Pfeil rechts

Hallo zusammen,
ich möchte euch gerne meine Probleme aus den vergangenen 2 Wochen erzählen und erhoffe mir vielleicht einige Tips. Ich möchte vorab sagen, dass ich denke, das im Endeffekt jeder seine eigenen Entscheidungen treffen muss und das mir niemand eine Patentrezept präsentieren kann. Ich möchte einfach nur andere Meinungen und Erfahrungen dazu hören um die für mich/uns bestmöglichen Entscheidungen zu treffen.

Kurze Geschichte: Meine Freundin ist 25, ich 29. Wir führen seit 5 Jahren eine Beziehung und wohnen seit 3 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung.
Meine Freundin ist seit 6 Wochen (für 4 Monate) in Portugal und vor 3 Wochen habe ich mit ihr telefoniert und sie sagte wir müssen einmal reden. Sie denkt darüber nach die Beziehung zu beenden, die Gefühle sind nichtmehr da wie sonst. Ich bin aus allen Wolken gefallen und mir wurde so ziemlich der Boden unter den Füßen weg gezogen. Wie die Wochen seit dem für mich waren kann sich sicherlich jeder denken, der selber so etwas erlebt hat, dazu möchte ich jetzt garnicht viel sagen.
Es gab keinen direkten Auslöser für diese Trennungsabsichten, keinen Streit oder ein Kriesengespräch. Natürlich haben wir viel über die vergangene Zeit gerdet und sicherlich ist dort auch besonders von meiner Seite aus einiges nicht alles ganz richtig gelaufen, darüber haben wir intensiv und lange geredet. Auch habe ich in der Vergangenheit viele Zeichen nicht erkannt, wo ich hätte etwas ändern können. Ich habe/wollte es nicht sehen oder es wurde mir nicht so übermittelt, dass ich es als so wichtig für die Beziehung erachtet habe. Am Ende des Telefonats haben wir weniger Kontakt und eine Bedenkzeit in der jeder über die Beziehnung nachdenken kann vereinbart. Ich habe seit dem einige nette Gesten gemacht (langer Brief, kurzer Brief, Blumen).
Jetzt komme ich an den Punkt wo ich denke, dass ich einiges gezeigt und gemacht habe und jetzt muss eine Reaktion von ihr kommen. Ich kann und will schließlich nichts in ihr erzwingen und sie muss entscheiden ob sie weiterhin eine Basis in der Beziehung sieht an der wir arbeiten können oder nicht. Wir haben nur gelegentlich SMS Kontakt und ich versuche seit 5 Tagen auch den Kontakt von meiner Seite aus sehr zu reduzieren. Meine Bemühungen wurden zwar zur Kenntniss genommen und sie hat sich bedankt, aber die Reaktionen war schon sehr distanziert/verhalten und sie hat es sich eher negativ geredet in dem Sinne: So bist du ja sonst nicht.
Für Sie ist das alles ebenfalls nicht einfach und es scheint ihr sehr schwer zu fallen. Sie hat selber große Angst mich zu verletzten oder eine falsche Entscheidung zu treffen.

Nun steht ein weiteres Gespräch bevor, in dem wahrscheinlich (irgendwie geht es so ja nicht ewig weiter) eine Entscheidung getroffen wird. Insgesamt schätze ich die Chancen, dass Sie an der Beziehung arbeiten will mittlerweile als eher sehr gering ein, das sagt mir mein Bauchgefühl und das gesamte Verhalten von ihr.

Die gesamte Situation insbesondere die räumliche Distanz empfinde ich als sehr unglücklich. Ich finde aber ein Telefonat wird diesen 5 Jahren nicht gerecht und ich würde lieber ein richtiges Gespräch führen, schließlich haben wir auch noch zusammen eine Wohnung.

Jetzt frage ich mich, ist es eine gute Idee vorzuschlagen für das nächste Gespräch ein reales Treffen in irgendeiner Stadt Europas zu planen. Oder würde das an der Gesamtsituation (besondesr wenn Sie für sich bereits eine Entscheidung getroffen hat) eh nichtmehrs ändern?
Macht es überhaupt Sinn mit dem Parnter noch über diese ganzen bohrenden Gedanken die einem durch den Kopf gehen (was hat man/haben wir falsch gemacht, wodran lag es wirklich, was kann man besser machen) zu sprechen oder sollte man das lieber (auch aus Selbstschutz) nicht tun. Hier weiß ich einfach nicht was ich machen soll

Es klingt hier von mir alles sehr nüchtern beschrieben, aber glaubt mir, so mitgenommen war ich in meinem Leben bisher nicht wirklich. Gefühlsmäßig ist es eine ständige Achterbahnfahrt. Aber irgendwo muss man auch versuchen die Dinge aus einer distanzierten Perspektive zu sehen / zu bewerten.

Ich danke euch für Tips oder eure Meinungen...

30.09.2014 14:25 • 01.10.2014 #1


3 Antworten ↓


JTR555
Also hat sie denn was gesagt, von wegen sie hat einen anderen Mann kennengelernt?
Und darf man wissen, worin deine Fehler in der Beziehung gelegen haben?

30.09.2014 15:09 • #2



Bevorstehende Trennung nach 5 Jahren

x 3


Da sind natürlich einerseit Macken von mir, aber da hat jeder Mensch welche, die ich jetzt nicht einzelnd aufführen möchte.
Insgesamt würde ich sagen, ich habe ihr zu wenig Wertschätzung gegenüberbracht, nicht so wie sie es verdient hat. Und im nachhinein habe ich sie auch fast als selbstverstädlich an meiner Seite angesehen, also entsprechend wenig investiert. Das alles im Zusammenhang damit, dass das letzte Jahr für beide recht streßig war und wenig Zeit füreinander geblieben ist.
Ich glaube sie hatte beim Telefonat gesagt, dass sie auch einen anderen Mann attraktiv fand und das auch das ihr zu denken gegeben hat (sonst hatte sie eher nur Augen für einen).

Ich (und viele im Bekanntenkreis) haben natürlich sofort gesagt, diese besondere Situation im Ausland kann vieles Auslösen und das legt sich schon wieder. Aber irgendwo kommt ein Punkt, da muss man wissen wodran man ist.

30.09.2014 15:25 • #3


TheSearcher
Hört sich so ziemlich nach meiner Geschichte an. Bei mir waren es fast 9 Jahre. Habe die selben Fehler wie du gemacht. Wir gehen jetzt getrennte Wege. An deiner Stelle (das meine ich jetzt nicht böse), würde ich mich mit dem Gedanken abfinden, dass die Beziehung rum ist. Ich habe nach dem Trennungstag den Kontakt komplett abgebrochen. (Hat bisher nicht einmal versucht mich zu erreichen). Wenn Sie sich 3-4 Wochen nicht bei dir meldet, wenn du Sie nicht vorher kontaktierst, ja .. dann solltest du wissen woran du bist.

LG Karl

01.10.2014 17:59 • #4