» »

Mein Mann hat mich wieder verprügelt

201703.12




156
9
Baden-Württemberg
58
«  1, 2, 3  »
Herzkaputt25 hat geschrieben:
Hallo Liebe Leute,

Ich weiß überhaupt nicht wo ich anfangen soll... Mein Mann hat mich wieder einmal geschlagen, Nein er hat mich regelrecht verprügelt das vor den Augen unseres Sohnes (14 Monate) der aus Angst geweint und geschrien hat er wollte das ich ihn auf den Arm nehme Mein Mann hat ihn Einfach so weinen lassen und mich dabei verprügelt mit den Fäusten ins Gesicht mein Kopf mehrmals heftig gegen die Wand geschlagen mich herumgeschubst und beleidigt bis ich keine Kraft mehr hatte um zu meinem Sohn gehen zu können dabei muss ich noch sagen das ich im 5 Monat schwanger bin ich habe es nach 3 Jahren Gewalt und Prügel geschafft die Polizei zu rufen die kamen dann auch sofort das aller schlimmste ist dass das Jugendamt vor meiner Haustür stand ich habe Angst mein Kind zu verlieren... Jetzt bin ich total alleine in der Wohnung wieso habe ich ein schlechtes Gewissen er hat zu mir gesagt das ich alles kaputt gemacht habe ach keine Ahnung ich bin am Boden zerstört Bitte helft mir


Ich kenne Dein Gefühl. Ich hab leider dasselbe mitmachen müssen. Mein Mann hat mich regelmäßig geschlagen. Wer es noch nicht mitgemacht hat weiß nicht wie man sich fühlt. Das mit dem schlechten Gewissen verstehe ich. Es ist absurd aber ich hatte das auch. Und heute bin ich froh dass ich damals gegangen bin. Es ist klar, dass er sich nicht ändern wird. So gern man sich das wünscht und hofft aber wer ein mal schlägt macht es immer wieder. Ich habe sehr lange gebraucht bis ich gegangen bin. Mein Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen alles war kaputt. Psychisch leide ich heute noch darunter.

Ich kann dir nur raten zu gehen und zwar lieber heute als morgen. Geh erst mal ins Frauenhaus, dann bist du an einem geschützten Ort und kannst erst mal zur Ruhe kommen. Ich war damals auch erst im Frauenhaus. Die Polizei begleitet einen auch dorthin. Auch wenn du jetzt nicht sehen kannst wie es weiter geht, es gibt einen Weg und du wirst froh sein aus dieser Hölle raus zu sein. Dein Kind wird man dir nicht nehmen wenn du ins Frauenhaus gehst. Du musst nur was tun um dich UND dein Kind zu schützen.

Je früher du gehst um so mehr wirst du deinem Kind ersparen. Meine Tochter war damals 4 und hat leider viel zu viel mitbekommen und leidet selbst auch heute noch unter der Situation von damals.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut. Du schaffst das.

LG Mary

Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.
Danke1xDanke


  03.12.2017 09:10  
Für dich:
http://m.huffpost.com/de/entry/5714001

https://www.hilfetelefon.de

Für das Ungeborene:

http://www.schwangerschaftskonfliktbera ... index.html

http://www.vaterfreuden.de/partnerschaf ... utterleib--was-tut-ihnen-gut-was-schadet-ihnen

Traumatisierung findet bereits beim Ungeborenen statt.

Danke1xDanke


107
3
25
  03.12.2017 10:44  
Herzkaputt25 hat geschrieben:

Als die Polizei da war haben die mich nicht mal ernst genommen obwohl ich wie verrückt geweint habe gut die haben gesagt es geht nicht um sie sondern um das Kind was ich verstehe wiederum auch nicht denn wenn es mir nicht gut geht kann es dem kleinen auch nicht gut gehen

Ganz ehrlich sowas macht mich tierisch wütend!Nimm die Kraft jetzt zusammen geh ins Frauenhaus und Pack die Kinder man hat so viele Anlaufstellen in Deutschland du bist nicht alleine..
Einmal musst du Kraft investieren aber dann hast du Ruhe!
Alles Gute für dich !

Danke1xDanke


3690
39
2749
  03.12.2017 10:59  
Hey Herzkaputt.
Sicher hat er dichin all den Jahren schon genügend manipuliert und dir weiß gemacht, dass DU Schuld bist an der Misere.
Das du alles kaputt machst und jetzt auch noch die Familie zerstörst wenn du gehst.

Lass dir nichts einreden!
Zu gehen, wie bereits vorgeschlagen, erstmal in ein Frauenhaus, wäre ganz sicher die richtige Wahl.
Und du wirst Unterstützung brauchen - psychologischer Art um zu verarbeiten, was er dir angetan hat und seine Überzeugungen wieder abzubauen.

Bitte bitte geh! Dir zuliebe und deinen Kindern zuliebe!
Dieser Unmensch liebt dich nicht! Es KANN keine Liebe sein! Denn er schlägt dich brutalst.

Pack deine Sachen und welche für deinen Kleinen und hau ab.
Bitte!



842
12
499
  03.12.2017 11:02  
Ich denke dass der Frauennotruf besser ist als die Polizei. Die sind nicht so sehr an Gesetze gebunden und haben daher mehr Möglichkeiten. Gibts normalerweise in jeder grösseren stadt so einen Frauennotruf.



11939
7
11017
  03.12.2017 11:05  
Herzkaputt25 hat geschrieben:

Als die Polizei da war haben die mich nicht mal ernst genommen obwohl ich wie verrückt geweint habe gut die haben gesagt es geht nicht um sie sondern um das Kind was ich verstehe wiederum auch nicht denn wenn es mir nicht gut geht kann es dem kleinen auch nicht gut gehen

Kinder gehen bei häuslicher Gewalt erstmal vor. Das heißt aber nicht, daß du als geschlagene Ehefrau keinen interessiert hättest. Dein Mann wurde zunächst aus der Situation entfernt. Aber es liegt bei dir, dich und das Kind aus dem Einflußbereich deines Mannes heraus zu nehmen. Das ist nicht einfach, deshalb kann es sein, daß du dabei Hilfe benötigst und die solltest du annehmen.

Das geborene und ungeborene Kind müssen vor einem gewaltbereiten Vater geschützt werden und das kannst du nicht allein tun. Das Jugendamt wird sich die Situation erstmal ansehen. Gut wäre es, wenn du dann einen Familienangehörigen bei dir hast, der dich unterstützt, denn das Jugendamt wird auch sehen, ob du mit der Situation alleine da stehst und es ist besser, wenn Schwester/Bruder oder Eltern sich kümmern.
Vor allem wird das Jugendamt wissen wollen, ob du diesen Mann wieder aufnimmst. Willst du ihn denn wiederhaben? Willst du wieder geschlagen werden? Was ist, wenn der sich mal an den Kindern vergreift, weil du gerade nicht da bist, die er ja sonst eigentlich schlägt? Es kann sein, daß das Jugendamt die Kinder dann vorrübergehend an sich nimmt, wenn dir nicht klar sein sollte, daß dein Mann niemals aufhören wird.

Rechtlich betrachtet ist es Zeit, sich einen Anwalt zu nehmen. Beantrage Beratungshilfe und laß dich rechtlich beraten. Mach die Gewalt öffentlich und wenn nötig Scheidung und der ganze dazugehörige Kram. Steh das für deine Kinder durch!

Du kannst in ein Frauenhaus gehen, aber du kannst auch erwirken, daß dein Mann der Wohnung ganz verwiesen wird. Aber zu denken, daß dein Mann sich bessert, ist gefährlich.

Ich wünsche dir alles Gute!



63
5
Allgäu
13
  03.12.2017 18:18  
Hab das gleiche durchgemacht wie du. Ich war auch Schwanger.



1516
1
980
  03.12.2017 18:24  
Suche dir Hilfe und schau, dass du schnellstmöglich rauskommst. Bei so einem Mann hat keine Frau etwas zu suchen, eine mit Kindern schon mal erst recht nicht - nicht dass die eines Tages auch mal noch was abbekommen von ihm.



158
8
Hessen
45
  03.12.2017 19:44  
Also ich würde dir bei so einem auch empfehlen nie nie nie wieder zurückzukehren er wird ganz sicher sich entschuldigen und sagen wie leid es ihm tut. Du tätest dir und deinem Kind selbst einen gefallen dich so schnell wie möglich von ihm zu entfernen und nicht weich zu werden.



585
9
119
  04.12.2017 01:14  
@herzkaputt25 ist alles ok bei dir?

« Habe meinen Mann verlassen, nun große Angst Versuchen sie zu erobern oder nicht? » 

Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  24 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Mann-los

» Einsamkeit & Alleinsein

13

2032

26.11.2008

Oh mann.

» Angst vor Krankheiten

4

674

29.07.2010

Oh mann.

» Angst vor Krankheiten

5

654

03.02.2012

Ach mann

» Agoraphobie & Panikattacken

7

624

06.06.2008

Bin als Mann nur ca 1 65m groß :(

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

22

7910

19.09.2014





Partnerschaft & Liebe Forum