» »


Nach vier Monaten Ehe Trennung!

201811.02




17
1
2
1, 2  »
Hallo ihr Lieben,
Ich habe mich hier angemeldet weil ich einfach mal meine Sorgen los werden möchte und bedanke mich schon jetzt bei denen, die sich die Zeit nehmen, meine Geschichte zu lesen.

2013 lernte ich meinen absoluten Traummann kennen. Er war damals noch in einer Beziehung, die aber nicht mehr gut lief und wir haben uns angefreundet und ich habe ihm mehr oder weniger Tipps und Ratschläge gegeben, wie er mit seiner Situation umgehen kann. Im Endeffekt hat er sich dann aber dazu entschlossen seine Beziehung zu beenden und wir kamen uns näher.
Unsere Beziehung lief hervorragend und wir gingen eigentlich alles sehr langsam an. Da er Soldat ist, waren wir in unsere Anfangsphase auch ab und zu räumlich getrennt da er beruflich oft unterwegs war. Ich wusste aber damals auf was ich mich einlasse und kam damit auch zurecht. Nach ca. 2 Jahren zogen wir offiziell zusammen, wobei ich sowieso schon sehr oft bei ihm war. Grund dafür war, dass er versetzt wurde (2014) und wir sahen uns dann nur am Wochenende und ab und zu mal unter der Woche. Das ganze ging dann 1,5 Jahre. Dann wurde er wieder Heimatnah versetzt, musste dann aber für sieben Monate (2016) auf einen Lehrgang. In dieser Zeit sahen wir uns nur am Wochenende. Anfang 2016 machte er mir dann einen Heiratsantrag und im August 2017 haben wir geheiratet.
So und dann ging es Berg ab.
Ich muss dazu sagen, dass ich Anfang September eine neue Kollegin bekommen habe, mit der ich mich von Anhieb super gut verstand. Sie ist gleichgeschlechtlich und scheinbar (warum auch immer) war sie ihm irgendwann ein Dorn im Auge. Mein Mann veränderte sich aufeinmal und unterstellte mit mehr oder weniger, dass sie in mich verliebt sei. Wir hatten unzählige Gespräche deswegen wo ich immer wieder versucht habe, ihm klar zu machen, dass ja zu sowas immer zwei gehören. Er fing an, sie auf sozialen Netzwerken zu Stalken, machte Screenshots von ihren Posts und schickte es seiner Mutter. Sie hat ihm ebenfalls versucht klar zu machen, dass er sich da in was reinsteigert. Naja jedenfalls war er besessen davon und machte mir in dieser Zeit das Leben zur Hölle. Ich verstand die Welt nicht mehr und wusste nicht, was mit ihm los ist. An manchen Tagen sagte er, alles wäre okay für ihn, dann wollte er immer wieder darüber sprechen. Ich gebe zu, dass mich das wahnsinnig gemacht hat, weil in meinen Augen ja alles unbegründet gewesen ist. Ich hatte in dieser Zeit auch unheimlich viel Stress auf der Arbeit und distanzierte mich wohl auch dadurch von ihm.
Ich gab ihm immer wieder zu verstehen das er sich keine Sorgen machen muss, ich nur ihn liebe und aber auch etwas Zeit brauche um das alles mal sacken lassen zu können. Immerhin sagte er mir er habe gerade kein Vertrauen und unterstellte mir ja mehr oder weniger ich würde mich auf eine Frau einlassen. Hinzu kam noch, dass er sich aufeinmal freiwillig für einen Einsatz melden wollte,..der dann aufeinmal nicht mehr freiwillig war, sondern befohlen. Ich saß da und wusste nicht mehr was los ist, erkannte ihn nicht wieder.
Anfang Dezember war dann alles soweit wieder okay. Sonntags waren wir noch essen und von Montag auf Dienstag Nacht weckte er mich plötzlich mit den Worten wir müssen uns trennen
Es gab dann mehr oder weniger wieder Zoff, er ist weg und wir schrieben nachts dann noch. Da sagte er mir dann das er seine Frau zurück haben will, mich über alles liebt aber sein Leben gerade so im Ar. wäre und ich hätte jetzt die letzte Entscheidung. Wenn ich nicht mehr will, akzeptiert er es, aber möchte das nicht. Naja dann sagte ich ihm eben das ich keine Marionette bin und er mich mit seinem hin und her fertig macht, ich ihn aber liebe und wir das alles hinkriegen. So sind wir dann verblieben, er kam aber nicht mehr heim, hat wohl auf einem Rastplatz im Auto geschlafen. Am nächsten Tag schrieb er dann wieder eine normale Nachricht mit lieben Worten und ob wir abends noch mal reden könnten und das er doch nicht in den Einsatz muss. Ich fragte ihn wie es ihm damit geht und seine Worte waren das es einerseits positiv ist, anderer Seits etwas wehmütig, aber das wäre so komplex er würde mir das abends erklären.
Dazu kam es leider nicht, da absolutes Schneechaos war und ich erst sehr spät nach Hause kam.
Donnerstags saßen wir dann zusammen und er beendete die Beziehung mit den Worten du hast mich so sehr verletzt ich kann und will das alles nicht mehr
Hat seine Sachen gepackt und ist weg.
Ich habe dann am Wochenende erst mal das nötigste geschnappt und bin in mein Elternhaus zurück.
Anfangs hatten wir dann noch etwas Kontakt, wo das übliche fiel mit ich möchte irgendwann als Freund für dich da sein und irgendwann wäre ich froh, dass es so gekommen ist, wenn ich dann glücklich mit meinem neuen Mann auf der Couch sitzen würde.
Wir trafen uns noch einige Male um bestimmte Dinge zu klären, wegen Wohnung etc.
Ich habe versucht ihm klar zu machen, wie ich mich gefühlt habe und das man ja irgendwo auch für eine Ehe kämpfen muss usw.
sagte ihm dann aber, dass ich jetzt Ruhe und Zeit brauche um das alles zu verarbeiten. Er hat es nie länger als vier Tage ausgehalten mir nicht zu schreiben, auch wenn es da nur um organisatorische Dinge ging. Drei Wochen nach der Trennung bat er um ein Treffen, wo er mir dann vermittelte, dass er gerade nicht weiß was er will! Dazu muss ich erwähnen, dass auch eine andere Frau eine Rolle spielt. Er hatte im Frühjahr 2017 Kontakt zu ihr, sie machte ihn damals schon irgendwie an, erzählte mir aber alles und brach den Kontakt daraufhin ab, als ich sagte das mir das alles komisch vorkommt.
Bei dem besagten treffen gab er dann zu, dass er bereits seit sechs Wochen wieder mit ihr in Kontakt steht und sie sich auch getroffen haben, angeblich aber erst nach der Trennung. Er wäre an dem einen Abend Anfang November so verzweifelt gewesen, dass er sie als neutrale Person um Rat gebeten hat und sie anrief.
Da sie die letzten Wochen auch auf meinen Profilen rum irrte, fragte ich ihn den einen Tag ob er wieder mit ihr Kontakt habe, er verneinte es! Also hat er mich angelogen. Er löschte auch sämtliche Fotos von uns aus den sozialen Netzwerken mit der Begründungen, dass meine Arbeitskollegin nicht sauer ist... Anfang Januar schrieb er mir, dass er mir was sagen müsste, als ich fragte ob er jetzt mit ihr zusammen ist, sagte er ja! Sechs Stunden später kam dann wieder eine Nachricht, es sei doch nicht seine Freundin, er hätte sich falsch ausgedrückt.
Also wie ihr seht, alles sehr verwirrend.
Mittlerweile sind wir seit zwei Monaten getrennt, haben uns seit dem Treffen nicht mehr gesehen. Vor drei Wochen wollte er was wegen der Kündigung der Wohnung und als ich nicht direkt geantwortet habe, wurde er sauer, sagte Sachen wie jetzt zeigt sich dein wahrer Charakter etc.
Als ich ihn dann fragte, ob er schon eine neue Wohnung hat, sagte er ja, aber da würde nicht alles rein passen und er verkauft jetzt einiges.
An dem Tag bin ich so in ein Loch gefallen, dass ich ihn überall blockiert habe und der Kontakt nur noch über meinen Bruder laufen sollte, was auch klappt. Mich hat dieses hin und her einfach fix und fertig gemacht.
Er räumt jetzt die Wohnung leer, vertickt alle Möbel,..
Vor ein paar Tagen telefonierte er wohl mit meiner Tante (wieso und wie es dazu kam weiß ich nicht) und sagte ihr ebenfalls das ich ihn ja so verletzt habe und er würde jetzt bei der anderen wohnen. Das erklärt, warum er alle Möbel verkauft.

Ja ich weiß, alles sehr kompliziert, aber was sagt ihr dazu?

Man muss vllt noch erwähnen, dass er ein sehr sensibler und emotionaler Mensch ist. Er hat seinen Vater sehr früh verloren und kurz vor der Trennung seiner ex ebenfalls einen sehr wichtigen Menschen.
Bei seiner Mama zeigte er in dieser Zeit, wo es bei uns kriselte die absoluten verlustängste, erwähnte immer wieder, dass wenn er mich verliert er Berufssoldat werden will usw.
ich hatte jetzt ja viel Zeit zum nachdenken und bin der Meinung, dass er krankhaft eifersüchtig wurde, da was gesehen hat, was nicht so ist, ich mich dadurch zurück gezogen habe, er somit verletzt wurde und er jetzt einen Schlussstrich gezogen hat, weil seine neue ihm eben Anerkennung und Aufmerksamkeit schenkt, was er von mir nicht bekommen hat. Er sagte immer wieder, er habe ja für die Ehe gekämpft und hätte geschrien aber ich habe es nicht gehört. Ja klar hat er geklammert und immer wieder Gespräche gesucht, aber mich hat er dadurch total in die Ecke gedrängt. Versteht ihr, was ich meine?
Manchmal hat er auch wenig Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Er war oft mit seinem Körper unzufrieden.

Es ist alles so kompliziert und ich versteh das alles irgendwie nicht. Wir waren gerade mal vier Monate verheiratet und er schmeißt fast 5 Jahre Beziehung eben mal so weg?!?

Es tut mir leid, dass es soviel Text ist und ich entschuldige mich für meine Rechtschreibfehler,..mit dem Handy immer etwas schwierig... ;-)

Ich würde mich über Meinungen und Antworten freuen.
Lg Muckelchen

Auf das Thema antworten


121
2
88
  12.02.2018 12:12  
Hallo Muckelchen,

richtige extrem ausgeprägte Verlustangst habe ich einmal mit gemacht und das was du so beschreibst, würde tatsächlich alles ins Bild passen.
Was mich etwas verwundert, konnte er tatsächlich zu Anfang mit seiner Freundin einfach Schluss machen? Oder hat er dir das evtl. nur erzählt weil er wusste das du dann "stolz" auf ihn bist, wenn er es so durchzieht wie du es gesagt hast?
Und sein Verhalten während eurer Beziehung... hat er möglichst immer versucht vor/bei allen/m gut da zu stehen? War äußerst Hilfsbereit? Wirkte anderen gegenüber (auf der Arbeit, bei Fremden) immer sehr Selbstbewusst?





17
1
2
  12.02.2018 12:23  
Erstmal Danke für deine Antwort.
Ja damals hat er mir das so vermittelt, dass er eben von ihr auch so verletzt sei, dass es eben keinen Sinn mehr macht. Er ist damals in diese Beziehung so rein geschlittert. Er selbst sagt auch ich kann nicht alleine sein
Es sind auf jedenfall zu all seinen Beziehungen Paralellen zu sehen. Er checkt wohl immer erst ab, ob sich was neues ergibt und wenn ja, ist die alte Beziehung Geschichte.
Nur das er sich damals mit seiner Ex nicht nochmal treffen wollte. Er bekundete bei allen immer ich sei seine absolute Traumfrau und die Liebe des Lebens. Immerhin hat er mich auch geheiratet.
Aber wieso beendet man eine Beziehung dann wenn man ja eigentlich so Angst hat den wichtigsten Menschen in seinem Leben zu verlieren?
Ja nach außen hin wirkte er immer sehr stark, hilfsbereit, zuvorkommend und hilfsbereit.





17
1
2
  12.02.2018 13:21  
Wichtig zu erwähnen ist vllt auch noch, dass er mir in dieser ganzen Zeit auch immer wieder Briefe und liebesbekundungen gemacht hat. Ich sei alles für ihn und er liebt mich über alles und er tut alles für unsere Ehe, da es das wichtigste für ihn ist.
Im einen Moment war alles okay, wir planten unser Wochenende und im nächsten Moment fing er an zu weinen, zu zittern und ihm wurde schlecht. Ich verstand die Welt nicht mehr. Er machte mir sogar noch Weihnachtsgeschenke und nach der Trennung sagte ich ihm er könne sie behalten. Da sagte er, dass es aber ein Geschenk für mich gewesen ist und ich es doch annehmen soll. Als er erfahren hat, dass ich mit der Frau um die es eigentlich ging keinen Kontakt mehr habe, konnte er das nicht verstehen. Ich bräuchte sie doch gerade jetzt. Er hat vier Wochen lang fast nix gegessen und baute physisch und psychisch immer mehr ab. An mir ging das alles irgendwie vorbei. Ich sah nicht wie sehr er leidet. In meinen Augen war eben alles in Ordnung und ich wusste ja, dass er sich keine Sorgen machen muss.
Seine Mama sagte, wenn es gut bei uns lief, hätte er ihr das immer geschrieben und das ja alles gut werden wird. Wie gesagt, er hat zwei Tage bevor er sich trennte auch noch gesagt, dass er die Geduldsprobe nicht bestanden hat, zu warten, bis wir knapp zwei Wochen danach endlich beide Urlaub haben.
In meinen Augen hat er sich da total verrannt und sieht jetzt ins seiner neuen natürlich nur das positive. Aber da direkt einzuziehen und einen auf glücklich zu machen..ich weiß ja nicht, ob das so gut ist. Ich liebe diesen Mann einfach aber bin mir bewusst, wie sehr er mich jetzt verletzt hat.



41
15
  12.02.2018 13:35  
Habe ich das richtig verstanden das er zwischen 3 Frauen hin und her gerissen ist?





17
1
2
  12.02.2018 13:38  
Nein nicht zwischen drei Frauen.
Quasi jetzt zwischen mir (seiner Ehefrau) und einer Neuen zu der er jetzt schon gezogen ist, die ihn letztes Jahr schon anschrieb und ihn mehr oder weniger anhimmelte. Mit seiner Ex (meiner Vorgängerin)hat er eigentlich keinen Kontakt mehr. Es zeigen sich nur zu seiner Ex und mir in Thema Trennung Parallelen.



41
15
  12.02.2018 13:51  
Ich bin zwar Männlich aber habe keine gute Meinung über uns Männer :D

Was erzählt oder per Briefe geschrieben wird, muss nicht wirklich mit dem zusammen hängen was er denn auch eigentlich möchte.

Aber da bleibt dir nicht viel übrig als es ruhen zu lassen.



  12.02.2018 13:55  
Da ihr euch nicht so oft gesehen habt, hatte er irgendwann das Gefühl Dich nicht im Auge behalten zu können. Den Verlust über eine gewisse Form von Kontrolle und die (Hinein)Steigerung von Verlassensängsten. Es klingt als wäre er in eine emotionale Abhängigkeit zu Dir gerutscht, welche ihn psychisch ziemlich belastet hat.
Dabei sind die Gefühle aufrichtig, aber doch nicht mehr unter Kontrolle zu bringen. Man sieht Geister wo keine sind. Ich denke Du warst ihm so wichtig, dass er sich nicht mehr gut genug für Dich vorkam und totale Angst bekam Dich zu verlieren.

Die Trennung zwischen euch wird noch bitter bereuen. Auch wenn es jetzt anders aussieht.

Traurige Geschichte. Ich wünsche Dir alles Gute.





17
1
2
  12.02.2018 14:02  
digitale Kopie hat geschrieben:
Da ihr euch nicht so oft gesehen habt, hatte er irgendwann das Gefühl Dich nicht im Auge behalten zu können. Den Verlust über eine gewisse Form von Kontrolle und die (Hinein)Steigerung von Verlassensängsten. Es klingt als wäre er in eine emotionale Abhängigkeit zu Dir gerutscht, welche ihn psychisch ziemlich belastet hat.
Dabei sind die Gefühle aufrichtig, aber doch nicht mehr unter Kontrolle zu bringen. Man sieht Geister wo keine sind. Ich denke Du warst ihm so wichtig, dass er sich nicht mehr gut genug für Dich vorkam und totale Angst bekam Dich zu verlieren.

Die Trennung zwischen euch wird noch bitter bereuen. Auch wenn es jetzt anders aussieht.

Traurige Geschichte. Ich wünsche Dir alles Gute.


Danke für deine Antwort. Genau so kommt es mir eben auch vor. Und er sucht jetzt die Bestätigung und Liebe bei einer anderen. Und dadurch das er jetzt direkt zu ihr ist, wird der Alltag hoffentlich schneller kommen, als gedacht und dann sehen wir weiter. Aber vielleicht ist jetzt auch sie seine traumfrau for life
Wer weiß...



  12.02.2018 14:06  
Er will bemuttert werden und hören wie toll er ist. Sein Ego gestreichelt bekommen. Ändern wird er sich nicht, aber feststellen, was er verloren hat, kann er schon irgendwann.

Mach das was Du gesagt hast. Nimm Dir Zeit alles zu verdauen, und mach nicht den selben Fehler wie er. Nämlich einfach nach jemanden suchen der einen tröstet. So was geht im Regelfall in die Hose.





17
1
2
  12.02.2018 14:13  
Ja wie gesagt, ich wünsche mir das es irgendwann so kommt einfach damit mein Ego gestreichelt wird. Ich bin natürlich maßlos enttäuscht von ihm. Alle Außenstehenden sehen zu, dass er in sein verderben rennt, nur er sieht es nicht. Er hat soviel kaputt gemacht. Soviele haben versucht mit ihm zu reden, aber er ist festgefahren.
Seine neue Tussi war übrigens auch noch in einer Beziehung laut seinen Aussagen und ihr Typ hat sie dann eine Woche nachdem er unsere Beziehung beendet hat abgeschossen. Also sie scheint auch nicht ganz knusper zu sein. Hinzu kommt das sie ein absolutes Püppchen mit Plastiktitten ist, was eigentlich auch nicht sein Fall ist.
Ich schwanke permanent zwischen Wut, Enttäuschung, Trauer und schönen Erinnerungen. Es tut einfach weh!



  12.02.2018 14:18  
Muckelchen hat geschrieben:
Es tut einfach weh!

Willkommen im Forum. :trost:

Die Zeit wird vergehen, der Schmerz wird weniger.

Muckelchen hat geschrieben:
Seine neue Tussi war übrigens auch noch in einer Beziehung laut seinen Aussagen und ihr Typ hat sie dann eine Woche nachdem er unsere Beziehung beendet hat abgeschossen.

Genau das wird deinem Ex auch irgendwann bewusst, und entweder er dreht wieder durch, oder aber Sie geht ihm fremd und verlässt ihn. So, oder so. Er hat bereits verloren.





17
1
2
  12.02.2018 14:21  
Aber wieso brauchen Männer so lange um das alles zu verstehen? Wieso sind sie in der Lage, sich direkt in was neues zu stürzen? Bin ich ihm so egal?
Und wann fängt bei ihm dieser Prozess des Nachdenkens an?



41
15
  12.02.2018 14:25  
Das ist von der Person abhängig und nicht vom Geschlecht.

Der Prozess wird anfangen wenn alles vorbei und schon zu spät ist, vorher ist man dazu nicht bereit.

Zurück nehmen würde ich ihn nicht mehr ;)

Danke1xDanke


  12.02.2018 14:28  
Falls es Dich tröstet, meine Ex, zwei Jahre Beziehung, acht Stunden nach meiner Trennung schon auf Single Börse mit neuem Trostpflaster am chatten.

Ja, immer wir Männer.....

:-P :)






17
1
2
  12.02.2018 14:30  
Das mit dem nicht mehr zurück nehmen sagt sich so leicht. Wenn er heute vor der Tür stehen würde, wüsste ich ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde. Das er damals nochmal reden wollte, zeigt mir, dass er mit sich hadert. Und ja eigentlich kann es mir egal sein, aber so leicht ist das nicht. Ich habe ihm vor fünf- fast sechs Monaten mit meinem ja-Wort mein Herz geschenkt und er sieht das alles nicht. Er denkt nur an sich...
Aber ich bin stolz auf mich das ich ihm immerhin durch meine Kontaktsperre Stärke zeige. Und Donnerstag habe ich eine Wohnungsbesichtigung. Ich hoffe, es klappt. Weil ich kann alleine sein ! :)





17
1
2
  12.02.2018 14:31  
digitale Kopie hat geschrieben:
Falls es Dich tröstet, meine Ex, zwei Jahre Beziehung, acht Stunden nach meiner Trennung schon auf Single Börse mit neuem Trostpflaster am chatten.

Ja, immer wir Männer.....

:-P :)



Und wie sieht die Geschichte heute aus? Wie lange ist die Trennung her? Ich wollte damit nicht sagen, dass nur Ihr Männer so unterwegs seid. Wir Frauen sind nicht besser. Zumindest kann man nicht alle über einen Kamm scheren.



41
15
  12.02.2018 14:35  
Du sagst es, er denkt nur an sich und dich macht es kaputt.

Wenn er jetzt vor deine Türe stehen würde und du nimmst ihn wieder auf.
Du bist jetzt eine andere Person als früher, du würdest ihm anders gegenüberstehen als das er es kennt.
Das es so wird wie früher ist leider schon zu spät.

Das vertrauen usw ist nicht mehr vorhanden.

Ich drücke dir die Daumen, in ein paar Monaten sieht die Welt wieder anders aus :)





17
1
2
  12.02.2018 14:39  
McLee hat geschrieben:
Du sagst es, er denkt nur an sich und dich macht es kaputt.

Wenn er jetzt vor deine Türe stehen würde und du nimmst ihn wieder auf.
Du bist jetzt eine andere Person als früher, du würdest ihm anders gegenüberstehen als das er es kennt.
Das es so wird wie früher ist leider schon zu spät.

Das vertrauen usw ist nicht mehr vorhanden.

Ich drücke dir die Daumen, in ein paar Monaten sieht die Welt wieder anders aus :)



Ja ich weiß. Mein Kopf sagt mir auch stündlich, dass ich sowas nicht verdient habe und es vermutlich in der Zukunft keinen Sinn machen würde, weil soviel kaputt gegangen ist. Ich erkenne ihn einfach nicht wieder.
Irgendwann bin ich ihm vielleicht wirklich dankbar darüber, dass es jetzt so gekommen ist und nicht erst später, wenn dann vielleicht Kinder im Spiel sind.

Danke, schön, wenn andere an einen Glauben ! :)



  12.02.2018 14:40  
Zu ihrer Verteidigung, sie hat eine psychische Krankheit. Normale Menschen funktionieren anders. Was es für mich aber nicht besser gemacht hat. Ich habe dasselbe durchgemacht wie du jetzt. Ich hätte Sie, ob aller Beleidigungen zurück genommen an manchen Tagen, an Anderen am liebsten einen Tritt in den Allerwertesten gegeben. Das gehört zum Liebeskummer, und wird noch eine ganze Ecke anhalten. Hoch-Runter, manchmal innerhalb nur wenigen Minuten.
Jetzt ist ein halbes Jahr rum. Und ich würde Sie nie mehr zurück nehmen. Es war einfach zu viel, irgendwann.

Eine neue Wohnung ist der beste Plan, den du schmieden kannst. Tapetenwechsel, mit allem drum und dran. Ich wünsche viel Kraft....das wirst Du leider benötigen. Aber es wird besser.


« Partner macht mich nur noch schlecht- Trennung? Stehe momentan neben mir » 

Auf das Thema antworten  27 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Nach 3 Monaten Trennung und es fällt schwer

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

2

369

23.01.2018

Hay um vier Uhr achtundzwanzig ;)

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

426

29.07.2014

Vier Tage Extremkonfrontation geschafft!

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

19

1130

01.05.2011

Vier Panikattacken hintereinander, normal?

» Agoraphobie & Panikattacken

2

1029

13.07.2015

Vier Ärzte - fünf Meinungen

» Tagebücher & Aufzeichnungen

4

535

11.02.2017








Partnerschaft & Liebe Forum