Pfeil rechts
296

cube_melon
@Abendschein
Was für einen Zugang?
Einen recht geringen, weil er so ziemlich das Gegenteil ist von dem wie ich das gefühlt handhaben würde.

Ich denke das meine Methode damit umzugehen too much für dich wäre.
Aber wie gesagt - jeder hat anderes was ihm hilft Situationen zu überwinden und das ist auch gut so.

Ja, der Gedanke mit dem "jemanden belasten" ist hier im Online sicher leichter als irl. Weil hier wird niemand genötigt zu antworten. Das geschieht alles freiwillig.
Und ganz ehrlich - lieber lese ich 21 Seiten Text und bekomme ein Danke und Feedback, als das ich mir die Mühe mache und die Leute nach einer Antwort in die Löschstrasse umziehen ( @Veritas )

02.04.2020 18:28 • x 2 #221


Abendmond
Xx wartete nicht auf ein Zeichen Part 2

Ich wartete nicht auf ein Zeichen, ganz im Gegenteil.
Ich wartete darauf, dass du dich wie ein erwachsener Mensch einer Situation stellst, und sei es auch einer unangenehmen.
Ich wartete darauf, dass du der Person, die für dich 7 Jahre lang mit der ' wichtigste' Mensch in deinem Leben war, wenigstens in die Augen siehst, wenn du in deiner ambivalenten Welt wenigstens dazu in der Lage warst, diesen Menschen, wie unliebsamen Sperrmüll aus deinem Leben zu entsorgen.
Ich wartete darauf, dass du dich nicht in virtuellen Welten versteckst und andere blendest.
Ich wartete darauf, dass du nicht nach wie vor, einer alten 'Liebe' nachtrauerst, die es nie gab.
Ich wartete darauf, dass du entdeckst, dass es nur eine Illusion war, die sich schnell in Alltag und Banalität aufgelöst hätte, wie die meisten illusionierten Personen.
Ich wartete darauf, dass du nicht mit psychisch kranken Menschen redest, die dir nur nach dem Mund reden, um dir zu gefallen.
Was auch immer ihre Intention dazu war.
Ich wartete darauf, dass du dem Menschen gegenüber, der einst mit dir eine Einheit war, wenigstens so viel Anstand entgegen bringst, mit ihm ein Gespräch zu führen.
Ich wartete auf viel, doch ich wartete nicht darauf, dass du mich auf so eine Art und Weise behandelst.
Steck dir dein Ärmchen, deinen Gruß und dein Dankeschön in dein ambivalentes Hirn, und lass mich in Ruh.

02.04.2020 18:41 • #222



Depressiver Partner hat keine Gefühle mehr

x 3


Luna70
Na also, geht doch. Sorry, das ist jetzt etwas flapsig, aber genau so sehe ich das. Zorn kann ja auch sehr befreiend sein. Ich bin wirklich ein geduldiger Mensch und immer um Ausgleich bemüht, aber selten mal schafft es jemand mich so richtig auf die Palme zu bringen und derjenige merkt das dann auch. Nach meiner Erfahrung stellte sich das im Nachhinein oft als hilfreich heraus. Ich wünsche dir, dass du dich traust ihm das genau so zu sagen.

02.04.2020 18:51 • x 1 #223


Abendmond
@Luna70
Lustig, wollte dir gerade schreiben, dass ich meine Hassnachricht hier reingestellt habe. Damit du siehst, dass ich sehr wohl voller Wut bin .
Werde das alles dann am Montag in meiner online Therapiestunde besprechen. Musste mich gerade schon am Riemen reißen, die zwei Nachrichten nicht tatsächlich los zu schicken ^^. Aber bin im Moment so geladen, und unter Spannung, dass bestimmt noch mehr aus mir rausplatzt.

02.04.2020 18:58 • #224


cube_melon
Zitat von cube_melon:
@Abendschein Was für einen Zugang?


Das sollte @abendmond heißen x)

sawwyy xD

02.04.2020 19:00 • #225


cube_melon
Zitat von Abendmond:
Steck dir dein Ärmchen, deinen Gruß und dein Dankeschön in dein ambivalentes Hirn, und lass mich in Ruh.



Zitat von Abendmond:
Aber bin im Moment so geladen, und unter Spannung, dass bestimmt noch mehr aus mir rausplatzt.

Besser als in sich hineinzufressen.

02.04.2020 19:18 • #226


Abendschein
Zitat von cube_melon:
Das sollte @abendmond heißen x)sawwyy xD

Ich hatte schon überlegt, welchen Zugang Du meintest, @cube_melon

02.04.2020 21:04 • #227


Acipulbiber
Zitat von Abendmond:
@Luna70Lustig, wollte dir gerade schreiben, dass ich meine Hassnachricht hier reingestellt habe. Damit du siehst, dass ich sehr wohl voller Wut bin .Werde das alles dann am Montag in meiner online Therapiestunde besprechen. Musste mich gerade schon am Riemen reißen, die zwei Nachrichten nicht tatsächlich los zu schicken ^^. Aber bin im Moment so geladen, und unter Spannung, dass bestimmt noch mehr aus mir rausplatzt.

Hab jetzt nur mal grob drübergelesen und möchte mich @Luna70 anschließen.
Respekt und weiter so

02.04.2020 21:42 • x 1 #228


Hallo @Madima

Du weisst,dass ich davon überzeugt war,dass ihr das gemeinsam überwinden könnt aber nach allem,was ich so lesen muss gibt es jetzt für Dich nurnoch die Option,weiterhin Abstand zu halten ,vor allem innerlich.

Ich hätte Dir sehr gewünscht,dass es anders ausgeht und es tut mir leid,dass es keinen anderen Weg gibt als eine Trennung.
Vor allem Deine innere Trennung,die Kraft und Ausdauer kostet.

Fühl Dich mal lieb gedrückt.Ist nicht einfach sowas....

03.04.2020 10:19 • x 1 #229


Hallo Lillibeth,
Was therapierst Du denn ? Im Grunde kennst Du doch die Lösung [/quote]
Danke für Deine direkte Frage, genau an diesem Punkt komme ich jetzt. Anfangs habe ich meine Angststörung, Panikstörung, Somatisierungsstörungen, später Kindheit, Traumatas usw behandelt und nun bin ich bei mir selbst angekommen. Jetzt wird es Zeit die letzten 10 Jahre Ehe nicht mehr zu verdrängen und diese für mich aufzuarbeiten und auch mit dem Partner zu schauen, ob es eine gemeinsame Lösung gibt.

Das ist mir wichtiger als mich die finale Entscheidung Trennung ja /nein zu stellen, d.h im Zweifelsfall durchlaufe ich den emotionalen Trennungsprozess in der Ehe (im therapeutischen Setting) und kann dann befreit eine Entscheidung treffen ohne Groll/ Hass/Trauer usw. Solange haben die Kinder auch noch den Schutzmantel einer Familie. Mein Mann und ich gehen für Aussenstehende sehr sachlich und auch freundlich miteinander um. Meine ambivalenten Gefühle habe ich dank Therapien besser unter Kontrolle und klar werde ich auch verbal agressiv, aber er kann damit gut umgehen und gibt mir dann sachlich ein feedback. Leider kommt das nicht oft bei mir an, da ich von Hause aus aggressive Töne gewöhnt bin aber das ich dann mein Problem und Chance, an meiner Art der Kommunikation zu arbeiten. Also ich versuche, aus dieser Ehe viel für mich zu lernen.

03.04.2020 21:02 • #230


Abendmond
Er hat mir heute Abend auf WhatsApp geschrieben, ich habe aber keinen Mut dazu sie zu öffnen. Mir geht es schlecht

13.04.2020 21:41 • #231


Luna70
Wovor hast du denn Angst? Dass er die Beziehung offiziell beendet? Dann hast du wenigstens Klarheit. Oder er sucht ein Gespräch, das wäre ja gut.

13.04.2020 22:15 • #232


Abendmond
@Luna70

Ich hab viele Ängste die mir seitdem im Kopf rumgehen, natürlich grosse Angst vor dieser Aussage. Ich habe trotz allem noch viel( zu viel ) Gefühl für ihn. Man darf halt nicht vergessen, dass ich ja auch krank bin. Neben der Depression, ja auch generalisierte Angststörungen, insbesondere Verlustängste. Also ist alles nicht einfach für mich. Ich weiß, dass es auf Menschen, die solche großen Ängste Gott sei Dank nie kennenlernen mussten , und die damit verbundene seelische Qual, das natürlich nicht unbedingt nachvollziehbar wirkt

14.04.2020 14:44 • #233


Luna70
Ich verstehe dich schon, ich kenne ähnliches auch. Nicht auf deinem "Gebiet", bei mir ist es eher das Öffnen von Post oder das Kontrollieren von Kontoauszügen. Eigentlich ist es mir klar, dass man die Dinge anschauen muss, sonst bringt man sich dauernd in Schwierigkeiten die womöglich vermeidbar wären. Ich muss mich da regelrecht dazu zwingen und oft gelingt das mit dem Zwingen nicht, obwohl ich natürlich weiß dass es an der Sache selbst gar nichts ändert.

So ist es bei dir ja auch. Die Nachricht ist dir zugestellt, also vorhanden und vermutlich ging irgendeine Überlegung von ihm voraus. Ob du sie nun liest oder nicht, die Tatsache selbst ist vorhanden. Aber das ist natürlich nur die rationale Betrachtungsweise, gefühlsmäßig sieht es ganz anders aus. Ich kann das wirklich nachvollziehen. Sorry, falls das irgendwie anders rüberkam.

Nur, was bleibt dir anderes übrig als die Nachricht zu lesen? Du könntest höchstens auf anderem Weg (z.B. SMS) antworten, dass dir ein persönliches Gespräch lieber wäre und du eine schriftliche Kommunikation momentan nicht möchtest. Kannst du dir denn vorstellen, mit ihm zu telefonieren oder ihn zu treffen?

14.04.2020 15:02 • x 2 #234


Abendmond
Nein, das kam nicht falsch rüber Wollte dir nur bißchen meine verquere Gefühlswelt darlegen. Ich weiß nicht, ob ich es schaffe sie zu lesen, ist ähnlich von meinen Gefühlen her wie im Januar , wo er bei mir vorbeikommen wollte. Jetzt und damals fühle ich mich dem nicht gewachsen. Ich verschließe die Augen, geb mich der Utopie hin, es ist nicht existent. Damit fühl ich mich annähernd 'sicher'. Ich bin eigentlich gar nichts gegenüber mehr gewachsen, weder schreiben, telefonieren, sehen. Mich dem zu stellen, überfordert mich extremst.

14.04.2020 16:07 • #235


cube_melon
Zitat von Abendmond:
Ich verschließe die Augen, geb mich der Utopie hin, es ist nicht existent. Damit fühl ich mich annähernd 'sicher'. Ich bin eigentlich gar nichts gegenüber mehr gewachsen, weder schreiben, telefonieren, sehen. Mich dem zu stellen, überfordert mich extremst.

Wenn dich das so belastet und Du so einen hohen Leidensdruck verspürst, kann nur der andere, in Zukunft von dir vermutete Leidensdruck des erst einmal alleine seins, nur höher sein. Denn sonst würdest Du dich trennen.

Wenn eine Nachricht auf WA dich in so eine emotionale Schieflage bringt, wie willst Du es schaffen jemanls wieder Vertrauen zu ihm aufzubauen?

14.04.2020 17:12 • x 1 #236


Abendmond
@cube_melon

Ich bin ja schon 'allein' , ich hab mich damit aber arrangieren können. Ich musste heute schon diverse Male weinen, es belastet mich extrem von ihm zu hören. Dass in meine aufgebaute Distanz durch die Hintertür geschlichen wurde. Ich bin zu keinerlei Kontakt zu ihm in der Lage, und sei es nur durch eine profane Nachricht. Wie lange das so sein wird kann ich nicht sagen. Aber in mir kommt durch diese Nachricht die Trauer, die Ohnmacht und das verletzt sein massiv hoch. Und das ist einfach zu viel für mich :/

14.04.2020 21:52 • #237


cube_melon
Warum blockierst Du ihn nicht einfach auf WA, bzw. überall?

14.04.2020 22:06 • x 1 #238


Luna70
Ich schätze mal, gegen die Ohnmacht kannst du nur was tun, indem du selbst aktiv wirst. Wenn du für einen Kontakt keine Kraft hast, dann vielleicht wirklich lieber ihn blockieren und seine Sachen endlich aus deiner Wohnung schaffen und ihm vor die Tür stellen mit einem Zettel, dass du keinen weiteren Kontakt wünschst.

Inzwischen wird er ja gemerkt haben, dass du seine Nachricht nicht gelesen hast. Hat er denn nochmal versucht, dich zu erreichen?

15.04.2020 08:57 • x 1 #239


Abendmond
Nein, er hat seitdem nicht mehr versucht mich zu erreichen. Ich habe seine Nummer nun aus dem Handy gelöscht. Im Festnetz habe ich das ja schon vor längerer Zeit gemacht, und die verschiedenen Nummern auch gesperrt. Seine Sachen sind ja im Keller, da wo ich sie nicht sehen kann .

15.04.2020 14:10 • x 1 #240



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag