Pfeil rechts

Hallo alle Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe im August einen Beitrag im Forum ‚Beziehungsängste-Bindungsängste‘ geschrieben. Gerne könnt ihr meine Vorgeschichte nochmal nachlesen.
beziehungsaengste-bindungsaengste-f64/beziehungsunfaehig-oder-ist-es-nur-eine-phase-t60200.html

Ansonsten hier nochmal kurz zusammengefasst: Ich bin 1,5 Jahre mit meinem Freund zusammen gewesen. Und plötzlich war ich mir meiner Gefühle nicht mehr sicher. In den letzten Wochen /Monaten hatte ich sehr viel Stress mit meinem Studium und der Arbeit gehabt. Ich war viel in meiner Heimatstadt und hatte wenig Zeit für meinen Freund. Ich habe mich distanziert. Ich habe es auf den ganzen Stress geschoben.


Vor 3 Wochen war dann meine stressige Phase vorbei und ich freute mich darauf, endlich wieder mehr Zeit mit meinem Freund zu verbringen und alles wieder beim Alten ist. Ich hatte am 21. September meine letzte Prüfung und brauchte auch erst mal 1-2 Tage für mich um runterzukommen. Wir haben uns für den 23.9 verabredet. Einen Tag vorher schrieb er mir dann eine Nachricht: ‚Hast du kurz Zeit für mich?‘ Ich war etwas irritiert und hatte ein ungutes Gefühl…
Er kam dann zu mir und meinte: ‚Ich kann das nicht mehr, ich habe keine Gefühle mehr für dich… Ich liebe dich nicht, ich lieb dich nur lieb. Es reicht nicht für eine Beziehung.‘
Das war ein Schlag ins Gesicht, ich war sowas von geschockt, damit habe ich nicht gerechnet…
Ich weinte und fragte ihn, warum er nie etwas gesagt hat? Seit wann es so ist? Er meinte: Seit einer ganzen Weile, irgendwann Anfang des Sommers. Er wollte schon vor der Prüfungsphase mit mir Schluss machen… Mir es dann aber doch nicht antun und ich wegen ihm dann durch die Prüfungen falle. Er meinte: Ich sei eine tolle Frau und die Zeit war schön mit mir. Aber er kann nicht mehr. Und er hat sich nicht mehr gefreut mich zu sehen, fühlte sich nicht mehr Wohl in meiner Nähe.
Ich bin so verzweifelt gewesen und wusste nicht was ich tun sollte. Er nahm mich in den Arm und sagte, ich solle doch mit ihm reden! Ich war so geschockt, konnte aber nichts sagen. Wusste auch gar nicht, was er noch von mir hören will. Daraufhin, sagte ich ihm: Geh bitte, ich kann dich gerade nicht sehen! Er sagte noch zum Schluss: Wenn du reden willst, dann rede mit mir…
Ich schrieb ihm Abends noch eine sms, ob wir uns morgen nochmal treffen können, ich möchte noch eine Erklärung haben.

Wir trafen uns daraufhin bei ihm. Leider verlief das Gespräch nicht gut. Habe ihm nur Vorwürfe gemacht und fühlte mich nicht verstanden. Seine Begründungen für die Trennung waren (für mich Kleinigkeiten): Bspw: Er hatte das Gefühl, dass ich kein Interesse mehr an ihm hatte, ich seine Freunde an seinem Geburtstag nicht kennenlernen wollte. (Was natürlich nicht stimmte: Ich hatte an seinem Geburtstag mit seinen Freunden geredet, aber wenn eine Traube von Männern, die eine Clique sind Zwischendurch wollte ich das Gespräch abbrechen und gehen daraufhin sagte er: nein Geh noch nicht und wollte mich umarmen. Ich meinte: warum? Es hat keinen Sinn, wir drehen uns im Kreis. Er weinte sehr viel. Irgendwann bin ich einfach gegangen.

Ich schrieb ihm abends/Nachts unzählige sms: Dass ich es nicht verstehen kann. Warum er nie was gesagt hat, dass ihn etwas stört. Habe gesagt, dass ich ihn vermisse und warum er uns keine Chance gibt?

Am nächsten Tag, kam eine lange sms von ihm, sehr emotional: Er wollte mir nie weh tun, ich bin sein Engel gewesen, aber er kann mir keine 100% mehr geben. Er kann mir nicht das geben, was ich ihm geben kann. Sein Herz sagt nicht mehr 100% Ja… usw.
Seine Nachricht hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Ich brauchte einen Tag um darüber nachzudenken und ihm zurückzuschreiben Ich habe ihn um ein Treffen gebeten.


Ich hatte in der Zeit einen langen Brief verfasst und ihm gesagt, dass ich einiges falsch gemacht habe: ich war zu zurückhaltend, hätte mich mehr öffnen sollen, ich zuvor sehr viel Mist mit meinem Ex-Freund erlebt habe, ich aber an mir arbeiten möchte und er uns noch eine Chance geben solle. Es Probleme sind, die man aus der Welt schaffen kann. Mein Vorschlag war es auch: Wünsche, die man an den Partner hat aufzuschreiben und diese dann austauscht und immer wenn man ein Problem hat, den Zettel hervorholt.
Wir hatten uns nun also am Sonntag vor 2 Wochen getroffen. Ich habe noch eine Flasche Rotwein mitgebracht, um die Situation zu lockern. Ich war super nervös und war sehr irritiert, als er mir die Tür öffnete uns mich anlächelte und ganz fest umarmte als wäre nichts gewesen. Wir hatten von 19 Uhr bis halb 10 durchgehend geredet. Ich habe ihm den Brief gegeben, damit er sich den auch noch in Ruhe durchlesen kann. Wir haben uns so gut verstanden, ausgesprochen. Er hat mich verstanden, ich habe ihn verstanden. Er hatte mir tief in die Augen geguckt und sagte: ich wollte die nie so verletzen, ich sehe den Schmerz in deinen Augen. Er weiß nicht ob die Gefühle aussreichen und kann mir noch kein ja oder nein geben. Er sagte, er fühlt sich immer noch geborgen, wenn er mich jetzt in den Arm nehmen würde. Er hat sehr viel geweint und es tut ihm alles leid. Ich bin abschließend mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren und habe ihm gesagt, ich gebe ihm alle Zeit der Welt darüber nachzudenken.

1 Woche später am Sonntag 5. Oktober , meldete er sich und fragte ob wir uns sehen könnten. Als wäre nichts gewesen. Haben dann noch etwas hin und her geschrieben und fragte wie denn meine Mitfahrgelegenheit ist und wann ich wieder zu Hause bin und setzte noch einen lachenden Smiley dahinter. So als wäre nichts gewesen. Sagte ihm, dass ich gegen 8 zu Hause bin, er kann gegen 9 gerne vorbei kommen.
Gesagt getan er kam um 9 vorbei. Begrüßten uns mit einer Umarmung und machten Smaltalk. Irgendwann meinte er wieder: Ich kann das nicht mehr, ich habe zur Zeit keine Kraft dafür. Ich bin wieder in Tränen ausgebrochen und habe es nicht verstanden. Er saß da, auf meinem Bett und sagte nichts mehr. Ich habe ihn gefragt, warum er mir den Sonntag zuvor so herzlich begrüßt hat? Das Gespräch lief so gut, wir haben uns ausgesprochen. Warum er dann sagt, er fühlt sich Geborgen, wenn er mich in den Arm nimmt? Er sagte: weil ich mich gefreut habe dich zu sehen, aber für eine Beziehung reicht es einfach nicht. Er wollte schon eher Schluss machen, aber wegen der Prüfungen hat er gewartet und hat es mit sich ausgemacht.
Ich wurde sauer und fragte, warum er mir dann zu meinem Geburtstag am 17. September noch ein Partnergeschenk gemacht hat? (heiß Stone Mass. Set) Dabei wusste er schon, er macht in den nächsten Tagen Schluss?! Daraufhin er: Ich wollte dir eine Freude machen. Hätte ich dir nichts schenken sollen? Ich: Ja! Ich komme mir so verarscht vor. Wie konnte er die letzten Wochen/Monate heile Welt vorspielen. Wenn wir uns gesehen haben, war alles wunderschön!
Frage mich warum er mit zur Hochzeit meiner Cousine nach England Anfang September mitgekommen ist? Wo er eigentlich schon längst Schluss machen wollte? Wie kann man alles so verdrängen?

Ich fragte ihn, ob er mich je geliebt hat. Er: Ich weiß es nicht. Kann ich dir nicht sagen. Du hast es mir ja auch nie gesagt! Ich: Ich habe es dir aber im Brief geschrieben und ich meine es auch so. Ich frage mich, wie man 1,5 Jahre eine Beziehung führen kann, wenn man die Person nicht liebt?
Ich habe ihn dann nach langem hin und her rausgeschmissen und ihm das Geschenk und seine Jogginghose, die er noch bei mir hatte mitgegeben. Er ist ziemlich sauer geworden, weil ich ihm das Geschenk zurückgegeben habe. Ich meinte nur: Was soll ich denn jetzt noch mit dem Partnergeschenk? Er fragte mich abschließend: Hast du nichts mehr zu sagen? Ich hoffe wir können irgendwann normal miteinander umgehen. Ich meinte nur trocken: Ich habe nichts mehr zu sagen. Wir drehen uns nur im Kreis! Bitte geh jetzt! Dann ist er wütend gegangen…
Ich hatte ihn noch später angerufen und gefragt, warum er sich so verhält. Ist irgendetwas in seinen früheren Beziehungen vorgefallen. Er meinte: Nein, nicht dass er wüsste, dass es etwas damit zu tun hat. Er hatte eine lange Beziehung und danach immer kürzere. Ich glaube er hat am Telefon geweint , ich ebenso. Irgendwann legte ich auf.
Jetzt haben wir seitdem Funkstille. Ich habe ihn bei facebook gelöscht und seine Nummer auch. Leider habe ich ihn Montag und Dienstag in der Uni gesehen. Ich bin aber relativ cool geblieben. Er begrüßte mich mit einem fröhlichen Hallo, ich gab nur ein trockenes Hi zurück. Das hat mir so einen Stich versetzt.. Warum ist er so glücklich? Ich komme mir so verarscht vor.
Ich brauchte eine Zeit lang um mich in der Beziehung zu öffnen, da ich zuvor schlechte Erfahrung gemacht hat. Und jetzt wurde ich verlassen, obwohl eigentlich alles perfekt zwischen uns war. Außer die Kommunikationsfehler… Aber daran kann man ja arbeiten! Anscheinend sind seine Gefühle nie so stark gewesen wie meine… Ich vermisse ihn so und kann es nicht nachvollzeihen, wie er mir die letzten Wochen etwas vorspielen konnte…
Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht? Ich weiß ich muss ihn eigentlich los lassen, aber kann es nicht…. Wir hatten so eine schöne Zeit! Versteh nicht, wie seine Gefühle einfach verschwinden können… Warum er nie etwas gesagt hat! Bin so wütend, enttäuscht und verletzt! Ich habe ihn ganz anders eingeschätzt. Er war immer so liebevoll, zärtlich und zuvorkommend. Bin so wütend, enttäuscht und verletzt! Ich habe ihn ganz anders eingeschätzt. Er war immer so liebevoll, zärtlich und zuvorkommend.
Ich hoffe ja insgheim, dass er merkt, was er weggeworfen hat und wieder zurück kommt... Ich weiß, die Chance ist sehr gering...

Sorry, leider ist der Text sehr, sehr lang geworden…. Ich musste es aber los werden. …
Vielen, vielen Dank schon mal vorab! :-*

16.10.2014 10:28 • 17.10.2014 #1


9 Antworten ↓


Ich habe deinen Text komplettei gelesen.

Hm... ich denke, gerade Männer gehen gerne den Weg des geringsten Widerstandes. Vllt war es bei ihm so, das er wirklich kein Fass aufmachen wollte, während deiner Prüfungsphase Schluss zu machen..? Um nicht mit Schuldgefühlen und Vorwürfen zu kämpfen...? Das da kein böser Wille hinter steckte...

Und er hat sich auch ohne Liebe zu dir zu empfinden mit dir sehr wohl gefühlt. Es reichte für ihn, das was er fühlte, um eine schöne Zeit mit dir zu verbringen. Und das Schluss machen zu schieben...

Hoffentlich kommt er nicht wieder zu dir zurück!
Weil, so meine Erfahrung mit Männern, nochmal aufgewärmtes, wird nicht mehr so respektiert, wie es aber sein sollte. Nähme er dich wieder, dann käme es eine Erniedrigung gleich. Du wärest leichte und labile Beute.
Ich sehe das so ein wenig evolutionär, obwohl ich gläubig bin. Ein Mann will dich, oder er will dich nicht. Punkt.
Ich wünsche dir, das du es gut verarbeitest.

16.10.2014 11:04 • #2



Partner hat sich getrennt, keine Gefühle mehr!

x 3


Lazarus
Ich lese sehr viel von mir in deinem Freund...

Du ignorierst soviele Dinge... Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Als aller erstes Mal, ich will dir keine Hoffungen machen. Das Ding sollte und ist hoffentlich vorbei. Er ist glücklich weil ihm wahrscheinlich endlich eine Last von den Schultern gefallen ist. Dabei bist nicht du die Last sondern die Last dir weh tun zu müssen. Er ist auch glücklich weil er längst damit abschließen konnte. Seine Trauer sich von dir zu trennen, auf Abstand zu gehen hat er längt überwunden. Ihr habt euch während deiner Prüfungsphase sowieso kaum gesehen und er konnte sich genug Gedanken machen.

Er hat dich geliebt! Dass beweist er gerade dadurch dass er solange durchgehalten hat um dich nicht zu verletzen um deine Zukunft nicht zu versauen. Er hat das getan was sich jeder eigentlich in einer Beziehung wünscht. Seine Wünsche, seine Bedürfnisse hinten angestellt. Er hat aus liebe zu dir, sich Monate gequält, dir alles Glück der Welt zugeben dir Liebe gegeben die er eigentlich nicht aufbringen konnte, damit du deine Prüfungen schaffst. Und 100% Liebe zu zeigen die vielleicht nurnoch zu 80% existiert ist schmerzhaft und kräftezerrend.

Zum anderen schreibst du selbst dass du ihn vernachlässigt hast. Das geht halt nicht. Und du hast ihn das sicher auch spüren lassen, dass du im Stress bist, aber nicht so dass er dir Stress abnehmen konnte sonder dass du ihn an ihm ausgelassen hast oder? Wie glaubst du denn äußert sich das irgendwann, wenn einer nur gibt und der andere nur nimmt? Dann schreibst du dass du einen Brief schriebst mit deinen Fehlern und Lösungsvorschlägen und gibst auch damit zu, dass du sicherlich Fehler gemacht hast, die ihn von dir weg trieben. Wie kannst du ihm also im nächsten Satz unterstellen dich nicht zu lieben und wie er nur so hinterhältig sein kann?

Wäre es dir wirklich lieber gewesen, er hätte sofort Schluss gemacht du wärst durch die Prüfung gerasselt? Hättest du dann nicht ihm die Schuld dafür gegeben und hättest nicht gesagt Hättest wenigstens bis nach der Prüfung warten können! Ich glaube schon.

Egal welche Seite er gewählt hätte er hätte verloren. Denn er ist jetzt der Böse und das ist auch gut so. Sei wütend auf ihn. Aber unterstell ihm nicht dich nie geliebt zu haben. Er liebt dich auch jetzt noch, da bin ich mir sicher, aber als eine normale Freundin, nichtmehr als die mit der er zusammen sein will.

Weiß ich auch gar nicht gut finde ist, dass du immer erst eine auf taff spielst. Ihn rausschmeißt und dich dann doch wieder bei ihm meldest... Entweder hü oder hott...Das hin und her tut dir nicht gut und du machst dich ihm gegenüber eigentlich lächerlich, dadurch dass du nicht standhaft bleibst. Lass ihn gehen und gehe du deinen Weg.

Auch nie ich liebe dich zu sagen oder zu zeigen, ist etwas was einfach nicht geht.


Um auch auf deiner Seite zu sein. Er hätte was dagegen tun sollen, da geb ich dir Recht, das Gespräch suchen, aber weißt du... Erkennen jmd nicht mehr zu lieben, kann manchmal ganz plötzlich geschehen, das ist nicht unbedingt ein langsamer Prozess wo man Stück um Stück merkt, dass da was verloren geht. Sondern man wacht auf und merkt plötzlich dass der neben einem nicht mehr dass ist was man am Anfang gesehen hat. Ich weiß nicht ob das bei ihm so war. Vielleicht wollte er auch nicht weiter die 2. Geige spielen während deiner Prüfungszeit. Vielleicht hat er plötzlich erkannte, dass die Zukunft die er sich ausmalt mit dir nicht möglich ist.

Wolltest du mit so.jemandem zusammen sein 5-10 Jahre und dass er das dann erst erkennt? Mit Kinder Haus usw.... Sei froh dass ihm das jetzt bewusst geworden ist.


Zu meiner Geschichte. Ich habe damals meine Ex Freundin verlassen. Weil ich immer die 2. Geige gespielt habe, weil es sexuell nicht das war was ich wollte und weil kaum Romantik vorahnden war und ich Romantik eigentlich sehr schätze. Auch sie war während den Prüfungen immer gestresst. Keinerlei Zeit für mich und irgendwie war ich auch enttäuscht dass ich keine Ablenkung für sie war. Sie konnte im gleichen Zimmer sein und 4 Stunden lernen ohne auch nur einen Kuss zu wollen und war sie gestresst ließ sie es an mir aus, statt sich einfach in meine Arme zu legen und zu entspannen. ALs sie schlussendlich ins Ausland ging, konnte ich endgültig nicht mehr und ich beendete das ganze. Mir ging es dabei gut, weil wir soviel gestritten hatten und ich genau wusste, das wenn sie geht, das alles sowieso keinen SInn macht. Ich hatte schon weit vorher abgeschlossen. Sie nicht. SIe spürte es zwar, aber dennoch trauerte sie... Aber wie sie auch da war, zeigte sie mir das nicht, ich bekam es nur am Rande mit. Auch etwas was ich nicht leiden konnte. Es gab soviele was gegen sie und unsere Beziehung sprach.

Nachfolgendes soll dir jetzt keinen Mut machen!

Kurz bevor sie zurück kam, wollte ich sie wieder zurück, aus dem einfachen Grund weil ich dachte, 1 Jahr im Ausland muss sie geändert haben, auch sie schrieb mir eine Liste von Dingen die sie eingesehen hat und geändert hat oder vor hat zu ändern, für mich und das imponierte mir. Während sie sich jedoch verändert hatte, hatte ich es nicht getan. Wir probierten es nochmal und die ersten Monate waren super, dann war alles wieder beim Alten. Nichts hatte sich geändert, ich war unglücklich und zeigte dies auf sehr grausame Art, konnte und wollte mich aber nicht trennen, weil ich sie doch irgendwie liebte. Diesmal machte sie Schluss und ich viel aus allen Wolken und bin bis jetzt nicht darüber hinweg.


Was ich damit sagen will ist. Egal was du ändern willst, kannst oder solltest. Du musst das für dich tun und nicht für deinen Partner oder Ex und wenn du es änderst, ändert das nichts daran dass die Beziehung nichts war...

16.10.2014 13:29 • #3


Danke Flocke_79 für deinen Beitrag. Ich weiß, dass du eigentlich recht hast. Es ist einfach so unglaublich traurig. ich habe mich geöffnet, weil ich die Beziehung retten wollte. ich fühle mich einfach so benutzt und weggeworfen. Ich will ihn irgendwie verstehen und, sein Verhalten nachvollziehen können. Ich weiß, dass er eine schwierige Familiensituation hat. Mit seinem Vater kommt er gar nicht zurecht. Der ist Alk.. Sein Vater hat ihn nie in seinen Vorhaben und Wünschen unterstützt. Alles was er gemacht hat, war falsch.Er kommt nur mit seiner Mutter einigermaßen klar. Habe auch nur sie kennengelernt. dies habe ich auch für ok empfinden. Außerdem hat im Juni seine Schwägerin , seinen Bruder betrogen und verlassen. Die beiden haben ein Kind zusammen. Vielleicht hatte er auch angst, dass ihm sowas passieren könnte. Vielleicht sind es alles Einflussfaktoren, warum er sich zurückgezogen hat. Es ist leider nur eine Vermutung... Kann ja nicht in seinem Kopf reingucken...

16.10.2014 13:37 • #4


Hallo Lazarus,
Danke für deinen Beitrag.... Du hast so recht... Ja ich habe Fehler gemacht... Ich weiß, es gibt immer zwei in einer Beziehung, die Fehler machen. Die Beziehung mit deiner Ex kommt mir sehr bekannt vor. Ich werde auch nächstes Jahr im April ins Ausland gehen und ein Praktikum absolvieren... Vielleicht sollte es dann einfach nicht sein... Ein Teil in mir sagt mir: Lass ihn gehen! Ein andere Teil sagt in mir: ich kann nicht abschließen. Ich will ihn zurück! Wir haben uns nie gestritten, es harmonierte einfach zwischen uns.
Ich habe nur so ein Gefühlschaos. Wut, Enttäuschung,Trauer, ich vermisse ihn schrecklich. Alleine wenn ich daran denke, dass ich ihn nie wieder in die Arme nehmen kann, zerreißt es mir das Herz. Daher habe ich mich gegenüber ihm auch so verhalten. Rausschmeißen vor Wut und Enttäuschung als er wieder nein zur Beziehung sagte und ich ihn dann kurz darauf angerufen habe.
Ich mache mir leider immer wieder Hoffnung, dass er mich nicht vergisst und wir es irgendwann nochmal versuchen. Vielleicht erstmal auf freundschaftlicher Basis...

16.10.2014 13:54 • #5


Lazarus
Ach mann... Liebeskummer ist nunmal so.

Ich weiß doch was du denkst Erstmal auf freundschaftlicher Basis bedeutet für dich nicht das was du schreibst, auch da hoffst du, das ihr freundschaftlich wieder zueinander findet und mehr daraus wird.

Du hast Liebeskummer... und Liebeskummer geht immer den gleichen weg. Wut, Schmerz, Hass, Hoffnung. Nicht in der Reihenfolge. Angst dass er dich vergisst. Er wird dich in dem Sinne nie vergessen. Du warst seine Freundin und eine lange noch dazu, aber es wird jemanden geben, der deinen Platz einnehmen wird, die ihm wichtig wird. Dadurch wirst du nicht weniger Wert sein für ihn, sondenr du bist einfach ein abgeschlossenes Kapitel in seinem Leben und natürlich willst du das jetzt nicht sein, aber so wird es kommen.

Beginne dich abzukapseln. Kein Kontakt mehr. Löse dich nach und nach von den Erinnerungen die euch verbanden. Spiele nach und nach mit dem Gedanken, dass er eine neue Freundin haben wird, aber dass auch du jmd neues kennen lernen wirst.

Ihr habt euch vielleicht auch nicht gestritten, weil er eben keinen Grund mehr hatte, zu streiten. Er wusste wohin es führt.


Ein klein wenig Hoffnung, aber dennoch weiße ich vorher auf meine Geschichte hin. Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Solltet ihr wieder zusammen kommen, wird der gleiche Mist spätestens passieren wenn du wieder Prüfung hast oder ins Ausland gehst.

Hoffnung deshalb, dass es auch sein kann, wenn du dich rar machst, dass er merkt, dass du ihm fehlst und es gar nicht keine Liebe war die er empfindet sondern einfach nur das Gefühl auf abstand gehalten zu werden. Nicht wichtig zu sein. Vielleicht erkennt er je weiter du dich von ihm entfernst, dass er deine Nähe will und brauch.

Solang er aber keine KLAREN Ansagen macht. Das heißt Ich will dich wieder zurück Darfst du ihn nicht kommen lassen und ihm auch keine Chance geben sonst schließt du nie ab und es gibt ein ewige hin und her, welches vorallem dich verletzen wird und wenns dumm läuft findet er gefallen daran immer jmd auf Abruf bereit zu haben.

Das wiederrum heißt wenn so DInge kommen wie, Anrufe oder SMSen mit Wie gehts dir? Können wir reden? Was machst du? Darfst du ihm eigentlich garnicht antworten und wenn doch darfst du nicht versuchen ihn in die Richtung zu treiben, was du gerne hören würdest wie Warum schreibst du mir?(worauf du hoffst ist, Weil ich dich wieder zurück will!) Wenn er dich zurück will, wird er vor deiner Tür stehen und das auch klipp und klar sagen.

16.10.2014 14:26 • #6


Ich habe auch gar keinen Kontakt mehr zu ihm. Habe alles weggepackt/weggeschmissen, was mich an ihm erinnert. Ich weiß, wenn er sich meldet, gehe ich nicht darauf ein. Habe noch DVDs bei ihm, die muss ich irgendwann noch abholen oder er gibt die Freunden von mir.
Aber woher willst du wissen, dass genau der gleiche Mist spätestens wieder passiert, wenn ich wieder in der Prüfungsphase bin? Leider ist es ja bei dir in der Beziehung so gewesen, dass sich nichts geändert hat. Aber, ein Versuch wäre es Wert. Klar wenn er er wollen würde...
Ich würde uns so gerne eine Chance geben... Klar ich kann ihn zu nichts zwingen. Er muss es selber merken... Es ist leider immer wieder eine Qual ihn Montags und Dienstags in der Uni zu sehen. Habe jetzt schon angst davor. Denn ich weiß, ich muss dann eine Maske aufsetzen und so tun, als geht es mir gut. Er darf mich nicht so leiden sehen...

Ich habe letzte Nacht wieder grauenhaft geschlafen... Albträume, habe von ihm geträumt, geweint und war einfach unruhig...

Wann hört das endlich auf...

17.10.2014 08:24 • #7


Lazarus
Also erstmal was ein bullsh** klar darf er dich leiden sehen! Er hat dir weh getan fertig. Lass es zu dass er es sieht, aber nicht mit dem Ziel ihm ein schlechtes Gewissen zu machen, sondern mit dem Ziel bei dir selbst Gefühle zuzulassen. Das was du hier tust, ist erkalten... und das willst du nicht, glaub mir! Emotionale Abschirmung hat noch nie was gebracht. Nur lass es nicht zu dass er sein schlechtes Gewissen dann bei dir versucht zu erleichtern. Gib ihm nicht die Möglichkeit sich wieder hundertmal zu entschuldigen.

Ich weiß dass die Prüfungsphase wieder so wird, weil du so bist. Ich schätze dich als jemand ein, die ihre Zukunft vor Augen hat. Das muss nicht unbedingt ein fester Plan sein, viel eher ich möchte einen guten Abschluss haben und dafür lerne ich! Du machst dir selbst Stress dabei, das ist dein Charakter. Du willst unbedingt auf eigenen Beinen stehen können, Stolz auf deine Leistungen sein. Du siehst deine Noten/Karriere parallel zu deiner Partnerschaft du trennst sie voneinander und zum Teil ist dir die Partnerschaft leider auch etwas weniger wichtig. Du denkst deine Noten sind langlebiger. Wenn er dich verlässt so wie es jetzt auch geschehen ist, hast du wenigstens gute Noten, also eine bessere Zukunft, statt dich nur auf den Partner zu konzentrieren und schlechte Noten heim zu bringen. Du hast wahrscheinlich auch nie die Mädels verstanden die bei einer Prüfung lieber Abends feiern gehen statt zu lernen. Das heißt nicht dass du ein Streber bist, aber du setzt deine Prioritäten nach Verstand und nicht nach Herz.

Das ist meine Einschätzung und die kann total daneben liegen. Worauf ich dabei hinaus will ist, dass du Charakteristisch, immer deinen Freund hinter die Prüfung stellen wirst, weil du dir immer Sorgen machen wirst, schlecht abzuschneiden und dir so Stress machst.

Andere setzen ihre Prioriäten eben anders. Die sagen ich lern ein bisschen und dann geh ich aber zu meinem Freund, denn meine Partnerschaft ist mir gleich oder wichtiger als meine Karriere.

Das heißt nicht dass du deine Prios ändern sollst. Das wird dir auch nichts bringen. Denn am Ende kommst du dann vielleicht wirklich mit schlechteren Noten heim, weil du die Art der Lernerei eben brauchst. Andere brauchen diese nicht. Die fangen 4 Wochen früher an wie du zu lernen und haben somit mehr Zeit für ihren Freund während der lernerei. Nur als Beispiel...


Wenn man sich für den Partner ändert und ausschließlich für ihn um in seine Anforderungen zu passen, wird es wieder so wie früher. Stellst dir wie ein Gummi vor, du kannst ihn lang ziehen, aber er kehrt immer in seine Ursprüngliche Form zurück. Warum? Weil du eigentlich mit deiner Situation zufrieden bist, mit dem was du bist. DU änderst es nur weil du den Umstand nicht erträgst, dass dein Partner dich nicht liebt wie du bist. Diese Verormung hält man mehrere Monate durch und irgendwann, wird man wieder rückfällig. Die Form kann man nur ändern wenn man etwas an sich entdeckt, was einen stört und tatsächlich ändern will.

Beispiel bei mir und meiner Ex. Romantik. Sie meinte sie habe eingesehen dass sie romantischer sein muss... Dass das so nicht geht. 3 Monate lang haben wir schöne Dinge unternommen, aber mit der Zeit wurde es wieder weniger. Das war zum Teil zwar auch meine Schuld, weil ich immer mehr wollte und mehr forderte, aber auch das zeigt ja, dass es einfach nicht gepasst hat. Ich wollte sie formen und sie wollte es irgendwann nicht mehr und das zurecht.



Es geht vorbei sobald du abschließt, dass du davon Träumst zeigt schonmal dass du verarbeitest.

17.10.2014 09:44 • #8


Woher weißt du das nur? Du hast recht, ich ahbe die Zukunft vor Augen. Ich ahbe angst zu versagen im Studium. Es lief leider nicht sehr gut in den ersten Semestern.... und irgendwie hat sich jetzt so ein Druck aufgebaut, den werde ich schwer los...
Ich möchte gerne beides unter einem Hut bekommen, Partnerschaft und Studium. Leider ist mir das nicht gelungen...
Ich hatte eine Klausur im September auf den 3.Termin (Letzter Versuch, sonst wäre ich exmatrikuliert worden). Es war ein ganz schöner Druck. Und leider habe ich die Beziehung so sehr vernachlässigt...
Ich musste leider immer mehr tun als andere bezgl. Lernen, damit ich einigermaßen gute Noten bekomme. Das war schon in der Schule so...

Vielleicht habe ich meinen Partner auch einfach zum falschen Zeitpunkt kennengelernt... ist mir heute mal wieder klar geworden... Ich war nur ein halbes Jahr Single und in der Zeit kann man eher weniger 8,5 Jahre Beziehung verarbeiten und dann noch mit sich selbst im Reinen sein. Ich wünschte, wir hätten uns erst später kennengelernt... Vielleicht wäre es dann anders gelaufen... Glaube es gab einfach zu viele Einflüsse, was die Beziehung einfach zerstört hat... Heute habe ich wieder mit dem Gedanken gespielt einen Brief an ihn zu schreiben. Einen Abschiedsbrief. Habe den Gedanken aber gleich wieder verworfen...

17.10.2014 18:42 • #9


Lazarus
Eben weil ich damit schon meine Erfahrung machen musste. Eigentlich hätte ich damals Verständnis haben sollen, aber dass wäre die perfekte Reaktion und da ich nicht perfekt bin, konnte ich nur zum Teil Verständnis aufbringen. Ich wollte das meine Freundin auch während der Prüfungszeit mir das Gefühl gibt dass ich Teil ihrer Gedanken bin. Ich wollte nicht nur im gleichen Raum sein während sie lernt, wie ein Accessoires. Doch genau das Gefühl hatte ich. Wenn sie lernte, gab es nur lernen und in mir tat sich die Frage auf ib es immer so sein wird. Werde ich immer die 2. Geige spielen sobald es im Job Stress gibt und viel wichtiger... Möchte ich das? Ich konnte mich nicht trennen weil ich sie liebte, weil sie in vielerlei hinsicht perfekt war und in genauso viel Dingen unperfekt, doch eines Tages wäre es vorbei gewesen. Ich wollte sie verbiegen und auf Dauer funktioniert das nicht.

Dein Ex versuchte es erst gar nicht, er hatte den Schneid das ganze rechtzeitig zu beenden, statt dich und sich bis zum äußersten zu quälen.

Diesen Gedanken hatte ich auch oft. Nur das ich mich eher frage bzw eher glaube dass ich und meine Ex besser als beste Freunde getaugt hätten als für ein Paar. Andererseits wären wir kein Paar gewesen würde ich jetzt nicht hier sitzen und wäre meiner Defizite nie so bewusst geworden... Man weiß nie...

Gut du hast dich schon oft genug verabschiedet. Aber du kannst einen für dich selbst schreiben. Ein Abschiedsbrief ist immer eine Hoffnung dass der andere sieht lass es...

17.10.2014 22:30 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag