Pfeil rechts
265

M
Hallo, liebes Forum.

Ich melde mich hier bei Euch, weil ich wirklich mal Eure Hilfe bzw. Meinungen benötige.

Folgendes:

Ich (24) bin Mutter einer mittlerweile knapp 3 1/2 Jahre alten Tochter. Vom Kindesvater (35), mit welchem ich das gemeinsame Sorgerecht teile, bin ich seit mittlerweile zum sechsten Mal getrennt. Dies war vor ca. zwei Wochen. Es war eine ständige On/Off Beziehung zwischen ihm und mir. Die Gründe für die Trennung lagen - seiner Ansicht nach - jedes Mal in meiner krankhaften Eifersucht und der damit verbundenen Streitereien, die sogar auch mal in einer körperlichen Auseinandersetzung endeten.

Er hat mich nie geschlagen, das bringt er nicht fertig. Aber ich bin das ein oder andere Mal körperlich gewalttätig gegenüber ihm geworden. Zwar hat er sich natürlich gewehrt und mich - sage ich mal - wachgerüttelt, aber nie die Hand gegen mich erhoben, obwohl ich extrem provozierend und beleidigend sein kann.

Und zum Thema Eifersucht: Ich verlange in einer Beziehung schon so Einiges (z.B. absolut KEIN Kontakt/Blick/Treffen zu/mit Frauen, keine SB, bestenfalls kein TV/Facebook/Instagram, etc.), aber wer sich damit nicht arrangierten möchte, braucht schließlich keine Beziehung mit mir einzugehen, so sehe ich das.

Mein Ex hat wirklich sehr viel für mich getan, war immer für mich da, hat mir z.B. auch sehr oft Geld geliehen, wenn ich in Notlagen war, etc. Das beläuft sich mittlerweile bestimmt schon auf mehrere tausend Euro. Ich zocke z.B. auch viel und leider VERzocke ich dabei auch so Einiges, oder ich kaufe z.B. oft Sachen, die ich letztendlich nicht bezahlen kann, etc. Da hat er mir schon oft aus der Sch**** geholfen.

Zuletzt, kurz nach der jetzigen Trennung habe ich ihn auch nochmal um Geld gefragt. Aber diesmal macht er dicht. Er sagt, es sei nicht mehr sein Problem, ich würde ihn nur ausnutzen, usw. Gut, seine Sache, aber dann soll er auch nicht sagen, er wäre immer für mich da. Immer heißt ja schließlich auch, nach einer Trennung. Und schließlich habe ich hier auch noch unsere Tochter, die Hunger hat. Scheint ihm ziemlich egal zu sein

Sein Auto hatte er mir auch bis zuletzt überlassen, damit ich mit meiner Tochter problemlos von A nach B komme. Seitdem er aber weiß, dass ich wieder auf Suche bin bzw. schon jemanden kennengelernt habe, hat er das Auto sofort zurückverlangt, damit ich keine neuen Typen darin herumkutschiere oder nicht zu diesen fahre. Ziemlich kindisch, aber ok. Ist ja sein Auto.

Es ist jetzt so, dass mein Ex in den diversen Trennungszeiten immer extremst gelitten hat, deswegen sogar schon 2-3 Suizidversuche hinter sich hatte, in Therapie war, etc. Verstärkt wurde dies wohl auch dadurch, dass ich in den Trennungszeiten fast jedes Mal übergangslos einen neuen Partner hatte, weil ich einfach nicht alleine sein möchte. Jedoch hat dies immer nur ein paar Wochen gehalten.

Und auch nach der aktuellen Trennung jetzt war bzw. ist es so, dass ich mich direkt wieder in einer Singlebörse angemeldet und auch ziemlich schnell wieder jemanden gefunden habe, mit dem es vielleicht diesmal klappt, sollte er mit meinen Regeln in einer Beziehung klarkommen. Es sieht auf jeden Fall so aus, dass wir zusammenkommen werden. Es gibt da zwar noch so einige Dinge, die mir nicht passen bei bzw. an ihm, aber vielleicht bringe ich ihn noch irgendwie dazu, das abzustellen, mal sehen

Nun mal zum Eigentlichen:

Da mein Ex mich in den Trennungszeiten nie sehen wollte (er meinte stets, es würde ihm zu weh tun), wurde die Übergabe meiner Tochter immer über eine dritte Person geregelt. Dies war in dem Fall sein Freund. Mein Ex hat diesen Freund dann immer in der Nähe meiner Wohnung abgesetzt, er hat dann meine Tochter in Empfang genommen und diese dann meinem Ex übergeben, so dass mein Ex und ich uns nicht persönlich begegnet sind. Wir hatten nur schriftlichen Kontakt, sollte mal irgendwas Wichtiges in Bezug auf unsere Tochter sein.

So, nun ist es allerdings so, dass mein Ex absolut JEGLICHEN Kontakt zu mir konsequent ablehnt und strikt verweigert, auch in Bezug auf unsere Tochter. Er hat mir offiziell ein Kontaktverbot ausgesprochen, mich zudem überall blockiert (Anrufe, SMS, WhatsApp, Mail, etc.) und selbst, wenn ich ihm über neu erstellte Mail Accounts schreibe, die ja dann noch nicht blockiert sind, antwortet er nicht und blockt diese sofort. Wie so ein kleines, bockiges Kind, schrecklich.

Also bitte!? Dieser Mann ist 35 und Vater! Wie kann man sich da bitte so kindisch verhalten?! Es mag ja sein, dass es ihm sch. geht wegen der Trennung, aber er hat seine Gefühle, wenn es um meine Tochter geht, gefälligst zurückzustellen und sich wie ein verantwortungsvoller Vater um die Kleine zu kümmern. Denn diese kann schließlich am wenigsten dafür und hat ein Recht auf Kontakt zu ihrem Vater.

Das Letzte, was mir mein Ex vor ein paar Tagen schrieb (bevor er mich dann überall blockierte), war, dass er sich in der nächsten Zeit ans Jugendamt wenden und den Sachverhalt dann klären möchte, inkl. der Besuchsregelung, etc. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen! Denkt er ernsthaft, das Jugendamt interessiert sich für seine Probleme, die er mit mir hat?!

Denkt er, dass das Jugendamt für ihn den Boten meiner Tochter spielt und ihm diese immer schön brav bringt und abholt, nur, damit er mich nicht sehen muss?! Und vielleicht will er mich ja sogar auch noch schlecht reden, bzgl. meiner schnell wechselnden Partner, wegen meiner Zockerei, oder weil ich - wie er meint - Borderlinerin bin. Damit liegt er mir schon seit Monaten in den Ohren, dass ich darunter leiden würde. Ich halte das jedoch für ausgemachten Blödsinn, aber er beharrt darauf und verlangt, dass ich mir Hilfe hole, alleine schon meiner Tochter zuliebe. Aber ich finde das einfach geballten Unsinn und werde natürlich keine Therapie machen.

Er schrieb als Begründung für seinen Schritt zum Jugendamt, dass er eine Möglichkeit absprechen möchte, eine fortsetzende Besuchsregelung umzusetzen, allerdings ohne jeglichen Kontakt zu mir. Wie er sich das vorstellt?! Keine Ahnung. Zudem möchte er sich - wie er sagt - absichern, damit er hinterher keine negativen Konsequenzen zu befürchten hat, wenn er - sollte es vorerst keine Lösung für die Besuchsregelung geben - unsere Tochter nun über längere Zeit nicht sieht.

Zudem möchte mein Ex auch schnellstmöglich weiter wegziehen, um - wie er es nennt - mit seiner Vergangenheit und mit mir abschließen zu können. Wo er hinzieht, wie lange das noch dauert, ob bzw. wie oft er meine Tochter dann überhaupt noch sehen möchte, dazu hat er sich nicht weiter geäußert, und das habe ich auch - trotz Nachbohren - nicht aus ihm herausbekommen.

Das heißt: Er macht sich bald feige und verantwortungslos aus dem Staub und lässt mich hier mit der Kleinen sitzen. Ganz großes Kino! Ich hatte auch für das kommende Wochenende geplant, mit meinem neuen - potentiellen - Partner (noch ist er es nicht) wegzufahren, ohne meine Tochter. Denn diese wäre eigentlich am kommenden Wochenende bei meinem Ex gewesen. Das hat sich ja somit auch erledigt. Könnte einfach nur k*****.

Mein Ex hat bis zuletzt ständig behauptet, dass er mich abgöttisch geliebt hat, dies immer noch tut, und er deswegen durch die Hölle gehen würde, weil er sowohl mich, als auch meine Tochter vermisst. Er hätte sich immer eine eigene Familie gewünscht, bla bla blaEr weiß mittlerweile auch, dass ich direkt einen neuen Mann kennengelernt habe. Seine Beschimpfungen, die er daraufhin gegenüber mir abgelassen hatte, erspare ich Euch jetzt mal. Diese sind definitiv nicht jugendfrei.

Er würde meine Tochter über alles lieben und vermissen, sie auch wiedersehen wollen, bla bla bla, aber er könne es unter diesen Umständen einfach nicht, er will mich einfach nicht sehen und absolut KEINEN Kontakt zu mirKlar, er liebt und vermisst meine Tochter; Merkt man, so wie er sich benimmt. Dann soll er die Zähne zusammenbeißen, verdammt!

Was ich nun gerne von Euch wissen würde:

1. Irre ich mich da, oder ist das Verhalten meines Ex in höchstem Maße kindisch, feige und verantwortungslos?!

2. Darf mein Ex einfach so weiter wegziehen, ohne mein Einverständnis? Es kann doch nicht sein, dass er sich jetzt einfach so aus dem Staub machen kann, zudem ohne, dass ich jemals erfahre, wo er hinzieht?!

3. Kann es beim Jugendamt irgendwie negativ auf mich zurückfallen, wenn mein Ex dem Jugendamt stecken sollte, dass ich häufig wechselnde Partner habe, ich - seiner Meinung nach - kauf-, sowie spielsüchtig wäre, unter Borderline leide, etc. Er hat ja schließlich keine Beweise dafür, oder reicht einfach seine Behauptung dafür?!

Überleitung zu Frage 4:

Gehen wir mal davon aus, dass das Jugendamt meinem Ex zu 99% folgendes sagen würde, nachdem er sich bei denen ausgeheult hat: Sehen Sie zu, dass Sie sich zusammenreißen, mit der Kindesmutter nur den nötigsten Kontakt halten, und die persönliche Begegnung bei der Übergabe auf ein Minimum reduzieren!)

Was ist, wenn mein Ex dies dennoch strikt ablehnt und weiterhin einen Kontakt zu mir absolut verweigert, sowohl persönlich, als auch schriftlich?! Das würde ja bedeuten, dass er meine Tochter auf unbestimmte Zeit erstmal nicht sehen würde. Und das nur, weil er sich nicht mal für ein paar Sekunden bei der Übergabe zusammenreißen kann?! Er würde ja nicht mal zu mir in die NÄHE fahren, sagte er. Dieses ganze Umfeld hier würde ihm schon reichen, es wäre pures GIFT für ihn, so hat er dies geäußert.

4. Muss ich das dann einfach so hinnehmen, nach dem Motto: Tja, Töchterchen: Pech gehabt! Papa kommt so schnell nicht wieder.?! Sie versteht es zwar noch nicht, aber es geht hier einfach darum, dass er eine verdammte Verantwortung als Vater hat und dieser soll er gefälligst auch nachkommen! Oder kann ich ihn zum Umgang zwingen und somit auch dazu, mit mir Kontakt zu halten, und - sollte er dies konsequent ablehnen -, dann das alleinige Sorgerecht beantragen? Hätte dies Erfolg?

5. Habe ich einen Anspruch darauf, zu erfahren, was mein Ex den Mitarbeitern des Jugendamtes bei seinem baldigen Gespräch erzählt?! Erhalte ich darüber Rückmeldung?!

6. Was würde ihr an meiner Stelle machen?! Den Kindesvater einfach links liegen lassen oder ihn mit Nachdruck dazu bewegen, sich um die Kleine zu kümmern.


Entschuldigt bitte den langen Text. Freue mich über Eure Hilfe.

LG
Melanie

03.02.2020 13:39 • 05.02.2020 #1


74 Antworten ↓


H
Ich rate dir zu einer Beratungsstelle zu gehen. Die Caritas hat da ein recht gutes Angebot.

03.02.2020 13:41 • x 1 #2


A


Kindsvater verweigert jeglichen Kontakt zur Mutter

x 3


Plopp
Zitat von Monika24:
Und schließlich habe ich hier auch noch unsere Tochter, die Hunger hat.

Bitte?! Dann verzock dein Geld nicht!
Ich kann deinen Ex-Mann gut verstehen.
Nachdem was du schilderst, denke ich auch, dass du ein psychisches Problem hast! Mach eine Therapie! Denn DU scheinst nicht das Opfer zu sein!

03.02.2020 13:52 • x 10 #3


Icefalki
Erkennst du wirklich nicht, dass du das Problem bist und nicht er, sofern dein Thread überhaupt ernst gemeint ist, oder doch nur dazu dient, jetzt hier mal Stimmung zu machen?

03.02.2020 14:00 • x 16 #4


Luna70
Wenn du meine ehrliche Meinung hören möchtest, dann gilt meine Sorge der seelischen Gesundheit deines Kindes. Und ich nehme mal an es geht dir um ehrliche Meinung wenn du dich an ein Forum wendest. Dein ganzer langer Text drückt vor allem eines aus, sehr großen Egoismus. Vielleicht auch wirklich eine ernste psychiatrische Erkrankung, aber doch muss wirklich ein Arzt feststellen.

Ich denke, der nächste Schritt des Vaters des Kindes wird tatsächlich sein, das Jugendamt zu informieren. Schon mal alleine deine körperlichen Übergriffe ihm gegenüber werden womöglich das Ende eures gemeinsamen Sorgerechtes sein. Deine Kauf- und Spielsucht wird er vermutlich sogar schwarz auf weiß beweisen können.

Ich kann dir raten, dich sofort selbst in Behandlung zu begeben, dann kannst du immerhin sagen, dass du dir selbst Hilfe geholt hast, wenn es ernst wird mit der Frage des Sorgerechtes.

Ich finde das Verhaltens des Kindsvaters gar nicht kindisch. Er tut das, was ihm vermutlich geraten wurde, Abstand gewinnen um sich aus einer zerstörerischen Beziehung zu befreien.

03.02.2020 14:03 • x 15 #5


Sonja77
Um Gottes Willen..

Echt ohne Worte..

Gott sei dank hatt dein ex Partner den Absprung weg von dir noch rechtzeitig geschafft...

Geh in Therapie!
Denn du bist das Problem!

03.02.2020 14:16 • x 8 #6


Abe
Zitat:
Ich finde das Verhaltens des Kindsvaters gar nicht kindisch. Er tut das, was ihm vermutlich geraten wurde, Abstand gewinnen um sich aus einer zerstörerischen Beziehung zu befreien.


...und sorgt mit seinem Verhalten nicht nur für sich sondern auch dafür die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass er auch längerfristig seine Garantenstellung für seine Tochter möglichst psychisch stabil und in ihrem Sinne wahrnehmen wird können.

Auch wenn dies erst mal bedeutet weniger zeitlich für sie da sein zu können und zukünftig technisch größere Hürden (längere Wegstrecken) in Kauf nehmen wird müssen.

Chapeau, von dem Vater könnten sich viele Erzeuger weit mehr als eine Scheibe abschneiden!

03.02.2020 14:17 • x 10 #7


I
Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
Mir ist jedoch der Gedanke gekommen, daß es dir nicht darum geht, daß der Vater regelmäßig Kontakt zu seinem Kind hat -
sonders es eher darum geht, daß du das Kind regelmäßig abgeben kannst, damit du freie Bahn für Unternehmungen mit deinem neuen Mann/Männer hast.

03.02.2020 15:14 • x 4 #8


M
Zitat von Hedwig:
Ich rate dir zu einer Beratungsstelle zu gehen. Die Caritas hat da ein recht gutes Angebot


Und was genau bietet die Caritas in der Hinsicht an?!



Zitat von Plopp:
Bitte?! Dann verzock dein Geld nicht!


Das ist leichter gesagt, als getan, wenn es einen einmal gepackt hat. Bitte urteile nicht so platt darüber, wenn Du selbst nicht betroffen bist.

Zitat:
Mach eine Therapie!


Schlicht und ergreifend: Nein.

Zitat:
Denn DU scheinst nicht das Opfer zu sein!


Mal überlegen?!

Meine Tochter lebt bei mir, ich kümmere mich also momentan 24/7 um sie, während mein werter Herr Ex es vorzieht, wegen der Trennung lieber in sein Kissen zu weinen, als sich um die Kleine zu kümmern.

Merkst Du was?! Täter-Opfer-Umkehr oder was soll das werden?!



Zitat von icefalki:
Erkennst du wirklich nicht, dass du das Problem bist und nicht er


Nein, das erkenne ich nicht, weil es auch nicht der Fall ist, wie es aus dem Sachverhalt eigentlich klar hervorgehen sollte.

Mein Ex will sich aus dem Staub machen, Mein Ex will sich beim Jugendamt ausheulen, Mein Ex verweigert konsequent den Kontakt..

Magst Du mir daher erkläre, inwiefern ICH das Problem sein soll?!

Zitat:
sofern dein Thread überhaupt ernst gemeint ist, oder doch nur dazu dient, jetzt hier mal Stimmung zu machen?


Glaube mir, Schätzchen: Ich habe besseres mit meiner Zeit zu tun, als in irgendwelchen Internetforen herumzutrollen. Vor allem nicht mit so einem langen Text. Ich habe mir hier Hilfe erwünscht und keine Vorwürfe oder Vorverurteilungen.



Zitat von Luna70:
Dein ganzer langer Text drückt vor allem eines aus, sehr großen Egoismus.


Bitte?! Wo bitte siehst Du in meinem Verhalten Egoismus. Du verwechselst mich wohl mit meinem Ex. Lese Dir den Text am besten nochmal durch und dann sage mir hinterher nochmal, dass ich diejenige bin, die sich egoistisch verhält.

Zitat:
Ich denke, der nächste Schritt des Vaters des Kindes wird tatsächlich sein, das Jugendamt zu informieren.


Richtig, dies hat er angekündigt, in nächster Zeit. Was immer das auch heißen mag!

Zitat:
Schon mal alleine deine körperlichen Übergriffe ihm gegenüber werden womöglich das Ende eures gemeinsamen Sorgerechtes sein.


Jetzt wird es doch komplett lächerlich. Ich habe IHN angegriffen, aus Eifersuchtsgründen, aber nicht meine Tochter. Das ist was vollkommen anderes.

Zitat:
Schon mal alleine deine körperlichen Übergriffe ihm gegenüber werden womöglich das Ende eures gemeinsamen Sorgerechtes sein.


Und wie bitte soll er dies beweisen können?! Da bin ich mal gespannt. Und selbst, WENN er es beweisen KÖNNTE: Inwiefern soll dies bitte Einfluss auf das gemeinsame Sorgerecht haben?!

Zitat:
Ich kann dir raten, dich sofort selbst in Behandlung zu begeben,


Dazu habe ich mich ja bereits mehrfach geäußert.

Zitat:
Ich finde das Verhaltens des Kindsvaters gar nicht kindisch. Er tut das, was ihm vermutlich geraten wurde, Abstand gewinnen um sich aus einer zerstörerischen Beziehung zu befreien.


Abhauen?! Sich aus der Verantwortung ziehen?! Rumheulen?! Den Kontakt komplett abbrechen?!

Alles nicht kindisch?!



Zitat von NIEaufgeben:
Gott sei dank hatt dein ex Partner den Absprung weg von dir noch rechtzeitig geschafft...


Was habe ich hier eigentlich verpasst, dass ICH jetzt von nahezu allen hier als die Böse dargestellt werde?!

Ich erhoffe mir hier Hilfe und werde pausenlos angegriffen, was soll das?! Ist das Eure Art, mir zu helfen?!



Zitat von Abe:
Chapeau, von dem Vater könnten sich viele Erzeuger weit mehr als eine Scheibe abschneiden!


Mir fehlen gerade echt die Worte. Ich zeige hier ganz klar auf, wie egoistisch und gleichzeitig kindisch sich mein Ex verhält und er wird hier als der heilige Messias dargestellt. Was stimmt denn hier nicht mit Euch?!



Zitat von Orangia:
Mir ist jedoch der Gedanke gekommen, daß es dir nicht darum geht, daß der Vater regelmäßig Kontakt zu seinem Kind hat - sonders es eher darum geht, daß du das Kind regelmäßig abgeben kannst, damit du freie Bahn für Unternehmungen mit deinem neuen Mann/Männer hast.


Sagen wir so: Sowohl, als auch.

Und jetzt tue hier nicht bitte so auf streng katholisch. Jede Mutter ist froh, wenn sie mal ein kinderfreies Wochenende hat. Daran ist ja wohl nichts verwerflich.



Haben die sonstigen Mitglieder dieses Forums noch anderes für mich übrig, als persönliche Angriffe, Vorwürfe oder Ähnliches?

Würde mich sehr freuen.

03.02.2020 15:48 • #9


Luna70
Zitat von Monika24:
Jetzt wird es doch komplett lächerlich. Ich habe IHN angegriffen, aus Eifersuchtsgründen, aber nicht meine Tochter. Das ist was vollkommen anderes.


Das Jugendamt wird das nicht so sehen. Es zeigt, dass du deine Emotionen nicht im Griff hast und das ist ein grundsätzliches Problem.

Zitat:
Und wie bitte soll er dies beweisen können?! Da bin ich mal gespannt. Und selbst, WENN er es beweisen KÖNNTE: Inwiefern soll dies bitte Einfluss auf das gemeinsame Sorgerecht haben?!


Das ist jetzt aber eine echt schiefe Argumentation. Ein Elternteil verprügelt den anderen Teil und das soll keinen Einfluss haben? Natürlich hat das einen Einfluss. Ich weiß nicht, was man tun kann, um dich wach zu rütteln. Vielleicht fragst du mal einen erfahrenen Familienanwalt, was er dazu meint? Den wirst du ohnehin irgendwann brauchen.

Und zu den Beweisen: ich schätze mal, eure Auseinandersetzungen waren einigermaßen lautstark? Bist du sicher, dass kein Nachbar was mitbekommen hat?

Hier will dir keiner was Böses, aber wenn du nicht selbst aktiv wirst und dir Hilfe suchst, wirst du die Sache aus der Hand genommen bekommen, da bin ich sehr sicher. Noch hast du vielleicht eine Chance.

Ich versuche es mal so: es gibt ja unbestritten sowas wie Schwarm-Intelligenz. Wenn du in einer Gruppe wie hier ein Problem schilderst und alle Leute sehen es mehr oder weniger ähnlich, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie Recht haben. Du kannst dich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass hier nur Idioten sind, die keine Ahnung haben und dir überhaupt nur schaden wollen. Aber dann wirst du nichts lernen und weiter auf deinen Abgrund zurasen.

03.02.2020 16:05 • x 11 #10


A
Hallo ich Versuche gerade mich in eure Beziehung hinein zudenken und bin zu der Meinung gekommen,dass es für beide besser ist Abstand zu halten!
Einen Mann wie du es dir vorstellst ,der sich nur nach deinen Bedingungen richtet den gibt's nicht auf Dauer,sowas kann sich kein Mann bieten lasse.Er kann ja nicht seine ganze Persönlichkeit aufgeben ,geht gar nicht! Er darf nicht einmal eine andere Frau anschauen,kein SB,kein Internet bzw. Facebook usw.das ist moderne Skla..Du brauchst noch eine Weile und bist noch nicht reif für eine feste Beziehung,lebe dein Leben und wenn du dich ausgetobt hast kannst du nochmal an eine feste Partnerschaft denken.Liebe Grüße

03.02.2020 16:37 • x 5 #11


N
Mir tut dein Kind extrem leid.
Wieso kommt ihr nicht mal zur Ruhe, nur du und dein Kind, ohne gleich einen neuen Mann am Start zu haben?
Ich möchte gar nicht wissen was dein kind schon alles mitansehen musste.
Es gibt keinen Grund einen Menschen körperlich anzugreifen.
Wenn das hier eine Frau schreiben würde, die von ihrem Mann gehaut wird, da würde es drunter und drüber gehen, vor allem wenn ein Kind im Spiel ist, das beim hauenden Elternteil bleiben soll.
Dein verhalten ist alles andere als normal, egal ob die Eifersucht, die Aggressionen oder das Flüchten in die nächste Beziehung. Ich hatte übrigens seit meine Kinder auf der Welt sind nur ein einziges Wochenende ohne meine Kinder, und ich vermisse nichts. Meine Kinder sind mir wichtiger als alles andere.
Ich hoffe ihr findet eine Lösung für das arme Kind.....
An Therapie würde ich unbedingt nochmal denken, das Jugendamt kann dir wegen deines verhaltens sehr schnell sehr nahe kommen und ohne Kooperation deinerseits kann das übel enden.
Liebe Grüße

03.02.2020 16:42 • x 9 #12


Angor
Oh Gott, der ganze Eingangstext strotzt vor Egoismus.

Dein Partner hat genau das Richtige getan, indem er auf Abstand gegangen ist. Wer will sich denn so unterbuttern lassen? Was ist das denn für eine Beziehung? Da hast doch nur Du was von gehabt.

Ich bin ja mal gespannt, wie lange sich Dein Neuer solche Bevormundungen gefallen lässt, oder wie schnell er stiften geht, wenn Du ihm gegenüber die Hand erhebst.

Und alles bekommt die Tochter mit, die kriegt ja später einen Knacks.

03.02.2020 16:50 • x 13 #13


Acipulbiber
Zitat von Monika24:
Mir fehlen gerade echt die Worte.

Mir fehlen auch die Worte. Aber einzig und alleine wegen Deinem Verhalten

03.02.2020 16:55 • x 8 #14


S
Dein Kindsvater handelt mMn sehr vernuenftig,wenn er die Besuchsregelung klaeren lassen will.
Das wuerden wir auch jeder Frau raten,die mit einem schwierigen Mann ein Kind hat und nicht mehr mit diesem in einer Beziehung lebt.
Ich kann ihn verstehen,wenn er den peroenlichen Kontakt mit dir im Moment nicht mehr moechte.
Das kann sich aber auch wieder aendern,wenn du etwas stabiler und ausgeglichener bist.
Denkt an euer Kind und alles Gute

03.02.2020 17:03 • x 4 #15


H
Zu deiner Frage.
Die Caritas kann dich hinsichtlich deiner Fragen die du hier gestellt hast professionell beraten.

03.02.2020 17:15 • x 2 #16


Sebastian82
Zitat von Monika24:
2. Darf mein Ex einfach so weiter wegziehen, ohne mein Einverständnis? Es kann doch nicht sein, dass er sich jetzt einfach so aus dem Staub machen kann, zudem ohne, dass ich jemals erfahre, wo er hinzieht?!


Ernsthaft? Salopp gesagt, es geht dich schlichtweg nen Schei** an wo er hinzieht. Sofern er Unterhalt zahlt, wirst du ausser seiner Bankverbindung nichts sehen. Du stellst nur Ansprüche an deinen Ex. Er darf dies nicht, er darf das nicht, das muss er und hier muss er auch. Darf er sich alleine den Hintern abwischen oder muss er hier ne Erlaubnis einholen?

Zitat von Monika24:
es wäre pures GIFT für ihn

Ich verstehe diese Aussage absolut!

Mir fehlen echt die Worte. Ich kann dir nur raten fachgerechte Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Mensch ist doch nicht dein Eigentum. Ich wenn dein Ex wäre, ich würde das Kontaktverbot gerichtlich durchsetzen.

03.02.2020 17:34 • x 8 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Zitat von Luna70:
Das Jugendamt wird das nicht so sehen. Es zeigt, dass du deine Emotionen nicht im Griff hast und das ist ein grundsätzliches Problem.


Eine Beziehung lebt nun mal von Emotionen. Es war nicht an der Tagesordnung, dass ich ihn körperlich angegangen bin. Aber and und zu ist es nun mal vorgekommen. Ich habe ihn schließlich nicht grün und blau geschlagen (was er sich auch gar nicht bieten lassen würde), sondern mal die ein oder andere Backpfeife. Also man kann es auch übertreiben.

Zitat:
Das ist jetzt aber eine echt schiefe Argumentation. Ein Elternteil verprügelt den anderen Teil und das soll keinen Einfluss haben? Natürlich hat das einen Einfluss. Ich weiß nicht, was man tun kann, um dich wach zu rütteln. Vielleicht fragst du mal einen erfahrenen Familienanwalt, was er dazu meint? Den wirst du ohnehin irgendwann brauchen.

Und zu den Beweisen: ich schätze mal, eure Auseinandersetzungen waren einigermaßen lautstark? Bist du sicher, dass kein Nachbar was mitbekommen hat?


Ich habe falsch zitiert. Ich wollte wissen, wie mein Ex mir beweisen soll, dass ich ja angeblich kauf- bzw. spielsüchtig bin. Selbst, wenn es stimmt: Beweise hat er dafür nicht.

Zitat:
Hier will dir keiner was Böses


So, wie ich hier permanent angegriffen werde, sehe ich das allerdings etwas anders. Bisher kamen im Grunde nur Vorwürfe, Angriffe und sonstige Diskreditierungen in meine Richtung.

Zitat:
Du kannst dich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass hier nur Idioten sind, die keine Ahnung haben und dir überhaupt nur schaden wollen. Aber dann wirst du nichts lernen und weiter auf deinen Abgrund zurasen.


Mit anderen Worte: Ich darf keine eigene Meinungen haben. Doch wenn ich diese habe und auch entsprechend vertrete, bin ich immer die Dumme. Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.



Zitat von Akinom:
Einen Mann wie du es dir vorstellst ,der sich nur nach deinen Bedingungen richtet den gibt's nicht auf Dauer,sowas kann sich kein Mann bieten lasse.Er kann ja nicht seine ganze Persönlichkeit aufgeben ,geht gar nicht! Er darf nicht einmal eine andere Frau anschauen,kein SB,kein Internet bzw. Facebook usw.das ist moderne Skla..


Ich sehe es ganz einfach so:

Ich habe meine Gründe für diese Regeln. Diese resultieren aus einer sehr schlimmen Vergangenheit, die ich durchlebt habe, hier aber nicht offenlegen möchte. Zudem ist es dem potentiellen Partner selbst überlassen, ob er sich mit diesen Regeln arrangieren kann oder nicht.

Kann er dies nicht, dann sage ich mal: Reisende sollte man nicht aufhalten!

Zitat:
Du brauchst noch eine Weile und bist noch nicht reif für eine feste Beziehung,lebe dein Leben und wenn du dich ausgetobt hast kannst du nochmal an eine feste Partnerschaft denken.Liebe Grüße


Es geht mir nicht darum, mich auszutoben. Ich möchte einfach nur nicht alleine sein. Dieses Alleinsein erzeugt bei mir extreme Panikattacken und diesen möchte ich aus dem Weg gehen. Nur leider stoße ich mit meinen Regeln auf ziemlich Widerstand bei den Männern. Ich komme zwar optisch gut an, weil ich nicht gerade unattraktiv bin (ohne, dass dies arrogant klingen soll), aber ich möchte nicht nur auf meine optischen Reize reduziert werden.

Aber darum geht es ja hier auch gar nicht, sondern hauptsächlich um das kindische, egoistische, jämmerliche Verhalten meines Ex.



Zitat von nektarine:
Mir tut dein Kind extrem leid.


Bist Du mein Ex?! Diese Worte höre ich auch dauernd von ihm.

Habt Ihr Euch abgesprochen?

Zitat:
Wieso kommt ihr nicht mal zur Ruhe, nur du und dein Kind, ohne gleich einen neuen Mann am Start zu haben?


Nochmal: Weil ich einfach nicht allein sein möchte und mich dieses Alleinsein auf Dauer komplett zerstört. Ich kann und will einfach nicht alleine sein. Ich brauche stets jemanden an meiner Seite, der mich führt, zu dem ich aufschauen kann. Meine Tochter kann mir dies nicht bieten, sondern nur ein Partner.

Mein Ex konnte dies verdammt gut, aber das hat sich ja nun erledigt. Also muss der Nächste her. Und wenn ich diesen ein wenig mit meine Reizen locken muss (wenn Ihr versteht, was ich meine), dann ist es halt so!

Zitat:
Ich möchte gar nicht wissen was dein kind schon alles mitansehen musste.


Nichts, was ihm irgendwie geschadet hätte. Meine Tochter muss zwar bald zur Frühförderung, weil es extrem entwicklungsverzögert ist, aber das hat andere Gründe.

Oder wird mir das hier auch noch in die Schuhe geschoben?!

Was bin ich noch schuld?! Zweiter Weltkrieg?! Donald Trump?! Corona Virus?!

Los, immer nur drauf auf Menschen, die nichts für ihre Vergangenheit können, ich bin es gewohnt.

Zitat:
Es gibt keinen Grund einen Menschen körperlich anzugreifen.


Ansichtssache. Wenn ich das Gefühl habe, dass man nicht treu bzw. loyal mir gegenüber ist, dann reichen Worte einfach irgendwann nicht mehr. Dann brauche ich ein Ventil.

Zitat:
Ich hatte übrigens seit meine Kinder auf der Welt sind nur ein einziges Wochenende ohne meine Kinder, und ich vermisse nichts. Meine Kinder sind mir wichtiger als alles andere.


Das ist DEINE Ansicht, Liebelein. Wie kommst Du darauf, zu wissen, dass diese auch bitte alle andern Mütter auf dieser Welt zu vertreten haben.

ICH bin froh, wenn ich mal ein kinderfreies Wochenende habe. Und das werde ich mir auch mit Sicherheit nicht zum Vorwurf machen lasse. Nur, weil man ein Kind hat, muss man es nicht 24/7 um sich herum haben. Das würde mich wahnsinnig machen. Man braucht auch mal seinen Freiraum. Und dies nicht nur vom Partner, sondern auch vom Kind.

Zitat:
An Therapie würde ich unbedingt nochmal denken


Zum wiederholten Mal: Nein.



Zitat von Angor:
Oh Gott, der ganze Eingangstext strotzt vor Egoismus.


Ach so?! Weil man seine eigene Meinung hat und diese auch konsequent vertritt, ist man automatisch egoistisch. Dass mein Ex sich aber feige aus dem Staub machen und sich hinter meinem Rücken beim Jugendamt ausheulen will, ist nicht egoistisch, weil?!

Zitat:
Dein Partner hat genau das Richtige getan, indem er auf Abstand gegangen ist. Wer will sich denn so unterbuttern lassen? Was ist das denn für eine Beziehung? Da hast doch nur Du was von gehabt.


Es geht hier jetzt nicht um den Abstand zu mir. Sondern er nimmt dadurch auch Abstand zu meiner Tochter und DAS ist es, was mich extrem wütend macht. Meine Tochter kann nichts dafür. Warum bestraft er sie nun dafür?! Versteht das hier echt niemand?!

Zitat:
Ich bin ja mal gespannt, wie lange sich Dein Neuer solche Bevormundungen gefallen lässt,


Ich weiß schon, welche Knöpfe ich bei den Männern drücken müssen, mache Dir darum mal keine Sorgen.

Zitat:
Und alles bekommt die Tochter mit, die kriegt ja später einen Knacks.


Mit 3 1/2 Jahren?! Wohl kaum. Und selbst wenn, warum sollte es ihr schaden?!

Wenn man ein Kind hat, muss man also sein ganzes Leben lang mit dem gleichen Mann zusammen sein und darf ab diesem Zeitpunkt NIE MEHR einen anderen Mann kennenlernen. Extrem befremdliche Ansicht, muss ich schon sagen



Zitat von survivor3:
Dein Kindsvater handelt mMn sehr vernuenftig,wenn er die Besuchsregelung klaeren lassen will.


Vernünftig?! Er bricht einfach den Kontakt plötzlich ohne jede Vorwarnung komplett ab, nennt dafür als Grund, dass ich direkt einen neuen Typen habe, heult sich beim Jugendamt aus, und das findest Du vernünftig?! Vernünftig wäre, wenn er sich einfach wie ein Mann und Vater um meine Tochter kümmert.

Entschuldigt bitte! Wir reden hier von ein paar WENIGE Nachrichten im Monat bzgl. Besuchsregelung und ein PAAR SEKUNDEN, welche die Übergabe meiner Tochter in Anspruch nimmt. Und das kriegt man nicht hin und dies wird hier auch noch verteidigt?!

Sorry, kein Verständnis!

Zitat:
Ich kann ihn verstehen,wenn er den peroenlichen Kontakt mit dir im Moment nicht mehr moechte.


Falsch. Er möchte ihn nur nicht im Moment nicht, sondern NIE WIEDER.

Zitat:
Das kann sich aber auch wieder aendern,wenn du etwas stabiler und ausgeglichener bist.


Inwiefern hältst Du mich bitte für instabil bzw. unausgeglichen?!



Zitat von Hedwig:
Zu deiner Frage.
Die Caritas kann dich hinsichtlich deiner Fragen die du hier gestellt hast professionell beraten.


Ok, danke.

Aber diejenige Person, die hier eher Beratung braucht, ist ja wohl mein Ex.



Zitat von Sebastian82:
Ernsthaft? Salopp gesagt, es geht dich schlichtweg nen Schei** an wo er hinzieht.


Ach so?! Als Kindesmutter habe ich also kein Recht darauf, zu erfahren, wo der Kindesvater hinzieht, und dadurch nicht mehr zu wissen, ob er die Kleine dann überhaupt nochmal wiedersehen wird?! Interessant

Zitat:
Du stellst nur Ansprüche an deinen Ex. Er darf dies nicht, er darf das nicht, das muss er und hier muss er auch. Darf er sich alleine den Hintern abwischen oder muss er hier ne Erlaubnis einholen?


Falls Du damit auf meine Regeln in einer Beziehung anspielst: Der Typ darf insoweit alles, aber dann bin ich nicht die Richtige für eine Beziehung, ganz einfach.

Zitat:
Ich verstehe diese Aussage absolut!


Du bist ein Typ. Wundert mich also nicht, dass Ihr zusammenhaltet.

Zitat:
Ich wenn dein Ex wäre, ich würde das Kontaktverbot gerichtlich durchsetzen.


Davon hat er auch schon gefaselt. Fand dies aber sehr überzogen.

03.02.2020 19:28 • #18


Plopp
Du bist sehr krank Monika!
Ich hoffe dein Ex kann beim Jugendamt das Beste für eure kleine Tochter erreichen!
Und für dich hoffe ich, dass du irgendwann ein Einsehen hast wie gestört du dich verhältst und dir Hilfe besorgst!

03.02.2020 19:32 • x 5 #19


Acipulbiber
Ich glaube mittlerweile, dass dieser Thread alleine zum Zweck der Provokation eröffnet wurde

03.02.2020 19:46 • x 7 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag