» »


Offene Fragen nach Beziehungs-Aus

201816.11




Hallo!

Vor fast 2 Wochen hat Freund die Beziehung nach 2 Jahren beendet. Er hat es mir auch persönlich gesagt, aber er wollte wieder ganz schnell weg und hat auch keine Aussprache bzw ein offenes Gespräch kaum zu gelassen. Auf Fragen habe ich nur schwammige Antworten erhalten. Für mich kam es plötzlich. Wir hatten eine Woche bevor er Schluss gemacht gestritten, aber am nächsten Tag ganz normal geschrieben als "wenn nichts gewesen" wäre. Den Tag darauf ist seine Oma nach jahrelanger Erkrankung gestorben und es war alles anders. Ich kam nicht mehr an ihn ran, er war distanziert und wortkarg am Telefon oder hat sich gar nicht mehr gemeldet. Dann hat er Schluss gemacht. Ich kann vieles nicht nachvollziehen, weil vorher "alles in Ordnung' schien bzw. gab es keine Andeutungen von ihm, dass er zweifelt oder ähnliches und vor allem weil für mich manches merkwürdig erscheint.
Ich habe ihm vor einer Woche einen Brief zu kommen lassen, auf den er aber bisher nicht reagiert hat. Also ist seitdem Funkstille zwischen uns. Anscheind hat er es auch noch nicht seinen engsten Kumpels erzählt. Auf der einen Seite möchte ihn nicht bedrängen oder nerven, aber auf der anderen Seite würde ich wenigstens ein offenes Gespräch mit ihm führen.
Wie würdet ihr vorgehen, was würdet ihr machen?

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓



1998
6
1010
  16.11.2018 18:05  
was erhoffst Du Dir denn von einem offenen Gespräch? Seine Oma ist gerade gestorben, zu der er offensichtlich ein gutes Verhältnis hatte. Da würde ich ihn jetzt komplett in Ruhe lassen. Irgendetwas muss ihm ja an der Beziehung gestört haben, sonst hätte er sie nicht von heute auf morgen beendet. Obwohl das von heute auf morgen wohl nicht der Fall sein dürfte rein objektiv.

Du hast ihm vor einer Woche einen Brief geschrieben, dann belasse es jetzt dabei. Er wird sich schon melden wenn er reden möchte.

Und wenn ein Partner schluss macht und den Verlassenen mit so vielen offenen Fragen stehen lässt wage ich auch an der loyalität des Schlussmachers zu zweifeln oder er ist selber ziemlich überfordert.



  17.11.2018 17:42  
Von dem Gespräch würde ich mir erhoffen, dass er mir ehrlich sagt was los ist und wie er zu seiner Entscheidung gekommen ist. Weil, ich das Gefühl habe, dass irgendwas ist, was er nicht sagt (Vielleicht täusche ich mich auch) und wenn es bei dieser Entscheidung bleiben soll, möchte ich das gerne alles nachvollziehen um besser damit abschließen zu können. Irgendwo habe ich noch diesen Funken Hoffnung, dass wir doch noch mal zueinander finden. Vor der Trennung war er ja noch bereit dazu mit mir zu reden, hat es selber gesagt und dann war Tage vorher alles merkwürdig zwischen uns und auf ein mal kam eine Aussprache gar nicht mehr für ihn in Frage. Er stand vor mir wie ein Häufchen Elend und wollte wieder ganz schnell weg nachdem er mir das gesagt hat und hat mich mit schwammigen Aussagen stehen gelassen. Auch sein Verhalten war an dem Tag einerseits abweisend, also, dass er wieder schnell weg wollte, aber auf der anderen Seite beim verabschieden noch innig umarmt und mir einen Kuss auf die Stirn gegeben, obwohl er mich glaube ich zuerst normal küssen wollte.

Und ich frage mich halt, ob er es mit sich selber ausgemacht hat oder wie es dazu kam, da er nie Andeutungen oder dergleichen gemacht hat, dass er zweifelt o.ä.



906
18
717
  17.11.2018 17:57  
Ich kann nur sagen wie ich mich in Deiner Situation verhalten würde, ob es gut oder schlecht wäre weiß ich nicht.....

Ich glaube, er ist mit seiner momentanen Situation überfordert.

Anscheinend hat er eine tiefere Verbindung zu seiner Oma gehabt als er selber dachte.
Dann ist es wohl möglich, dass er eine Zeit braucht um das zu verarbeiten.
Manche müssen sich dazu erstmal "zurück ziehen"!

Also was ich machen würde...
Ich würde im noch einmal anschreiben, ohne auf die Beziehung einzugehen. Das belastet nur zusätzlich!

Ich würde einfach meine Gefühle im Hintergrund lassen zu ihm wissen lassen, dass er sich jeder Zeit bei mir melden kann wenn er jemanden zum Reden oder zum weinen braucht.

Nicht mehr und nicht weniger!

Danke1xDanke


7583
5
8607
  17.11.2018 18:14  
Das würde ich wie gute Fee geschrieben hat auch so machen....

Sag oder schreib ihm..das Du dich jetzt zurückziehst und er kann sich melden wenn er reden möchte.

Dann musst du warten bis er sich meldet. Das wird er aber nicht wenn du ihn ständig kontaktierst...kann gut mehrere Wochen dauern

Halte durch auch wenn es sehr schmerzt..
Hoffe für dich das er sich schneller wieder berappelt...

Danke2xDanke

« Er hat schluss gemacht und ich bin am ende Liebe und psychosoziale Gesundheit- Online Befr... » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Eifersucht und offene Beziehung

» Eifersucht Forum

17

3545

21.09.2017

Kollege hat offene Tuberkulose - Angst vor Ansteckung

» Angst vor Krankheiten

30

2349

12.11.2016

Handcreme versehentlichen offene Wunde geschmiert

» Angst vor Krankheiten

15

995

21.04.2017

AlCl selber mischen Fragen über Fragen

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

3

3098

17.06.2008

Fragen über Fragen aber erstmal vorstellen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

18

2099

11.01.2015


» Mehr ähnliche Fragen