25

Hallo zusammen

Ich habe die Seite gerade erst entdeckt und mich angemeldet, da ich seit 4 Wochen keine Kontakt mit meiner Ex und das drei Tage nachdem sie in der 8. Schwangerschaftswoche das Kind verloren hat. Ich mache zwar Sport (Boxen, Fitness) und gehe Wandern aber finde keine Ablenkung und schlafe nicht mehr.

Sie und ich kennen uns seit vielen Jahren. Da sie gleich nebenan wohnt und wie ich eine neue Wohnung gesucht hat, kamen wir im April in intensiven Kontakt. Nachdem es die ersten zwei Monate gut gelaufen ist und jeder trotzdem noch anderen traff, wurde es zunehmend anders. Ich wusste um ihre Vergangenheit (ex Freunde betrogen, 3 Fehlgeburten, sehr flirty) aber es kamen neue Sachen hinzu (dass sie sich Prost.) Dabei wurde ich jeweils als der "notgeile" bezeichnet, obwohl ich etwa ein Fünftel der S. partner von ihr hatte und 9 von 10 Annäherungsversuche von ihr kamen und auch wenn wir ein super Wochenende hatten, kam am Montag jeweils die Rückmeldung dass wir uns doch nicht so gut verstehen bzw. nicht mehr viel Kontakt halten sollten. Es gab dann auch viele Diskussionen, welche jeweils so geendet haben, dass sie einfach fortlief, ich ihr nach und ich mich in der Regel entschuldigte, auch wenn ich nicht schuld war. Es gab dann von ihr her jeweils zwei Bewertungsskala. Heisst wenn sie praktisch täglich von ihrem Ex erzählt hat, war das in Ordnung, da sie ja trauert. Wenn ich auch nur etwas erwähnt habe von meiner Ex war ich in ihren Augen jeweils noch nicht losgelost von meiner Ex. Es gibt etlicher solcher Beispiele. Delikat, wie schon erwähnt und ein allgemein grosses Thema war Sex. Dieser ist mir ihr super und sie wollten diesen viel. Wenn ich jedoch eine zweite Runde wollte, war sie wütend und ging mit der Aussage ich will nur Sex. Ironischerweise bat sie mich oft nichts an ihr zu versuchen nur damit sie 30Minuter später anfing. Da sie aber halt auch recht schöne Eigenschaften hatte (sehr spontan) und ich schon in voller oneitis war, habe ich den Kontakt nie abgebrochen.

Wir kamen zusammen im Juni, was jedoch nur bis Anfangs Juli reichte, da von ihrer Zeite her alles schnell mal schlecht geredet wurde bzw im Stundentakt zwischen völliger Begeisterung und Respektlosigkeiten wechselte. Ich merkte, dass ich mürb wurde ab dieser Situation jedoch die Schuld immer bei mir gesucht habe. Sie störte sich ab meinem Nachnamen, wie mein Bart war oder das ich ein Idiot bin, wenn ich mit meinem Kollegen Youtubevideos schaue. Und auch wenn ich sie ständig unterstützte in ihrer beruflichen Situation und ihr gut Zusprach, viele Komplimente machte, sehr oft für sie kochte, kam jeweils sehr abwertend, dass sie wahre Probleme hat und ich keine Ahnung habe wie schlecht es ihr ginge.

Sodann kam die Trennung, welche sich über Tage unschön erschreckte.
Sie kam dann Ende Juli zu mir, und teilte mir, dass sie schwanger war. Auch hier wechselte der Kontakt von super zu sehr schlecht und sie war sie auch nicht sicher ob sie das Kind behalten möchte und dann doch wieder. Im Gegenteil, ich wollte das Kind und bot ihr jede Unterstützung an. Der 1. Arzttermin wurde hinter meinem Rücken von ihr selber verschoben und sie wollte es abtrieben. Nur um mir dann wieder mitzuteilen, dass sie das Kind ohne DIskussion behalten wird und keine Kontakt zu mir wünscht, höchstens mal einen Arzttermin. Wir konnten uns aber immer wieder auf meine Initative hin annähern und es schweisste uns zusammen, da wir beide Eltern werden wollte und sie mir auch viel sagte, dass ich ein guter Vate wäre. Nur eine Beziehung lehnte sie weiter ab. Leider verstarb das Kind in der 8. Schwangerschaftswoche. Innert einer Woche, verloren wir das Kind, ich den Job, sie als Mensch und mein Brüder kam mit schlimmen Vorwürfen. Drei Tage nachdem sie das Kind verlor, hat sie den Kontakt abgebrochen und gemeint, sie wolle kein Anhängsel, wisse nicht wie sie überhaupt schwanger von mir werden konnte, möchte Bestätigung durch andere Männer. Nachdem wurde ich von ihr blockiert. Ein zufälliges aufeinander treffen endete auch nicht schön; ich fragte ob ein normaler Kontakt möglich ist und sie meinte, nein sie geniesse nur ihr Leben, nicht wie die Monate davor. Ich sagte nur dazu, dass ich ihr alles Gute wünsche und sie hoffentlich weiss, dass ich kein Unmensch bin. Und nun kann mich nun nicht mal mehr begrüssen., obwohl wir gegenüber wohnen. Sie hat bereits drei andere Männer getroffen und schläft praktisch nur noch auswärts.

Ich merke nun, dass obwohl ich mich ablenke und meinen sch. beinander haben sollte, ich ständig an sie denke.
Ich möchte die Zeit rückwirkend analysieren und wissen wie ich am besten mir ihr umgehen soll, denn der momentane Zustand ist für mich nicht aushaltbar. Ich habe klar Fehler gemacht, in dem ich sicher zu bedürftig war und sie quasi zu einer Beziehung drängte. aber ich habe dennoch Mühe, dass ich nun an allem Schuld sein soll, nachdem wir wegen ihr in drei Städten Wohnungen ansahen, ich ihr beim Zügeln ihrer alten Wohnung zu den Eltern hilf und sie nicht einmal beleidigt habe, owohl ich mir sehr viel abwertends zuhören musste. Ich möchte einfach nur Frieden schliessen.

Macht dies nun Sinn Frieden zuschliessen oder soll ich warten bis am von ihr eine Reaktion kommt? Mich belasted das ganze sehr. Danke für die Hilfe und auch kritische Worte.

Ich komme bei ihr auf Borderline, weil sie extreme teilweise stündliche Stimmungschwanken hat, am Anfang von Heirat und Kinder sprachen und binnen Wochen mich nieder machte und sie nie alleine ist. Hat dieses Jahr schon die dritte Kurzbeziehung nachdem sich sie vom ihrem Ex im März trennte.

03.10.2019 19:04 • 12.10.2019 #1


34 Antworten ↓


Lottaluft
Ich als selbst mit Borderline diagnostizierte Frau muss ganz ehrlich sagen das solche Texte mich verletzen und mich wütend machen denn -hört bitte endlich alle auf Menschen in eine Schublade zu stecken.
Borderline ist nicht einfach wechselnde Stimmung oder wechselnde Partner etc.
Das ist alles Stigmatisierung genauso wie zu sagen das alle depressiven nie lachen
Das gilt natürlich nicht für dich allein aber mir ist es wichtig sowas auch zu schreiben

Ich denke du solltest einfach die Finger von ihr lassen und fertig
Gut behandelt hat sie dich ja eh nicht
Das mit der Fehlgeburt tut mir natürlich leid aber ich denke auch ein Kind hötte das Verhältnis zwischen euch nicht verbessert

03.10.2019 19:28 • x 3 #2


Hallo Lottaluft
Besten Dank schon mal für die Antwort. Nein, es sind sicher nie alle gleich. Aber jede Diskussion endete damit, dass ich Schuld bin und sie fortlief. Sie hat sich nicht einmal entschuldigt. Und nachdem ich nun seit vier Wochen jeden Tag Forums durchstreife, wird mir ihr Verhalten immer wie klarer. Ich hasse sie ja auch nicht, ich weiss nur nicht wie ich diese Achterbahnfahrt einordnen soll. Nein das Kind hätte es sicher nicht besser gemacht, aber da sie es auch wollte, wollte ich wiederum meine Vaterrolle ernst nehmen. Und nur kurznachdem es tot war und ich bei allem half, war ich uninteressant und wurde noch beschimpft und das schmerzt. Denn ich respektiere sie als Mensch und Mutter unseres Sternekindes.

03.10.2019 19:54 • #3


Lottaluft
Es geht mir um deine Spekulation ob sie eine bps hat
Und das ist es was mich so stört aber egal jetzt denke du hast im groben verstanden was ich meine

03.10.2019 19:57 • x 1 #4


Verstehe ich. Aber gewisse Symtome die treffen bei ihr zu: extreme Stimmungschwankungen aus dem nichts und das täglich (zB ob man das Kind behaltet oder nicht). Hatte suzidale Gedanken und sich kurz bevor wir zusammen kamen versucht um zubringen. Hat mich am Anfang als Traummann betitelt und aus nichts heraus plötzlich abgewertet. Ausserdem wurde sie in der Kindheit missbraucht. Ihr wird beruflich und privat rasch im Clinch zwischen Status/ansehen und ihrer Leidenschaft. Sie verdrehte mir die Munde um Wort unterstellte mir das ich ihr schaden wollte obwohl ich ja Briefe für sie gedchriebe habe, sie mental aufgebaut habe, alle Lügen verziehen habe und ihr diverse Mal mit Wohnungssuche, Zügeln etc aushielf.
Und ich meine trotzdem liebe ich sie ja noch und finde sie toll. Aber sie ignoniert mich und gibt mir an allem die Schuld und das verwirrt mich. Wir wurden fast Eltern und drei Tage später ist sie nochmal mehr wie ausgewechselt und blockiert mich überall.

03.10.2019 20:14 • #5


Lottaluft
Ja das können alles symptome sein aber das können auch Symptome für viele andere Dinge sein
Nicht jeder der sich so gegenüber Menschen verhält ist krank
Oder zumindest nicht diagnostiziert weil einen am schlappen hat in meinen Augen so gut wie jeder
Denn selbst wenn du wüsstest das sie dies oder das hat hilft es dir nicht weiter
Das was sie mit dir abgezogen hat macht es nicht ungeschehen

03.10.2019 20:19 • #6


Stimmt, aber ich möchte ja wissen wie ich mit ihr umgehen soll und ob ein Gespräch Sinn macht. In diesem Zusammenhang macht es ja schon einen Sinn ob man davon ausgehen kann das sie erkrankt ist oder nicht und ich meine das nicht abwertend

03.10.2019 20:25 • #7


Lottaluft
Zitat von lostWarrior:
Stimmt, aber ich möchte ja wissen wie ich mit ihr umgehen soll und ob ein Gespräch Sinn macht. In diesem Zusammenhang macht es ja schon einen Sinn ob man davon ausgehen kann das sie erkrankt ist oder nicht und ich meine das nicht abwertend



Du wirst es aber nicht erfahren wenn du sie nicht selbst fragst
Dir könnten hier tausende von Leuten die unterschiedlichsten Verdachtsdiagnosen schreiben und keine muss stimmen
Und warum willst du ein Gespräch führen ?
Jemand der mir so ans Bein gepi**t hätte bräuchte mich nichtmal grüßen
Denn ihr Verhalten ändern wird sie nicht und ungeschehen kannst du es auch nicht machen
Du musst es versuchen zu verarbeiten mehr kannst du nicht tun oder willst du dich weiter von ihr fertig machen lassen ?

03.10.2019 20:32 • x 1 #8


Vermutlich weil ich (sinnloserweise) auf Antworte hoffen um alles zu verstehen. Wir haben zB drei Monate Wohnungen gesucht und ich wäre mit ihr in einen ander Stadt. Kaum hatten wir die Wohnung, wollte sie die Trennung. Ebenso hat sie ständig gesagt ich wolle ständig andere Frauen und sie könne sich nur ganz langsam auf jemand einlassen. Nun aber wohnt sie quasi schon bei einem anderen und hatte zwei weitere Äffären. Und genau so mit dem Kind: sie wollte es unbedingt und hat mir sogar gesagt es ist sch. egal was ich will, zahlen muss ich wieso. Ich habe mich bemüht und jetzt ist sie weg. Und seit vier Wochen versuche ich Tag und Nacht zu lesen wie meine Rolle war und wieso der Kontakt so abgebrochen ist. Aber da sie noch einen Tag vor Kontaktabbruch gemeint hat, ich sei super und können Urlaub machen, bin ich wohl vollkommen emotional abhängig von ihr

03.10.2019 20:44 • #9


Lottaluft
Ja absolut und da musst du von weg also nützt es dir nichts da Gespräche führen zu wollen oder Spekulationen aufzustellen
Du musst deinen Frieden finden vorher wird es dir auch nicht besser gehen
Und da und zwar genau da solltest du ansetzen -fern ab von ihr

03.10.2019 20:49 • x 1 #10


Ja stimmt. Mit der Diagnose Borderline habe ich jedoch mehr verstanden wieso sie sich so verhält, oft pessismistisch war und mal super und dann wieder total schlecht von Kollegen, Partnern und Familie gesprochen hat etc. Ich meine ganz normal war das ja nicht aber ich Versuche Verständnis zu entwickeln. Ich habe so einen Kummer wie hier noch nie erlebt und vieles vom Verhalten oder eben auch dass man trotz Erniedrigung Kontakt möchte trifft sehr auf die Borderline Geschichte. Natürlich muss ich mich auch extrem reflektieren wieso ich so an ihr hange und mich auf nichts anderes mehr konzentieren kann.
Danke für deine Antworten soweit

03.10.2019 20:57 • #11


Safira
@lostWarrior Du bist jetzt aber nicht hier gelandet wegen Deiner Selbsteinschätzung Borderline oder? Das wäre nämlich schwach und respektlos ihr gegenüber. Hoffe Du mal, das sie das nie erfährt, das Du öffentlich so über sie schreibst.

ich kann Deine hilflose Lage verstehen und und glaube das Dir das nicht so bewusst ist. Aber der Drops ist gelutscht bei ihr. Egal wer sie ist und was sie ist. Das spielt doch gar keine Rolle. Eure Beziehung hat nicht funktioniert und nichts kann das ändern.
Auf Deine Frage. Schliesse ab und versuche loszulassen. Das ganze macht Dich nur unglücklich und nicht froh.

03.10.2019 21:03 • x 1 #12


Lottaluft
Sag mal hast du meinen ersten Text nicht gelesen ?!
DU WEISST NICHT OB SIE BORDERLINERIN IST!
Bevor du solche Vermutungen aufstellst solltest du dich vielleicht mal genauer informieren denn das was du als Borderline ansiehst ist halbwissen
Werde jetzt auch nichts mehr schreiben weil ich wirklich sauer bin und ich scheinst die ganze Zeit umsonst geschrieben habe

03.10.2019 21:06 • x 2 #13


Nein ich möchte ihr gegenüber nicht respektlos sein. Nur war der Abbruch so rasch und nicht mal persönlich. Seit 4 Wochen habe ich denn selben Alptraum, nämlich das ich mit ihr reden möchte und sie einfach abhaubt. Ich wache dsnn jeweils drei Uhr Nachts schweissgebadet auf. Aber ich kann/darf ja nicht mir ihr reden und finde in nichts eine Ablenkung

03.10.2019 21:18 • #14


Sara80
Weißt du ob sie irgendwann in psychologischer Behandlung gewesen ist? Wie verhält sie sich anderen Personen gegenüber?
Bist du dir sicher das es psychisch ist? Kannst du Alk., Dro. ect. ausschließen? So ein Verhalten kann verschiedene Ursachen haben.
Du suchst nach einer Krankheit um ihr Verhalten dir gegenüber zu entschuldigen. Du bist nicht schuld daran das alles so gelaufen ist und auch nicht daran das sie so ist, wie sie ist. Du bist auch nicht für sie verantwortlich.
Reden kannst du mit ihr nicht, weil sie keinen Kontakt will. Du könntest ihr deine Gedanken schreiben, wenn du dich damit besser fühlst. Musst aber damit rechnen das sie dir dann erst recht aus dem Weg geht.

04.10.2019 06:51 • #15


Ja sie war im März in Behandlung, nachde sie sich versucht hat das Leben zu nehmen. Der Grund war, dass die Beziehung mit ihrem Verlobten auseinander brach, denn sie zwar schon lang nicht mehr liebte aber das Gefühl hatte sie finde nie mehr einen Mann. Sie war danach zwei mal in einer Therapiesitzung die sie jedoch abbrach, da sie denn Sinn nicht sah.
Sie nimmt keine Dro. und Alk. schon öfters aber nicht suchgefähret.
Nur ihr Verhalten gegenübern andern ist sehr ambivalent. Zuerst europhorisch und sofort wieder schlecht machend. Es gelingt ihr ohne Anstrenung Leute ib ihren Bann zu ziehen. Kolleginnen hat sie nur eine und ich kenne mindestens 20 Menschn die keinen Kontakt mehr wollen. Das ist jeweils aber so das sie jeden Mann denn sie kennenlernt quasi attraktiv findet und flirtet. Mit vielen hat sie etwas (mittlerweile ca. 50) und wie dieses Jahr versteht sich teilweise so gut, dass sie nach 1-3 Wochen quasi bei ihm wohnt. Nur bereits Wochen später hat sie keinen Kontakt mehr da dieser verliebt ist und sie nicht und dann passt jeder Grund wieso der andere unzulänglich ist und sie haut zum nächsten ab. Dabei wirft sie jeweils Männer wie mir vor nur mit ihr zu spielen. Sie braucht ständige Bestätigung und durch dass das sie so hübsch ist und offen bekommt sie diese. Sie verzählt dann auch ohne Scham das sie noch nicht mehr als 15 Männer hatte und nur verarscht wird. Mir war das egal und ich habe sie vor vielen Leuten in Schutz genommen als sie beschimpft worden ist. Praktisch jeder meiner Kollegen hält sie für verlogen. Ich habe sie jedoch genommen wie sie war, weil die Zeit mit ihr trotz extremen Stimmungsschwankungen und viel Lügen sehr sehr spannend war und ich sie einfach gerne um mich hatte.
Ich weiss dass ich mich nicht melden darf aber ich habe gehofft, nachdem ich ihr beigestanden bin, dass uns mehr verbindet wenn sicher auch keine Beziehung. Mir fällt es schwer wie ich alles einordnen soll.

04.10.2019 07:26 • #16


soleil
Du zerfleischt dich selber.
Ich denke, Hauptaugenmerk sollte nicht auf dem Suchen bzw. der Bestätigung einer psychischen Erkrankung ihrerseits liegen. Du bist, wie du selber schreibst, emotional abhängig von ihr und suchst auf Teufel komm raus eine Erklärung für ihr Verhalten. Letztendlich würde dich eine "Diagnose" nicht weiterbringen, denn sie ist wie sie ist.
Vor vielen Jahren war ich selbst emotional abhängig von einem Mann der psychotisch war. Obwohl ich den Grund für sein Verhalten mir gegenüber kannte, hat es mich letztendlich nicht weitergebracht. Er war therapieresistent, bzw. wollte keine mehr. So ähnlich scheint es bei ihr auch zu sein. Ich habe damals eine Therapie begonnen, sonst wäre ich von ihm wohl nicht losgekommen.
Im Fokus solltest DU und nicht sie stehen. Überlege dir ernsthaft, ob du selber eine Therapie machen solltest.

Alles Gute.

04.10.2019 07:46 • x 1 #17


Besten Dank für deine Antwort. Ja, tatsächlich habe ich schon über eine Therapie nachgedacht. Wie lange hat es bei dir gedauert um alles zu verarbeiten? Das ich so stark fühle und mich nicht ablenken kann ist nicht ihre Schuld sondern ganz allein ein Problem. Wieso dass es gegenüber denn anderen Trennubg so schwer ist weiss ich nicht. Ich war gerne auch immer alleine aber in den letzten Wochen kann ich das nicht mehr haben. Mein navier Wunsch ist wohl Seelenfrieden zu finden in dem ich mit ihr normal Kontakt habe was aber lächerlich ist.

04.10.2019 08:07 • #18


soleil
Ich kann deine Gedanken schon gut verstehen. Doch ein "normaler" Kontakt mit ihr wird wohl nicht möglich sein. Das solltest du realisieren, bzw. eigentlich hast du es schon realisiert.
Ich habe Jahre gebraucht, um über ihn hinweg zu kommen. Geholfen hat mir eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Im Laufe dieser sehr intensiven Therapie habe ich Erklärungen dafür gefunden, warum ich überhaupt emotional von ihm abhängig werden konnte. Denn definitiv tat mir dieser Mann nicht gut. Trennungen von anderen fielen mir immer leichter, nur die von ihm nicht.
Ich denke es wäre das Beste, wenn du dich in Therapie begibst und du Gründe für dein festhalten an gerade dieser Frau findest.

04.10.2019 08:29 • #19


soleil
Zitat von Carcass:
Sei froh, wenn du sie los bist. Ein Borderliner stürzt dich in eine Co Abhängigkeit und dann bist du am Ende der Gelackmeierte.

Es ist nicht erwiesen, dass sie an Borderline leidet. Was soll diese Pauschalbehauptung?
Im übrigen dachte ich, du hättest das Forum nicht mehr "nötig" Hast dich vor kurzem "elegant" von hier verabschiedet. Wunder über Wunder.

04.10.2019 08:47 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag