Craven

432
36
Man gehts mir mies. Ich bin frustriert und fühl mich gefangen, eingesperrt im soziale-Phobie-Gefängnis. Am Wochende ists immer ganz mies. Es ist jetzt nicht schlimemr als andere Wochenenden auch, es ist ncihts besonderes aber es ist nunmal ein verdammtrer Shceissdreck der mir widerfährt. Ich bin so down und frustriert, ich wünscht es gäb einen Ausweg. Das muss doch alles nicht sein, NUN WIRKLICH NICHT....

18.01.2009 17:09 • 16.04.2009 #1


25 Antworten ↓


Dragona


Mir gehts auch vermehrt am Wochenende schlecht. Besonders da ich hier niemand habe der mich vll auch mal nur zu haus besuchten könnte. Ganz allein mit Soz. phobie in einer großen Stadt is blöd.

Ich fühle mit dir.

18.01.2009 17:22 • #2


Craven


432
36


Für mich der Song des Tages. Es gibt NICHTS zu tun es gibt keine Ziele und nirgendwo kann ich hingehn um was zu erleben. Antriebslos und so. Vielleicht sollt ich heut einfach nur ABHÄNGEN.... Qualitätsabhängen so dass ich fett und haarig werd. HUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHHHH, Leute, HUUUÄÄÄHHH!!

30.01.2009 14:05 • #3


elster

elster


536
6
hast du denn keine Hobbies, mit denen du dich ablenken kannst an Wochenenden?
Gruß Elster

30.01.2009 14:36 • #4


Craven


432
36
Es ist ja noch nichtmal Wochenende! Ja scheinbar hab ich doch ein nützliches Hobby; abhängen

30.01.2009 16:29 • #5


Begen

Begen


596
4
Hey...Drück Dich............Kenn das.....Birgit..

30.01.2009 17:36 • #6


bollywood


Hallo,

ich ersetze Deinen Song einfach durch diesen



Ich glaube, daß die Kinder unsere Zukunft sind
Lehrt sie gut und laßt sie voran gehen
Zeig ihnen die ganze Schönheit, die sie in sich tragen
Gib ihnen ein Gefühl von Stolz, um es für sie leichter zu machen
Laß das Lachen der Kinder uns daran erinnern, wie wir selbst einmal waren.

Jeder sucht nach einem Helden
Die Leute brauchen jemandem, zu dem sie aufblicken können
Ich habe nie jemanden gefunden, der mir das geben konnte
Es ist ein einsamer Ort, und so habe ich gelernt, mich auf mich selbst verlassen zu können

Ich habe mich vor langer Zeit entschieden,
Niemals im Schatten von irgendjemandem zu wandeln
Wenn ich versage, wenn ich Erfolg habe
Habe ich zumindest so gelebt, wie ich das für richtig gehalten habe.
Was sie mir auch nehmen
Sie können mir nie meine Würde wegnehmen.

Weil mir die größtmögliche Liebe von allen widerfährt
Habe ich die größtmögliche Liebe von allen in mir gefunden
Die größtmögliche Liebe von allen ist leicht zu erreichen
Lernen sich selbst zu lieben ist die größtmögliche Liebe von allen

Ich glaube, daß die Kinder unsere Zukunft sind
Lehrt sie gut und laßt sie voran gehen
Zeig ihnen die ganze Schönheit, die sie in sich tragen
Gib ihnen ein Gefühl von Stolz, um es für sie leichter zu machen
Laß das Lachen der Kinder uns daran erinnern, wie wir selbst einmal waren.

Ich habe mich vor langer Zeit entschieden,
Niemals im Schatten von irgendjemandem zu wandeln
Wenn ich versage, wenn ich Erfolg habe
Habe ich zumindest so gelebt, wie ich das für richtig gehalten habe.
Was sie mir auch nehmen
Sie können mir nie meine Würde wegnehmen.

Weil mir die größtmögliche Liebe von allen widerfährt
Habe ich die größtmögliche Liebe von allen in mir gefunden
Die größtmögliche Liebe von allen ist leicht zu erreichen
Lernen sich selbst zu lieben ist die größtmögliche Liebe von allen

Und falls dich, zufälligerweise, dieser besondere Ort,
von dem du geträumt hast
zu einem einsamen Platz führt
So finde deine Stärke in der Liebe

bollywood

31.01.2009 14:15 • #7


Craven


432
36
es gbit soviele sachen diem an einfach tut oder digne idem an einfach sagt, weil mans halt os macht udn wiel mans halt so sagt, man macht was man halt so macht. Nicht was man wirklich tun oder sagne will nein, sodnern wasm an gelernt hat was einem vorgelebt wurde. Man lernt wie ein Chiensisches Zimmer, man sagt in dieser und jener situaiton das was man dafür gelenrt hat ohne zu wissne was diese Worte und Taten eigentlich bedeuten, man lebt das Lebne eines anderen. und technisch gesehen funktoniert es. aber mich nervt mich nervt es WIRKLICH wen ndas vrhin ei naufmutnerungsverushc war, mir kam es so vor als müsste ich mich bednaken für diesne routineschrott. Aber ich fühl mich nciht bessr. ich FÜHL MICH NICHT BESSER, ganz im Gegenteil. es SOLL mir helfne aber es HILFT NICHT..... natürlich nru für dne Fall dass es helfen sollte, velelicht wars nur ein Gedankenaustausch. Immer diese verdammte Nettigkeit, als würd man mir ein Geschenk mit Gewalt ins Maul stopfen wollen. ihr wisst was ich meine, und wie irh es wisst. Ist auch nciht böse gemeint. Straft die die euch erzogen und manipuliert haben.

ps; ich hab heut soviel süßkram in mich riengestofpt, mrogne wach ich sicher als pickelfresse auf

01.02.2009 01:56 • #8


bollywood


Zitat von Craven:
WIRKLICH wen ndas vrhin ei naufmutnerungsverushc war, mir kam es so vor als müsste ich mich bednaken für diesne routineschrott. Aber ich fühl mich nciht bessr. ich FÜHL MICH NICHT BESSER, ganz im Gegenteil. es SOLL mir helfne aber es HILFT NICHT.....


Ich fühle mich von Deinen Worten angesprochen und ich möchte Dir dazu etwas sagen:

Im Grunde kannst Du mir piepegal sein. Bist Du aber nicht. Und ich sag Dir auch warum. Ich schreibe hier nicht, weil ich so erzogen worden bin, sondern weil ich mitfühle. Ich fühle mit DIR mit. Und das ist so, weil ich mich teilweise in Dir wiedererkenne. Die Dinge, die ich Dir hier schreibe, kommen aus der Tiefe meines Herzens. Nicht mehr und nicht weniger. Was Du daraus machst, liegt bei Dir.

LG
bollywood

01.02.2009 08:48 • #9


Craven


432
36
Bleibt die Frage warum bei sovielen Aufmunterungen die man über die Jahre bekommt nie eine ins Schwarze trifft.

01.02.2009 13:15 • #10


bollywood


Vielleicht weil Du sie nicht zulassen möchtest.

01.02.2009 13:30 • #11


elster

elster


536
6
Craven, hast du mal versucht, Geschichten zu schreiben? Du scheinst kreativ zu sein. Mir hat sowas geholfen.
Gruß elster

01.02.2009 14:07 • #12


Craven


432
36
elster,

Ich schreib manchmal Texte, die man musikalisch untermalen könnte. Bevorzugt obszöne und zensurwürdige Texte. In Sachen eklige obszöne Texte ist diese Band mein Vorbild wobei ich Säcke für das natürlichste der Welt halte. Auch wenn sie vielleicht alt und nicht so rosenzart sind.


bolly,

gebe dir zu 50% Recht. bzw zu 100% weil du das Wort ''vielleicht'' erwähnst. Vielleicht ists wirklich so, diese dreckige Aufgabe bleibt an mir hängen, ich kann die Welt ja nicht umerziehen.

01.02.2009 15:06 • #13


elster

elster


536
6
Solche Texte schreibe ich auch bisweilen, aber meist als Kurzgeschichten, je nach Stimmung können die auch derbe ausfallen
Machst du auch Musik ? Wir hatten mal eine Band in Erlangen, aber das hat sich leider zerschlagen.
Wir könnten ja mal Texte austauschen, wenn du magst?
Hast du musikalische Vorbilder?

Gruß elster

02.02.2009 12:30 • #14


Craven


432
36
Ich bin angeschagen. Opfer von Vertrauensbruch. war doch von anfang an klar irgendwie. Werd jetz n paar Tage mein Abhängen intensiveren jetz kommt Trübsal blasen dazu. gute nacht

13.03.2009 15:13 • #15


Ella 222


Hallo Ihr lieben.

Das nicht ins schwarze treffen.

Stimmt voll und ganz. denn man ist es nicht gewohnt.

Anerkennung zur bekommen oder auch mal liebe Worte.

Wie zum Beispiel....

Du bist mir wichtig oder ich habe dich gern.

Oder auch nur das Wort DAnke ist für einen frend.

Die Erfahrung mache ich gerade und mir fällt es auch noch schwer, es anzunehmen.

Hier im Forum ist jeder WICHTIG, jeder einzel von uns.

Auch DU........


Lerne, das auch schöne Seiten im Leben kommt.

Ich wünsche Dir hier viel Spaß bei neue Erfahrungen zu machen.

Ella 222

14.03.2009 20:04 • #16


Paulas


42
2
Ich glaube es kann nichts in Schwarze treffen, weil man nur selbst was ändern kann, es tut zwar gut zu wissen, daß Andere ebenfalls betroffen sind, aber helfen tut das natürlich nicht! Es spendet etwas Trost, den Rest mußt Du selbst anpacken

14.03.2009 21:54 • #17


Craven


432
36
*hsit* Was tut man gegen Bauerntöpel die ienem permanent mit heugalben und Fackeln hinterherlaufen... ohne sie umzubrignen und ohne die Polizei zu rufen?

15.04.2009 23:31 • #18


Insomnia


507
11
umdrehen und dem ersten eins aufs Maul geben...

15.04.2009 23:44 • #19


Craven


432
36
Es geht um online Hetzmassen. In nem anderen Forum. Bin opfer Merkwürdiger Mobbingbedürfnise geworden. Dumm nur dass ich Ehrlichkeit investiert habe, jetzt nehm ich ne Menge unwiderruflichen Schaden. Vertrauensbruch. Dazu noch so harter. Ichbi nversuhct denen aus Jucks ne Amokdrohung zu schicken. Die würdn aufschrkecne als wär ich der Teufel. Aber das würd mir nur mehr Bauerntölpel einhandeln. Den Ärger sind die nich wert. Muss wohl damit leben, *shiiiit* happens. bordelrine macht mich emotional behindert, die gefühle sind stark, sie gehn nich weg und ich bin hochsneisbel dass sie wieder auftauchn können. Krig schlecht lfut vorl auter hassgefühlen. was haben diem ri nagetan.

16.04.2009 00:07 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag