Pfeil rechts
1044

evelinchen
Zitat von Islandfan:
Meine Eltern, die 400 km entfernt wohnen, habe ich seit eineinhalb Jahren nicht mehr gesehen.

Das stelle ich mir ganz schlimm vor.
Könnt ihr euch nicht vor einem Besuch testen?

17.04.2021 13:25 • x 1 #21


Islandfan
Zitat von Tahnee:
Das stelle ich mir ganz schlimm vor. Könnt ihr euch nicht vor einem Besuch testen?


Theoretisch ja, aber meine Eltern lassen niemanden mehr ins Haus, wenn meine Brüder sich mit ihnen treffen, dann nur für eine halbe Stunde im Garten. Das Problem ist auch, wo wir übernachten können. Wir nehmen uns immer ein Hotel, aber es gibt ja das Beherbergungsverbot. Aber der Lichtblick ist, dass meine Eltern jetzt geimpft sind, meine Mutter hat schon beide, mein Vater bald die zweite. Dann wollen sie im Sommer kommen, hier haben sie ihr eigenes Haus, in dem sie wohnen können.

17.04.2021 13:46 • x 2 #22



Wie geht ihr mit Corona Maßnahmen um?

x 3


Icefalki
Ich kann gut mit den Coronamassnahmen leben. An die Maske habe ich mich gut gewöhnt und, da wir ein grosses Haus haben, fühlt man sich nicht eingesperrt.

Dadurch, dass ich beruflich viele soziale Kontakte habe, man hier mit der Nachbarschaft auch mal ein Schwätzle mit ausreichendem Abstand halten kann, reicht mir das alles.

Kontakt zu den Kindern per Telefon,Videokonferenz, auch problemlos.

Ostern habe ich auch gemogelt, aber alle haben einen Test gemacht, und alles war gut, selbst jetzt im Nachhinein, keiner war oder wurde infiziert.

Mich nervt nur, dass so viel Potential durch das falsche Tragen von Masken verloren geht. Alleine nur Tragen nützt nicht viel, wenn Aerosole lustig entweichen oder eindringen können. Ist leider vielen gar nicht bewusst, wie schnell man schwanger werden kann, wenn das Kond. Löcher hat, um es mal beispielshaft auszudrücken.

Ich sehe das immer in der Praxis. Die Menschen sind ganz brav, tragen alle Masken und ich rede mir den Mund fusselig, was den Sitz anbelangt.

Generell wäre ich eh mehr für Filterungsanlagen, ergo, Konzepte um mit den Viren leben zu können. Anstelle alles dicht zu machen, eben dafür zu sorgen, dass sich in Innenräumen die Last minimiert.

17.04.2021 13:48 • x 5 #23


Cloudsinthesky
Zitat von Icefalki:
Ich kann gut mit den Coronamassnahmen leben. An die Maske habe ich mich gut gewöhnt und, da wir ein grosses Haus haben, fühlt man sich nicht eingesperrt. Dadurch, dass ich beruflich viele soziale Kontakte habe, man hier mit der Nachbarschaft auch mal ein Schwätzle mit ausreichendem Abstand halten kann, ...


Icefalki kannst du mal erklären, wie man die ffp2 richtig trägt? ich habe immer das gefühl, dass ich die nicht richtig benutze. Den Bügel drücke ich richtig fest an die Nase, trotzdem meine ich, dass da Luft raus und rein strömt.

17.04.2021 16:18 • #24


Icefalki
Zitat von Cloudsinthesky:
man die ffp2 richtig trägt


Wenn sich beim Ein- und Ausatmen die Maske wie einen Blasbalg darstellt. Und die Brille nicht beschlägt.

Guck mal


https://www.google.com/url?sa=tsource=...MMcXHQ7YV5

17.04.2021 16:39 • x 1 #25


https://www.aok.de/pk/magazin/familie/e...e-glaeser/

Beschlagene Brillengläser sagt aber nichts aus das die Maske falsch angelegt wurde .

17.04.2021 20:18 • x 1 #26


Icefalki
Zitat von tuffie 01:
Beschlagene Brillengläser sagt aber nichts aus das die Maske falsch angelegt wurde .


Bei mir beschlägt sich nix.

Liegt die Maske nicht dicht genug an, kann Luft entweichen und die Brille beschlägt. Für Brillenträger sind Masken mit biegbaren Metallbügeln gut geeignet, sodass der obere Teil eng anliegt und die Atemluft nicht an die Brillengläser strömt. Die Brille wird am besten darüber gesetzt. 

Solche trage ich, da beschlägt nix. Die Schlaufen trage ich auch nicht über den Ohren, sondern übern Hinterkopf und Nacken. Die liegt so eng an, dass man noch lange die Abdrücke im Gesicht sieht.

17.04.2021 21:15 • x 1 #27


Angor
Ich kann die Maske noch so gut anpassen, dass es auch so wie es sein soll die Maske sich mit dem atmen bewegt, die Metallbügel liegen eng an der Nase an, und trotzdem beschlägt meine Brille.

Irgendwas mach ich wohl noch falsch, aber ich glaube die Maske passt erst richtig, wenn ich die mir ins Gesicht tacker.

17.04.2021 21:58 • #28


Ja das stimmt schon , die Maske muss fest angelegt sein.

18.04.2021 10:47 • #29


Icefalki
Zitat von Angor:
aber ich glaube die Maske passt erst richtig,


Kann auch daran liegen, dass du sie über die Ohren trägst. Übern Hinterkopf kann man mehr Anpressdruck bekommen. Und dafür gibt es so Verbindungsstücke, vielleicht liegt es daran?

18.04.2021 11:02 • #30


Abendschein
Zitat von Angor:
Ich kann die Maske noch so gut anpassen, dass es auch so wie es sein soll die Maske sich mit dem atmen bewegt, die Metallbügel liegen eng an der Nase an, und trotzdem beschlägt meine Brille. Irgendwas mach ich wohl noch falsch, aber ich glaube die Maske passt erst richtig, wenn ich die mir ins Gesicht tacker. ...


Oder die Luft anhalten, dann beschlägt meine Brille nicht

18.04.2021 11:17 • #31


DieSonne
Guten Morgen. Ich möchte meinen Ärger mal kurz Luft machen : . Nun ist seit heute wieder Notbetreuung für den Kindergarten angesagt. Mein Mann und ich sind beide berufstätig. Habe gerade mit dem Kindergarten telefoniert. Sie wollen am liebsten heute den Antrag ausgefüllt vom Arbeitgeber haben. Tja, daran scheitert es bei mir. Wir haben erst am Freitag den Antrag, via Email bekommen. Da durfte ich ihn noch nicht abgeben, weil ich erst das Ergebnis des PCR Test abwarten musste. Das Büro meines Arbeitgebers liegt ganz woanders, als meine Arbeitsstelle. Somit dauert das ein paar Tage. Er liegt zwar heute vor. Trotzdem haben wir 800 Mitarbeiter und sicher viele mit Kind. Zudem hat mein Arbeitgeberbeim letztenMalden normalenPostweg gewählt, was auch nochmal ein paar Tage zusätzlichin Anspruch nimmt. Ich hoffe, die nehmendiesmal meine Bitte ernst und wählenden schnelleren Weg. Habe zwar einen formlose Antrag gestellt aber ich weiß nicht, ob das berücksichtigt wird. Zudem sind diesmal mehr Anträge als Kapazitäten eingegangen. Ich habe echt Angst, dass wir diesmal ohne Platz dastehen.

Ich ärgere mich, weil man ja auch den alten Antrag hätte nehmen können. Das hätte alle Beteiligten eine Menge Arbeit und Stress gespart (ich kenne Einrichtungen, wo es so läuft), weil es ja gerade mal ein Monat her ist, seit der Normalbetrieb läuft. Zudem ärgert es mich, dass es so kurzfristig alles mitgeteilt wird (wie gesagt Antrag erst Freitag bekommen) und alle hexen müssen. Meine Güte bin ich jetzt gestresst

19.04.2021 08:46 • x 2 #32


MaMaVi
Zitat von DieSonne:
Guten Morgen. Ich möchte meinen Ärger mal kurz Luft machen : . Nun ist seit heute wieder Notbetreuung für den Kindergarten angesagt. Mein Mann und ich sind beide berufstätig. Habe gerade mit dem Kindergarten telefoniert. Sie wollen am liebsten heute den Antrag ausgefüllt vom Arbeitgeber haben. Tja, daran ...

Puh, da bin ich echt froh, dass es bei uns hier noch relativ 'problemlos' läuft. So viele Kinder sind bei uns nicht im Kindergarten und wir können den Kleinen jederzeit vorbeibringen. Müssen halt wochenweise die Bescheinigung ausfüllen und unterschreiben, dass wir eben an Tag xy eine Notbetreuung in Anspruch nehmen.
Wobei das auch bald verschärft wird befürchte ich... es sind da doch ein paar Eltern da, die die Kinder in den KiGa bringen obwohl ein Elternteil zu 100% daheim ist (ohne Home-Office!). Denke, dass wir da auch bald eine Bescheinigung vom Arbeitgeber brauchen werden, wenn das so weitergeht.
Notbetreuung wird bei uns noch ne ganze Weile so weitergehen, so hoch wie die Zahlen bei uns aktuell sind...

19.04.2021 09:11 • x 1 #33


DieSonne
Wir haben eine Inzidenz von knapp über 110. Nicht die Welt, allerdings schon seit über 7 Tagen und somit Notbetreuung. Ich kann jetzt nur abwarten und hoffen, dass es einen schnellen Gang geht. Geduld ist aber nicht meine Stärke und Dinge einfach laufen zu lassen ohne das ich da noch etwas (mehr) tun kann erst recht nicht

19.04.2021 09:17 • x 1 #34


MaMaVi
Zitat von DieSonne:
Wir haben eine Inzidenz von knapp über 110. Nicht die Welt, allerdings schon seit über 7 Tagen und somit Notbetreuung. Ich kann jetzt nur abwarten und hoffen, dass es einen schnellen Gang geht. Geduld ist aber nicht meine Stärke und Dinge einfach laufen zu lassen ohne das ich da noch etwas (mehr) tun kann erst ...

Ich versteh dich da voll. Mir geht es genauso, diese ganze Situation ist einfach total belastend. Es ist alles so unklar und es ist halt leider auch keine Besserung in Sicht. Zumindest bei uns... wir sind bei über 300

19.04.2021 09:19 • x 1 #35


DieSonne
Zitat von MaMaVi:
Ich versteh dich da voll. Mir geht es genauso, diese ganze Situation ist einfach total belastend. Es ist alles so unklar und es ist halt leider auch keine Besserung in Sicht. Zumindest bei uns... wir sind bei über 300

Ja, da hast du recht. Es ist wirklich alles unklar. Mittlerweile wünsche ich mir echt einen harten Lockdown und danach wieder mehr Zeit, vor allem, dass uns der Sommer da wie letztes Jahr wieder unterstützt aber nur, wenn man den Sommer nicht wieder so verstreichen lässt, wie letztes Jahr sondern weiter etwas dafür tut, dass es das Virus schwer hat.
Diese knapp über 100 hat dazu geführt, dass noch abgewartet wurde, ob es nicht doch wieder sinkt. Dann als es das nicht tat, soll auf einmal jeder hexen. Echt lästig.

19.04.2021 09:29 • #36


MaMaVi
Ich versteh halt einfach nicht, warum man dieses harten Lockdown noch rauszögert.... Wirklich Bock hat da sicher niemand drauf, aber so geht's ja auch irgendwie nicht weiter.
Aber aktuell ist es Nachrichtentechnisch recht 'ruhig' in Sachen neuer Corona-Maßnahmen (gut, wir sind seit November gefühlt im Dauer-Lockdown... was soll da noch großartig dazu kommen, außer, dass ein, zwei Wochen lang wirklich niemand mehr arbeiten darf)... Hauptsache die Zahlen sind laufend präsent und die Leute werden damit verrückt gemacht. Aber passieren tut deswegen irgendwie auch nix...

19.04.2021 09:38 • x 3 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

DieSonne
Zitat von MaMaVi:
Ich versteh halt einfach nicht, warum man dieses harten Lockdown noch rauszögert.... Wirklich Bock hat da sicher niemand drauf, aber so geht's ja auch irgendwie nicht weiter.
Aber aktuell ist es Nachrichtentechnisch recht 'ruhig' in Sachen neuer Corona-Maßnahmen (gut, wir sind seit November gefühlt im Dauer-Lockdown... was soll da noch großartig dazu kommen, außer, dass ein, zwei Wochen lang wirklich niemand mehr arbeiten darf)... Hauptsache die Zahlen sind laufend präsent und die Leute werden damit verrückt gemacht. Aber passieren tut deswegen irgendwie auch nix...

Ja, sehe ich auch so. Es ist doch ein permanenter Dauerstress. Besser kurz und knackig alles stillegen (so wie letztes Jahr im März) als diese halben Sachen, die zu nichts führen. Außer, dass viel Zeit verstreicht aber keine nennenswerte Besserung der Gesamtsituation Eintritt. Manchmal fühle ich mich echt hoffnungslos, weil es jetzt schon sooo lange so schlecht läuft.

19.04.2021 10:09 • x 2 #38


DieSonne
Ich möchte nur eben kundgeben, dass meine Tochter ab morgen in die Notbetreuung darf. Meine Güte bin ich erleichtert. Es ist wie gesagt echt nichts für mich, so auf den Schlauch zu stehen. Diese Zeiten erfordern gaaannnzzz viel Geduld und man lernt immer mehr woran man an sich arbeiten muss. Zumindest ein gutes.

19.04.2021 11:28 • x 3 #39


Abendschein
Ich verstehe so manches nicht, warum muß ich in einem Schuh, Anziehsachen, Fahrrad Geschäft einen Corona Test vorweisen und in Lebensmittelgeschäften kann jeder hinein und es ist brechend voll. Das versteht niemand. Aber es dient uns allen. Ja, ja und bla bla. Wie in anderen Sachen auch. Aber, wir schaffen das. Das Volk schafft und Merkel macht

19.04.2021 11:34 • x 3 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag