Pfeil rechts
3

Hallo!

& zwar geht es sich um folgendes...

Ich habe am 18.10. entbunden.
Mein Freund war dabei, er hat leider eine ganz krasse Einstellung.

Jetzt ist meine kleine Maus heute genau 14 Tage alt.
Das Ding ist aber, Sie ist ein "Schreibaby"..
Wir hatten verdammt viel Palaver in der gesamten Schwangerschaft..(Weil er halt auch was das ales angeht sehr sehr anstengend und kompliziert ist. Er hat ganz komische Vorstellungen).. Ich denke daher auch, dass Sie das ganze nun so auch irgendwie versucht zu verarbeiten.. Klar ist ja kein Wunder..

Er selber hat jede Menge psychische Probleme.. geht auch wegen seiner "Arbeit" in Therapie... (Egal, ist ein anderes Thema, geht sich jetzt nicht darum!)

So , nun haben wir letzte Woche das gemeinsame Sorgerecht beantragt & habens auch bekommen.. , da ich ja zugestimmt habe,.. aber es war wohl mein größter Fehler den ich je habe begehen können.

Ich komm nun dazu..

Er offenbarte mir mündlich wie auch schriftlich nun des Öfteren, dass Ihm unsere Tochter gewaltig auf den Keks gehen würde mit ihrem Geschreie, "geplärre" wie ER es so schön nennt.... Sie ist gerade mal 14 Tage auf der Welt & ja Sie schreit verdammt viel..aber dies kommt ja nicht von ungefähr.. ich habe ihm die ganze Schwangerschaft über versucht mitzuteilen, dass Sie das alles voll & ganz abbekommt.. UNSEREN Palaver und kompletten Stress, den wir von Anfang meiner Schwangerschaft bis jetzt noch haben,..& er war immer schön dagegen am reden von wegen "Nein, Sie bekommt nix ab das ist Humbug etc..".. Weil er ja was das angeht echt verdammt krass eingestellt ist..

Ja & nun frage ich mich, was soll ich tun..?! Ich kümmere mich sogut wie ALLEINE um SIE, ich füttere SIE , wickel SIE..Kleide Sie ein etc.. da hätte ich auch "alleinerziehend" bleiben können ganu ehrlich..aber genau das wollte ER nicht, er hätte mir die HÖLLE heiß gemacht & meinte immer ich würde Sie für mich alleine haben wollen..,was absoluter QUATSCH ist.,.. daher habe ich dem gemeinsamen Sorgerecht ja auch zu gestimmt.. & nun frage ich mich erstnhaft wofür WILL er dieses haben?!
& sich nur über UNSERE gemeinsame TOCHTER aufzuregen?!
um nur rumzukotzen?! Weil SIE fast nur schreit?!

Er will einfach nur in Ruhe gelassen werden,.. denkt dabei irgendwie nur AN SICH! Wie es mir dabei geht, dass wird NICHT berücksichtigt.. Traurig genug!

Er nahm Sie anfangs ein paar mal auf den Arm,..nach der Geburt ... & zuhause ein zwei, drei mal..& fütterte Sie keine Ahnung 3-4 mal..?!(Alles an der Hand noch abzählbar) & auch gerade dann, wenn ich mit ihr alleine weg will.. dann nimmt er Sie aus Protest auf den Arm..& tut so auf liebevoller Vater..(auch sogar WENN Sie dabei schreit) , was IHM ja sonst ach so sehr ankotzt.. GANZ GANZ komich..
So ganz nach dem Motto.. Wofür.., du brauchst doch gar nicht weg zu fahren..Richtig provokativ..

Ich denke nun wirklich leider sehr sehr stark über eine Trennung nach,.. da er selber auch gesagt hatte.. er habe definitiv KEINEN Bock mehr so weiter zu leben, es würde ihm ja einfach nur noch viel mehr krank machen etc.. mit Ihrem täglichen geschreie etc..

Es sind schon echt harte Worte die er über unsere Tochter verloren hat. & diese gehen mir auch so ziemlich nahe als Mama.. Ich hab einfach keine Ahnung mehr was ich noch tun kann?!

Ich habe hier ein paar kleine Auszüge die er mir bei WhatsApp geschrieben hatte..., damit ihr mal sehen könnt.., wie heftig das ganze wird..

"Ständig dieses sorry "Geplärre" von der kleinen...Sie ist doch wirklich KEINE einzige Sekunde ruhig wenn Sie wach ist.., wie lange erträgt ein Mensch so etwas?!"

"Ja, es nervt extrem.., ich weiß nicht ob dir das bewusst ist, aber Lärm & bestimmte Geräusche können einen nach einer bestimmten Zeit absolut krank machen & es ist nicht nur das .. auch wenn es vielleicht nachvollziehbar ist, aber die komplette Aufmerksamkeit, unser ganzes Leben wird jetzt nur noch auf Sie beschränkt sein .. Wir beide werden dabei vollkommen auf der Strecke bleiben..!"

"So & jetzt verrate ich Dir mal was, ich habe kein Bock mehr auf diese ganze Ärzte & Krankenhaus Gurkerei! Mich kotzt es einfach nur noch an und ich kann und ich will kein Krankenhaus und kein Arzt mehr von Innen oder von außen sehen,.Irgendwann reicht es einfach mal!
Wenn Du meinst, mit ihr zu fahren bitte, ich habe kein bock mehr darauf!"

"Aber mir liegt auch was an mir, dass ich nicht völlig durchdrehe & ich stehe kurz davor!"

" & ich habe keinen Bock mehr darauf, die ganzen Tage jetzt nur noch DAMIT zu verbringen, an Ihrem Geplärre durchzudrehen, oder mit ihr in sämtlichen Krankenhäusern oder Ärzten vorstellig zu werden! Ich habe schon mittlerweile Alpträume von diesen Einrichtungen, es REICHT!"

" SIE ist keine zwei Sekunden wach und plärrt schon rum! Ist ja fein , dass Du dich mittlerweile daran gewöhnt hast, Dich jetzt schön zurücklehnen kannst, und wenn Daddy nicht springt, ihn direkt wieder ankotzen, aber interessiert mich alles nicht mehr. Ich bin kurz davor, ABZUDREHEN weil ich nicht mehr zur Ruhe komme! Und es ist mir auch vollkommen EGAL, was DU davon hälst, du siehst mich sowieso nur als Taxifahrer & sonst nichts!"

"Selbst beim trinken macht Sie mich bekloppt!"

"ICh werde nicht mehr abkühlen, ich habe die FRESSE voll, es wird jetzt kein anderes Thema mehr geben, es dreht sich alles nur noch um SIE SIE SIE & sonst gar NIX mehr .. Was sie alles haben könnte & was NICHT & nur noch Ärzte Krankenhäuser und was weiß ich! Und davon soll man nicht irgendwann durchdrehen?!"

" Und wenn Du meinst, dass Sie mir schei. ist, dann musst du schnell zum Jugendamt rennen und das alleinige Sorgerecht beantragen, findest ja bestimmt garantiert genügend Gründe. Sie ist mir weiß Gott nicht egal, aber mich macht dieses Geplärre einfach nur krank"

"Nur schaffst Du es einfach nicht zu aktzeptieren, wenn ich sage, dass mir das Geplärre auf den Sack geht und mich einfach nur Krank macht..! Es ist ja fein und schön, dass du dich daran gewöhnt hast!
DU, aber nicht ich und ich werde mich daran auch NIEMALS gewöhnen können!, weil mich das nur komplett IRRE auf Dauer macht!"

"Ich spiele viel eher mit dem Gedanken, mich in die geschlossene einweisen zu lassen.."

& noch vieles mehr.. dass er auch keine Lust mehr hat so überhaupt weiter zu machen und und und.. Es ist so heftig alles..


Ist das noch normal so zu reden bzw zu schreiben?! ÜBER DIE EIGENE TOCHTER?! (Trotz Probleme?! - Psychisch etc..?!)
Diese Worte die er geschrieben hatte, sagte er mir sogar gestern persönlich noch ins Gesicht..Harte Worte! Die tun mir einfach nur unendlich dolle Weh!


Am liebsten würde ich ihm die gemeinsame Sorge wieder entziehen...
Aber ich weiß halt auch nicht, ob das Gründe dafür sind?!

Was meint ihr? Würdet Ihr ihm die gemeinsame Sorge so lassen?! Auch im Falle einer Trennung ( Auch wenn es natürlich besser fuer das Kind wäre beide Elternteile zu haben, die sich sorgen?!..Aber er macht Sie doch so mit krank!

Ich finde meine Tochter hat so etwas einfach nicht verdient.. ich meine klar zerrt Sie gut an den Nerven mit ihrem "dauernden geschreie" aber dann so auch noch über Sie zu reden, dass geht echt viiiieeel zu weit! Ich komme damit doch auch klar , irgendwie,,... trotz meiner Probleme,.. ich habe auch nicht das perfekteste Leben!Aber dennoch, dafür KANN SIE JA NIX!

Er macht ja sogar pallaver, wenn ich mit ihr zum Arzt gehen möchte oder zur "Schreiambulanz" um einfach auf Nummer sicher zu gehen, ob Sie nicht doch etwas anderes noch haben könnte..

Das "kotzt" ihn auch derbst an.

... Was soll ich tun?!

Ich brauche HILFE! Dringend!
Handgreiflich würde er NIEMALS werden...aber das was er hier tut ist doch auch schon eine Art von "Psychoterror" ..

01.11.2016 14:48 • 01.11.2016 #1


8 Antworten ↓


Also,das mit deinem Freund ist ein Problem, dass du nur mit einer Entscheidung lösen kannst.
Ein Baby schreit nun mal. Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben und ist sehr nervenzehrend. Dein Freund scheint für das Baby nicht viel drüber zu haben. Das entnehme ich der Art, wie er sich äußert.
Meiner Meinung nach ist es am besten für euch alle, wenn du dich von ihm trennst, denn mit dieser Einstellung ist dein Freund dir keine Hilfe und die Spannungen bekommt dem Baby auch nicht, denn obwohl es noch so klein ist, bekommt es den Stress mit und möglicherweise begünstigt das wiederum das Schreien. Das ist der klassische Teufelskreis.
Du als Mutter musst entscheiden, was das beste für das Kind ist, es kann sich noch nicht alleine verteidigen. Wenn dein Freund nicht bereit ist, sich anzupassen, muss er gehen.

01.11.2016 15:17 • x 1 #2



Beziehung - 14 Tage altes Baby - Schreibaby -

x 3


Icefalki
So, ihr beide hört jetzt sofort mit dem ganzen Mist auf. Wenn du die besseren Nerven hast, dann kümmerst du dich eben erstmals um deine Tochter. Stillst du sie?

Alles andere legst du jetzt erstmals auf Eis.

Dann mal herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter, das geht bei dem Drama ja total unter.

So ein Baby bringt erstmals alles durcheinander. Das ist normal. Wenn er damit überfordert ist, musst du eben ran.

Und bei euerem Hickhack ist es kein Wunder, dass die Kleine nur noch schreit.

Konzentriere dich mal ganz auf die Kleine. Verschaff dir Ruhe, Trag sie rum, sing ihr vor, und Blende erstmals den Rest aus. Babys merken, wenn was nicht stimmt.

Auch du brauchst nicht wegen jeden bisschen ins Krankenhaus zu fahren. Viel wichtiger ist, dass du selbst zur Ruhe kommst und sie genießen kannst.

Lern sie kennen, sie ist jetzt das Wichtigste überhaupt. Hast du Eltern? Wenn ja, dann lass dir ein bisschen von denen helfen.

01.11.2016 15:40 • #3


Hallo,

also erstmal vielen lieben dank für eure Antworten!

@heibaco..:

JA, natürlich.. das ist klar dass nur ich das irgendwie "lösen" kann.. ich wollte halt aber trotzdem Ratschläge haben..
Das ist in der Tat so dass ein Baby schreit..ja richtig nur haben wir leider ein "Schreibaby" - erwischt.. Sie schreit schon echt viel und das geht wirklich leider Stundenlang..aber fuer mich ist das nicht so schlimm..anfangs war das etwas frisch alles aber mittlerweile komme ich damit gut klar..
Es ist natuerlich sehr nervenaufreibend nach einer gewissen Zeit.., ja klar aber fuer mich kein Problem..
Nur verstehe ich halt nicht, warum er dann sagt er würde SIE auch über alles lieben..das kann ja gar nicht sein , wenn er dann so darüber redet über Sie... das passt irgendwie gar nicht find ich,..
ER sagt, er liebt Sie dennoch obwohl Sie ihn mit ihrem ständigen Geschrei ach so fertig macht..

Das ist richtig,...und das sind Dinge die er nicht sehen will.. dass es sich auch auf das Kleine überträgt.
ER geht schnell in die Höhe und kocht mega hoch..wird laut aggressiv & knallt manchmal auch dementsprechend die Türen,.
Er war damals viel schlimmer was seine Aggressionen angeht.. & er sagte sogar dass Sie ihm dazu bringen würde.., dass er wieder in dieses alte Muster rein fallen würde.. wegen Ihr & er das eigentlich ja gar nicht will..
Es ist schwierig ..

Nein, also für mich klingt es leider nicht so, als würde er sich irgendwie dem anpassen wollen oder es versuchen wollen zu akzeptieren..zudem es sich ja auch irgendwann mal ändern wird mit ihr und Sie ja nicht für immer so rumschreien wird..wie Sie es jetzt permanent tut..


Ich denke auch, dass er langsam was das angeht kalte Füße bekommt und irgendwann sogar freiwillig geht, weil er es einfach nciht mehr mit ihr ertragen kann.-. was sehr sehr schade ist...!

Es tut wirklich weh, dass er so denkt & so drauf ist!
Schon alleine wegen unserer kleinen Tochter..



@icefalki:

Dir auch vielen dank für`s antworten & danke für die Glückwünsche!

Erstmals? Ich denke, ich werde mich ein Leben lang alleine um Sie kümmern müssen weil er darauf einfach keine Lust hat denke ich..,nein ich stille Sie leider nicht.. ging nicht aus diversen Gründen..Leider.!

Das ist richtig,..ein Baby bringt ein ganz neues Leben her ..und auch etwas Chaos.. aber sowas weiß man ja auch vorher..!
Stimmt schon, weil es sich ja auch auf Sie überträgt seit der Schwangerschaft ja schon , da hat er ja schon keine Rücksicht auf mich genommen..Leider..

ER wollte das ja nie einsehen.. & das haben wir nun davon...
:/
Es ist ja auch nicht schön für die kleine, sie "leidet" ja auch darunter.. unter diesen Umständen.. ist echt ärgerlich.. und das mit nur 14 Tagen schon.. So ein junges Alter leider!

Ich versuche ihr wirklich meine vollste Ruhe , Aufmerksamkeit zu geben.. aber es ist schwierig..da ich auch einfach panische Angst davor habe, wenn Sie nun wieder anfängt in Anwesenheit von meinem Freund rum zu schreien, dass er dann wieder vollkommen austickt,..& dann wird Sie auch wieder unruhig und kreischt richtig lange rum..

Das ist richtig, dass ich auch nicht wegen jeder "Kleinigkeit" ins Krankenhaus muss aber ich möchte halt einfach alles ausschließen können, dass Sie wirklich nur wegen dem Stress so wild rum schreit & ihr nicht doch vllt. etwas fehlen könnte...
Das ist momentan halt meine Sorge..., da Sie ja auch schreit, wenn ich Sie nur hochhebe,...sie ankleide wickele..etc..
Ich find das einfaach nicht normal,.. das Sie da so ist..

Ich kenne das nicht,..nicht von anderen Babys so extrem.. Sie ist mein erstes Kind.

Ja..das werde ich tun!
& ja klar habe ich Eltern..aber es ist schwierig zur Zeit mit denen..diese sind getrennt seit ich 1 bin.. & momentan habe ich nur leicht zur Mutter Kontakt..aber Sie hat halt auch nie wirklich viel Zeit.. SIe geht immer viel arbeiten.. & sogar Sie als 5-Fache Mami sagte schon, dass es echt extrem ist mit ihrem "schrei" - Verhalten" Sie hatte sich auch richtig "erschrocken" als ich mit der kleinen das erste mal bei Ihr war...


Lieben Gruß zurück!

01.11.2016 21:22 • #4


Alles Gute zur Tochter ich habe selber zwei kleine Kinder und kann das ganz gut nachempfinden. Hast du das Gefühl das es dauerhaft Auftritt das "Schreien"?.

Mein Tipp ist tragen, tragen, tragen...das war das einzigste was geholfen hat in der Zeit meiner Tochter als sie viel geschrien hatte. Das legte sich aber dann. Wie oft gibts du ihr denn die Flasche? Stillst du?

Ein Schreibaby hat vielerlei Ursachen. Warst du mal beim Osteopathen? Kann auch sein das sie die Geburt noch nicht verarbeitet hat. War sie eine natürliche Geburt? Wenn du Fragen hast schreib mich bitte gerne an ich hab das auch schon durch mit meiner Tochter

Zudem möchte ich anmerken das Babys Schübe haben...Wachstums und Zahnungsschübe...da schreien sie besonders gerne...da empfehle ich das Buch "Oje ich wachse" .

Alles Gute und viel Kraft
Melanie

01.11.2016 21:27 • #5


Carcass
Moin,

kurz und knackig, das Sorgerecht steht Vätern seit 2013 automatisch zu bei Vaterschaftsanerkennung und früher war man sogar der Gelackmeierte, wenn in einer Ehe ein Kind entstand, also wenn das Kind ein Kuckuckskind war.

Was ich da raus lese ist, dass er offenbar keinen großen Bock auf Kinder hat, ich kenne das Gefühl, aber da muss man doch vorher drüber nachdenken, bevor man da rumknattert. Sorry ich sage das mal so wie es ist, er wird den Unterhalt zahlen müssen, das Kind verarbeitet noch gar nichts und ich habe irgendwie das Gefühl, dass bei dir auch nicht alles so glatt ist wie du es ihm vorwirfst. Eine psychische Erkrankung sollte nicht so auf die leichte Schulter genommen werden und da sind solche Auswüchse völlig normal.

Das Beste was einem passieren kann, wenn man Kinder ab der Pubertät betreuen darf,alles davor ist mega anstrengend und wäre nicht die erste Beziehung die durch Kinder kaputt geht.

Was soll ich sagen "Glückwunsch" wäre polemisch und "Beileid" sarkastisch. Mach das Beste draus, für dein Kind und dass es einigermaßen normal aufwachsen darf. Ggf. wird dieses Würmchen leider keine Chance haben.


Ansonsten wende dich ans Jugendamt, beantrage frühe Hilfen, eine Familienhilfe oder alles was die dir anbieten. Babykurse werden auch bei der Caritas angeboten und Elternkurse. Einfach mal erkundigen.
Glück auf

01.11.2016 21:33 • #6


Zitat von Carcass:
Moin,

kurz und knackig, das Sorgerecht steht Vätern seit 2013 automatisch zu bei Vaterschaftsanerkennung und früher war man sogar der Gelackmeierte, wenn in einer Ehe ein Kind entstand, also wenn das Kind ein Kuckuckskind war.

Was ich da raus lese ist, dass er offenbar keinen großen Bock auf Kinder hat, ich kenne das Gefühl, aber da muss man doch vorher drüber nachdenken, bevor man da rumknattert. Sorry ich sage das mal so wie es ist, er wird den Unterhalt zahlen müssen, das Kind verarbeitet noch gar nichts und ich habe irgendwie das Gefühl, dass bei dir auch nicht alles so glatt ist wie du es ihm vorwirfst. Eine psychische Erkrankung sollte nicht so auf die leichte Schulter genommen werden und da sind solche Auswüchse völlig normal.

Das Beste was einem passieren kann, wenn man Kinder ab der Pubertät betreuen darf,alles davor ist mega anstrengend und wäre nicht die erste Beziehung die durch Kinder kaputt geht.

Was soll ich sagen "Glückwunsch" wäre polemisch und "Beileid" sarkastisch. Mach das Beste draus, für dein Kind und dass es einigermaßen normal aufwachsen darf. Ggf. wird dieses Würmchen leider keine Chance haben.


Ansonsten wende dich ans Jugendamt, beantrage frühe Hilfen, eine Familienhilfe oder alles was die dir anbieten. Babykurse werden auch bei der Caritas angeboten und Elternkurse. Einfach mal erkundigen.
Glück auf


Ich find das von Papas auch ganz schlimm aber die können sich ja noch schwerer an ein Kind binden. Die haben ja diese Mutter-Kind Bindung nicht und sie bauen erst mit der Zeit eine Bindung auf...Und es ist wirklich schwierig wenn das Baby ein Schreikind ist ich habs selbst erlebt. Wurde besser aber es wird ja nicht einfacher...die Kinder haben nun mal auch Schübe und dann Schreien sie eben auch. Ich weiß nicht ob das dann auch so "Bestand" hat...und du hast da Recht das da die Beziehungen zu Brüche werden...

Keine Ahnung...ich empfehle das Mutter-Kind Heim oder Haus...da würde ich anknüpfen...das Die Kleinen und die Mama zur Ruhe kommen...das ist ja nicht schlimm wenn man eingesteht das man das nicht kann unter den Umständen und er kann sich nochmal über alles Gedanken machen wie er sich das vorstellt...

01.11.2016 21:38 • #7


Carcass
Stimme dir zu MissPanicRoom, Mutter-Kind-Haus ist eine gute Sache. Vor allem weil dann auch dort etwas Ruhe bei einem selber einkehren kann. Sicherlich is das mit der Bindung immer so eine Sache, aber hier sehen wir nur die eine Seite die geschildert wird- Ohne das zu beschönigen, aber was sich manche Frauen herausnehmen den Kindesvätern gegenüber, da kracht es auch gerne mal im Gebälk

01.11.2016 21:42 • x 1 #8


Icefalki
Was mir gerade noch einfällt, versuche mal beim Fläschchen geben, Hautkontakt herzustellen. Also Bluse raus und das Mäuschen quasi wie beim Stillen nah am Herzen und direkt am Körper platzieren.

Vielleicht hilft das. Deine Herzschlag und deine Körperwärme kennt sie. Und deine Stimme.

01.11.2016 23:35 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag