Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,

mein Mann hat sich nach 4 Ehejahren plötzlich in eine andere verliebt. Nun muss ich mir eine neue Wohnung suchen, weil ich diese hier nicht alleine halten kann. Obwohl es schon etwa eine Woche her ist, bin ich noch total verwirrt und habe keine Ahnung, was ich machen soll oder was ich zeitnah erledigen muss. Ich komme in meinem Alltag gerade nicht sehr voran, bin irgendwie in Trance und sehr traurig.

Kann mir jemand sagen, ob ich zeitnah zu einem Anwalt muss oder ob das nun bis Ende des Trennungsjahres Zeit hat?
Eine einvernehmliche Online-Scheidung ist wesentlich günstiger, allerdings wurde mir nun von mehreren geraten, ich soll mir Unterhalt zahlen lassen, weil ich nicht so viel verdiene, er schon. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das moralisch gesehen will, weil ich ihn dann ganz schön in die sch. rein treiben würde, aber andererseits hat er mir verheimlicht, dass er nicht glücklich war und sich anderweitig umschaut. Das ist echt hart.

Welche Erfahrungen und Tipps könnt Ihr mir geben, gibt es Beratungsstellen, die man kostengünstig in Anspruch nehmen kann?
Ich habe kein Zugriff auf sein Geld, ich muss mit meinem nun etwas sehr haushalten, wir haben getrennte Kassen (aber keinen Ehevertrag). Ich habe etwas Angst, dass mich die ganze Situation etwas in den Ruin treibt, selbst wenn wir kein Haus und keine Kinder haben. Fast alle Verträge laufen auf mich. Ich würde mich über Tipps sehr freuen.

Vielen Dank.

10.06.2019 14:05 • 11.06.2019 #1


7 Antworten ↓


Ersten zum Anwalt gehn zweiten müsst ihr das scheidungsjahr abwarten es sei den er hat dich misshandelt oder so
Und unterhalt zahlung steht ihn zu je wieviel er verdient

10.06.2019 16:09 • #2



Plötzliche Trennung - sind verheiratet - was tun?

x 3


annemarie
Hallo Wolke,
ich rate Dir auch unbedingt rasch zu einem Anwalt zu gehen. Dort wird Dir auch erklärt wie es weiter geht, wie es mit dem Geldlichen läuft und auch wo Du Hilfe in finanziellen Dingen bekommst. Man kann nämlich, wenn nötig, auch den Anwalt bezahlt bekommen. Ich weiß das von meiner Scheidung vor vielen Jahren.
Leider stehe ich nun schon wieder davor, zum 2. Mal. Somit habe ich diese Wege auch vor mir. Aber einen Tipp habe ich: Nicht aus Freundlichkeit oder Fürsorge verzichten! Das tut sicher für Dich auch niemand.

Darf ich fragen, wie alt Du bist?

Lieben Gruß und

10.06.2019 23:50 • x 1 #3


Da schließe ich mich anemarie an
Er hat dich für andre frau ausgetauscht
Also soll er auch büßen
Das ist der grund warum nie heirate

11.06.2019 07:16 • #4


Danke für Eure Antworten, ich bin 36.

11.06.2019 07:38 • #5


So alt wie ich lach

11.06.2019 07:41 • #6


Miami
Trennungsunterhalt hat nichts mit büßen zu tun. Der steht Dir zu!

Wenn Du wenig Geld hast kannst Du einen Antrag auf das erste Anwaltsgespräch kostenlos (bzw kostet Dich max 10 Euro) stellen.
Und der Anwalt kann einen Antrag auf Prozesskostenhilfe stellen.

Unterschreibe nichts! Sichere nichts zu.

Wende Dich an die Gleichstellungs(Frauen) beauftragte Deiner Stadt, mach da einen Termin.
Wenn sie fit ist in ihrem Job gibt sie Dir eine Liste auf was Du achten und worum Du Dich kümmern musst.

Und auch wenn Du gerade im Ausnahmezustand bist - achte darauf das der Hausstand GERECHT aufgeteilt wird.

Für die Wohnungsuche wünsche ich Dir viel Glück!

11.06.2019 21:38 • #7


annemarie
Die Wohnungssuche ist wirklich eine Sache für sich. Da gibt es fast nichts was man bezahlen kann. Ich brauche z.B. eine Wohnung mit einem sonnigen Balkon, (ohne Sonne gehe ich ein ) da gibt´s nix .
Ich drücke Dir die Daumen

11.06.2019 23:39 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag