Pfeil rechts

Ich werde meinen Schwarm nicht mehr sprechen können. Wir sehen uns nicht mehr.

Ich bin immens traurig und habe Suizidgedanken, aber es bleibt bei den Gedanken. Ich mag mich sehr und weiß um meine Gaben und Talente. Dennoch, irgendwie fühle ich mich leer, so ohne Hoffnung, mit meinem Scharm in nächster, naher oder auch etwas entfernterer Zeit über allerlei, Ansichten und Themen, reden zu können.

Doch, wer weiß, was das Leben bringt...

Doch bis dahin oder überhaupt, muss ich ordentlich etwas schaffen. Wie kriege ich nur die Kraft und den Ansporn dazu?

29.08.2012 21:09 • 25.02.2019 #1


44 Antworten ↓


Trenne symbolisch / in Gedanken das Band was euch beide verbunden hat. Wünsche ihm alles gute, aber Sage ihm, dass eure Wege sich nun trennen.

29.08.2012 21:18 • #2



Schwarm aus dem Blickfeld

x 3


Wo ist er denn hin und warum ist er dort hin?
Hat du heimlich für ihn geschwaermt? War es eine tiefe Freundschaft?

30.08.2012 08:12 • #3


Dito, würde auch gerne mehr erfahren was für eine Art von "Beziehung" ihr hattet und warum nun Du ihn nicht mehr sprechen kannst.

30.08.2012 08:54 • #4


Nee, ich hatte nie was mit ihm. Habe nur sehr gerne mit ihm geredet und dabei auch viel Gefühl für ihn verspürt. Nicht nur wenn ich mit ihm geredet habe, auch sonst die Tage über - wie das halt bei einem Schwarm so ist.

Und auch er war von mir wohl recht angetan. Wir haben aber nie darüber geredet. Mein Freund war mit ihm befreundet, ist es aber jetzt nicht mehr. Ich habe ihn nur gesehen, wenn mein Freund sich mit ihm und anderen getroffen hatte. Das macht er nun halt nicht mehr. Ich habe beide zusammen näher kennengelernt. Und gemerkt, dass ich mit ihm wirklich toll reden kann und wir überraschend viel gemeinsam haben. Der andere, der nun mein Freund ist, hat sich auf den ersten Blick in mich verliebt und ich bin darauf eingegangen, um dadurch mit dem anderen ab und zu reden zu können. Mein Freund hat sich als Diamant entpuppt, halb ungeschliffener Rohdiamant, halb im Brilliantschliff. Ich schätze ihn sehr als Freund. Aber als festen Freund hätte ich ihn nicht genommen, wenn nicht der andere wäre. Na ja, dumme Sache, aber immerhin hat mein Freund mich nun auf diese Weise bekommen. Das ist für ihn auch was wert. Partnerschaft ist eigentlich nichts für mich. Aber ich bin den Kompromiss eingegangen. Denn mein Schwarm ist verheiratet und dann wäre es schwierig, mit ihm zu reden; seine Frau ist ziemlich eifersüchtig allgemein und vielleicht auch nicht ohne Grund. Und ich bin nicht die Art von Mädchen, von denen Ehefrauen glauben würden, die wollten nur mit ihrem Mann reden.
Also ich habe keinen schlechten Ruf, aber mein Kleidungsstil ist recht bunt und auffällig.

Er hat sich jedenfalls etwas von uns zurückgezogen und mein Freund hat da einen Schlussstrich gemacht.

30.08.2012 12:37 • #5


Ich halte zwar normalerweise nichts von Heimlichtuerei, aber das wäre bei euch dann der einzige Weg oder? Hast keine Möglichkeit ihn zu kontaktieren? Willst Du mehr von ihm als nur reden?

30.08.2012 13:04 • #6


Klar hätte dich Möglichkeit, ihn zu kontaktieren. Aber wenn er sich selbst zurückzieht, ist das ja auch ein Zeichen. Dass ihm zumindest im Moment anders wichtiger ist.

Ja, in erster Linie reden, etwas streicheln vielleicht dabei. Aber freundschaftlich.

Aber rein freundschaftlich geht bei Männern wohl auch nicht so gut...

30.08.2012 13:22 • #7


Peppermint
Etwas streicheln ? Ja sag mal geht's noch ?
Wasn das für ne linke Nummer ? Warum spielst du nicht mit offenen Karten und sagst deinem Freund die Wahrheit ?
Das einigste richtige was der Freund des Freundes machen konnte ,war sich zurück zuziehen um nicht seine ehe zu gefärden....
Oder meinst du etwa die Ehefrau hält still ?
Überhaupt ziemlich dreist sich für einen verheirateten Mann zu interessieren ....zum Glück hat er richtig reagiert...

30.08.2012 13:29 • #8


Hey, Micha hatte gefragt, was ich gern machen würde, nicht was ich tatsächlich täte, wenn ich die Gelegenheit hätte. Ich meine nicht sexuelles Streicheln, auf so etwas bin ich gar nicht aus. Mir reicht schon ein Berühren der Knie oder so etwas.

Aber Peppermint, du hast ja völlig recht, nur würde ich es nicht als dreist bezeichnen, denn was kann man für seine Gefühle?

Mein Freund weiß aber Bescheid, dass ich ihn nicht liebe und auch darüber, dass mir viel am Reden mit dem anderen liegt.

Und ich habe wie gesagt ja auch keinen Kontakt zu dem anderen mehr. Hatte ihn auch noch nie ohne meinen Freund gesehen. Aber ich vermisse ihn sehr und das tut weh.

30.08.2012 13:42 • #9


Peppermint
Ok da habe ich vielleicht ein wenig zu heftig reagiert....

Du wirst aber drüber weg kommen ....das er sich zurück gezogen hat spricht ja für sich...

Und wie dein Freund weiss das du ihn nicht liebst ? Wie soll es dann denn weitergehn bei euch ?

30.08.2012 13:48 • #10


@Sommerbluete: Naja, streicheln oder Berührungen sind halt schon mehr als nur reden. Du fühlst Dich körperlich und aber auch seelisch zu ihm hingezogen. Deinen Freund liebst Du nicht, das sagst Du selbst. Meines erachtens hast Du zwei Baustellen.

1. Deine Beziehung zu Deinem Freund. Wenn du ihn nicht liebst, mach schluss. Punkt aus. Du hast ihn von anfang an nicht geliebt. Er verdient eine Frau die seine Gefühle teilt. Er verdient eine Chance sein Leben neu zu ordnen und neu anzufangen. Aber ebenso Du.

2. Der andere. Weiss er das Du mehr für ihn empfindest? Er ist verheiratet und er weiss das Du noch mit Deinem jetzigen zusammen bist. Ein doppeltes NoNo. Weißt Du denn sicher das er mehr von Dir möchte?

Ganz wichtig ist erstmal das Du in Deiner jetzigen Beziehung reinen Tisch machst.

Und zum Vermissen... da gibt es die berühmte Zeit die alle Wunden heilt. Und es ist wicklich so

30.08.2012 14:01 • #11


@Micha:

zu Baustelle 1:
Mein Freund will ja mich. Und ich bin ja nicht dafür verantwortlich, dass er sein Glück mit einer anderen findet. Ich würde mich für ihn freuen, wenn es so wäre. Aber er hat mir die Möglichkeit geboten, mit seinem Freund zu reden. Dafür war und bin ich seine Freundin. Eine win:win-Situation. Nun ist die Situation eine andere. Mein Gewinn besteht nicht mehr in vollem Maße. Ich habe nur die Freundschaft zu meinem Freund, die mir auch wichtig ist. Und ich bin ihm auch sehr wichtig. Es ist da zwischen uns etwas gewachsen, was zwar meinerseits keine Liebe ist, aber dennoch etwas von großen Wert geworden ist. Ich muss behutsam auf meine und seine Bedürfnisse hören. Denn ich habe einen Freund gewonnen, dessen Wohlergehen mir auch am Herzen liegt.

und zu Baustelle 2:
Besprochen haben wir nie etwas, aber ich bin nicht zurückhaltend dabei, zu zeigen, dass mir jemand etwas bedeutet. Also ich bin schon schüchtern, aber dann besonders empathisch und voller Emphase. Würde am liebsten Radschlagen vor Glück, ziehe aber besser unbequeme Schuhe an, damit ich davon abgehalten werde.
Aber wie gesagt, ich will ihn nicht als Partner und auch keinen anderen. Aber reden würde ich gerne mit ihm. Wir verstehen uns auf eine besondere Weise. Und interessieren uns für einander und für die Themen des anderen.

30.08.2012 15:08 • #12


@Sommerbluete:

Also wenn es Dir nur um das reden geht, dann sollte dem nichts im Wege stehen. Lass ihn wissen, das er Dir als Freund wichtig ist und das Du den Kontakt, freundschaftlich, bestehen lassen möchtest. Vielleicht denkt er ja genauso und hat sich nur deshalb zurückgezogen, weil Dein Lebenspartner nichts mehr mit ihm zutun haben möchte.

30.08.2012 15:17 • #13


Oh jey!

Bist du mit deinem jetzigen Freund jetzt noch aus langeweile zusammen, oder einfach, weil du nicht alleine sein willst? wenn du eigentlich keine Partnerschaft willst, was machst du da dann berhaupt? Irgendwie scheinst du entweder dich selbst zu betrügen, oder du wägst ab, was der faulere Apfel ist.

Und das mit dem Schwarm, da hast du dich ganz schön in was verrannt, denke ich. Er ist verheiratet, also sehe ich ihn als TABU an!

30.08.2012 15:27 • #14


@Peppermint:

Wie das weitergehen soll?? Ich weiß auch nicht...

30.08.2012 15:58 • #15


Micha, ich weiß zwar nicht wirklich warum er sich von mir/uns zurückgezogen hat. Aber zumindest war das auch mit ein Grund, weshalb mein Freund da ganz den Kontakt abbricht.

Ich sehe ihn ja nicht und werde ihn auch nicht auf technischen Wegen kontaktieren. Daher kann ich ihm auch keine Informationen zukommen lassen. Also Technik könnte uns niemals gerecht werden. Ich möchte seine Stimme hören und ihn sehen, wenn er mir etwas mitteilt und umgekehrt.

Ich muss wirklich Zeit die Wunden heilen lassen. - Oder ich begegne ihm mal in der Stadt oder so.

30.08.2012 16:07 • #16


Gina, mir ist nie langweilig und ich bin auch sehr gerne alleine. Dadurch, dass ich mit meinem Freund zusammengekommen bin, ihm diesen Wusch erfüllt hatte, konnte ich halt ab und an mal mit meinem Schwarm reden. Aber das kann ich ja nun nicht mehr. Ja, eine suboptimale Sache hatte ich in Kauf genommen. Nun bin ich sehr eng mit meinem Freund geworden und kann da nicht so schwuppdiwupp raus. Die Frage ist, ob ich das überhaupt will. Das weiß ich nämlich nicht. Ich bin jedenfalls sehr, sehr, sehr gerne alleine. Und der Kontakt mit meinem Freund ist nett, aber für mich letztendlich nicht erfüllend.

Ach menno, es ist schon eine verzwickte Situation.

30.08.2012 16:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Blöd zu sagen, aber langweilig ist mir eher mit meinem Freund, weil ich da in einer unfreien Situation bin und er gerne zu zweit rumchillt und ich ihn nicht verletzen will; also nicht immer nur langweilig, aber wenn wir grad nichts Besonderes machen. Ihn erfüllt es sehr, mich zu streicheln und von mir gestreichelt zu werden. Ich denke dann: ,Oh, könnte ich doch etwas lesen'.

30.08.2012 16:38 • #18


Darf man fragen, wie alt Du und Dein Freund seit?

30.08.2012 18:06 • #19


beide Anfang 20, wieso?

30.08.2012 19:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag