Pfeil rechts
2

Hey, ich war Anfang dieses Jahres fast 4 Monate in der Psychiatrie und wurde dort mit schizophrener Psychose diagnostiziert. Jetzt wäre diese Diagnose für mich nicht so schlecht, wenn es nicht diese verdammten Nachwirkungen der Psychose gäbe. Mein Psychiater sagte mir, ich habe ein Residualsyndrom. Das heißt, ich habe keinen Antrieb mehr, meine Libido ist verschwunden, ich habe kein Selbstvertrauen mehr, ich kann mich nicht mehr konzentrieren usw. Ich bin praktisch geistig behindert. Ich war eine fröhliche Person mit einem guten Aussehen (habe jetzt 20 Kilo zugenommen) und einem guten Selbstwertgefühl. Der Psychiater sagte mir, dass die Nachwirkungen der Psychose niemals verschwinden könnten und ich niemals der alte sein werde. Ich bin so unglaublich deprimiert und habe darüber nachgedacht, mich umzubringen. Weiß jemand aus Erfahrung, ob es noch Hoffnung für mich gibt und kann ich jemals wieder der Alte sein?

09.08.2020 18:54 • 12.08.2020 #1


9 Antworten ↓


Zitat von Stanley77Martin:
Hey, ich war Anfang dieses Jahres fast 4 Monate in der Psychiatrie und wurde dort mit schizophrener Psychose diagnostiziert. Jetzt wäre diese Diagnose für mich nicht so schlecht, wenn es nicht diese verdammten Nachwirkungen der Psychose gäbe. Mein Psychiater sagte mir, ich habe ein Residualsyndrom. Das heißt, ich habe keinen Antrieb mehr, meine Libido ist verschwunden, ich habe kein Selbstvertrauen mehr, ich kann mich nicht mehr konzentrieren usw. Ich bin praktisch geistig behindert. Ich war eine fröhliche Person mit einem guten Aussehen (habe jetzt 20 Kilo zugenommen) und einem guten Selbstwertgefühl. Der Psychiater sagte mir, dass die Nachwirkungen der Psychose niemals verschwinden könnten und ich niemals der alte sein werde. Ich bin so unglaublich deprimiert und habe darüber nachgedacht, mich umzubringen. Weiß jemand aus Erfahrung, ob es noch Hoffnung für mich gibt und kann ich jemals wieder der Alte sein?

Das ist so ein Schwachsinn was der dämliche Psychiater sagt! Natürlich wirst Du wieder der Alte, halt mit ein paar wichtigen Erfahrungen mehr! Hatte der dumme Psychiater jemals eine Psychose? Bitte höre nicht auf ihn. Auch ich kämpfe mich gerade ins alte Ich zurück.....mit Höhepunkten und Tiefpunkten! du schaffst das. Schreibe mir bitte privat wenn's nicht besser geht! Ich bin da!

09.08.2020 21:19 • #2



Altes Ich

x 3


Schlaflose
Ich würde sagen, das sind nicht die Nachwirkungen der Psychose sondern die Nebenwirkungen der Medikamente.

10.08.2020 05:45 • #3


Zitat von Schlaflose:
Ich würde sagen, das sind nicht die Nachwirkungen der Psychose sondern die Nebenwirkungen der Medikamente.

Wahrscheinlich zu 99 Proz ja.....hoffe nur ihm, ihr geht's besser?

10.08.2020 14:51 • #4


Nehme zurzeit 100mg Sertralin, 5mg Aripiprazol und 5mg Olanzapin mein Psychater sagte aber dass es unmöglich sei dass die Medikamente diesen Zustand hervorrufen.

10.08.2020 16:47 • #5


Zitat von Stanley77Martin:
Nehme zurzeit 100mg Sertralin, 5mg Aripiprazol und 5mg Olanzapin mein Psychater sagte aber dass es unmöglich sei dass die Medikamente diesen Zustand hervorrufen.

Doch das tun sie..... sämtliche Bahnen im Gehirn werden umgekehrt und man empfindet das Leben nicht mehr als real. Ich red aus Erfahrung, das können Medikamente sehr wohl! Ich selbst gehe nie wieder zum Psychiater. Sie haben einfach keine Erfahrung was es heisst, am Boden zu sein. Viele beziehen ihr Wissen nur auf Schulbücher......

10.08.2020 22:49 • x 1 #6


Warst du in einem ähnlichen Zustand?

10.08.2020 23:03 • #7


Wenn ich das so lese würde ich am liebsten auch die Medikamente absetzen. Andererseits will ich keine weitere Psychose riskieren, ich befinde mich also in einem richtigen Dilemma.

10.08.2020 23:11 • #8


Zitat von Stanley77Martin:
Wenn ich das so lese würde ich am liebsten auch die Medikamente absetzen. Andererseits will ich keine weitere Psychose riskieren, ich befinde mich also in einem richtigen Dilemma.

Lass dir einfach Zeit.....der Tag wird kommen,an dem du die Medikation absetzen kannst. Ich habe das Leben durch die Medikamente auch sehr verzerrt wahrgenommen und mich sehr verändert. Komischerweise habe ich nun ohne Medis keine Panikattacken mehr und fühl mich viel besser.....

10.08.2020 23:21 • x 1 #9


Auch wenn ich keine Ahnung von Psychosen habe, bitte setze die Medikamente nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt ab. Wenn Du die Medis einfach so absetzt, wirst Du wahrscheinlich in eine neue Psychose rutschen. Ich denke, dass es verschiedene Medikamente gibt, die Dir helfen können, dafür musst Du einen Arzt konsultieren und ihm von den Problemen mit den aktuellen Medis erzählen. Ich denke, es ist wie mit anderen Medikamenten auch: Man muss erst zusammen mit einem Arzt die rausfinden, die ihren Job tun und einem gleichzeitig ein normales Leben ermöglichen. Bitte sprich mit Deinem Arzt oder einem anderen für eine zweite Meinung.

12.08.2020 11:53 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel