563

Blackstar

Zitat von christian17:
Ich glaub das dauert nicht lange, dann wird der Thread gesperrt.

Er pfeift doch eh nur noch aus dem letzten Loch.

18.01.2018 19:25 • x 2 #261


Luna70

Luna70

6190
5
4289
Zitat von ichwillheiraten:
Und ich weiß jetzt schon dass wir und andere Muslime massiv in der Überzahl sind. Wer also ist hier eine Minderheit. Das war mal.


Aha. Gibt es dazu irgendwelche Quellen? Oder ist das eine selbstgebastelte Statistik?

18.01.2018 19:39 • x 1 #262


yellowBag

yellowBag

2060
1
2567
Zitat von Luna70:

Aha. Gibt es dazu irgendwelche Quellen? Oder ist das eine selbstgebastelte Statistik?


Na derzeit sind sie noch nicht in der Überzahl.

Allerdings,man weiss nicht genau , wie viele wirklich hier sind, wer kommt oder weiter zieht, wer - mit welchen Pässen ausgestattet
ist und daher öfter kommt.

Zum anderen bei der Nachwuchsproduktion von Fachkräften überaus fleissig und damit zahlenmässig in der Geburtenstatistik weit vor den schon länger hier Lebenden sind.

Du siehst , liebe Luna - die schaffen das!

18.01.2018 19:58 • x 1 #263


Luna70

Luna70

6190
5
4289
@yellowBag

Die Behauptung war
Zitat von ichwillheiraten:
Und ich weiß jetzt schon dass wir und andere Muslime massiv in der Überzahl sind.


Nennt man Gegenwart, du sprichst von der Zukunft. Du erkennst den Unterschied? Wobei unsere Meinungen die Zukunft betreffend auseinander gehen. Aber das ist ja nicht das Thema.

Und jetzt würde ich wahnsinnig gerne wissen, wie ichwillheiraten zu dieser Behauptung kommt.

18.01.2018 20:43 • #264


Timeless76

Timeless76

450
7
522
Zitat von Luna70:
Aha. Gibt es dazu irgendwelche Quellen? Oder ist das eine selbstgebastelte Statistik?


das ist dir doch völlig egal. Warum fragst du dann? Selbst wenn es so wäre, würdest Du dies doch begrüßen oder? Und falls Du es nicht begrüßt, warum nicht? Sind doch alles nette Menschen, die sich bestens bei uns integrieren, da spielt es doch auch keine Rolle ob es mehr Muslime gibt.

Und wenn du jetzt sagst, dass es dir nicht egal ist, ob es bei uns mehr Muslime als Christen gibt, dann bist Du rassistisch. So fühlt sich das an.

Bosbach hat mal gesagt, Du darfst den Islam nicht daran messen wie er gelebt wird, wenn er in der Minderheit ist, sondern wie er gelebt wird, wenn er in der Mehrheit ist und schau dir mal die Länder an, wo Muslime in der Mehrheit sind. Es reicht aber auch, wenn Du mal paar Tage in bestimmten Bezirken in Deutschland wohnst. Da erkennt man schnell, dass man sich diese gravierende Unterschiede nicht wegreden kann, zumal du als Frau sowieso nichts zu melden hast...

18.01.2018 20:45 • x 4 #265


Blackstar

@gerd52
Wer schon, da braucht man doch keine große Fantasie dazu.
Aber die frauenverachtendsten Beleidigungen hier im Strang, gingen am Hintern vorbei.
Das darf man bekanntlich, bei der Gedankenpolizei und selbsternannten Überwachung anderer.
Aber Hauptsache, man kann jemanden in die Pfanne kloppen, das ist ja das Höchste der Gefühle.

Nach wie vor, finde ich es ein Unding, wenn uns das Reden über Politik verboten ist, mit wegen
dieser dienstbeflissenen Examplare und irgendwelchen Irren hier, die damit protzig, drohen dürfen,
daß sie eine ethische Überzahl sind und andere nichts zu sagen haben.

18.01.2018 21:06 • x 4 #266


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Ich habe dieses Petzen in der Schule schon gehasst wie die Pest.......

18.01.2018 21:10 • x 3 #267


Blackstar

Zitat von Gerd52:
Ich habe dieses Petzen in der Schule schon gehasst wie die Pest.......
Manche kommen auch so weiter und sogar bis ganz nach oben.
Glück, wenn man mit denen nichts zu tun haben muß.

18.01.2018 21:11 • x 2 #268


Rusty Bucket

136
2
151
Das Ding ist doch: Man muss nicht jeden mögen. Niemand hätte ein Problem damit, wenn ich sage, ich mag keine N-a-zis (herrgott, diese Zensur wieder...). Oder ich mag keine ultraorthodoxen Katholiken. Warum darf ich also nicht sagen, ich mag keine strenggläubigen Moslems?

Das hat ja einen Grund und der liegt nicht darin begründet, dass ich diese Menschen als "wertlos" oder "untermenschig" sehe, sondern daran, dass sie einen Glauben praktizieren, der eine Denkweise mit sich zieht, die ich nicht mag. Und wenn ich schon weiss, dass ich gemäß dieses Glaubens (den der Moslem ja lebt und folglich damit einverstanden ist) als "ungläubiges Drecksgesindel" betrachtet werde, dann habe ich die Freiheit, ihn genauso nicht zu mögen, wie ich jeden x-beliebigen anderen Menschen, dessen Charakter oder Werte mich abstoßen, nicht mögen darf.

Wären Zeitreisen möglich und wir hätten jetzt hier eine Migration von mittelalterlichen Franzosen oder auch Deutschen, würde ich das übrigens genauso sehen, denn dieserlei Werte sind genauso untragbar wie die muslimischen, denn beides ist für mich inakzeptabel und für dieses Land hier viel zu rückwärtsgewandt.
Es liegt nicht also nicht daran, dass es Türken, Araber, Afrikaner oder sonstwer ist, sondern daran, dass ich die mit dem Glauben einhergehende Sichtweise auf die Mitmenschen nicht mag. Und das gälte für einen urdeutschen, zum Islam konvertierten Menschen, der diesen Glauben praktiziert, genauso.

Mit Rechts oder Rassistisch hat das nichts zu tun. Denn "rassistisch" zielt auf Rasse ab und die ist völlig egal.

18.01.2018 21:12 • x 3 #269


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Zitat von Blackstar:
Manche kommen auch so weiter und sogar bis ganz nach oben.
Glück, wenn man mit denen nichts zu tun haben muß.


Ja aber...je weiter man oben ist, umso tiefer fällt man. Das ist das Gute dabei

18.01.2018 21:13 • x 1 #270


Miyako

Miyako

2636
1
1795
Mit Glauben und Religion habe ich selbst allerdings auch gar nichts am Hut, ich empfinde die teilweise sehr menschenfeindlich und finde es auch nicht gut das Kinder, die noch nicht frei entscheiden können da rein getrieben und streng danach erzogen werden.

18.01.2018 21:15 • x 4 #271


Blackstar

Zitat von Rusty Bucket:
Mit Rechts oder Rassistisch hat das nichts zu tun. Denn "rassistisch" zielt auf Rasse ab und die ist völlig egal.
Achtung, schon allein das Wort, aktiviert den Meldereflex so zuverlässig, wie das Glöckchen, bei den Pavlovschen Hunden.
Egal welcher Zusammenhang, egal wer es schreibt. Bei denen geht dann nur noch eine rote Glocke im Kopf und der innere Befehl
"melden, melden, melden" und am besten noch eliminieren, ohne daß man sich die eigenen Pfötchen dreckig machen muß, dann
kommt die große Belohnung, daß man sich gut fühlen darf und seine nie endende Schuld ein wenig abgetragen hat, die der Opa und
die Oma begangen haben sollen, man selbst aber gar nichts damit zu tun hat. Dummdidummdidumm.

18.01.2018 21:18 • x 6 #272


Psychic-Team

Psychic-Team

2789
205
2590
Zitat von Blackstar:
Nach wie vor, finde ich es ein Unding, wenn uns das Reden über Politik verboten ist


Ich wäre auch froh, wenn diese Diskussionen nicht in persönliche Anfeindungen münden würden. Da dieses Thema aber sehr emotional besetzt ist und wir dies bereits in einigen Themen getestet haben, gibt es diese Regel. Wir werden bei solchen Themen regelmäßig mit vielen Meldungen überhäuft. Von beiden Seiten. Diese in solchen Fällen erhebliche Mehrarbeit können wir nicht leisten. Zumal es auch immer wieder Menschen gibt, welche uns dann auch per E-Mail angehen und drohen. Dies sehen wir zwar gelassen, aber es bedeutet trotzdem einen großen Aufwand für uns.

Die einen ärgert es, dass wir die Diskussion zulassen, die anderen ärgert es, dass wir die Diskussion nicht zulassen. Unsere persönliche Haltung tut hier auch nichts zur Sache, da wir in erster Linie auf ein friedfertiges Miteinander achten müssen.

Danke für euer Verständnis und liebe Grüße
Alex

18.01.2018 21:38 • x 7 #273




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag