Pfeil rechts

es gibt ja tatsächlich viel mehr betroffene als ich gedacht habe! habe dieses forum für angst-u. panikattacken erst vor ein paar wochen entdeckt...

da ich z.zt. eineigermaßen "stabil" bin, will ich die gelegenheit nutzen, ob vielleicht jemand meine neugierige frage beantworten kann:
hier auf diesen seiten sind die betroffenen ja mehr oder wenige "normal sterbliche".
ist irgend ein "promi" (ja,ja,...die sind auch sterblich!) eigentlich auch von dieser krankheit betroffen und hat sich eures wissen nach auch dazu bekannt?
ich meine damit politiker, schauspieler oder andere künstler.
harald schmidt z.b. steht ja zu seiner hypochondrie...
wie gehen DIE damit um, wenn sie plöztlich diese von vielen hier beschriebenen ängste bekommen?
vielleicht ist dann bei denen eher der ausdruck "burn-out-syndrom" gebräuchlich...hört sich vielleicht "chicer" an...
dann fallen mir schon ein paar namen ein. das wären dann die bekannten, die mal für kurze zeit in einer klinik verschwinden und dann gut ausgeruht ihr "ding" weitermachen können.

wie schon gesagt....ich bin halt sooooo neugierig. hat jemand lust, mir zu antworten?
wenn ja, würd ich mich freuen.
wenn nicht, dann hab ich einfach nur mal "small getalkt".

schönen abend.

04.09.2007 19:59 • 05.09.2007 #1


8 Antworten ↓


was willst du ? eine auflistung ? geoutete leute ? versteckst dich doch selber hinter deiner anonymität als gast......

04.09.2007 20:11 • #2



Small talk.ohne kummer!

x 3


erst mal danke für dein lesen meines beitrags.
small talk interssiert ja nicht jeden...

will gerne deine fragen beantworten:
was ich will? small talk!
auflistung? warum nicht? kannst du mir helfen?
geoutete leute? gerne!

daß ich mich in einem forum hinter anonymität "verstecke" siehst du leider etwas einseitig! habe mit der anmeldung in einem anderen forum schlechte erfahrung gemacht. es war ein urlauber-forum.

in meinem leben außerhalb dieses forum hier kann ich sehr wohl über meine krankheit sprechen. ich wüßte keinen lebensbereich, wo ich das hätte verschweigen müssen oder sollen. so viel zu mir.

was mich an diesen "öffenlichen personen" interessiert, ist einfach nur, wie sie damit umgehen!
stell mir vor, daß da nicht wegen plötzlichem schwindel, herzrasen, sehstörungen, übelkeit, durchfall u.s.w. bis zur todesangst ein wichtiger öffentlicher auftritt oder termin abgesagt werden kann!
und falls so etwas tatsächlich doch vorkommen sollte, gibt es für solche leute doch andere hilfen als für uns?
man stelle sich nur vor, eine frau merkel (wirklich nur ein beispiel!) wäre davon betroffen...

ich hoffe, du verstehst jetzt in etwa, was ich meine...


P.S.
meine antwort auf deine fragen mußt du auch nicht so ganz ernst nehmen.

LG
anonymer gast, der gerade lächelt, weil der gast eigentlich
"die gästin" ist...

04.09.2007 20:43 • #3


danke für den link,gast! warum hab ich nicht direkt gegoogled?
vielleicht wollte ich nur zu etwas ablenkung anregen...*g*.

dieses forum habe ich schließlich auch so gefunden...

mal sehen, ob ich da näheres erfahre.

bis dann -
LG

04.09.2007 22:32 • #4


59,- euronen für einen IQ-test.....?
was soll dieser quatsch denn?
hast du vielleicht einen falschen link eingesetzt oder war das absicht?

ich nix verstehen!
wäre nett, wenn du darauf eine antwort geben könntest.

05.09.2007 10:51 • #5


Gast schrieb am Di, 04 September 2007 20:43

daß ich mich in einem forum hinter anonymität "verstecke" siehst du leider etwas einseitig! habe mit der anmeldung in einem anderen forum schlechte erfahrung gemacht. es war ein urlauber-forum.



ganz schwach, es bleibt der beigeschmack von voyeurismus

melde dich an und entscheide während der anmeldung, ob dir die anonymität reicht. zumindest besteht dann die möglichkeit, anhand deiner beiträge sowas wie seriosität nachzuvollziehen. als gast kannst du weiterposten bei themen, wo du keine rückverfolgung möchtest ( die ist über ip-adresse ohnehin möglich), wirst dann aber mit reaktionen wie oben leben müssen

Zitat:
was mich an diesen "öffenlichen personen" interessiert, ist einfach nur, wie sie damit umgehen!


genau wie wir auch

Zitat:
gibt es für solche leute doch andere hilfen als für uns?

ach was ? du bist doch dem anschein nach auch schon länger dabei; welchen grund sollte es geben, von dir so benannten normalen sterblichen irgendetwas vorzuenthalten ?

ok, die rubrik heisst smalltalk. mag sein, dass das thema für mich -momentan- keinen lockeren zugang ermöglicht, das musst du eben aushalten

05.09.2007 12:19 • #6


Ja? Sorry! Der Wortwahl.

05.09.2007 13:37 • #7


Hallo,
ich kann die Beweggründe verstehen!
Wenn es Leute gibt, die in der Öffentlichkeit zu ihrer Krankheit stehen fällt es selbst leichter es zu akzeptieren und dazu zu stehen.
Ich habe mich auch lange allein mit meiner Krankeit gefühlt - und tue es manchmal noch.
Z.B. identifizieren sich Übergewichtige gern mit anderen Übergewichtigen, die aber trotzdem eine tolle und anziehend Austrahlung haben.
Oder Magersüchtige z.B. mit der schwedischen Thronfolgerin die auch an Magersucht litt.
Oder Frauen in Führungspositionen mit Frauen in noch höheren Führungspositionen..
oder, oder....
Man sucht sich glaube ich automatisch Vorbilder!
Und wenn es da jemanden in der Öffentlichkeit gibt, der es schafft dann ist das eben ein guter Halt!
Ich hoffe ihr versteht was ich meine... kann es nicht so gut in Worte fassen.
Mich würde z. B. interessieren, ob schon mal jemand ein Buch über den Umgang mit der Angst geschrieben hat... wisst ihr da zufällig eines? Also ich meine keine Verhaltenstherapie sondern eher einen biographischen Roman...
LG

05.09.2007 17:51 • #8


hallloooo...hier spricht edgar wallace...
nein, natürlich nicht.
hier schreibt der gast, der sich auch in zukunft nicht anmelden wird!!
mir reicht es , als gast hier zu posten. PM oder PN brauche ich nicht und möchte ich nicht. und den umgang mit dem medium internet kenne ich ganz gut...eine rückverfolgung meiner post wird schon deshalb gar nicht nötig sein, weil ich mich nie so äußern würde, daß man den absender des inhalts ausfindig machen müßte!
wie du, NO FEAR, schon selbst erkannt hast, bist du wohl z.zt.(?) nicht für diese art small talk geeignet...also ganz einfach: diese rubrik auslassen!
da fällt mir doch noch was ein, wo ich glaube, promis haben bessere "genesungsmöglichkeiten". fußballer z.b. sind manchmal nach einem beinbruch (wörtlich gemeint!) so schnell wieder beim training und dann auch wieder richtig aktiv...bei mir hat das fast ein halbes jahr gedauert, trotz krankengymnastik und reha. ich schätze mal, die werden 24 std. am tag behandelt, damit es schnell weitergeht. da spielt doch dann geld auch eine rolle.
genießen eine intensivere behandlung.
und sowas ähnliches habe ich eben auch bei promis mit angststörungen vermutet.

@gast:go feminin ist o.k.

@kämpferin: danke, hast die small- talk- anregung verstanden.


LG -
no-name-gast.

05.09.2007 20:31 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag