Pfeil rechts

Hallo,

ich leide an manchen Tagen ziemlich unter starken Stimmungsschwankungen. Ich kann von einer Minute auf die andere, aber auch wieder glücklich sein.

Das Schlimme ist, dass ich den Menschen die mir viel wert sind, gegenüber sehr gemein bin. Ich versuche dabei meinen Partner richtigen Stress zu machen und fordere eine Trennung irgendwie heraus. Ich möchte das allerdings nicht. Nun frage ich mich, suche ich Aktion dabei oder ist es doch die Aufmerksamkeit? Eigentlich will ich doch nur Harmonie, aber ich kann es dann echt richtig auf die Spitze des Berges treiben.

Menschen von außen, also allgemeine Bekannte, nachbarn bin ich sehr freundlich, so möchte ich lieber mal meinen Partner gegenüber sein und zu den unfreundlichen Nachbarn so taff und bösartig sein.

Ich verstehe das alles nicht. Zur zeit bin ich wieder in einen ziemlichen Loch, meinen Partner habe ich verärgert mit Vorwürfen. Die Distanz gerade verleiht mir irgendwie so eine Sehnsucht, aber wenn wir uns dann nahe sind ist das Kribbeln wie weg. Doch ich mag das Kribbeln.

Kennt ihr das auch? An was liegt das?

Vielelciht habt ihr ja Tipps, Anregungen, Erfahrungen.

DANKe

19.03.2013 10:13 • 27.04.2013 #1


2 Antworten ↓


So geht es mir auch. Ich verstehe mich auch nicht.

27.04.2013 19:59 • #2


Ich würde vermuten, dass das daran liegt, das du (unterbewusst) von Leuten die du magst, liebst wesentlich mehr nähe Nähe und Liebe erwartest als von Fremden. Vorallem, dass man es dir mehr zeigt, das du wichtig bist, das man dich lieb hat, das man sich dir zuwendet, etc.
Das ganze Stellt immer eine Diskrepanz zwischen den eigenen Erwartungen und der Ausdrucksweiße des Partners dar.
Frag dich doch mal selber, wie dein Partner in der Situation reagieren sollte, damit es dich zB beruhigt, damit du über die Reaktion glücklich bist. Was müsste er tun damit in so einer Situation Harmonie einkehrt.
Das bringt dich vllt dem Punkt näher, was du mit deinem Verhalten bezwecken willst und worin es begründet ist.

27.04.2013 21:22 • #3