Pfeil rechts
1

wieso kann ich nicht weinen?
weinen soll angeblich befreiend sein
es ist mitlerweile jahre her das ich das letzte mal eine träne vergossen habe
in den letzten jahren haben sich 2 freunde zu tode gesoffen einer ist vor nen zug gesprungen
ich habe panikattacken und bin stark depressiv mit gelegentlichen suizidgedanken (was ich niemals tun werde da ich zu vernünftig bin und meine familie und freunde nicht traurig machen will)
ich arbeite ca 60 std pro woche (was mir meine letzte kraft raubt)
in meinem kopf herrscht nur noch chaos
mir ist ständig nach weinen zumute aber ich kann es nicht
versuche eine träne rauszudrücken doch es klappt nicht
wieso kann ich nicht weinen obwohl mir danach zumute ist
kennt ihr irgentwelche tricks?
es hat sich soviel schei. aufgestaut und ich will sie einfach nur rauslassen

04.05.2014 21:45 • 19.01.2020 #1


9 Antworten ↓


Hi
Ich kenne das nur zu gut
Ich kann es auch nicht Obwohl es mir in meinem zustand nach weinen ist aber da kommt auch kein Tränchen raus .
Woran das liegt würde ich auch gerne wissen ,ob es sein kann das es von den Medis kommt?

Ich weiß es nicht .


glg

04.05.2014 22:59 • #2



Würde gerne weinen doch kann es nicht

x 3


Ja weinen ist befreiend... Ich hatte letztens erst geweint, als wir die Kinder verabschiedet hatten...
Vielleicht kannst du dir mal deine Lieblingsmusik auflegen und ein schönes Foto dabei anschauen von einem dir wertvollen Menschen, den du verloren hast..., oder den es noch gibt...
Ich höre heute Musik von Neil Young und da kommen auch alte Erinnerungen...

LG

05.05.2014 13:53 • #3


Wenn man stark depressiv ist kann man gar nicht weinen..dazu ist man viel zu abgestumpft und innerlich leer. Bei schweren Episoden konnte ich das auch nie.
Hatte auch nur Chaos...Negativität und Unruhe im Kopf.
Einfach mal alles ausheulen ging einfach nicht.

05.05.2014 14:37 • #4


@alex86 habe gestern nachdem ich das geschrieben habe noch ein wenig gegoogelt und da stand auch das das oft an depressionen liegt
mist das ist ja der mega teufelskreis
ohne weinen kann mann auch keine wirkliche freude oder glück empfinden
furchtbar wenn mann ständig traurig ist und mann nur noch weinen und sich abschotten will es aber nicht möglich ist

@finja das mit der musik und fotos habe ich versucht aber es hat leider zu einer noch beschisseneren laune geführt aber von salziger flüssigkeit im gesicht war nix zu merken

05.05.2014 19:38 • #5


Das man das in so einem Zustand nicht mehr kann..empfinde ich dann schon immer als quälend.

05.05.2014 19:41 • #6


ja das ist absolut quälend, ob das ein schutzmechanismus ist oder stumpft mann is einer depression einfach nur zu sehr ab und ist nicht mehr in der lage gefühle zu fühlen

05.05.2014 20:05 • x 1 #7


Es ist wohl eher die Abgestumpftheit. Es würde ja erleichtern...von daher denke ich ist es kein Schutz Mechanismus

05.05.2014 20:10 • #8


verdammt das ist auch meine vermutung

05.05.2014 20:18 • #9


Butzelmann
Sorry, wenn ich hier den Totengräber spiele, aber ich habe momentan ein sehr ähnliches Problem.

Ich habe tagelang dieses kribbeln im bauch und diesen Kloß im hals. Aber es kommt einfach nichts... selbst wenn ich an sehr traurige dinge denke oder sehe. Ich bin irgendwie total abgestumpft.
Das letzte mal geweint habe ich, als sich 2016 meine freundin von mit trennte, als ich in der rehaklinik war. Erst als ich nach hause kam, sie und ihre klamotten weg waren, aber unsere bilder und erinnerungen noch an den wänden hingen, habe ich geheult wie ein Schlosshund. Es tat mir sowas von gut und den rest des tages hatte ich den kopf wieder frei für andere dinge.

Aber seit ca 6 monaten geht es mir immer schlechter. Bin depressiv, habe Panikattacken, habe diverse multitox Abhängigkeiten. Habe weihnachten kalt entzogen und sollte stolz sein.
Aber ich fühle mich einfach nur traurig und einsam. Ich habe nur den wunsch, einfach mal zu weinen.... es belastet mich enorm.

Für tipps wäre ich froh, danke im vorraus!

19.01.2020 16:44 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag