Pfeil rechts
5

Hallo zusammen,

was macht ihr wenn es euch akut schlecht geht, ihr starke Angst verspührt, aus welchen Gründen auch immer? Man sagt ja immer man soll die Angst akzeptieren und nicht weggdrücken. Wie kann ich mir das vorstellen? Die Angst heißt ja Angst, weil sie unangenehm ist und man sie eben nicht spüren will oder? Wie soll ich etwas schlechtes akzeptieren?

Habt ihr Maßnahmen, mit denen ihr euch selbst wieder rausziehen könnt ? Hilft Ablenkung?

Ich selber habe gemerkt, dass wenn die Angst akut da ist, nicht viel wirklich hilft, außer Medikamente...

03.04.2018 19:16 • 07.04.2018 #1


15 Antworten ↓


Zitat von joe899:
Hallo zusammen,

was macht ihr wenn es euch akut schlecht geht, ihr starke Angst verspührt, aus welchen Gründen auch immer? Man sagt ja immer man soll die Angst akzeptieren und nicht weggdrücken. Wie kann ich mir das vorstellen? Die Angst heißt ja Angst, weil sie unangenehm ist und man sie eben nicht spüren will oder? Wie soll ich etwas schlechtes akzeptieren?

Habt ihr Maßnahmen, mit denen ihr euch selbst wieder rausziehen könnt ? Hilft Ablenkung?

Ich selber habe gemerkt, dass wenn die Angst akut da ist, nicht viel wirklich hilft, außer Medikamente...

Hallo Joe,
ich denke mal das da jeder seine eigene Taktik hat....Ablenkung ist sicher das beste...gelingt mir aber auch nicht immer.
Ich lese auch immer von die Angst akzeptieren....wie soll man was akzeptieren das einen quält...

03.04.2018 19:20 • x 2 #2



Akute Angstzustände - welche Maßnahmen?

x 3


Zitat von toscout:
....wie soll man was akzeptieren das einen quält...


Ganz genau, das weiß ich auch nicht...

03.04.2018 19:28 • #3


Zitat von joe899:

Ganz genau, das weiß ich auch nicht...

Aber was ich gemerkt habe...etwas körperlich machen hilft....also Rad fahren oder so

03.04.2018 19:38 • #4


Riccardo 1978
ich versuche mich abzulenken auf arbeit. jetz habe ich urlaub und mir geht's seit heute morgen schei.. Herz rasen und angstzuständen.obwohl ich 30 mg paroxetin nehme

ist schwierig. sehr schwierig. sich abzulenken. Einfach Übersich das alles ergehen lassen

03.04.2018 19:41 • #5


Ablenken: Geführte Phantasiereisen/Mediationen auf youtube; Kreuzworträtsel und mathematische Gleichungen oder Textaufgaben lösen (so blöd das klingt); irgendwelche Spiele am Smartphone spielen; wen anrufen; einen Baldriantee machen und ihn langsam trinken, evtl. im Hintergrund Natursounds von youtube.
Kombi aus solchen Dingen.

.... sind so meine Mechanismen. Gelingt leider nicht immer, wieder "runterzukommen"... :/

06.04.2018 21:42 • #6


Riccardo 1978
Zitat von sperling:
Ablenken: Geführte Phantasiereisen/Mediationen auf youtube; Kreuzworträtsel und mathematische Gleichungen oder Textaufgaben lösen (so blöd das klingt); irgendwelche Spiele am Smartphone spielen; wen anrufen; einen Baldriantee machen und ihn langsam trinken, evtl. im Hintergrund Natursounds von youtube.
Kombi aus solchen Dingen.

.... sind so meine Mechanismen. Gelingt leider nicht immer, wieder "runterzukommen"... :/

kennt ihr das auch wenn der Urlaub zu Ende geht kommen die Gedanken schafft man seine Arbeit ist man nicht überfordert?

07.04.2018 10:11 • #7


Zitat von Riccardo 1978:
kennt ihr das auch wenn der Urlaub zu Ende geht kommen die Gedanken schafft man seine Arbeit ist man nicht überfordert?


Ja. Kenne ich. Im Urlaub brauche ich 1-2 Tage um runterzukommen. Dann bin ich endlich entspannt, und schon rückt auch die Arbeit wieder näher. Dann geht's langsam schon wieder los...alles im Kopf.

07.04.2018 10:13 • x 1 #8


Riccardo 1978
Zitat von sperling:

Ja. Kenne ich. Im Urlaub brauche ich 1-2 Tage um runterzukommen. Dann bin ich endlich entspannt, und schon rückt auch die Arbeit wieder näher. Dann geht's langsam schon wieder los...alles im Kopf.

danke Sterling für deine Antwort. an was leidest du? ist das bei dir auch so je näher der Tag kommt mit arbeit um so grösser die angst

07.04.2018 10:48 • #9


Zitat von Riccardo 1978:
danke Sterling für deine Antwort. an was leidest du? ist das bei dir auch so je näher der Tag kommt mit arbeit um so grösser die angst


Hauptsächlich Herzphobie in Kombination mit Agoraphobie. Bin aber generell auch ein Hypochonder.
Ja, je näher die Arbeit wieder kommt, desto schlimmer die Angst, bzw. auch desto stärker die körperlichen Symptome.
Die Agoraphobie ist die Krux bei mir. Ich werde nervös auf dem Weg ins Büro und am Heimweg. Weil ich mich aufgrund der Herzphobie verletzlich und verloren fühle. Im Büro geht es meistens, auch nicht immer...

Ich habe da oft so Phasen, wo ich mir und meinem Körper einfach nicht mehr vertraue, und mich Menschenansammlung um mich herum verrückt machen und pure Panikzustände auslösen.
Dann bin ich oft wieder Wochen/Monate einigermaßen beschwerdefrei...

07.04.2018 10:54 • x 1 #10


Riccardo 1978
Zitat von sperling:

Hauptsächlich Herzphobie in Kombination mit Agoraphobie. Bin aber generell auch ein Hypochonder.
Ja, je näher die Arbeit wieder kommt, desto schlimmer die Angst, bzw. auch desto stärker die körperlichen Symptome.
Die Agoraphobie ist die Krux bei mir. Ich werde nervös auf dem Weg ins Büro und am Heimweg. Weil ich mich aufgrund der Herzphobie verletzlich und verloren fühle. Im Büro geht es meistens, auch nicht immer...

Ich habe da oft so Phasen, wo ich mir und meinem Körper einfach nicht mehr vertraue, und mich Menschenansammlung um mich herum verrückt machen und pure Panikzustände auslösen.
Dann bin ich oft wieder Wochen/Monate einigermaßen beschwerdefrei...

nehmst du Medi?

07.04.2018 11:00 • #11


bisher nicht. aber ich werde wohl nicht drum rumkommen... :/

07.04.2018 11:02 • #12


Riccardo 1978
Zitat von sperling:
bisher nicht. aber ich werde wohl nicht drum rumkommen... :/

wie geht's dir jetz?
ich liege auf der Couch durchtränkt mit depri und angst

07.04.2018 11:53 • #13


Zitat von Riccardo 1978:
wie geht's dir jetz?
ich liege auf der Couch durchtränkt mit depri und angst


morgens nach dem aufstehen wars gut. dann ging ich einkaufen, und die panik war da (momentan immer dann, wenn ich außer haus gehe). aktuell geht es - lenke mich mit irgendwelchen youtube-videos und diesem forum hier ab. liege auch auf der couch, mit dem laptop auf dem bauch.

07.04.2018 11:55 • #14


Zu dem Thema arbeiten und Urlaub:

Ja mir gings am schlechtestens einen Tag vor den Beginn des Semesters Vor ein paar Tagen (nach den Ferien). Man hat Angst es aufgrund der Umstellung es nicht zu schaffen.

07.04.2018 11:58 • x 1 #15


Zitat von joe899:
Zu dem Thema arbeiten und Urlaub:

Ja mir gings am schlechtestens einen Tag vor den Beginn des Semesters Vor ein paar Tagen (nach den Ferien). Man hat Angst es aufgrund der Umstellung es nicht zu schaffen.


Ja. Und aus dem "sicheren" Umfeld zurück in das "feindliche", wo einem (eingebildet) so viel passieren kann, wo man eben "nicht sicher" ist.

07.04.2018 12:01 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann