Pfeil rechts

Möchte mal was erfreuliches berichten. Komme gerade aus einem 10 tägigen Ägyptenurlaub zurück. Vor dem Urlaub habe ich mich gefragt, wie ich das überleben soll. Ich werde vor Angst und Herzschmerzen wohl keinen Augenblick genießen können. Schon der Gedanke an die Hinreise ( 4 Uhr morgens aufstehen, 1 Std. Zugfahrt, 5 Std. Flug und dann nochmal 3 Std. Busfahrt) haben mich in Angst und Panik versetzt. Doch welch ein Wunder, habe alles ohne Probleme überstanden. Konnte auch den Urlaub genießen, trotz 36 Grad im Schatten. Eine kleine und eine etwas grössere Attacke habe ich gut weggesteckt. Ich habe es auch geschafft die Angst vor der Angst einfach zu ignorieren und dadurch oft gar nicht darüber nachgedacht. Etwas eigenartiges ist noch passiert. Wir haben eine Quatfahrt durch die Wüste gemacht, da hatte ich ehrlich Angst. Diese Angst war aber nicht mit meinen sonstigen Ängsten zu vergleichen. Sie war zwar da hat mir aber keine Angst gemacht. Die war realistisch und das habe ich auch gespürt. Hört sich komisch an, war aber so. Jetzt sag ich mir, wer so eine Höllenfahrt überlebt oder stundenlang schnorchelt kann doch gar nicht ernsthaft herzkrank sein. Hoffe mir hilft das auch im Alltag weiter! Liebe Grüße

12.10.2012 00:03 • 12.10.2012 #1


3 Antworten ↓


*LittleAngel*
Hey

Das freut mich sehr sehr für dich

Dieses Gefühl, die ''andere, reale'' Angst zu haben, fühle sich anders an als die PA-Angst kann ich bestätigen.

Was bei mir zum Bsp auch so ist, ist, dass ich nach meinem kater letztens überhaupt erst wieder weiß, wie sich
Magenkrämpfe und Übelkeit überhaupt anfühlen, alles was ich bei den Ängsten habe bzw die Ängste auslöst, fühlt sich nicht mal ansatzweise so schrecklich an, wie das magenkneifen und die Übelkeit bei dem Kater. Oft wissen wir wohl garnicht mehr, wie sich ein Schmerz oder ein Symptom tatsächlich anfühlt, weil wir jedes kleinste wehwechen als großes ernstzunehmendes Symptom interpretieren... schon eigenartig

Aber ich freue mich sehr für dich, Urlaub ist eben wirklich Erholung für Körper UND SEELE

LG

12.10.2012 00:30 • #2



Urlaub trotz Angst und Panikattacken

x 3


Hallo,

das kann ich auch nur bestätigen.

Die Ruhe im Urlaub ist auch meist die Ruhe vor den Panik-Attacken.

Hier während des Alltags habe ich viel häufiger damit zu tun als im Urlaub. Hatte während 3 Wochen Urlaub nur einmal eine kleinere PA.

Eigentlich müsste man immer Urlaub haben, oder

12.10.2012 08:25 • #3


Hallo wandelbar,

ich freue mich für Dich. super....

Schon alleine die Anreise hätte mich auch sehr nervös gemacht.....dann noch Flug....oh jeeee.... aber ich weiß wie stolz man auf sich ist, wenn man es gescahfft hat.

Dann steht ja den nächsten Urlab nichts mehr im Wege

12.10.2012 08:31 • #4




Dr. Reinhard Pichler