118

MegaYama

MegaYama

139
2
194
Hallo zusammen.

Kurz zu meiner Person: Männlich, 33 Jahre alt und lebe wegen meiner Ex in Hessen.

Ich habe im August 2010 eine Beziehung mit meiner Freundin begonnen. In den ersten 4 Jahren hatten
wir eine Fernbeziehung, da sie noch das Abitur beendet hatte und dann nach Frankfurt am Main gezogen ist,
um zu studieren. Ich bin nach 4 Jahren zu ihre gezogen, 2014 war es also offiziell, wir lebten zusammen.

Nun weitere 4 Jahre später und eine Woche voller Schmerz und Tränen, ist sie zu ihrer Tante gezogen, bis sie
eine eigene Wohnung findet.

In der Beziehung habe ich sie eigentlich immer gut behandelt, es gab immer mal kleine Zickereien, Streitereien usw.
Wir hatten auch vor einem Jahr einen großen Streit, wo sie schluss machen wollte, aber dann eingesehen hatte
das es nicht fair war, mir Probleme oder Sorgen zu beichten, die sie vorher so nie angesprochen hatte.

Jetzt genau 1 Jahr später, hat sie endgültig Schluss gemacht.

Zu meiner Schande muss ich zugeben, das ich nie so wirklich die Führung als Mann in der Beziehung übernommen habe,
ich habe mich zu sehr darauf verlassen, das es immer weiter läuft. Am Montag (15.10.18) habe ich sie morgens aus Sturheit
ignoriert, wegen einer Nichtigkeit. Sie wollte morgens zum Sport und hatte mich gefragt ob ich mitkommen möchte.
Ich habe mich wortlos im Bett umgedreht und sie ist dann alleine gegangen. Nachdem sie wieder nach Hause kam, hatte sie
mich auch nochmal etwas gefragt und ich habe wieder geschwiegen, 2 Mal und bin dann mit einem kalten "Tschüss" zur Arbeit.
Ohne mich richtig zu verabschieden. (Ich kann es immer noch nicht fassen, das ich mich so verhalten habe)

Das war der finale Stoß, der das Faß zum Überlaufen brachte. Selbstverständlich gehören da noch viele kleine Probleme, die sich über all die
Jahre angesammelt haben, dazu.

Jetzt wo es zu spät ist, sieht man diese Probleme und Fehler ganz klar vor sich. Nichts wäre mir lieber, als würde sie
sich bei mir melden und es nochmal versuchen. Doch nach all den Foren und Themen die ich darüber gelesen habe,
ist diese Hoffnung gleichwohl quasi unrealistisch.

Ich bereue es so sehr, das ich nicht aktiver war. Das ich mich zu wenig um ihr Glück bemüht habe und sie in ihren Lebenszielen
ja quasi ausgebremst und behindert habe. Der Schmerz und die Hilflosigkeit wiegen sehr schwer in meiner Seele.

Ich wende mich an dieses Forum, da mein Freundeskreis so gut wie nicht existiert. Wir haben 2 gemeinsame sehr gute Freunde,
mit denen ich darüber reden kann, aber sie stellen eine direkte Verbindung zu meiner jetzigen Ex-Freundin dar. Deshalb suche ich etwas Beistand
hier im Forum, da hier doch der ein oder andere eine ähnliche Situation durchgemacht hat.

Was meine Ex-Freundin angeht, sie lässt sich von einem Fremden den sie über Omegle kennengelernt hat trösten. Ich habe beim löschen meiner Daten
vom Laptop das Chatprotokoll gelesen und das war nicht gerade schön und sehr dumm von mir. Er nutzt diese Situation voll aus, redet von "will deine Stimme hören" "komm doch mit Eis
essen" usw. und sie redet davon das ihre Mundwinkel sich leicht anheben und das er ihre Stimme schon bald hören wird. Das zerreisst mich gerade
sehr und ja ich weiß herumschnüffeln ist ein Vertrauensbruch, aber es passierte unabsichtlich, der Messenger stand offen und genau diese Nachrichten waren sichtbar.

Anstatt das sie mit ihren realen Freunden darüber redet, redet sie mit einem Fremden aus dem Internet, den sie noch nie gesehen hat und nichtmal
weiß was für eine Person das wirklich ist. Vor allem auf Omegle treiben sich dubiose gestalten herum. Davor warnt auch der Seiteninhaber.

Nichtsdestotrotz würde ich mich über eure Nachrichten freuen, ich brauche dringend jemanden mit dem ich mich austauschen kann.
(Ja jetzt versuche ich auch mit Fremden aus dem Netz zu schreiben, doch das ist meine Verzweiflung)

20.10.2018 07:41 • 24.12.2018 #1


83 Antworten ↓


Perle

Perle


1364
19
606
Hallo,

Meinst Du nicht, dass Deine Freundin vielleicht auf ihre Weise genauso verzweifelt ist wie Du und sich daher ebenfalls mit einer ihr fremden Person austauscht - wie Du es gerade ja auch tust? Einfach weil es ihr hilft und sie sich etwas Trost und Zuspruch wünscht?

Und was verstehst Du denn unter "Führung als Mann in der Beziehung"?

Ich denke, dass bei Euch beiden das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, wenngleich mir Eure Beziehungsproblematik noch nicht klar ist. Aber irgendwie spüre ich bei Deiner Freundin eine ganz große Verletztheit und Enttäuschung und ihr Rückzug ist die klare Konsequenz daraus. Gib ihr und Dir erstmal etwas Zeit zum Runterkommen.

LG Perle

20.10.2018 09:32 • x 1 #2


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Zitat von Perle:
Hallo,

Meinst Du nicht, dass Deine Freundin vielleicht auf ihre Weise genauso verzweifelt ist wie Du und sich daher ebenfalls mit einer ihr fremden Person austauscht - wie Du es gerade ja auch tust? Einfach weil es ihr hilft und sie sich etwas Trost und Zuspruch wünscht?

Und was verstehst Du denn unter "Führung als Mann in der Beziehung"?

Ich denke, dass bei Euch beiden das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, wenngleich mir Eure Beziehungsproblematik noch nicht klar ist. Aber irgendwie spüre ich bei Deiner Freundin eine ganz große Verletztheit und Enttäuschung und ihr Rückzug ist die klare Konsequenz daraus. Gib ihr und Dir erstmal etwas Zeit zum Runterkommen.

LG Perle


Selbstverständlich leidet sie sehr. Ich habe es an ihrem Verhalten, an ihrem Gesichtsausdruck und der zittrigen Stimme bemerkt. Das tat mir so unendlich leid. Sie hat auch mehrfach gesagt, das sie das nie wollte und es ihr unendlich leid tut das sie mich so verletzt.

Ich werde ihr erstmal den Freiraum geben, auch wenn ich einen starken drang versprüre sie jetzt sofort anzuschreiben. Ich werde es unterlassen, denn das würde noch mehr kaputt machen.

Die Problematik in kurzer Erklärung:

Wir lebten seit 2014 zusammen, saßen beide täglich nebeneinander an den Schreibtischen. Sind außer zum arbeiten / studieren immer nebeneinander gesessen. Sie hatte schon während dem Studium gemeint das sie ein Studierzimmer braucht, oder eben mal einen Rückzugsort. Gut wir hatten ja noch ein zweites Zimmer, da bin ich dann öfters rüber.
Aber im allgemeinen haben wir zu wenig unternommen, gut fast jedes Wochenende ins Kino, das reicht aber nicht aus. Wir sind zwar paar mal über ein Wochenende auch ins Hotel, aber haben nie richtig Urlaub gemacht. Der regelmäßige Sport war auch immer wieder mal nonexistent, außer jetzt gegen Ende. Da waren wir jeden zweiten Tag.
Ich denke ich habe die größten Faktoren schon selbst benannt.

Kennst du das nicht, wenn man einfach in diesem Trott gefangen ist? Man nimmt es einfach hin, ohne was zu ändern, weil man es verdrängt?
Es liegt nichtmal daran, das ich so ein Mensch bin, der einfach nichts machen will. Ich kam einfach nicht aus dieser Gewohnheit heraus.

Ich habe ihr ja auch immer gesagt, sobald ich in ihrer Nähe bin, fühle ich mich geborgen.


Jetzt wo ich über meinen Text nachdenke, muss ich sagen das ich wirklich sehr dumm bin. Die Erkenntnis, die viel zu spät kommt, macht mich wütend auf mich selbst.

20.10.2018 10:12 • #3


Kaltstart

Kaltstart


191
1
202
Ersteinmal herzlich willkommen. Schön, dass Du Dich hier her getraut und geöffnet hast.

Dein trostloser und kalter Ort ist uns nicht unbekannt. Ja Männer müssen Frauen respektieren, und Frauen auh ihre Männer. Wenn acht Jahre wegknicken, dann bist Du nicht ganz alleine Schuld. Befreie Dich als aller Erstes mal davon. Ich will Sie auf gar keinen Fall schlecht reden, es ist nur wie Du sagst: man fährt sich im Trott fest. Das macht man gemeinsam.

Zitat von MegaYama:
Ich kam einfach nicht aus dieser Gewohnheit heraus.
Doch das kannst Du. Das kannst Du auf jeden Fall. Willst Du nur daheim rumhängen und die leeren Ecken anstarren? Dabei gehst Du kaputt.

Gehe alleine zum Sport, raus aus der Wohnung. Gestalte die Wohnung um, tue vieles für Dich. So machst Du Dich gleichzeitig wieder sehr atraktiv für Sie.

Gib die Hoffnung noch nicht auf. Es ist zu früh dafür, sondern leg jetzt los und zeig ihr was Du drauf hast.

Du packst das.

20.10.2018 11:10 • x 2 #4


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Danke für deinen Tipp.

Ich werde weiterhin zum Sport gehen und auch eine Veränderung in der Wohnung vornehmen. Zumindest suche ich mir so bald wie möglich eine kleinere Wohnung kaufe komplett neue Möbel.

Hier hängen zu viele Erinnerungen und die Gegend ist mir auch nicht mehr so ansprechend.


Selbstverständlich hing sie da auch voll mit drin, in diesem Trott, hat sie auch zugegeben.

Mal schauen wann ich sie jemals wieder treffen sollte, oder wann sie sich mal wieder meldet und ob es dann überhaupt auffällt das ich mein Leben von grundauf neu gestaltet habe. Die Hoffnung stirbt zu letzt, aber jetzt denke ich erst einmal an mich und meine Zukunft (zumindest versuche ich es, wobei der innerliche Kampf sehr schwer in mir tobt).

Ich höre mich jetzt vielleicht zuversichtlich an, aber ich habe nach wie vor sehr krasse Emotionsschwankungen. Ich bin momentan immer noch in dieser Schockstarre und verharre im Unglauben darüber, das es hier jetzt so leer ist

20.10.2018 11:25 • #5


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Zitat von Perle:
Hallo,
Meinst Du nicht, dass Deine Freundin vielleicht auf ihre Weise genauso verzweifelt ist wie Du und sich daher ebenfalls mit einer ihr fremden Person austauscht - wie Du es gerade ja auch tust? Einfach weil es ihr hilft und sie sich etwas Trost und Zuspruch wünscht?
LG Perle


Was ich noch dazu sagen wollte. Ich nehme ihr das nicht übel. Nur dem Kerl, das er diese Situation, diese emotionale Ausnahmesituation für Flirteleien ausnutzt. Das empfinde ich als unehrenhaft und moralisch verweflich. Sowas macht man einfach nicht.

20.10.2018 11:47 • x 2 #6


la2la2

la2la2


4340
2
3340
Zitat von MegaYama:
Ich habe im August 2010 eine Beziehung mit meiner Freundin begonnen. In den ersten 4 Jahren hatten
wir eine Fernbeziehung, da sie noch das Abitur beendet hatte und dann nach Frankfurt am Main gezogen ist,

Ist sie also jetzt 26-27 Jahre alt und war zu Beginn eurer Beziehung 18/19 Jahre alt?

Dann ist das wahrscheinlich ihre erste "richtige" Beziehung. Und da ist natürlich naheliegend, dass sie sich irgendwann die Frage stellt, ob sie wirklich mit dir "alt werden" will oder nicht. Vor allem, wenn es ständig so kleine Sachen gibt, die sie aufregen. Frauen sind oft sensibler was die Kleinigkeiten betrifft - also bei Fragen einfach ignoriert zu werden und ähnliches........

20.10.2018 12:19 • #7


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Zitat von la2la2:
Ist sie also jetzt 26-27 Jahre alt und war zu Beginn eurer Beziehung 18/19 Jahre alt?

Dann ist das wahrscheinlich ihre erste "richtige" Beziehung. Und da ist natürlich naheliegend, dass sie sich irgendwann die Frage stellt, ob sie wirklich mit dir "alt werden" will oder nicht. Vor allem, wenn es ständig so kleine Sachen gibt, die sie aufregen. Frauen sind oft sensibler was die Kleinigkeiten betrifft - also bei Fragen einfach ignoriert zu werden und ähnliches........



Sie hatte davor ganz kurz einen Freund, aber nicht lange und nichts weiter Ernstes. Aber ja ich bin ihr erster richtiger Freund gewesen, mit dem sie auch zusammen gelebt hat.
Je mehr ich andere Meinungen lese, umso bewußter wird mir, welche Faktoren ich nicht beachtet habe und was ich immer als Selbstverständlich erachtet habe.

Umso schwerer wiegt die Scham, das Schuldgefühl und die Reue.

Wieso wird einem soetwas immer erst bewußt, wenn es zu spät ist?

20.10.2018 12:39 • #8


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Udate:

Heute (19.11.) ist meine Ex wieder in die Wohnung zurückgekommen, da sie nicht mehr bei ihrer Tante wohnen kann, zwecks Zimmerrückgabe.

Sie hat mir geschrieben das es nicht anders geht und sie wieder einziehen muss.
Ich habe das akzeptiert und daraufhin das Zimmer geräumt und bin ins Wohnzimmer.

Sie will den Haushalt komplett getrennt voneinander bestreiten, sie kauft für sich ein
und ich für mich. Auch was das restliche Leben angeht. Kann ich akzeptieren, trotzdem fühle ich mich nicht wohl dabei.

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören. War es falsch sie wieder hier wohnen zu lassen?

17.11.2018 19:13 • #9


la2la2

la2la2


4340
2
3340
Zitat von MegaYama:
Sie hat mir geschrieben das es nicht anders geht und sie wieder einziehen muss.

Hat sie dich freundlich gefragt, ob sie vielleicht wieder einziehen könne oder hat sie das eher als "Tatsache" dargestellt, dass sie wieder bei dir wohnen "muss"?

Zitat von MegaYama:
Sie will den Haushalt komplett getrennt voneinander bestreiten, sie kauft für sich ein
und ich für mich. Auch was das restliche Leben angeht.

Dann beteiligt sie sich sicher auch angemessen an der Miete oder?

Zitat von MegaYama:
Ich würde gerne eure Meinung dazu hören. War es falsch sie wieder hier wohnen zu lassen?

Wie ist dein Bauchgefühl? Ist es eine Belastung für dich, dass sie wieder bei dir wohnt oder findest du es eher angenehm wieder mit ihr Zeit zu verbringen und hoffst, dass sich vielleicht wieder was ergibt?

17.11.2018 20:48 • #10


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Zitat von la2la2:
Hat sie dich freundlich gefragt, ob sie vielleicht wieder einziehen könne oder hat sie das eher als "Tatsache" dargestellt, dass sie wieder bei dir wohnen "muss"?


Dann beteiligt sie sich sicher auch angemessen an der Miete oder?


Wie ist dein Bauchgefühl? Ist es eine Belastung für dich, dass sie wieder bei dir wohnt oder findest du es eher angenehm wieder mit ihr Zeit zu verbringen und hoffst, dass sich vielleicht wieder was ergibt?


1. Nein, sie hat nicht "gefragt", sondern geschrieben das sie das Zimmer ihrer Cousine geben muss und sie wieder in die Wohnung. Sie könne es auch nicht ändern.

2. Beteiligung an der Miete? Nee, ich glaube das kann sie sich momentan nicht leisten, ich schaue mir das ein paar Tage oder 2 Wochen an, wie es sich entwickelt, dann spreche ich sie darauf an. Ich Idiot war noch einkaufen, damit wieder mehr Nahrungsmittel da sind, dann sagt sie mir das "sie selbst für sich sorgen kann". Nichtmal das Wasser das ich gekauft habe, hat sie angenommen, oder wollte sich davon bedienen. Da war ich etwas gekränkt, aber hab es mir nicht anmerken lassen.

3. Mein Bauchgefühl ist gemischt. Ich war zuerst negativ davon eingenommen, jetzt eher neutral, heute Mittag sehr traurig, da wieder alles aufgewühlt wurde. Klar mache ich mir Hoffnungen das sie wieder Interesse an mir haben könnte, aber ich weiß auch dass das eher unwahrscheinlich ist.

Je nach dem was sich jetzt weiter ergibt und wie die Stimmung ist, werde ich dementsprechend handeln. Ich suche mir nebenbei eine neue Wohnung, ohne das sie es weiß, sobald ich eine habe, bin ich weg, außer sie kommt jetzt ein paar Schritte auf mich zu.

17.11.2018 23:27 • #11


la2la2

la2la2


4340
2
3340
Zitat von MegaYama:
1. Nein, sie hat nicht "gefragt", sondern geschrieben das sie das Zimmer ihrer Cousine geben muss und sie wieder in die Wohnung. Sie könne es auch nicht ändern.

Wenn eine Frau nach 8 Jahren Beziehung ihre Sachen packt und einfach abhaut, dann hat sie kein Recht zu entscheiden, ob sie wieder bei dir einzieht. Dann kann sie höchstens freundlich darum bitten, dass du ihr vorübergehend ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellst.

Zitat von MegaYama:
2. Beteiligung an der Miete? Nee, ich glaube das kann sie sich momentan nicht leisten, ich schaue mir das ein paar Tage oder 2 Wochen an, wie es sich entwickelt, dann spreche ich sie darauf an.

Hätte sie sich überlegen können, bevor sie einfach ihre Sachen gepackt hat und abgehauen ist...... Nach 8 Jahren Beziehung sollte man schon offen kommunizieren und nicht einfach abhauen......

Zitat von MegaYama:
3. Mein Bauchgefühl ist gemischt. Ich war zuerst negativ davon eingenommen, jetzt eher neutral, heute Mittag sehr traurig, da wieder alles aufgewühlt wurde. Klar mache ich mir Hoffnungen das sie wieder Interesse an mir haben könnte, aber ich weiß auch dass das eher unwahrscheinlich ist.

Ruhig erstmal abwarten für 1-3 Wochen. Wenn sie jegliche Kommunikation meidet und dir aus dem Weg geht, dann muss sie sich halt eine andere Wohnung suchen. Ist schließlich DEINE Wohnung und du solltest nicht darunter leiden, dass die neue/alte Mitbewohnerin eher ein Störfaktor in deiner Wohnung ist.

Zitat von MegaYama:
Ich suche mir nebenbei eine neue Wohnung, ohne das sie es weiß, sobald ich eine habe, bin ich weg, außer sie kommt jetzt ein paar Schritte auf mich zu.

Warum? Wolltest du eh umziehen, weil dir die Wohnung nicht gefällt? Ansonsten muss sie sich eine neue Wohnung suchen.


Wird wahrscheinlich hier gleich einen Aufschrei geben

17.11.2018 23:58 • x 4 #12


Miami

Miami


3026
3342
Vielleicht wäre ein Wohnungswechsel für ihn ganz gut als Neuanfang (nicht als Aufschrei @la2la2 )
Wichtig ist halt wer im Mietvertrag steht!

Wenn Du ausziehst und die Wohnung auf Dich läuft musst Du nämlich dann zwei zahlen.

Wieder einziehen "weil es halt nicht anders geht" so wie Du es schilderst mit dem Verhalten von ihr find ich unmöglich!

18.11.2018 01:38 • x 2 #13


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Guten Morgen,

die Kommunikation ist neutral und eher gering, ist aber auch jetzt der erste Tag. Vielleicht pendelt sich das ein. Mal abwarten und ruhig bleiben ist wohl das Beste.

Ich wollte so oder so aus dieser Wohnung raus, da sind zu viele Erinnerungen an die letzten 4 gemeinsamen Jahre behaftet, ich fühle mich hier wie im Gefängnis.
Werde wahrscheinlich im Frühjahr, allerspätestens ein neue Wohnung beziehen. Nicht um ihr eins auszuwischen, sondern weil ich das für mich brauche. Ich bin kein Mensch der jemandem ein Dach über dem Kopf verwehrt, wir hatten uns im Guten getrennt, das sie sich aber nun so "anstellt", war doch ein Schlag ins Gesicht. Mir hätte es nichts ausgemacht, den Einkauf gemeinsam abzusprechen und hier wie in einer WG "gemeinsam" zu wohnen.


Die Wohnung läuft noch auf uns beide, deshalb könnte ich sie so oder so nicht abweisen. Sie ist zu ihrer Tante um Abstand zu haben, wahrscheinlich wäre sie nie zurückgekommen, wenn das mit dem Zimmer nicht so gelaufen wäre.

Aber du hast Recht, das Verhalten ist alles andere als ungebürlich, ich fasse es nicht, das man sich so benimmt, nachdem man viel gemeinsam erlebt hatte. Mir kommt es so vor als würde sie mich abstoßend finden, oder hat doch ein tiefer liegendes Problem mit meiner Person.
Ich werde mich aber hüten und das Thema noch einmal ansprechen.

Vielen vielen Dank für eure Antworten! Es tat gut, mal andere Meinungen zu lesen.

18.11.2018 07:57 • #14


Veritas

Veritas


8740
5
5996
Mach' dich nicht zum Lappen, la hat es oben gut beschrieben!

18.11.2018 23:33 • x 1 #15


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Ich drehe innerlich komplett durch.

Sie hat sich für Heiligabend mit diesem komischen Typen aus dem Netz verabredet, weil sie nicht den ganzen Tag "alleine durch die Kälte laufen will".

Junge Junge, sowas habe ich wirklich noch nie erlebt und durchgemacht...ich weiß gerade echt nicht mehr wo oben und unten ist.

Das darf doch alles nicht wahr sein.

19.11.2018 10:05 • x 1 #16


Miami

Miami


3026
3342
Ja und bevor der bei Dir/Euch über Nacht bleibt sollte eine Lösung her.

Und in einer WG zahlt jeder Miete.
Davon abgesehen solltest Du schnellstmöglichst aus der Situation raus.

Und dann an Deiner Einstellung arbeiten.
Nett sein ist das eine, das was Du da grad (mit-) machst etwas ganz anderes!

19.11.2018 10:10 • x 1 #17


MegaYama

MegaYama


139
2
194
Sie wird zu ihm fahren...

Ich verstehe nicht ganz, was genau mache ich? Leider kann ich das selber nicht einschätzen.

Wie kann man sowas kaum 4 Wochen nach einer Trennung tun? Sich mit jemand anders treffen,
wo man grad beim "Ex" ein Dach über'm Kopf hat...ich begreife das nicht.

Das war meine erste richtige Beziehung, ich bin absolut planlos was ich tun kann.

Sollte ich sie zur Rede stellen und das alles ansprechen, oder soll ich sie einfach machen lassen!?

19.11.2018 10:18 • #18


Kaltstart

Kaltstart


191
1
202
Zitat von MegaYama:
Das war meine erste richtige Beziehung, ich bin absolut planlos was ich tun kann.
In Bezug auf Sie: Nichts!
Sie behandelt Dich gerade wie Dreck, weil Du es mit Dir machen lässt. Du müsstest für Dich einfach eine enorme Menge an Wut entwickeln auf Sie. Das wäre das Gesündeste. Sie ist sich einfach überhaupt nicht im klaren, was Sie Dir antut, oder nur ganz auf sich selbst alleine fokusiert.

Deine Gefühle werden dadurch automatisch intensiviert für Sie. Alles was Du schluckst, was von ihr kommt, wird Dich immer weiter zerstören und Dich antreiben Sie zurück zu wollen.

Du solltest Wut haben. Ihr gegenüber enorm Gefühlskalt sein...und vor Allem: Nichts mehr...aber so rein gar nichts mehr, für Sie tun.

Denn hart oder nicht hart, es tut mir sehr leid für Dich, Sie will Dich gerade leiden sehen um ihr eigenes Ego zu pushen, das passiert unterwusst. Du hast bereits verloren. Jetzt darf/muss es Dir nur noch um dein eigenes erhalten, deines Selbstwertgefühles gehen. Denn JA, es gibt solche knadenlosen und gefühlsarmen Menschen. Der FEIND sitzt öfters näher als man denkt.

Versuche Dir Mut zu machen, stark zu sein, denn es wird bitter werden...so wie es klingt.

19.11.2018 10:33 • x 2 #19


Miami

Miami


3026
3342
Ich bekom irgendwie grad die böse Vermutung das die Beziehung ähnlich schräg war.

Such Du Dir eine Wohnung zum wohlfühlen.
Frag wie sie die Miete (jetzt) zu bestreiten gedenkt und ob sie die Wohnung bei Deinem Auszug als Mieterin behalten will.
Das würd ich JETZT besprechen den wenn ihr beide im Mietvertrag steht muss gemeinsam gekündigt werden bzw. auf einen umgeschrieben werden beim Vermieter. Sonst zahlst Du!

Und wenn Du ausziehst nimmst Du sie bitte nicht mit!

Sie hat genau wie Du die Möglichkeit sich jetzt eine Bleibe zu suchen oder es mit ihrem Neuen genauso zu handhaben um da kostenlos zu wohnen.
Das ist ihre Sache.
Ebenso (auch wenn das hart für Dich ist) sich einen Anderen anzulachen.
Ihr Leben.

Und Du fängst jetzt mal an Deines zu planen.
Die Trennung musst Du nämlich auch noch verarbeiten. Und in dieser verquerten Situation ist weder das eine noch das andere möglich.
Du hast das Heft komplett aus der Hand gegeben und re-agierst nur noch.
Und guckst was sie macht...

Fang DU an zu machen!

19.11.2018 10:47 • x 3 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag