Pfeil rechts
26

Guten Abend zusammen,
hiermit schildere ich euch, was mich zu Hause schon lange belastet:
Ich bin seit 4,5 Jahren von meinem ersten Freund - mit dem ich 2,5 Jahre zusammenwar - getrennt und seit ca. 4 Jahren mit meinem aktuellen Freund zusammen und mit ihm auch überglücklich.
Aber meine Mutter pflegt weiterhin Kontakt zu meinem Ex-Freund, der mich während der Beziehung schlecht behandelt hat. Sie hatte ihn auch weiterhin bei uns zu Hause nachts auf der Couch übernachten lassen, ihn weiterhin zu ihrem Geburtstag und zum Kaffeetrinken eingeladen und teilt ihm weiterhin Neuigkeiten aus meinem Leben mit und erzählt ihm auch Sachen, die ihn nichts (mehr) angehen und umgekehrt erzählt sie mir auch Neuigkeiten von ihm, was ich aber alles nicht wissen will.
Ich ertrage es nicht mehr. Gönnt sie mir mein neues Liebesglück denn gar nicht ? Habe ich es nicht verdient gehabt, wieder glücklich zu werden ?
Zudem gibt sie mir das Gefühl, dass mein Ex ihr viel wichtiger ist als ich.
Ich gedenke sogar schon, zu meinem Freund zu ziehen, sobald ich nächstes Jahr meine Ausbildung abgeschlossen habe und zu meiner Mutter dann für immer den Kontakt abzubrechen.

Was könnt ihr mir raten ?

Gestern 19:43 • 11.10.2021 #1


20 Antworten ↓


portugal
Fehlt da was?

Gestern 19:48 • #2



Meine Mutter pflegt weiterhin Kontakt zu meinem Ex

x 3


Ja, aber jetzt ist mein Text fertig.

Gestern 19:53 • x 1 #3


portugal
Wie ist und war Dein Verhältnis zu Deiner Mutter?

Für mich liest es sich so als ob sie zu Dir in Konkurrenz steht .

Sie lässt ihn bei sich auf ihrer Couch schlafen? Ist er obdachlos?

Gestern 19:58 • x 1 #4


Zitat von portugal:
Wie ist und war Dein Verhältnis zu Deiner Mutter? Für mich liest es sich so als ob sie zu Dir in Konkurrenz steht . Sie lässt ihn bei sich auf ...


Mein Verhältnis zu meiner Mutter ist wechselhaft.
Er ist nicht obdachlos, er benutzt unser Haus als "kostenlose Übernachtungsmöglichkeit", wenn er irgendwo säuft und nicht mehr mitm Auto heimfahren kann.

Gestern 20:01 • x 1 #5


Noiram
@nelma98

Eine klare Ansage ist von Nöten, setze deiner Mutter Grenzen, ich finde es respektlos,
dass sie sich in dein Leben mischt.
Bist du das einzige Kind ?

Gestern 20:06 • x 2 #6


Hedwig
Wenn gar nichts hilft, ausziehen! Für mich wäre das auch eine Zumutung.

Gestern 20:09 • x 1 #7


portugal
Ich hab jetzt mal überlegt.

Also, auch wenn mein Ex jetzt besoffen sein würde, würde der nicht an die Tür meiner Mutter klopfen, obwohl die sich gut verstanden haben.

Meine Mutter wiederum würde den auf keinen Fall bei sich schlafen lassen schon aus dem Grunde, wenn er mich schlecht behandelt hat, wo liegt denn ihre Loyalität, bei ihrer Tochter oder bei Deinem Ex?

Und vor allem ist es ein Unding, dass sie über Deine neue Partnerschaft plaudert.

Vorschlag:

Setz Dich mit Deiner Mutter hin und sage ihr, dass Dein jetziger Freund jetzt zur Familie gehört. Sie möchte das bitte respektieren.

Der Ex hat doch nichts auf ihrem Geburtstag zu suchen, es sei denn, ihr (Du Dein Freund) seid Freunde und jeder respektiert sich und findet das okay.

Mach ihr das klar (das Geplaudere über Euch) und sage ihr, wenn sie das nicht unterlässt, dann musst Du Deine Konsequenzen ziehen.

Gestern 20:13 • x 3 #8


Ich muss dazu sagen, dass mein Ex auch ein sehr egomanischer, rücksichtsloser, ichbezogener Mensch ist, der von anderen gerne alles nimmt, was er nur kriegen kann, aber umgekehrt für andere keinen Handschlag tut. Gebe ihm die Kuppe vom kleinen Finger und er nimmt gleich beide Arme - besser kann man es nicht beschreiben. Hoffentlich merkt meine Mutter irgendwann, mit was für einem Menschen sie da verkehrt.

Gestern 21:03 • #9


portugal
Ich moechte Dir das folgende Buch empfehlen, bestimmt findest Du da auch einiges fuer Dich wieder:

https://www.fritzundfraenzi.ch/gesellsc...n?page=all

Heute 01:36 • x 2 #10


Frühlingsblume2
Hallo Nelma.

Da kann ich auch ein Lied von singen.

Meine Mutter ist auch so ein Exemplar und hat eine Riesenbrühe um meinen 1. Ex gemacht.
Die wusste sogar, dass er oft fremdgegangen ist, aber die hat es nicht für nötig befunden, mir das zu sagen.

Es gibt schon merkwürdige Menschen. Zum Glück hab ich mit beiden nix mehr zu tun, sowas ist schrecklich.

Und ob das was bringt, mit ihr zu reden, würde mich auch interessieren.

Wünsche dir viel Kraft und Mut, falls du mit ihr redest.


LG

Heute 02:39 • x 1 #11


Zitat von portugal:

Der Ex hat doch nichts auf ihrem Geburtstag zu suchen, es sei denn, ihr (Du Dein Freund) seid Freunde und jeder respektiert sich und findet das okay.

Das sehe ich anders. Ich fände es mehr als schräg, wenn meine Mutter sich für ihre Geburtstagseinladungen mein Okay holen würde.

Vor 1 Stunde • #12


portugal
Zitat von Natascha40:
Das sehe ich anders. Ich fände es mehr als schräg, wenn meine Mutter sich für ihre Geburtstagseinladungen mein Okay holen würde.


Aber nicht, wenn die Person meine Tochter schlecht behandelt hat oder gar physische Gewalt vorgekommen ist.

Vor 58 Minuten • x 3 #13


Suesssauer
Zitat von portugal:
Aber nicht, wenn die Person meine Tochter schlecht behandelt hat oder gar physische Gewalt vorgekommen ist.

Korrekt, so sehe ich das auch.

Um das aber mal zu relativieren:
Natürlich dürfte meine Mutter zu Ihrem Geburtstag einladen, wen Sie möchte. Läge Ihr meine Meinung oder besser mein Erscheinen am Herzen, würde Sie vorher mein Okay einholen. Täte sie dies nicht, müsste Sie damit klar kommen, dass ich nicht auf dem Geburtstag sein würde. Langfristig auch den Kontakt abbrechen würde.

Denn unter anderem aus Selbstschutz würde ich nicht weiter über 2 Ecken Kontakt zu meinem Ex haben wollen, der mich schlecht behandelte und durch dessen Anwesenheit ich ständig wieder dran erinnert werde.

Ergo: Zieht sie mich vor, redet Sie vorher mit mir.

Würde aber auch erst das Gespräch suchen, bevor ich da die Reißleine ziehe.

Vor 51 Minuten • x 2 #14


portugal
Deswegen habe ich den Link mit dem Buch gesandt, ich hab da mal rein gelesen und vieles ist echt einleuchtend erklärt und nicht immer liegt die Schuld beim Kind msn neigt ja leider dazu zu denken, msn selber ist nicht gut genug und hat Schuld.

Oft zieht sich das durch ganze Generationen, die Eltern haben es von ihren Eltern nicht mitbekommen etc etc.

Vor 46 Minuten • x 1 #15


Zitat von portugal:
Aber nicht, wenn die Person meine Tochter schlecht behandelt hat oder gar physische Gewalt vorgekommen ist.

Von psychischer Gewalt war gar nicht die Rede. Und "schlecht behandelt" ist ja nun subjektiv. Nach dem was die TE schrieb, hätte ich vermutet, dass er bequem war und andere gern hat für sich machen lassen.

Zitat von portugal:

Setz Dich mit Deiner Mutter hin und sage ihr, dass Dein jetziger Freund jetzt zur Familie gehört. Sie möchte das bitte respektieren.

Der Freund der Tochter gehört automatisch zur Familie? Das sehe ich nicht so. Der Freund der Tochter, ist der Freund der Tochter. Mehr muss er nicht sein. Das haben andere zu respektieren. Oder hinzunehmen.

Vor 45 Minuten • #16


portugal
Zitat von Natascha40:
Von psychischer Gewalt war gar nicht die Rede.


Dann eben nicht psychische Gewalt.

Wenn jemand einen aber schlecht behandelt hat u sue das schreibt, dann wird es sicherlich nicht nur ums nicht -Abwaschen- des dreckigen Geschirrs gehen.

Vor 40 Minuten • x 3 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lottaluft
Ich würde meiner Mutter einen Vogel zeigen wenn die jetzt plötzlich meinen Ex auf der Couch sitzen hätte solange sie nicht über Nacht zur Psychiaterin geworden ist und er ihr Patient
Finde das geht garnicht
Besonders wenn man weiß das das eigene Kind schlecht behandelt wurde

Vor 38 Minuten • x 4 #18


Zitat von portugal:
Wenn jemand einen aber schlecht behandelt hat u sue das schreibt, dann wird es sicherlich nicht nur ums nicht -Abwaschen- des dreckigen Geschirrs gehen.

Vermutlich nicht das allein. Aber wenn einer sich immerzu von anderen bedienen lässt, würde ich denjenigen nicht als jemanden ansehen, der seine Partnerin gut behandelt.

Vor 33 Minuten • #19


portugal
Zitat von Natascha40:
Aber wenn einer sich immerzu von anderen bedienen lässt, wür


Das ist auch "subjektiv

Vor 30 Minuten • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts