Pfeil rechts

Hallo allerseits.

Ich möchte euch gerne erzählen, wie ich zu meinen Angstattacken gekommen bin. Bis Mai letzten Jahres war ich "augenscheinlich" glücklich verheiratet. Von heute auf morgen verliess mich meine Frau ohne grosse Gründe. Ich verlor in den folgenden 2 Monaten 14 kg und berappelte mich mit Unterstützung von Freunden und Familie.
In den Monaten habe ich diversen Frauen das Herz gebrochen, da ich mich nicht binden wollte und konnte. Anfang des Jahres lernte ich mich dann wieder einer Frau zu öffnen. Was war dann das Resultat? Ganz geöffnet und wieder fallen gelassen. Daraufhin bin ich in eine tiefe Krise gestürzt: Wir wurde bewusst, oder auch nicht, wie alleine ich doch auf dieser Welt bin. Wollte keinen mehr an mich ran lassen,nicht mal meine Familie, weil ich dachte, ich wäre eh lästig. Habe zwar keinen grossen Freundeskreis, aber auch da wollte ich mich nicht öffnen. Meine Gedanken gingen hin bis zum Suizid. Glücklicherweise kamen die richtigen Leute und holten mich aus diesem Mist raus.
Jetzt bin ich seit gut 2 Monaten in einer glücklichen Beziehung. Alles läuft perfekt. Die hat 2 Kinder (7,10), mit denen ich mich toll verstehe und sie mich auch mögen. Uns ist aber aufgefallen,das wir uns zu wenig Zeit für uns selbst genommen haben und wollten dies jetzt mal wieder etwas ändern. Gleichzeitig mache ich mir jetzt die Panik und Angst, das sie sich vllt trennen möchte und ich wieder von vorne anfange. Ich analysiere fast panisch jedes Wort was sie sagt oder wie sie schreibt. Stelle mir z.B.immer vor, wenn sie alleine daheim ist und ich arbeiten, das ein anderer an ihrer Seite ist. Wir telefonieren täglich, fahren morgen zB. für 3 Tage weg, welches ich vorgeschlagen habe, da sie in der letzten Zeit viel Stress hatte. Aber ich bilde mir dann wieder ein, das sie die Reise mit nimmt und sich dann trennt. Möchte einfach nur ankommen und mir keine Gedanken um nichts machen. Habe einfach nur wieder Angst vor dem Alleinsein und -Fühlen. Habt ihr vllt Vorschläge?

30.10.2017 17:12 • 30.10.2017 #1


8 Antworten ↓


Daswars
Klar habe ich einen Vorschlag: Vertrauen in die Beziehung!
Sich klar werden- was bisher GUT lief und nicht was schlecht laufen könnte!

Du solltest dir eher einen Kopf machen, was SIE von dir denkt!
Kennt sie dein Leben nach der Trennung von deiner Frau? Diese Warmwechsel? Sie könnte den Eindruck gewinnen- du würdest bei der ersten Gelegenheit wenn sie nicht für dich greifbar ist- das nächste Ziel anstreben!
Versuche einmal- ihre Gedanken zu verstehen!
Ehrlich- sie nimmt die Reise mit- und ist dann weg? Nicht alle Menschen stecken in der selben Schublade!

30.10.2017 20:25 • #2



Krise nach Trennung - sie hat mich fallen gelassen

x 3


YesItsMe0
Zitat von Vidion:
Habt ihr vllt Vorschläge?


Ja! Ich deine Ausgangslage nicht gut, da du anscheinend nur einen Sinn im Leben siehst wenn du einen Partner hast. Ich finde daran solltest du arbeiten, denn die meißten Beziehungen gehen irgendwann mal zu Ende und dann stehst du genau an dem Punkt wie jetzt.

Wie wäre es wenn du deinen Freundeskreis erweiterst sodass du nicht so sehr auf deinen Partner angewiesen bist.

Es muss ja nicht heute oder morgen sein, aber überleg einfach mal was deinem Leben noch einen Sinn geben könnte. Es gibt so viele Dinge. Vielleicht Sport, Urlaube... oder etwas radikales wie ein Neuanfang im Ausland.

30.10.2017 22:05 • #3


Hallo, welche sind denn die " kleinen" Gründe, weshalb Deine Frau dich verlassen hat?

Ist sie jemand, der alles schluckt..und dann ohne Vorwarnung die Reißleine für sich zieht?

30.10.2017 22:16 • #4


Sie meinte, sie müsse alleine klar kommen. Mein Gefühl ist auch, das ihr alles zu viel war. Kinderwunsch klappte nicht,hatten ein Haus gekauft etc.

Nein. In diese Kategorie würde ich sie nicht stecken.

30.10.2017 23:45 • #5


So plötzlich, scheinbar grundlos verlassen zu werden war für Dich anscheinend ein so traumatisches Erlebnis, dass Du Dein Gefühl von Sicherheit in diesem Bereich verloren hast. Das ist auch verständlich, da Dir ja vorher nichts aufgefallen ist, was darauf hingedeutet hätte und deshalb der Schock groß war.
Vielleicht wird diese Angst, dass wieder das gleiche passieren könnte, mit der Zeit von alleine wieder besser. Du bist mit Deiner jetzigen Partnerin ja erst 2 Monate zusammen. Wenn nicht, wäre es vielleicht gut, wenn Du Dir professionelle Hilfe holen würdest. Denn die ständige Angst verlassen zu werden, ist natürlich sehr belastend für Dich und auf Dauer auch für Eure Beziehung.

31.10.2017 00:13 • #6


Das war es wirklich. Es lief sonst alles normal. Und dann das. Aber an eine Therapie habe ich auch schon gedacht, glaube aber immer, das ich es alleine schaffe. Rede in solchen Situationen oft mit engen Freunden, aber die Meinungen sind ja meist sehr unterschiedlich und man möchte ja nur das Positive hören. Vllt sollte ich einfach nur mal den Kopf ausschalten und mehr geniessen. Aber bis dahin wird noch viel Wasser den Rhein runter laufen.

31.10.2017 00:27 • #7


Zitat von Vidion:
Vllt sollte ich einfach nur mal den Kopf ausschalten und mehr geniessen.


Ja, wäre gut, wenn Du das zumindest zeitweilig wieder schaffen würdest. Vielleicht ist das Ziel, wieder vertrauen zu können und es sich gut gehen lassen können und gleichzeitig zu akzeptieren, dass es eine absolute Sicherheit im Leben nicht geben kann.

31.10.2017 00:51 • #8


Daswars
@Vidion Du solltest dir keinen Kopf mehr machen- warum deine Frau dich verlassen hat!
Jeder fragt sich und auch Andere nach seinen Fehlern- das ist normal!
Man macht ungern den selben Fehler zwei mal!
Aber- du bist jetzt in einer neuen Beziehung, hast neu angefangen- es steht dir Alles noch offen!
Wichtig ist- solltest du dir unsicher sein- deine neue Partnerin um Hilfe bitten- um klare Worte bevor etwas richtig verkehrt läuft!
Liegt ihr etwas an eurer Beziehung- versteht sie es und freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen!
Mit dem Alleine sein- solltest du dich aber trotzdem auseinandersetzen! Sonst wird das ganze zum Klammern- und kann die Partnerschaft auch belasten!

31.10.2017 00:57 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag