Pfeil rechts

Hallo
ich sollte in Urlaub fahren
Allerdings ist das mehr als 2 Stunden entfernt mit dem Auto.
Und jetzt habe ich wieder Angst und weiß nicht, was richtig für mich ist
Ging es euch im Urlaub schlechter oder besser ?
LG Jana

09.08.2008 19:44 • 10.08.2008 #1


5 Antworten ↓


Hallo Jana,
ich habe einen Kurztrip gemacht mit dem Flugzeug nach Sylt. Die Anreise war der Horror, das ging nur mit einer halben Tavor. vor Ort ging es mir wie zu Hause. Zwischendurch hatte ich meine Panikattaken, aber es tat unheimlich gut mal rauszukommen. An der nOrdsee spazieren zu gehen. Und es gibt selbstvertrauen. hey, du hast es geschafft und bist nicht tot umgekippt. Die Rückreise war dann ok. Zwar zittrig aber ohne Tranqui.
Versuchs einfach.
kanns schlimmer werden?
Ganz liebe Grüsse und geniesse die Sonnenstrahlen
ICH31

09.08.2008 22:28 • #2



Urlaub

x 3


Fühlt man sich dann dort wirklich wie zu hause ?
Und mit den Entspannungstechniken... funktionieren die dann dort auch ?
Zum Beispiel gerade dann, wenn ich Probleme habe, weil ich denke, ich bekomme schwerer Luft ?
Aber es ist schön, dass es dir dort besser ging !
Sylt ist ja echt total schön
Ich war mal früher dort, es ist echt total schön
Wann konntest du denn zum ersten verreisen, nachdem es dir so schlecht ging ?

10.08.2008 09:57 • #3


Das mit dem Zeitpunkt war ganz komisch. Ich hatte den Flug schon vor einem halben Jahr gebucht, als es mir noch gut ging. Bin früher alleine um die halbe Welt gereist. Deshalb war es für mich so schrecklich, für mcih das normalste der Welt nicht ohne Angst zu tun. Die Reise war schon
eine Woche nach meinem Zusammenbruch. Und der Zusammenbruch ist nun 3 Wochen her. Bin auch seitdem in psycho-behandlung. ab morgen geh ich wieder halbe tage arbeiten *angst* - aber was soll schon passieren....

10.08.2008 12:28 • #4


was hat dir denn geholfen, aus diesem Loch rauszukommen, außer Urlaub ?
Mir ging es zwischendurch wieder besser, aber jetzt wieder etwas schlechter

10.08.2008 14:01 • #5


Ui so einige Dinge. Shoppen mit Therapeutin, einkaufen beim kleinen becker. Treffen mit Freunden, Sex. Dinge, wo man merkte hey, ich lebe noch und das leben ist schön. das ist aber eher tagesabhängig. bei mir spielt die einsamkeit eine sehr grosse rolle: single. aber irgendein kerl ist ja nicht die lösung des problems- zu schön wärs
an manchen tagen, wie zb gestern abend gings mir auch nicht gut. schaue in den spiegel und denke wer bist du und heute schaue ich in den spiegel und denke guten morgen leben. ich denke, dass kommt mit der zeit. wichtig finde ich , den anschluss ans normale leben nicht zu verpassen. deshalb gehe ich auch morgen wieder arbeiten, erst mal halbe tage

10.08.2008 14:35 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag