Pfeil rechts
7

Ich habe ja zig körperliche Symptome seit November. Vor allem den Brummton/Rauschton in den Ohren, den Druck im Ohr links und meine Angststörung, die das Ganze noch mal verschlimmert. Gestern ließ ich mir vier Weisheitszähne entfernen, was ich eigentlich schon vor 10 Jahren machen lassen wollte, aber ich hatte immer zu große Angst davor. Gestern war es dann soweit und leider bekam ich nur örtliche Betäubung, weil das andere selbst zu zahlen gewesen wäre. Ich bekam dadurch alles mit und hinterher hatte ich tierisch Bluten. Mich als Hypochonder und Panik-/Angstpatient trifft so was besonders hart, weil ich eigentlich nicht viel Blut sehen kann. Wenn es dann noch das eigene ist... Grausam. Und der Geschmack davon ist einfach widerlich. Eigentlich war auch nur vorgesehen, einen Zahn zu entfernen, wie vom Zahnarzt empfohlen, aber der Kieferchirurg war anderer Meinung und riet mir zur kompletten Entfernung. Bisschen bereue ich das jetzt, weil angenehm war/ist das nicht. Jedenfalls hätte ich mir keinen denkbar schlechteren Zeitpunkt für so eine OP aussuchen können, da ich von den anderen Gebrechen zusätzlich geplagt werde. Dazu war der Kieferchirurg auch nicht gerade der emphatischste Arzt - ein ziemlicher unterkühlter und aufs Wesentliche beschränkter Zeitgenosse. Ohnehin habe ich seit Wochen enorme Schlafprobleme. Ich wachte immer mitten in der Nacht auf und kann nicht mehr richtig weiterschlafen. Ich habe Anfang Februar einen Termin zum MRT, weil mir ein HNO eine Überweisung dafür gab, weil ich ihm sagte, dass ich so nervös bin aufgrund der Geräusche und ich ihm sagte, dass ich eine Angststörung habe. Er wolle mich dadurch beruhigen, aber irgendwie habe ich Angst davor. Meine Hausärztin findet ein MRT dagegen bei mir kontraindiziert und ging auf meinen Hinweis darauf nicht mal ein. Sie kennt mich schon 12 Jahre, beim HNO war ich dagegen nur zweimal bisher und das jetzt im Januar. Ansonsten habe ich noch einen Termin bei einem Neurologen im Februar, der gleichzeitig Psychiater ist. Momentan überlege ich, welche Untersuchungen er durchführen könnte. Vielleicht EMG, EEG oder so was in der Art... Ich bin gerade so was von fertig mit der Welt, mich belastet das alles nur noch und das grausame 24 Stunden, 7 Tage die Woche! Hilfe!

26.01.2018 18:03 • 26.01.2018 #1


10 Antworten ↓


Alice im Wunderland
Bezüglich der Weisheitszähne fühle ich mit dir.
Ich habe damals jeweils die rechte und die linke Seite in zwei Sitzungen mit örtlicher Betäubung gemacht bekommen. Ich habe damals total rumgeheult, weil ich so Angst vor der zweiten Sitzung hatte. Deshalb finde ich es gar nicht verkehrt, alles in einem gemacht zu bekommen.

26.01.2018 19:31 • x 1 #2



Falschen Zeitpunkt für Weisheitszahn-OP ausgesucht!

x 3


kalina
Dass der Kieferchirurg andrer Meinung war ist ganz verständlich, denn er verdient bei 4 Zähnen viermal soviel wie bei einem.

Ich weiß, dass heutzutage die Zahnärzte prinzipiell gerne alle vier Zähne entfernen, weil sie "irgendwann mal" Probleme machen könnten. Ich finde das nicht gut, und würde das auch nicht machen lassen, wenn die Zähne nicht bereits Probleme machen.

Ich habe meine Weisheitszähne (aber nur zwei) schon vor langer Zeit herausoperieren lassen, da war es aber notwendig, weil sie sowieso falsch lagen (waren noch im Knochen) und sowieso zuwenig Platz im Kiefer war.

Gute Besserung! Schmerztabletten und viel Kühlung.

Ich hatte damals danach Hamsterbacken; schmerzhaft und hat lange gedauert bis es gut verheilt ist.

26.01.2018 20:04 • x 1 #3


Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich es gelassen, ganz ehrlich. Aus einem (der einzige Zahn, der ab und zu Probleme machte) waren alle anderen Weisheitszähne symptomlos. Heute hatten die Blutungen nachgelassen bzw. waren nicht mehr da, aber vorhin beim Zähneputzen hat es oben links wieder leicht angefangen. Mir wird immer ganz schwindelig und ich bekomme Panik, wenn ich das Rot sehe. Der Kieferchirurg will mich auch erst nächsten Donnerstag wiedersehen. Ich dachte, dass man eigentlich gleich am nächsten Tag einen Kontrolltermin bekommt?

26.01.2018 20:14 • x 1 #4


kopfloseshuhn
Soweit ich das verstanden hatte, mussten die vier sowieso raus.
Ich hätte das nie ohne Vollnarkose gemacht aber gut das ist persönlich und nunja wegist weg
Klar, das war Mist, ein unempathischer Arzt ist bei ANgstpatienten eher doof und unangebracht. Abernun hast du es doch fast geschafft.
Ich wünsche dir gute Besserung!

Ich verstehe nicht ganz das Problem. Willst du das MRT jetzt nicht machen lassen? Warum nicht?
Warum sollte das kontraindiziert sein? Hat die Doc erklärt, warum sie so denkt?
Kontraindiziert haeißt eigentlich, dass gesundheitlich etwas dagegen spricht.
Oder hält sie es einfach für überflüssig?

Ich glaube nciht, dass ein EEG oder EMG bei deinen Hörgeschichten überhaupt auchnur irgendwas hervorbringen könnte.
Das halte ich für eine absolut überflüssige Untersuchung.

Wir haben uns ja schon ausführlich darüber unterhalten und ich denke, du solltest wirklichin Betracht ziehen, schon um dich nciht die ganze Zeit so fertig zu machen, dass das ganze durch deine Anspannung und ANgst anhgeheizt wird.
Ein Teufelskreis. Du hast die Geräusche (wahrschienlich durch Verspannung oder CMD) und du bekommst Angst davor und machst dich verrückt, wodurch die Anspannung noch steigt und das Problem SO sicher nicht weg geht.

VERSUCH doch wenigstens mal einbisschen zur Ruhe zu kommen. Lenk dich ab, sieh zu, dass du dich nciht auf das Geräusch konzentrierst indem du andere Geräuschquellen laufen lässt und dreh dichnciht permanent wieder rein!
Das ist so mein Tipp.

Ein bisschen runter kommen und entspannen versuchen wird der Heilung der Ex Zähne auch ganzsicher nur gut tun.

LG

26.01.2018 20:19 • x 1 #5


Zitat von kopfloseshuhn:
Soweit ich das verstanden hatte, mussten die vier sowieso raus.
Ich hätte das nie ohne Vollnarkose gemacht aber gut das ist persönlich und nunja wegist weg
Klar, das war Mist, ein unempathischer Arzt ist bei ANgstpatienten eher doof und unangebracht. Abernun hast du es doch fast geschafft.
Ich wünsche dir gute Besserung!

Ich verstehe nicht ganz das Problem. Willst du das MRT jetzt nicht machen lassen? Warum nicht?
Warum sollte das kontraindiziert sein? Hat die Doc erklärt, warum sie so denkt?
Kontraindiziert haeißt eigentlich, dass gesundheitlich etwas dagegen spricht.
Oder hält sie es einfach für überflüssig?

Ich glaube nciht, dass ein EEG oder EMG bei deinen Hörgeschichten überhaupt auchnur irgendwas hervorbringen könnte.
Das halte ich für eine absolut überflüssige Untersuchung.

Wir haben uns ja schon ausführlich darüber unterhalten und ich denke, du solltest wirklichin Betracht ziehen, schon um dich nciht die ganze Zeit so fertig zu machen, dass das ganze durch deine Anspannung und ANgst anhgeheizt wird.
Ein Teufelskreis. Du hast die Geräusche (wahrschienlich durch Verspannung oder CMD) und du bekommst Angst davor und machst dich verrückt, wodurch die Anspannung noch steigt und das Problem SO sicher nicht weg geht.

VERSUCH doch wenigstens mal einbisschen zur Ruhe zu kommen. Lenk dich ab, sieh zu, dass du dich nciht auf das Geräusch konzentrierst indem du andere Geräuschquellen laufen lässt und dreh dichnciht permanent wieder rein!
Das ist so mein Tipp.

Ein bisschen runter kommen und entspannen versuchen wird der Heilung der Ex Zähne auch ganzsicher nur gut tun.

LG


Kontraindiziert war der falsche Ausdruck. Ich denke, dass sie ein MRT wohl einfach für unangebracht hält. Sie will lieber, dass ich mit dem Psychiater rede. Meine Ärztin meinte noch, ich solle mich nicht auf den Ton konzentrieren und ihn ignorieren, aber das ist so schwer! Also denkst du, ich sollte das MRT einfach machen, trotz gegenteiliger Ansicht der Hausärztin? Momentan möchte ich einfach nur, dass das mit den Zahnwunden bald aufhört. Unten wurde vernäht, weil sie auch aus dem Knochen gesägt werden mussten. Oben wurden sie gezogen und die Wunde wurde nicht vernäht. Finde das blöd, weil vernähen finde ich besser.

26.01.2018 20:33 • #6


kalina
Versuch Dich jetzt erstmal zu entspannen.

Wenn das so ein bisschen nachblutet ist das kein Problem. Aber Du hast jetzt vier Wunden in Deinem Kiefer und es wäre ratsam Deinem Körper jetzt ein paar Tage Erholung zu gönnen, damit die Wunden gut verheilen können. Je mehr Du jetzt Ruhe hast und kühlst, und den Mund möglichst wenig bewegst, umso schneller geht das nämlich mit der Wundheilung.
Ich glaub die ersten Tage nur mit der Mundspülung vom Arzt spülen, genügt. Ich hab dann noch so Umschläge mit Retterspitz an der Wange gemacht, das hilft auch gut gegen Entzündungen.

Über alles andere würde ich mir erst wieder nach einer Woche Gedanken machen.

Ist normal, dass man erst nach einer Woche zum Chirurgen geht, zum Fäden ziehen. Tut aber gar nicht weh, spürst Du gar nicht.

Vorher würdest Du nur zum Arzt gehen, falls plötzlich stärkere Schmerzen auftreten.

26.01.2018 20:54 • x 1 #7


Zitat von kalina:
Versuch Dich jetzt erstmal zu entspannen.

Wenn das so ein bisschen nachblutet ist das kein Problem. Aber Du hast jetzt vier Wunden in Deinem Kiefer und es wäre ratsam Deinem Körper jetzt ein paar Tage Erholung zu gönnen, damit die Wunden gut verheilen können. Je mehr Du jetzt Ruhe hast und kühlst, und den Mund möglichst wenig bewegst, umso schneller geht das nämlich mit der Wundheilung.
Ich glaub die ersten Tage nur mit der Mundspülung vom Arzt spülen, genügt. Ich hab dann noch so Umschläge mit Retterspitz an der Wange gemacht, das hilft auch gut gegen Entzündungen.

Über alles andere würde ich mir erst wieder nach einer Woche Gedanken machen.

Ist normal, dass man erst nach einer Woche zum Chirurgen geht, zum Fäden ziehen. Tut aber gar nicht weh, spürst Du gar nicht.

Vorher würdest Du nur zum Arzt gehen, falls plötzlich stärkere Schmerzen auftreten.


Ich bin echt froh, wenn März ist und ich alles hinter mir habe. Seit November, also seit es ständig nur noch dunkel ist, habe ich Probleme. Mittlerweile hasse ich den Winter. Früher war ich ein absoluter Winterfreund, aber seit es mir immer im Winter schlecht geht, verabscheue ich diese Jahreszeit. Eigentlich müsste ich in einem südlicheren Land leben, vielleicht würde mir das helfen. Der Arzt hatte mir keine Mundspülung verschrieben oder mitgegeben, obwohl auf dem Verhaltensblatt, das ich mitbekam, eine Lösung mit Namen genannt wird. Die musste ich mir dann selbst besorgen. Lieber also nur spülen und nicht mit der Zahnbürste putzen? Ich hatte 2007 mal mehrere Tage hinweg immer mal wieder stärkeres Nasenbluten, weil die Nase innen zu trocken wurde. Kannst du dir vorstellen, wie schlimm das für mich war? Früher war ich echt hart im Nehmen, mir machte Blut nichts aus, habe mir auch reihenweise Horrorfilme reingezogen. Seit ich aber das psychische Problem habe, kann ich kein Blut mehr sehen und Horror geht auch nicht mehr.

26.01.2018 21:23 • #8


kopfloseshuhn
Aaalso dass man sichdas Zeug zum Spülen selbst besorgen muss ist normal. Das können die nicht verschreiben.
Essen ja, am besten nichts krümeliges, danach spülen, nach jdem süßemn trinken, spülen. Normal aber ganz vorsichtig 2x am tag Zähneputzen. Nicht zu sehr schrubben aber das machsts du bestimmt eh nicht.

Ja wenns Blutet ist beunruhigend aber das ist jetzterstmal ganznormal. Tief durchatmen und versuchen zu ignorieren. WEnns doll anfängt weh zu tunnochmal hin ansonsten ist das normal, dass man nicht nochmal hin muss.

Ich denke auch, dass das MRT unnötig ist. Abernun hast du die Überweisung und die ja auch nur um dichzu beruhigen und nciht weils wahnsinnig nötig wäre. Da ein MRT aber keine Strahlungmacht.... ist esja harmlos.
Und ansonsten kommst du doch eh nicht. Runter, oder?
Glaubst du, es nciht zu machen hilft dir? Oder machst du es nur aus Angst dann nicht ode rum deiner hausdoc zu gefallen?
Hiunterfrage deine Motive und entscheide dich für das was DIR wichtigist und was dir am Ende helfen wird.

Immerhin wird es ja schon länger hell und die Vögel zwitschern abends schon. ICh hab sie heute gehört und den Anflug von Frühling genossen.
versuchs auch mal.

LG

26.01.2018 21:41 • x 1 #9


Alice im Wunderland
Ich habe damals Chlorhexamed ( http://www.chlorhexamed.de/static/produ ... index.html )zum spülen benutzt, glaube ich. Da gab es so eine Art Spritze / Kanüle dazu, damit konnte ich die Flüssigkeit aufziehen und in die gewünschte Richtung und an die wunde stelle verteilen. Wüsche dir einen ruhigen abend
Außerdem kann ich dieses ganze Babybreigedöns empfehlen. Habe das damals gegessen

26.01.2018 22:05 • x 1 #10


Zitat von kopfloseshuhn:
Aaalso dass man sichdas Zeug zum Spülen selbst besorgen muss ist normal. Das können die nicht verschreiben.
Essen ja, am besten nichts krümeliges, danach spülen, nach jdem süßemn trinken, spülen. Normal aber ganz vorsichtig 2x am tag Zähneputzen. Nicht zu sehr schrubben aber das machsts du bestimmt eh nicht.

Ja wenns Blutet ist beunruhigend aber das ist jetzterstmal ganznormal. Tief durchatmen und versuchen zu ignorieren. WEnns doll anfängt weh zu tunnochmal hin ansonsten ist das normal, dass man nicht nochmal hin muss.

Ich denke auch, dass das MRT unnötig ist. Abernun hast du die Überweisung und die ja auch nur um dichzu beruhigen und nciht weils wahnsinnig nötig wäre. Da ein MRT aber keine Strahlungmacht.... ist esja harmlos.
Und ansonsten kommst du doch eh nicht. Runter, oder?
Glaubst du, es nciht zu machen hilft dir? Oder machst du es nur aus Angst dann nicht ode rum deiner hausdoc zu gefallen?
Hiunterfrage deine Motive und entscheide dich für das was DIR wichtigist und was dir am Ende helfen wird.

Immerhin wird es ja schon länger hell und die Vögel zwitschern abends schon. ICh hab sie heute gehört und den Anflug von Frühling genossen.
versuchs auch mal.

LG


Meine Ärztin würde eh nichts davon erfahren. Höchstens hinterher, wenn ich dort war, bei der Überweiser war der HNO-Arzt. Ich denke, dass ich ohne das MRT wohl erst recht nicht runter kommen werde und mir hinterher Vorwürfe machen, es nicht durchgezogen zu haben. Weisst du, vor exakt einem Jahr hatte ich diese Magenbeschwerden. Das waren wenigsten Symptome, die ich zuordnen konnte, da ich eh schon wusste, dass mein Magen ab und zu spinnt. Aber dieses Mal ist das so abstrakt und vage und gerade das macht es so unheimlich für mich. Wenn man so verzweifelt ist, würde man am liebsten mit der Situation von vor einem Jahr tauschen, obwohl das auch nicht angenehm war. Ich habe auch einfach keine Lust mehr, ständig Arztpraxen abzuklappern und Ärzte zu sehen. So was schlaucht ganz schön, dieses ständige Gerenne, Termin vereinbaren, dort anrufen, im Wartezimmer hocken...

26.01.2018 22:46 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel