Pfeil rechts

Hallo weiß nicht ob mir jemand antwortet...

Heute um genau zu sein vor sieben Stunden hat mein Freund mich verlassen. Nach vier Jahren. Ich fühle nichts im Moment, vor einer Stunde noch habe ich geweint und geschrien. Das größte Problem ist jedoch, dass ich ihm recht geben muss. Er sagte mir, ich sei zu unselbstständig, unbeholfen, ließe mir zu viel gefallen. Und er hat recht. Ich bin erst vor einem Jahr in diese Stadt gezogen und habe keine Freunde gefunden. Ich mache eine Ausbildung zur Krankenschwester, Schichten und der Stress setzen mir zu. Nachdem ich mein begonnenes Studium abgebrochen habe. Ich hasse mich, ich leide unter der Einsamkeit und nun ist er ebenfalls weg. Ich habe Anfang des Jahres eine Abtreibung hinter mir, über die ich mit niemandem reden konnte. Es war von ihm doch in dieser Zeit hätten wir eine Pause. Es verfolgt mich und raubt mir allen lebebswillen. Endgültig bin ich allein, keine Perspektive, keine Kraft mehr. Ich möchte mir psychologische Hilfe holen, auch, wenn es schwach ist. Aber selbst mein Körper reagiert mit Schmerzen, stechen in der Brust. Wie soll ich die Zeit überstehen, bis ich einen Therapeuten gefunden habe? Was hilft mir morgen aufzustehen und zur Arbeit zu gehen? Zu lächeln und freundlich zu sein? Macht es überhaupt Sinn?

26.10.2015 18:05 • 26.10.2015 #1


4 Antworten ↓


PsychoZwerg92
Hey Ione666,

Dein Text ist so traurig , doch ich kann dir sagen du bist nicht allein.
Um besser verstehen zu können, leidest du unter psychischen Problemen?
Ich kann deine Situation sehr sehr gut nachvollziehen Du fühlst dich verloren in einer fast fremden Stadt hast dich wahrscheinlich in der Arbeit verloren wahrscheinlich auch Ablenkung gesucht .
Das mit der Abtreibung tut mir wahnsinnig leid ich kann mir sehr sehr gut vorstellen wie das einen innerlich zerreißen kann. darf ich fragen wie es dazu kam?



Im ersten Moment tut eine Trennung weh Du fühlst dich komplett verloren und allein gelassen das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Doch ein Partner der Liebe für dich empfindet , der bleibt bei dir und gibt dir kraft auch wenn es nicht leicht ist.

Halte dir vor was du erreicht hast. Ich bin mir sicher du bist eine sehr starke Person . Du hast sehr viel erlebt, bist durch die Hölle gegangen aber genau das macht einen stark.
Mache dich nicht abhängig von einer anderen Person auch wenn ich weiss das es leicht gesagt als getan ist aber oft ist man besser dran wenn man allein ist als in einer Beziehung wo man womglich sogar total unglücklich ist.

DU BIST AUFKEINENFALL ALLEIN...fühl dich ganz lieb umarmt

26.10.2015 18:49 • #2



Abtreibung, Beziehungsaus, innerlich tot

x 3


Hallo vielen Dank für die herzlichen Worte... Also ich denke ich habe psychische Probleme sonst wäre ich so nie an den Punkt gekommen. Die Abtreibung wollte ich, weil ich noch relativ jung (23) bin und einem Kind weder eine Zukunft noch eine Familie bieten kann. Da kein Abschluss und kein Mann. Und das ist nicht meine Absicht, dennoch zerfrisst es mich jeden Tag zumal selbst meine Eltern nur Zorn und Enttäuschung mir gegenüber geäußert haben. Wie auch immer ich muss weitermachen. Auch, wenn ich dieses Leben nicht leben will, es wird von der Gesellschaft erwartet.

Danke nochmal ich freue mich über ein offenes Ohr

26.10.2015 19:35 • #3


Dubist
Du brauchst HILFE und zwar ne ganz spezielle.
Es gibt soviele Frauen die unendlich nach einer Abtreibung leiden. Da bist du nicht die einzigste. Das ist auch kein Geheimnis.
Auch wenn die Schuld gross ist, sie kann vergeben werden. Das schwierigste daran ist wohl sich selbst zu vergeben.

Du kannst wieder ein lebenswertes Leben leben. Aber dazu musst du diese Seite der Zestörung verlassen und dich der guten Seite zuwenden.
Warum hast du die Zahl 666 gewählt? Das ist ja ein Bekenntnis zu Satan. Ob es dir bewußt ist oder nicht!
Dieser bringst Zerstörung, Leid und Elend.
Deshalb es gibt jemand der dich befreien kann von deiner Not. Der wo störker ist.

Das weißt und ahnst du auch, daß viele Beziehungen nach einer Abtreibung zerbrechen.
Das weiß ich nicht warum das so ist. Aber eine Frau die sich mit sowas auskennt meinte die Beziehung zerbricht eher nicht, wenn das Kind behalten wird.


Du hast auf die Lügen gehört, die die Gesellschaft dir eingeredet hat.
Und nun bist du ganz traurig und es verfolgt dich.


Ich möchte dir Mut machen. Dein Hilferuf wurde gehört. Du hast eine Möglichkeit, dir liebevolle Menschen zu suchen, die sich mit der Thematik nach einem Abbruch auskennen.
Aber du brauchst auch Gott. Der dir diese Schuld vergeben will und eine grosse Last von den Schultern nehmen mag.
Alles Gute!

26.10.2015 21:50 • #4


Icefalki
Weißt du, manchmal, wenn man ganz am Boden liegt, ist das der Moment, an dem eine Veränderung stattfinden kann und wird.

Und das tut unendlich weh. Aber, so schlimm das jetzt auch alles für dich ist, und du hast mein ganzes Mitgefühl, so wirst du auch diesen Weg beschreiten.

Du machst eine Ausbildung und du wirst sie durchhalten. Erstmals bist du jetzt allein, aber es war nicht der richtige Partner für dich. Deine Abtreibung ist geschehen, das ist jetzt Vergangenheit, wie deine Beziehung auch.

Dieses am Boden liegen trägt die Chance, aufzustehen und neue Chancen, bessere Möglichkeiten zu erkennen und zu ergreifen.

Halte dich daran fest. Du bist noch jung und hast noch alle Möglichkeiten der Welt.

Verarbeite deinen Kummer, lass dir helfen, wenn du uns brauchst ,wir sind für dich da.

26.10.2015 23:18 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag