Pfeil rechts

Ich war 10 Jahre mit meinem Partner zusammen. Nach ca. 5 Jahren beschlossen wir dass wir ein Kind haben möchten. Aber ich wurde nicht schwanger. Zum einen hatten wir erst mal ein ziemlich lahmes Sexleben - meistens hatte er keine Lust auf Sex. Wir gingen zum Paartherapeuten und fanden einen Rhythmus, den wir beide gut fanden. Dann begann ich die fruchtbaren Tage zu zählen. anfangs fanden wir es beide gut, dass wir dadurch häufig Sex hatten, der auch schön war. Nun kam das nächste Problem er hatte Erektionsstörungen. So gerieten wir in den Kinderwunsch-Tunnel: blaue Pille, Sex nach Kalender, Ovulationstest. Schliesslich Diagnose: Schlechte Spermienqualität bei ihm. Wir machten eine IUI, die war erfolglos (das hatte ich erwartet die Erfolgsrate ist nicht sehr hoch).
In dem Moment sagte er mir, er müsse sich das alles noch einmal überlegen.
Wir waren beide sehr gestresst. Er erlebte eine Streifung (Mini-Schlaganfall) die er aber problemlos überwand. Ich hatte gleichzeitig Probleme mit Herzrasen, das dann auch wieder wegging.

Wir liessen das Kindermachen ruhen und gingen wieder zum Paartherapeuten, denn er hatte ja nicht nur den Kinderwunsch sondern auch die Beziehung in Frage gestellt. Es kam auch aus, dass er 2 Jahre vorher in eine andere verliebt gewesen war (ohne dass da etwas lief). In der Paartherapie wollte er über Nähe-Distanz-themen sprechen. Ich versuchte so gut es ging zuzuhören. Gleichzeitig zerriss mich die Sehnsucht nach einem Kind und ich wollte das auch Thematisieren. Hielt mich aber zurück, denn ich dachte ich wollte seinen Anliegen Raum geben. Der Paartherapeut ging m.E. überhaupt nicht auf meine Situation und den Kinderwunsch ein. Mein Partner äusserte immer mehr Wünsche nach Distanz (vorübergehende Trennung, zusammen bleiben aber getrennt wohnen, schlussendlich: eine offene Beziehung führen). Für mich kam das alles aus heiterem Himmel. Ich hatte gedacht wir wären dabei eine FAmilie zu gründen und er kam mir mit Distanz. DAs ganze immer ohne eine Erklärung von ihm die ich hätte verstehen können. Noch nicht mal Vorwürfe (dann wüsste ich ja wenigstens was ihn störte).
Es war mir nicht möglich Trennung auch nur zu Erwägen. Auch ein Kinderwunsch-Stopp nicht, denn die Frauenärzte hatten mir Druck gemacht, ich sei jetzt schon zu alt. Mit jeder Periode ging eine Chance für mich, Mutter zu werden, das Klo runter.
Schliesslich trennten wir uns nach 10 Jahren Beziehung.
Es war für mich schlicht unmöglich beide Themen gleichzeitig irgendwie zu bearbeiten: Dass mein Freund gehen wollte/gegangen war und dass ich kein Kind haben sollte obwohl ich mir so sehnlich eins wünschte. Ich war zum Zeitpunkt der Trennung 38 und dachte/denke immer noch, dass er meine einzige und letzte Chance war eine FAmile zu gründen. Aber ich hatte ihn auch sehr lieb gehabt und uns für glücklich gehalten und bis heute nicht verstanden, warum es ihm in der Beziehung nicht mehr gefiel. Der unerfüllte Kinderwunsch war aus meiner Sicht eine Krise die wir gemeinsam meistern würden. Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, was ihm an der Beziehung nicht gepasst hat oder ob es tatsächlich nur der unerfüllte Kinderwunsch war, die ihn zur Trennung bewog.

Jetzt sind zwei Jahre vergangen, ich bin 40 Jahre, single und kinderlos. Das macht mich sehr sehr traurig.
Ich versuche die Vergangenheit zu verarbeiten und eine Haltung zu entwickeln, wie das auch empfohlen wird, um eine Trennung zu überwinden: wie ihm zu vergeben, mir selber zu vergeben, die Tatsache akzeptieren dass er gegangen ist, usw. Ich habe ein aktives Leben (beruf, hobbies, freunde) und spiele mit dem Gedanken via singlebörse einen neuen Partner zu finden. Aktiv dazu etwas getan habe ich aber noch nicht. Ich versuche mich auch darauf einzustellen, dass ich kinderlos bleibe und trotzdem ein glückliches Leben haben kann.

Aber hier ist der Knackpunkt.
Es ist mir einfach nicht möglich diesen wahnsinnigen Schmerz aufzulösen. Ich denke immer dass ich mit dem einen oder anderen der Themen, irgendwie klar kommen könnte. Aber in dieser Kombination, spielen meine Gefühle ping-pong mit mir.
Ich kann versuchen die Beziehung zum Ex hinter mir zu lassen (Vergeben, abhaken etc.). Aber die Verletzung, keine Familie zu haben, wird immer bleiben. Ich kann einfach nicht mehr darauf zählen, dass ich dann mit dem Nächsten Kinder haben werde. Wenn ich jetzt einen neuen Partner finden sollte, ist es möglicherweise so dass ich diejenige bin die ihn enttäuschen muss, weil ich zu alt bin um problemlos Kinder zu haben.
Ich kann versuchen den unerfüllten Kinderwunsch hinter mir zu lassen (trauern, neu ausrichten, andere Lebensinhalte finden). Doch ich bin nicht nur kinderlos ich bin ALLEIN. Und bei jedem Gedanken an einen neuen Partner taucht das Gedankenkarrussel bezüglich Familie auf. Es erscheint mir manchmal auch sinnlos eine neue Beziehung einzugehen, die kinderlos bleiben soll.
Kommt dazu, dass ich vor meiner Beziehung, in den Zwanzigern, sehr lange single war. Das hat mich verletzt, ich weiss auch nicht warum es so war, und es macht mir Angst, auf die Suche zu gehen.
So vergeht die Zeit. Meine Chance Mutter zu werden wird sich sehr bald endgültig verdünnisiert haben. Und für die Partnersuche fehlt mir der Mut.
Ich habe keinen Kontakt mehr mit meinem Ex. Er konnte mir damals nicht erklären was seine Gefühle waren und wird es auch heute nicht können (es gab einen Versuch zu einer Aussprache ein halbes Jahr nach der Trennung, der war ein Desaster). Ich werde also nie verstehen was passiert ist. das macht es mir unmöglich das alles zu überwinden. Mein Leben erscheint mir ehrlich gesagt oft leer und sinnlos.

Was kann ich tun?

16.11.2012 17:45 • 21.11.2012 #1


18 Antworten ↓


Hallo Mina,
da hast du auch eine traurige Geschichte.....
ich weiss jetzt nicht genau,wie ich dir einen Rat geben soll,denn wenn es um Beziehungen geht,ist es überhaupt nicht einfach was dazu zu sagen,es gibt ja immer 2 Seiten und Jeder sieht die Situation aus einer anderen Sicht.
Ich kenne jetzt nur deine Sicht und hab mir deinen Bericht genau durchgelesen.
Irgendwie hab ich das Gefühl,dass Eure Beziehung schon längere Zeit leichte Sprünge hatte und die haben sich mit dem Kinderwunsch vergrößert.....ich glaube es passiert sehr oft,dass Beziehungen daran zerbrechen,wenn der Druck nach Kindern so stark wird,denn meistens ist es immer ein Partner,der unbedingt Kinder haben will.
Dann fängt der Druck irgendwie an,mit dem Zählen der fruchtbarenTage etc.,Sex zu haben wenn es grad mit dem Eisprung passt......unterbewusst wird man da sehr wohl unter Druck gesetzt,auch wenn man versucht den Sex schön zu verpacken,man steht trotzdem unter Druck....und da geht sehr oft die Liebe verloren,leider.

Ich kann mir schon vorstellen,dass es dir nicht gut geht,10 Jahre sind eine lange Zeit und man ist mit dem Partner sehr verbunden und plötzlich ist er dann nicht mehr an deiner Seite.
Ich kann dir nur wünschen,dass du trotzdem mit beiden Beinen wieder auf dem Boden landest und dich nicht unter kriegen lässt,du bist ohne deinen Partner nicht weniger wert,du musst dich nur neu orientieren und das wird seine Zeit brauchen,
auf jeden Fall wünsch ich dir wirklich alles Gute und lass uns wissen,wie es weiter geht bei dir,Kopf hoch!!

16.11.2012 18:11 • #2



Trennung in der Kinderwunschzeit

x 3


Das ist es ja. Es geht nicht nur um die Beziehung die ich verloren habe ich habe sozusagen auch mein Kind verloren.

16.11.2012 19:38 • #3


Dubist
Liebe Mina, in deinem Alter ist es noch lange nicht zu spät. Hier im Ort gibt es eine Frau, die hat mit fast 45 ihr Wunschkind mit dem neuen Freund bekommen.
Ich habe das innerlich geahnt. Aber die anderen hatten nicht damit gerechnet und sie hat alle selbstbewußt überrascht.
Dein Schreiben finde ich sehr berührend. Da ist eine Frau die sich nichts sehnlicher wünschte als Kinder zu haben.
Aber bis jetzt keins bekommen hat. Das ist erstmal sehr traurig in der Geschichte.
Nur, vielleicht war es nicht der richtige Partner?
Du schreibst nach fünf Jahren haben wir uns beschlossen Kinder zu bekommen. Warum erst nach fünf Jahren, das fand ich ein bißchen ungewöhnlich und was hast du davor getan um keine Kinder zu bekommen?
Hast, hattest du jemals eine Abtreibung in deinem Leben gehabt?
Hast du sehr lange mit der Pille verhütet, das können Gründe sein, warum es nicht geklappt hat?
Wart ihr und dein Expartner verheiratet? wenn nein, warum nicht.
Was stände einer Versöhnung mit deinem Expartner im Weg? Hat er eine neue Beziehung?
Wenn du kein zurück mehr zu ihm siehst und ein klares Nein dazu fühlst, dann schau nach vorne. Warum nur im Internet in der Singelbörse? Im Internet sind soviele gestrandete Typen unterwegs, das ich dich da eigentlich ungerne reinschicken möchte.
Aber du kannst es dir natürlich mal anschauen und testen wie es da ist. Mancher hat auch schonmal Glück gehabt.
Du hast wie gesagt noch Chance ein Kind zu bekommen?
Die Chance ist nicht so gross vielleicht. Aber sie ist da.
Ich wünsche dir von herzen, das sich dein Wunsch noch erfüllen wird.
Möchte dich ermutigen diesen Wunsch nicht abzuschließen, aber auch nicht in Panik zu verfallen.
Auch mit dem Expartner oder neuen Partner nicht über deinen Kinderwunsch zu sprechen.
Sondern es einfach nur offen zu lassen.
Das es geschehen darf.
Ich wünsche dir heute einen guten Tag voller neuer Energie und voller Trost.
Du sollst nicht in der Zukunft zusammenbrechen, nur wenn du schwangere Frauen siehst, wenn du kleine Babys prabbeln siehst und du leer ausgehst.
Es soll für dich nach der Trauer auch noch eine gute Zeit kommen.
Dubist

17.11.2012 10:02 • #4


Hallo
danke für deine Antwort. Ich spüre dass sie lieb gemeint ist.
Doch deine Riesenanzahl Fragen finde ich zum Teil fast schon verletzend.
Warum erst nach 5 Jahren? VIelleicht war er nciht der Richtige?
Ja was hab ich denn in den 5 Jahren gemacht: Ihn näher kennengelernt, erst mal zusammengezogen, geschaut ob wir es zusammen aushalten, auch die Uni abgeschlossen und eine Stelle gesucht und dann STelle gewechselt und nochmal gewechselt, und mit ihm immer näher zusammengewachsen... Und die Zeit gebraucht um zu sagen: Ja, er ist der Richtige!
Ich kann mir nicht vorstellen dass man nach einem halben Jahr Beziehugn oder so beschliesst: Er ist der Richtige mit ihm will ich Kinder. 5 Jahre sind etwas lang, da kamen schon die beruflichen Faktoren dazu. Aber deine Frage impliziert doch mal wieder ein selber schuld. Und ich hätte zu spät angefangen. Nein verdammt das hab ich nicht. Ich war 33 als ich die Pille abgesetzt habe in dem Alter haben alle meine Freundinnen ihre ersten Kinder bekommen.
Und ich habe schon geschrieben warum ich nicht schwanger wurde: weil ER schlechte Spermien hatte. Ja ER. Nicht ICH, die ich zu lange gewartet habe, die Pille genommen hatte, blablbalba. Es ist einfach nicht immer nur die Frau schuld wenn es keine Kinder gibt. Ich war in den Fingern von 3 Frauenärzten. Keiner hat was wegen Pille absetzen gesagt. Sie haben mich überhaupt schlecht beraten. Aber Ich habe die Nase voll von solchen Unterstellungen.

Warum nicht geheiratet? Ja das frage ich mich im Nachhinein auch. Weil wir die Fehler unserer Eltern nicht wiederholen wollten. Weil wir dachten wir können immer noch heiraten wenn ein Kind kommt. Insofern hing natürlich dann schon, die ganze Verbindlichkeit der Beziehung am Kind. Ja. Das war vielleicht ein Fehler. Einen Antrag gemacht hat er mir allerdings auch nciht. Ich dache so rum wäre es für ihn ok. Aber er hat sich davon gemacht.


Warum nur singlebörse im internet? Ich sehe das keineswegs als nur. Ich habe auch keine Lust auf gestrandeten Typen da. Nur finde ich diese Formulierung schon wieder recht verletzend. Denn das würde ja heissen dass ich umgekehrt auch eine gestrandete Frau bin die man niemandem zumuten soll, oder? Danke vielmals für das schöne Kompliment.
Ich habe seit der Trennung aktiv meine Hobbies verfolgt und sehr viele neue Menschen kennengelernt. Es waren auch Männer dabei. Sie waren DURCHS BAND vergeben oder gleichgeschlechtlich. Echt jetzt. Es ist ein Klischee aber leider stimmt es.


Ich kann es nicht offen lassen. dann wünsche ich mir wieder zu verzweifelt ein Kind. Ich muss es abschliessen. Ich habe es mit dem offen lassen versucht, es geht einfach nicht.

17.11.2012 11:21 • #5


Und ob ich abgetrieben habe? Diese frage ist eine Frechheit. Nein habe ich noch! Alle mir bekannten medizinischen Gründe lagen bei ihm. Geht das in deinen Kopf rein dass das Problem auch beim Mann liegen kann oder willst du unbedingt dass der Grund bei mir, also der Frau liegt? Und wenn es so wäre: bei einer medizinisch gut betreuten Abtreibung kann eine freu problemlos Kinder heben. Oder hat sie dann in deinen Augen kein recht mehr dazu?

17.11.2012 13:10 • #6


Und mit einem neuen Partner einfach nicht darüber sprechen: ja was stellst du die denn vor wie das laufen soll? Wenn er mich fragt ob ich verhüte ihn anlügen? Falls ich schwanger werden sollte und er wusste von nichts, ihm ein Kind anhängen das er ablehnt? Ich glaube du lebst hinterm Mond.

17.11.2012 13:14 • #7


Liebe Mina,
ich hoffe ihr könnt das noch untereinander klären,aber was ich dir noch sagen wollte:
Du hast wirklich noch die Option Kinder zu kriegen,bei mir sieht es leider anders aus,ich hatte mit 32 Jahren eine Krebserkrankung im Unterleib und mir musste ALLES entfernt werden,ich hab also keine Option mehr.....
obwohl ich seit 13 Jahren mit meinem Partner zusammen bin und wir uns Kinder gewünscht haben,ich musste mich sehr umorientieren,das kannst du mir glauben.
Mittlerweile hab ich mich aber damit abgefunden und bin froh,überlebt zu haben.
Vielleicht gibt dir das ein bisschen Hoffnung,denn vielleicht sieht es in ein paar Jahren schon ganz anders aus bei dir,ich wünsch es dir von Herzen!!

17.11.2012 13:26 • #8


Dubist
So war das eben nicht gemeint, das du selber schuld daran bist.
Die Fragen waren nicht verletzend gemeint.
Ich hatte mal eine sehr gute Bekannte, die hatte durch eine Pilleneinnahme ein verdickten zerwix und es hat eben sehr lange gedauert bis sie schwanger wurde.
Du hast Recht, manche warten 10 Jahre und es klappt, da gebe ich dir recht.
Nur ich hörte raus wie sehr du dir ein Kind gewünscht hast und da dachte ich die fünf jahre hatten vielleicht damit zu tun, das er erstmal nicht wollte.
Da hast du Recht, es gibt Männer an denen es liegt, schlechte spermien und anderes.
Das ist schade, das er dir keinen Antrag gemacht hat, aber bei manchen Männer ist es eben so. Sie meiden die Ehe wie das Feuer.
Das mit der Abtreibung war deshalb eine Frage, weil es Frauen gibt, wo hernach grosse Probleme hatten.
Dann ist ja geklärt.
An erster Stelle schreibst du, du denkst es war lieb gemeint, so war es auch gemeint.
Keine Frage.
Das mit den gestrandeteten Typen habe ich nicht auf dich bezogen, sondern ich meinte eher die Typen, die es nur im Internet versuchen. Wenn ich es nicht selber erlebt hätte, was sich da tummelt.
Dann würde ich davon gut reden. Aber da ist einfach sehr Müll unterwegs.
viele erzählen so, nicht nur ich. Auch eine hier im Forum hat mir das geschrieben.
Nie wieder.
Aber man kann auch Glück haben, das ist wirklich so.
bitte unterstelle anderen Menschen nicht, daß sie dir die schuld daran geben, oder die dir was andichten.
Du hast schlechte Erfahrungen da gemacht, schätze ich.
Aber so war es wirklich nicht gemeint, es tut mir leid, verletzen wollte ich dich nicht.
Vielleicht war mein Schreiben bißchen direkt, aber so konntest du ja erklären.
Ich hab jetzt verstanden.
Was die Zukunft bringt für dich weiß keiner.
Doch es stimmt, alles ist noch möglich.
Dubist

18.11.2012 10:25 • #9


Regel no1 wenn du mit Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch sprichst: keine Spekulationen woran es liegen könnte. Die meisten waren nämlich x- Fach beim Arzt und sind sehr frustriert darüber dass noch nicht mal die Experten Helfen können. Regel no2: keine Ratschläge . Denn wir haben schon alles mögliche versucht in darüber unsere psychische und physische Gesundheit und ev auch viel Geld und die Beziehung aufs Spiel gesetzt . Uninformierte Ratschläge geben heisst unsere Trauer ignorieren.
Schade dass kaum einer mit mir über das Thema des Forums, Trennung, reden will.

19.11.2012 11:34 • #10


Regel no1 wenn du mit Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch sprichst: keine Spekulationen woran es liegen könnte. Die meisten waren nämlich x- Fach beim Arzt und sind sehr frustriert darüber dass noch nicht mal die Experten Helfen können. Regel no2: keine Ratschläge . Denn wir haben schon alles mögliche versucht in darüber unsere psychische und physische Gesundheit und ev auch viel Geld und die Beziehung aufs Spiel gesetzt . Uninformierte Ratschläge geben heisst unsere Trauer ignorieren.
Schade dass kaum einer mit mir über das Thema des Forums, Trennung, reden will.

19.11.2012 11:34 • #11


Dubist
Du bist traurig, egal ob mit meinem Schreiben oder ohne?
Du bist wütend und frustriert, aber nicht weil ich dinge schrieb die dir nicht gefielen.
Du bist eh am Wasser nah gebaut, du hast soviel durch, soviel schmerz.
Vielleicht wäre eine Selbsthilfegruppe für dich um das Thema eine Hilfe?
Da würde dann keiner deine Trauer ignorieren du wärst unter deinesgleichen.
Es tut mir leid, daß ich dir nicht einfach den schmerz wegnehmen kann.
Ich weiss wie traurig man über einen unerfüllten Wunsch ist.
Man ist sehr mutlos und freudlos eine lange Zeit.
Dubist

19.11.2012 13:52 • #12


Ich hab den Eindruck du hörst nicht richtig zu. Gibst dich zwar sehr zuwendend und verstehend. Aber verkündest dann doch wieder deine Meinung über andere und stellst Spekulationen über den anderen an, die du mit Fragezeichen tarnst. Ich hab dir versucht zu erklären was verletzend ist an deinem Beitrag. Daran hörst du vorbei und redest über meinen Zustand. Alles ohne auf mein eigentliches Anliegen und die Dinge, die ich hier schreibe, wirklich einzugehen. Es geht mir darum dass du nur darauf reagierst was du als meine Gefühle wahrnimmst (aus deiner Sicht!) - und nicht auf das, was ich eigentlich geschrieben habe, auf die Situation.
Beispiel: Du schreibst mir Du bist wütend, aber nicht weil ich Dinge schrieb, die dir nicht gefielen?
Doch, liebeR DuBist. Ich war sehr sehr wütend über die Dinge, die du mir geschrieben hast.
Dass ich auch noch über meine Situation wütend bin, stimmt natürlich. Aber es bedeutet nicht, dass ich nicht auch über deinen Beitrag ganz konkret wütend sein kann.

Du bist ja recht präsent hier im Forum. Vielleicht nimmst du auch mal Kritik an. Oder vielleicht musst du noch ein paar Mal ins Fettnäpfchen treten. Es tut mir leid, das war jetzt auch deutlich. Mich stört es einfach wenn man nicht auf das eingeht was ich schreibe.

20.11.2012 17:51 • #13


Dubist
Wenn du hier im forum bist, dann mußt du damit rechnen das andere dir nicht das schreiben, was dir im Kopf vorsteht.
Das ist eben so, du hast in deinem Kopf etwas im sinn gehabt was ich hab schreiben sollen. oder andere und das kam nicht.

ob ich im Forum recht präsent, bin und ob ich kritik annehme, das ist meine Entscheidung.
Mir ist aufgefallen du hast alles was ich dich damals gefragt habe gegen dich gerichtet aufgefasst.
Das es aber nicht so gemeint war von mir, das mußt du hier noch lernen.
Auch auf meine Frage, ob da noch eine Versöhnung mit dem Ex möglich wäre, kam keine Antwort.
Du gibst mir eine nummer eins Regel, wie ich nicht mit so fRAuen sprechen darf.
Upps, hab ich schon und die Frau hat mir dann einfach erklärt an was es lag.
Weil ich fragte, ob es daran läge. Aber sie hat mir dann mit einem Satz gesagt an was es lag.
Ratschläge, gab ich nicht. Aber ich hab mehrere Monate für die besagte Frau gebetet.ich wüßte auch nicht das ich dir ein ratschlag gab.
Weil sie mir leid tat, sie war im Grunde mehr oder weniger eine Fremde für mich.
-sie bekam dann ein jahr drauf ein kind.

21.11.2012 07:51 • #14


Regel No3 im Umgang mit Kinderlosen: NIE erzählen ich kenne da eine, bei der hat es auch noch geklappt....
Ich bin wirklich nicht die einzige die so empfindet, hab mich mit ganz vielen Kinderlosen im Internet ausgetauscht.
Es geht genau nicht darum was du meinst dass in meinem Kopf ist, sondern um das was ich hier schreibe.

21.11.2012 10:19 • #15


@ Mina,
meinst du nicht,dass du sehr schroff reagierst hier?
DUBIST hat dir lediglich Ihre Sichtweise der Dinge geschrieben und hat dich hier überhaupt nicht angegriffen,Du allerdings kommst hier mit Regeln,die du aufstellen willst....
Wir sind hier in einem Forum,wo Meinungsaustausch gefragt ist,wir versuchen uns hier zu helfen und natürlich sind hier auch Antworten dabei,die Dir vielleicht nicht gefallen,das passiert Jedem hier mal,auch mir.
Bei dir hab ich irgendwie das Gefühl,du lässt grad deinen Dampf hier ordentlich ab.....kannst du auch.....aber sei bitte nicht so schroff dabei!
ich wünsch dir einen schönen Tag

21.11.2012 10:36 • #16


Dubist
Sorry, schicke diese schlechte Energie an dich jetzt zurück.
Bei mir hat es nichts zu suchen.
Denn ich bin im Frieden mit anderen und mit mir.
Bin auf nichts anderes eingestellt, wie auf Frieden und Liebe. Deshalb diese schlechte schwingung postwendend an dich zurück. Harmonie umgibt mich und ich lausche auf wohltuende Worte.
Dubist

21.11.2012 12:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schön für dich. Wenn ich im Frieden mit mir wäre wäre ich nicht hier.

21.11.2012 12:50 • #18


Ich bitte um Entschuldigung für die von meiner Seite her begangenen Unfreundlichkeiten. Und bin jetzt raus hier, tschüss zusammen.

21.11.2012 21:40 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag