Das will ich nicht für sie... Ich will das beste für sie (am besten mit mir...)
Ich habe den Kontakt komplett abgebrochen und mich beim Verein erstmal für n halbes Jahr abgemeldet... (Auch wenn ich den Verein liebe, so wäre es mindestens für mich nicht auszuhalten)
Auch den Kontakt zur besten Freundin (Welche die ganze Zeit versucht hat zu retten, was zu retten ist), habe ich abgebrochen... Es ist ihre beste Freundin und ich hatte vor der Trennung auch kaum Kontakt zu ihr... Sie sollte jetzt (nur) für sie da sein...

Für mich persönlich ist meine Situation irgendwie seltsam ... Gerade wenn man den Ratgebern vertraut... In welcher Liebeskummer-Phase bin ich den jetzt? Es ist gerade mal 2-3 Wochen her... Verzweiflung... Eingeständnis... Wut.. Akzeptanz... Ich habe das Gefühl in allen gleichzeitig zu sein... Ich weiß nicht ob ich schon wütend war, es bin oder noch werde ... Ich will auch keinen Blödsinn machen, wenn ich es bin. Das hätte sie nicht verdient

19.07.2018 15:05 • #15


calinmagique
Lieber @uthred , ich finde es bewundernswert, dass Du es mit einer so oberlehrerhaften Frau überhaupt 5 Jahre ausgehalten hast.
Wir Außenstehenden können leicht sagen, dass Du mit der nicht viel verloren hast, aber wenn man diesem Liebeskummer gerade durchlebt, empfindet man das
natürlich anders.

Trotzdem hast Du eine Frau verdient, bei der Du an erster Stelle stehst - zumindest in einer Spitzengruppe von geliebten Menschen, und nicht erst nach Hund, Familie und Vereinen.

Dass Sie sich mutwillig für Deiner Zeugnisvergabe und euren Jahrestag keine Zeit genommen hat, zeigt, wie wenig gern sie Dich gehabt hat.
Auch ist es hartherzig, ir mehrmals zu sagen, sie wolle sich nach was besserem umsehen auf dem Markt, als wärst du eine Auto oder eine Wohnung, kurz austauschbar.
Dich nciht mit zum Fußballschaune zu nehmen, weil sie sich für Dein desinteresse schämt, ist auch nicht gerade liebevoll.

So eine Freundin braucht kein Mensch!

Ich finde auch, dass sie sehr unreif ist und ganz am Anfang ihres spirituellen Weges steht, d.h. überhaupt noch nicht weiß, worauf es wirklich ankommt, um ein
erfülltes Leben zu führen.

Wenn Du Menschen kennenlernen willst, die wirklich reif, lieb und teifgründig sind, schau Dich doch in der Freitanzszene um, probier Meditation oder Kuschelabene aus, melde Dich zu Freiraumparties an und wie diese Veranstaltungen alke heißen. Dr. Internet weiß da noch mehr.

Alles Gute für Dich

calin

19.07.2018 16:24 • x 1 #16


Hi calin,
Zitat von calinmagique:
ich finde es bewundernswert, dass Du es mit einer so oberlehrerhaften Frau überhaupt 5 Jahre ausgehalten hast.

Das war für mich nicht schwer... Bzw ich wurde so erzogen... Mein Vater behauptet immer Man muss Frauen nicht verstehen, man muss sie nur gerne haben. Ich habe sie gerne gehabt. Ich habe alles für sie getan... dabei mich selbst nicht vergessen..

Für mich war sie immer eine Frau mit vielen ticks, mit Kanten und Ecken... Nach außen kalt, aber eigentlich ganz lieb... Ihre herzliche Art gegenüber Kindern, gegenüber ihren Hunden, aber auch gegenüber mir habe ich geliebt. Ja es ist nicht immer einfach gewesen gerade das oberlehrerhafte und auch alles andere beschriebene...

Zitat von calinmagique:
aber wenn man diesem Liebeskummer gerade durchlebt, empfindet man das
natürlich anders.
Ja das ist wohl mein Hauptproblem... Meine besten Kumpels haben mir auch schon gesagt, dass sie sie schon längst abgeschossen hätten... Vor allem hätten sie sich einiges nicht gefallen lassen
Zitat von calinmagique:
Trotzdem hast Du eine Frau verdient, bei der Du an erster Stelle stehst - zumindest in einer Spitzengruppe von geliebten Menschen, und nicht erst nach Hund, Familie und Vereinen.

Offiziell, also wenn man sie gefragt hätte, wäre ich an zweiter Stelle direkt nach den Hunden gekommen... Praktisch bleibt es bei meinem Eindruck
Zitat von calinmagique:
So eine Freundin braucht kein Mensch!

Auch wenn das beschriebene, sehr hart ist und sie sich teilweise echt unmöglich verhalten hat, so muss ich doch sagen, dass auch sie einen Partner verdient hat, der sie liebt und umgekehrt! Sie ist, auch wenn durch meine Beschreibung, welche auch durch den Schmerz sehr subjektiv und negativ ist, ein netter Mensch... Sie ist und bleibt (auch wenn wir uns nie wieder sehen sollten) ein Teil meines Lebens... Ich bin ihr für vieles Dankbar... Sie hat es verdient glücklich zu werden... Sollte vermutlich aber erstmal erwachsen werden und sich unabhängig von der Mutter machen
Zitat von calinmagique:
Wenn Du Menschen kennenlernen willst, die wirklich reif, lieb...

Fürs erste nicht... Ich glaube auch nicht wirklich an den Erfolg einer aktiven Suche... Liebe bahnt sich ihren Weg.. Ich habe da nichts mit zu entscheiden...
Zitat von calinmagique:
Alles Gute für Dich

Vielen herzlichen Dank!

Auch an alle anderen die mir geschrieben haben, ein herzliches Dankeschön... Einige Aussagen decken sich mit denen meines Netzes (Freunde+Familie) einige haben mir aber auch neue Sichtweisen verdeutlicht. (bspw. Wenns nicht passt, dann passts nicht mehr) So trivial das auch sein mag, das hat niemand bisher mir gesagt... Ich hab bisher nur gehört Ihr wart perfekt füreinander, Sie macht einen riesen Fehler, etc... Keiner selbst ihre beste Freundin konnte mir bisher ein (seis auch nur kleinen) Einblick auf ihre Sichtweise geben...

Danke!

19.07.2018 16:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

calinmagique
@uthred , dankeschön für Deine Antwort.
Freut mcih, wenn die Rektionen im Forum Dir neue Sichtweisen auf die Trennung eröffnet haben.

Stimmt, dass so eine Freundin kein Mensch brauche, war zu hart formuliert. Sie hat bestimmt
ihre lieben Seiten, aber in der Beziehungzu Dir hat hat sie die anscheinend allzu oft versteckt.

Alles Gute

calin

20.07.2018 10:52 • #18


Zitat von uthred:
. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe,


Wahrscheinlich hast Du gar nichts falsch gemacht.
Ich nehme Dich als sehr gutmütigen, teilweise auch nachgiebigen Menschen wahr,der die Schuld hauptsächlich bei sich sucht. Du hast in den fünf Jahren schon so einige Zumutungen weggesteckt und geduldet. An Stellen, wo so manch anderer den offenen Konflikt gesucht hätte.
Daran ist erstmal nichts verkehrt, aber es gibt eben Menschen, die so ein grosszügiges Verhalten nicht zu schätzen wissen, es als Schwäche auslegen und nach und nach die Achtung vor dem anderen verlieren.
Deine Ex solltest Du komplett in die Tonne treten. Sie hat Dich nicht verdient und sollte sich jemanden suchen, der ihr knallhart die Grenzen aufzeigt.Wahrscheinlich ist ihr Gejammer dann auch wieder gross..................ausschliesslich ihr Problem! Basta!

Dir wünsche ich mehr Wut, Dich endgültig von dieser Tuse lösen zu können. Umso früher bist Du bereit für ´ne neue Begegnung.

Vielleicht lernst Du ja etwas aus dieser schmerzlichen Erfahrung: Es funktioniert nicht, allzuviele Zugeständnisse zu machen. Bleib Dir selber treu, steh zu Deinen Erwartungen und Prioritäten.
Wenn´s die Richtige ist, wird sie es akzeptieren.

20.07.2018 16:16 • #19


Guten Abend Chingachgook,

vielen Dank für die klaren Worte
Zitat von Chingachgook:
Wahrscheinlich hast Du gar nichts falsch gemacht.

Ja wahrscheinlich
Zitat von Chingachgook:
ausschliesslich ihr Problem

Ja leider...
Zitat von Chingachgook:
Dir wünsche ich mehr Wut

Kann ich nicht... Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, aber ich kann einfach nicht wütend sein... Weder auf sie, noch auf mich... Auch im generellen nicht... Wut ist für mich gleichbedeutend mit wütend und das ist für mich gleichbedeutend mit die Kontrolle verlieren... Dann passieren unschöne Sachen, welche man am Ende bereut...
Zitat von Chingachgook:
Vielleicht lernst Du ja etwas aus dieser schmerzlichen Erfahrung

Ich denke schon... Bzw ich hoffe es...

Außerdem war es ja ihr Recht Schluss zu machen... Es mögen unsinnige Gründe für mich sein, aber es hat für sie einfach nicht mehr gepasst[ @Luna70 ]... Auch mögen wir einfach nicht (mehr) zueinander gepasst haben[ @Coru ]... Ja sie hat mich teilweise schlecht/nicht wertschätzend behandelt, oberlehrerhaft (übrigens hat sie das von der Mutter=Schulleiterin) und falsche Prioritäten gesetzt, aber all dies war mir ja bewusst... Ich habe es akzeptiert und habe sie trotzdem gemocht, wie sie war.... Mit all ihren Ecken und Kanten, mit all ihren sehr speziellen Erziehungen, welche sie auf mich übertragen wollte usw... Ich bereue es auch wenn mir durch dieses Forum hier bewusst geworden ist, wie schlecht das (hauptsächlich in der übrigen Männerwelt) angekommen ist, nicht sie so behandelt zu haben, bzw ihre Schwächen akzeptiert zu haben. Es waren viele Punkte die mir nicht gepasst haben, wie sehr mich diese gestört haben habe ich auch erst jetzt gemerkt und werde diese in den nächsten Beziehungen nicht akzeptieren.

Es scheint sich immer wieder zu bewahrheiten, gleiches wird nicht mit gleichem begolten ... Ja ich mag sie und ihre Schwächen akzeptiert haben, aber deswegen muss sie noch lange nicht meine akzeptieren (auch wenn viele meinen, dass ihre genannten Schwächen kindisch sind)... Und ja ich habe ihr sehr viel gutes getan (o tonus auf Händen getragen, die Sterne von Himmel geholt), aber sie konnte/wollte das nicht... Ihre Eigenheiten, welche so negativ auffallen, waren für mich in Ordnung... Ihre Unerhörtheiten... Naja die sind fast alle auf die höhere Priorisierung der Familie zurückzuführen... Bzw die Erziehung, dass Vereinsangelegenheiten eine höhere Priorität zu haben haben, als privates...

Fragt sich am Ende nur, ob mir diese Einstellung über kurz oder lang hilft oder mich behindert, mit ihr abzuschließen und mein Leben weiter zu führen

20.07.2018 23:44 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag