Pfeil rechts
2

Hei ihr lieben gibt es hier evt jemand dem es ähnlich geht und der evt Lust hat ein bisschen zu schreiben in meinem Umfeld versteht mich einfach niemand
Mein Partner und Bruder lachen mich total aus und ich hab panische Todes Angst vor dem Zahnarzt meine Zähne waren schon immer beschissen schräg etc naja durch meine Ängste bin ich die letzten Jahre nichtmehr gegangen und nun steht mir einiges bevor 2 Zähne ziehen noch weisheits Zähne auch ziehen und 4 Wurzel Reste ich habe aber einfach todesangst den Gedanken das ich dort sterbe
Morgen muss ich zu einem Studenten Kurs wo mir 2 Füllungen gemacht werden ich hab Angst die Spritzen mir falsch oder ähnliches um 8 eine Behandlung es heißt ich muss 2,5std einplanen und noch um 10.15 also lieg ich dort bis 13 Uhr was ist wenn ich das nicht überlebe ich hab so panische Angst davor gibt es jemand dem es ähnlich geht der mich ein wenig versteht und schreiben mag seit ich meine Tochter habe hab ich einfach so schreckliche Angst sie nicht aufwachsen sehen zu können:( ich liebe sie doch so arg und ich weiß das ich ein Vorbild sein muss aber diese Angst vor dem Zahnarzt ist einfach extrem:(
Und der Gedanke Brücken etc kosten ich hab so Angst einfach vor allem sorry für den Text ich weiß einfach nicht mit wem ich darüber reden könnte da mein Bruder U Partner mich echt auslachen -.- wünsche euch einen schönen Abend

22.02.2021 22:11 • 24.02.2021 #1


10 Antworten ↓


Jesale
Hallo,
Die Angst kenne ich.
Versuch ruhig zu bleiben...
Schlaf davor gut, trink ein Tee für die Nerven und nimm Bachblüten dies hat mir enorm geholfen... und präg dir diesen Satz ein und wiederhole ihn sobald du Panik bekommst: du hast eine Geburt geschafft dann schaffst du das auch!

Alles liebe

22.02.2021 22:19 • #2



Todesangst bei Zahnarzt

x 3


Susann2543
Ich weiss nicht ob ich das sagen darf,aber ich würde es mir schlicht verbitten ausgelacht zuwerden,wenn ich Todesangst habe.
Vorallem mit Deinem Partner solltest Du mal sehr ernsthaft reden.
Wende Dich mal an Deine Krankenkasse oder Deinen Hausarzt! Das ist eine Phobie und Phobien kann man behandeln.Verhaltenstherapie.
Ausserdem gibt es die Möglichkeit,bei einem guten Zahnarzt eine einmalige Komplettbehandlung unter Vollnarkose zu beantragen.
Danach sind schonmal die Zähne geschafft und Du solltest Dich einer Therapie zuwenden.
Aber jemanden mit solchen Problemen auch noch zu verspotten oder zu belächeln finde ich gemein.
Das solltest Du Dir nicht gefallen lassen!

23.02.2021 10:12 • #3


FeuerWasser
Wenn man schon früh schlechte Erfahrungen mit dem Zahnarzt machte kann ich solche Ängste verstehen wenn auch nicht in dem Ausmaß. Das Auslachen von Partner und Bruder wird daher kommen, dass sie das nicht nachvollziehen können und als hysterisch abtun.
Es gibt Zahnärzte die eigens auf Behandlungen für Angstpatienten ausgelegt sind. Da kommt keiner direkt mit der großen Spritze oder macht Wurzelbehandlungen ohne Betäubung oä. Du bekommst einen Spiegel in die Hand du kannst zusehen was er macht, erklärt dir alles genau. Meist wird dann mit Lachgas gearbeitet, ohne Schmerzen, ohne Spritzen.Je länger du dir deine Ängste Mantra artig runter betest umso schlimmer wird es. Vllt. suchst du mal nach einer geeigenten Praxis und vllt. hilft es dir auch zu wissen, dass du jederzeit abbrechen und gehen kannst. Es hält dich keiner fest.

23.02.2021 11:59 • x 1 #4


Liebe AngstHase96,
du wirst definitiv nicht sterben. Mach dir bewusst, dass jede Hand, die dich beim Arzt berührt, eine helfende Hand ist. Sie helfen dir. Sie sind, wie Piloten, hervorragend ausgebildet und arbeiten auf dem höchsten Niveau, das es weltweit gibt. Ändere deine Einstellung in Richtung: "Sie helfen mir und ich bin so dankbar dafür". Du kannst ihnen auch helfen, indem du "mitarbeitest", ich hatte es dir schon erläutert: beruhige dich aktiv durch ruhige tiefe Atmung (das wirkt) und entspanne dich aktiv so gut du kannst. Die ZahnärztInnen sind deine Freunde, keine Feinde! Wenn du denkst, du schaffst nichts davon ausreichend, kannst du vorher ein Beruhigungsmittel einnehmen, dessen Wirkung du bereits kennst.

23.02.2021 12:11 • #5


Susann2543
Ich hatte schon mit 16 zunehmende Agoraphobie.Große Teile meiner Berufsausbildung musste ich im Fernunterricht machen weil eine simple Eisenbahnbrücke für mich ein unüberwindbares Hindernis war,genau wie bestimmte Fassaden.In zwei tiefenpsychologischen Therapien habe ich verstanden,dass das ein Bild für die Ungeborgenheit zwischen gefühlskalten,autoritären und überfordernden Eltern war.
Heute kann ich mich nach viel zusätzlichem Üben frei bewegen und viel besser mit sog. Autoritäten und Manipulation umgehen.Ich habe viel von dieser Phobie gelernt und kann Dir nur empfehlen,das Problem mit einer/m guten Therapeut*in anzugehen.Das lohnt sich!

23.02.2021 15:00 • #6


Minime
Zitat von FeuerWasser:
Es gibt Zahnärzte die eigens auf Behandlungen für Angstpatienten ausgelegt sind.


Das macht wirklich einen riesengroßen Unterschied. Es lohnt sich so eine Praxis zu suchen und notfalls auch einen weiteren Weg in kauf zu nehmen. Das hat mir auch sehr weitergeholfen und inzwischen kann ich wieder zum ganz normalen Zahnarzt gehen, wenn nötig.

Es wird in einem Gespräch vorher auf die genauen Ängste eingegangen und ich hab mich verstanden gefühlt. Bei mir war das Problem weniger die Behandlung, sondern mehr das "Festsitzen und eingesperrt sein und sich dabei nicht mal verbal zur Wehr setzen können". Das konnte gut mit kleinen Pausen und Handzeichen gelöst werden. Ich musste auch nicht ins Wartezimmer, durfte erst vor der Praxis draußen warten usw. Die kennen sich bestens aus und einem muss nichts peinlich sein.

23.02.2021 15:44 • x 1 #7


Hallo ihr lieben vielen Dank für eure antworten ich brauche Mal eure Hilfe nicht falsch verstehen .ich war heut bei der Zaun Klinik im Studenten Kurs je Behandlung hatte über 2std gedauert natürlich das dauert länger kein Problem aber ich fühle mich mit den Füllungen total unwohl seitlich unten überall es ist rau und seitlich sehen meine Zähne jetzt aus wie verschimmelt überall ist Füllungen Reste und Füllung hin gestopft alles rau hab mit Gewalt versucht es weg zu putzen nein geht nicht weiß nicht was ich tun soll und unten fühlt es sich an als würde was im Zahn stecken und seitlich sieht das so schlimm aus soll ich morgen bei meiner Zahnärztin anrufen ich bin Grad so Deppri und muss nur weinen bin ja sehr froh das sie das gemacht haben aber es ist so schlimm das Thema Zähne macht mich eh schon so fertig und jetzt ist das vom Gefühl schlimmer wie vorher ich weiß ich darf nix perfektes erwarten aber so mit dem kann ich nicht leben was soll ich da bloß tun U die Angst das ich jetzt eine lbit Vergiftung bekomme weil evt Bakterien rein kamen oder so etwas ich kann mich mit nix beruhigen

23.02.2021 22:10 • #8


Mondkatze
Hallo
du schreibst immer was von einem Studentenkurs.
Bist du gar nicht von einem Zahnarzt behandelt worden sondern von Studenten?
Und wenn ja, warum?
Ist das richtig was ich annehme?

23.02.2021 22:27 • #9


Ja genau die meinten die haben Momentan keine Termine frei aber es gibt Studenten Kurse wo es auch für mich günstiger wäre und die Werden von Zahnarzt Profis begutachtet

24.02.2021 00:43 • #10


Minime
Hat denn der Zahnarzt Profi gesehen was die Studenten da fabriziert haben? Ich würde da auf keinen Fall selbst drangehen oder irgendwas machen, aber das ganze schnellstmöglich einen richtigen Zahnarzt zeigen. Das klingt ja irgendwie verpfuscht. Ich kenne es nur so, dass die Füllungen am Ende noch "zurechtgeschliffen" werden, das alles passt und nichts drückt und stört. Wurde das gar nicht gemacht?

Oh man, da bringst du schon allen Mut auf und dann sowas. Aber, das muss auch erwähnt werden, du hast dich getraut und warst da...und du hast es überstanden.

24.02.2021 08:27 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag