Pfeil rechts
6

Ich möchte so viele Sachen vergessen, nur die kommen immer wieder neu hoch, wo ich mich dann wieder daran erinnere.
Es ist einfach schrecklich.
Habt ihr denn Ideen, wie man vergessen kann ?

08.06.2014 19:08 • 13.06.2014 #1


30 Antworten ↓


Was wären denn solche Sachen die du gern vergessen würdest?

Ich denk man muss sich damit abfinden, dass man eben nichts vergessen kann. Es gibt keine Löschen-Taste mit der man ungeliebte Erinnerungen für immer verbannt. Man muss lernen damit umzugehen und abzuschließen, das braucht Zeit. Und dann ist es irgendwann so in Vergessenheit geraten, weil andere Dinge aktuell sind, dass man nicht mehr ständig darüber nachdenkt ...

08.06.2014 19:17 • #2



Wie kann man Vergessen ?

x 3


waage
Hallo,

Vergessen ist sicher schwierig, Lernen damit umzugehen ist wichtig.
Viel Ablenkung, das Leben geniessen , wann immer es geht.
Ein schönes Hobby...... Und im Hier und Jetzt versuchen zu Leben.


L.g. Waage

08.06.2014 19:19 • #3


Ich würde auch gerne den Knopf drucken, wenn ich nur wüsste wie :-/

LG

08.06.2014 20:47 • #4


Ich versuche mit Alk. zu vergessen so wie jetzt also tut mir leid mit meiner schreib weise,

08.06.2014 21:03 • #5


Zumindestes für ein paar std. vergessen.

08.06.2014 21:03 • #6


kyra96
Alk hilft leider nur kurz, mach ich auch ab und an, aber dann werde ich super traurig und könnte heulen.
Also lass ich es sein.
Ich finde Vergessen auch sehr schwierig, man kann es nie....

08.06.2014 21:14 • #7


Alk. ist überhaupt kein Vergessen finde ich ... es holt einen eh wieder ein und bringt überhaupt nichts als weitere Probleme

08.06.2014 21:20 • #8


Was soll ich den sonst tun ? ( heul )

08.06.2014 21:28 • #9


Zitat von Die Ängstliche:
Was soll ich den sonst tun ? ( heul )


Dir den Schei* von der Seele hier schreiben

08.06.2014 21:47 • #10


Dich dem Ganzen stellen und es aushalten. Das ist zwar der schwerere Weg aber der einzige Weg von dem du was hast ... der leichtere Weg (Sorgen in Alk. ertränken) ist eigentlich nie der Weg, der auf Dauer was bringt.

08.06.2014 21:47 • #11


Vergessen funktionert nicht, man kann höchstens versuchen zu verdrängen, aber das ist gefährlich. Mit Hilfe einer Therapie kann man alles auf - und dann verarbeiten.

Alles Gute.

08.06.2014 21:47 • #12


Danke Leute. Echt Danke. Ich versuche es hier so gut wie möglich alles von meiner Seele zu schreiben. Es ist sehr hart, aber anders geht es nicht. Man geht so kaputt daran jeden und jeden Tag es zu ertragen, aber das vergessen schwindet nicht es kommt immer wieder zurück und man muss es wieder versuchen aber es geht einfach nicht.

08.06.2014 21:51 • #13


Zitat von Die Ängstliche:
Danke Leute. Echt Danke. Ich versuche es hier so gut wie möglich alles von meiner Seele zu schreiben. Es ist sehr hart, aber anders geht es nicht. Man geht so kaputt daran jeden und jeden Tag es zu ertragen, aber das vergessen schwindet nicht es kommt immer wieder zurück und man muss es wieder versuchen aber es geht einfach nicht.


Ich bin heute auch ( sauer) depri.
Selbst in der Familie ( Eltern) gibt es nie Ruhe...

LG

08.06.2014 21:57 • #14


Das kenne ich Antjexy

08.06.2014 21:58 • #15


Ja es stimmt, es ist echt hart manchmal. Es gibt Tage oder sogar Wochen in denen man dauerhaft erschöpft ist und sich fragt was das Ganze soll ... aber das gehört dazu. Und irgendwann geht's auch wieder bergauf weil es sich irgendwann auszahlt, dass man nicht aufgegeben hat.
Im Nachhinein sieht man viele Dinge anders. Vielleicht sogar weniger schlimm als in dem Moment in dem man sie erlebt hat. Das muss man sich manchmal in Erinnerung rufen ... ein schlechter Tag ist unbedeutend wenn man es auf das ganze Leben bezieht, selbst Wochen machen da nicht viel aus. Aber während man da durch geht fühlt es sich an wie die Hölle ...

08.06.2014 21:59 • x 1 #16


Zitat von Lizzerd:
Ja es stimmt, es ist echt hart manchmal. Es gibt Tage oder sogar Wochen in denen man dauerhaft erschöpft ist und sich fragt was das Ganze soll ... aber das gehört dazu. Und irgendwann geht's auch wieder bergauf weil es sich irgendwann auszahlt, dass man nicht aufgegeben hat.
Im Nachhinein sieht man viele Dinge anders. Vielleicht sogar weniger schlimm als in dem Moment in dem man sie erlebt hat. Das muss man sich manchmal in Erinnerung rufen ... ein schlechter Tag ist unbedeutend wenn man es auf das ganze Leben bezieht, selbst Wochen machen da nicht viel aus. Aber während man da durch geht fühlt es sich an wie die Hölle ...



Da hast du recht! I h schleppe das Problem aber schon seit Kleinkind rum

LG)

08.06.2014 22:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das Ganze nennt man Flashbacks, hab ich leider auch, die traumatisieren jedes Mal wieder aufs Neue, gestern erst eine so furchtbare Panikattacke mit Flashbacks und allem Piepapo gehabt... mein Arzt hatte mir mal eine zeitlang Seroquel verschrieben, weil die wohl gegen Flashbacks helfen sollen, bei mir nicht...

09.06.2014 06:48 • #18


Manchmal geht es gar nicht um das vergessen, sondern um das vergeben, sich selbst und anderen,
mit der Vergangenheit abschließen, jeder Tag kann dir die schönste Zeit in deinem Leben bringen, aber
wenn du nur im Gestern lebst wirst du das gar nicht mitkriegen, sei offen für neues, du erschaffst deine
Erinnerungen, lass zu das es schöne Erinnerungen werden, und die schlechten Erinnerungen werden
verblassen.

Jeder Schritt den du machst ist ein Schritt in die Zukunft, und die bestimmst du, deine Vergangenheit
ist nicht mehr zu ändern, wohl aber deine Zukunft.

09.06.2014 07:20 • x 2 #19


Gibt es nicht so eine Löschtaste. Ich will es einfach nur vergessen, es kommt aber immer wieder hoch.
Wenn ich die Augen schließe, habe ich direkt die Bilder vor Augen.
Versuche mich ab zu lenken aber es klappt nicht.
Die schönen Dinge vergisst man und die schlechten Dinge graben sich im Kopf ein und lasse nicht los.

13.06.2014 12:01 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag