Pfeil rechts

Hallo ,

weiß jemand ob man trotz Arbeitsunfähigkeit in Urlaub fahren darf ?
Ich war heute beim Neurologen , der die Diagnose meiner Hausärztin bestätigt hat : Angststörung mit Panikattacken und depressive Verstimmung.
Nun bin ich ab dem kommenden Wochenende 6 Wochen krankgeschrieben und bekomme somit dann demnächst Krankengeld ,denn ich bin nun bis auf weiteres (also unbestimmte Zeit ) Arbeitsunfähig.
Im Juni beginne ich mit der Therapie , eine Arbeitsaufnahme ist für mich im Moment unvorstellbar !!!
Nun haben wir bereits im Januar unseren Urlaub nach Dänemark gebucht ( alle freuen sich riesig darauf , d.h. mein Mann und die Jungs , bei mir hält sich die Freude derzeit in Grenzen , was aber wohl mit meiner Erkrankung zutun hat.... ) Der Urlaub ist für Juli geplant , also noch etwas Zeit bis dahin .... aber trotzdem , sollte ich bis dahin immer noch nicht arbeiten gehen , weiß jemand ob ich trotzdem in Urlaub fahren darf ?

Liebe Grüße ,

Hummel

19.05.2010 10:35 • 22.05.2010 #1


6 Antworten ↓


Alo rein rechtlich weiss ich es nicht aber zur Not könnte bestimmt Dir Dein Hausarzt ein Attest für Dich ausstellen das der Urlaub auf Grund des Krankheitsbildes Gesundheitsfördernd ist. Ich persönlich würde mir da keinen Stress machen Urlaub ist wichtig gerade wenn es einem so geht, ich glaube dsa sehen Ärzte auch so.

19.05.2010 11:04 • #2



Trotz AU in Urlaub ?

x 3


Fantasy
Hallo!
Da ich seit inzwischen 8 Wochen aus den gleichen Gründen wie du krankgeschrieben bin, beziehe ich nun seit 2 Wochen auch Krankengeld... Was deine spezielle Frage wegen des Urlaubs angeht, kann ich dir gerade nicht so wirklich weiterhelfen, aber hast du mal versucht, dich im Internet schlau zu machen? Gibt doch bestimmt irgendwelche Seiten, wo man das rausfinden kann, oder?! Oder mal bei der Krankenkasse nachfragen, da die dir ja dann das Krankengeld zahlen...

LG

19.05.2010 11:26 • #3


Also, ein Bekannter von mir hatte Burn out, war ewig krank und war im Urlaub.... Mein Problem ist, was ist, wenn dir was in Dänemark passiert...zahlt dann die Kasse? Ich habe leider keine Ahnung! Tut mir leid.

19.05.2010 11:38 • #4


Hallo und danke für die schnellen Antworten.
Habe gerade mal gegooglet und siehe da , bin sofort fündig geworden.
Nur leider schnürt sich mir da wieder der Magen zusammen.... Urlaube sind erlaubt , WENN die Krankenkasse ihr OK dafür gibt. Es ist also anhängig davon . Weiter habe ich gelesen , dass wenn der Urlaub innerhalb Deutschlands stattfindet , die Kassen dies erlauben bei Reisen ins Ausland oftmals nicht ! Na super !
Ich fände es so grausam meiner Familie gegenüber wenn das mit dem Urlaub eventuell nicht klappen würde !! Ich glaube das könnte ich mir nicht verzeihen ! Blöd , ich weiß ... ich habe aber eben auch das Problem meine Erkrankung als wirkliche ERKRANKUNG anzunehmen ! Hätte ich einen Beinbruch , wäre es glaub ich , was anderes , aber so... habe ich ein wirklich schlechtes Gewissen !!

Hummel

19.05.2010 11:49 • #5


Fantasy
Mmh, dann müsstest du wohl tatsächlich bei der Krankenkasse nachfragen... Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass das mit dem Urlaub doch klappt. Kann schon verstehen, dass das für dich echt blöd wäre, deine Familie da hängen lassen zu müssen, was den Urlaub angeht...

19.05.2010 11:56 • #6


Eigentlich hat die KK da nix zu sagen... wichtig ist, was dein Arzt sagt. Wenn dein Arzt sagt, dass du in der Lage bist, das Bett zu verlassen, also nicht Bettlägrig bist, dann ist es dir auch erlaubt, weg zu fahren. Bei Depressionen zB ist es sogar wichtig raus zu gehen und fördert die Genesung von daher ist dagegen nichts zu sagen. (Ich bin Arzthelferin übrigens, daher weiß ich das auch.) Du kannst also ruhigen Gewissens fahren. Und wenn jemand was sagt, gehst du zum Arzt und lässt dir eine Bescheinigung geben, dass du das darfst (oder falls es dich beruhigt machst du es einfach noch vor dem Urlaub).
Alles Liebe
PanikLady

22.05.2010 15:16 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag