Pfeil rechts

Fantasy

03.01.2012 15:54 • 04.07.2020 #1


51 Antworten ↓


Fantasy
Niemand?!

04.01.2012 22:38 • #2



Selbstverletzendes Verhalten

x 3


naja nicht wirklich, ich habe ritzen mal am oberarm ausprobiert. die narbe wird wahrscheinlich auch nie verheilen. ich überlege ein tatoo darüber machen zu lassen wenn es wirklich nicht verheilt. aber ich mache es nicht nochmal. ich habe total lange ein spezielles pfaster auf der wunde gelassen damit es sich nicht entzündet. und dass alles nur um einmal kurz ein sex ähnliches gefühl zu erleben... aber vielleicht habe ich ja auch was falsch gemacht

04.01.2012 23:06 • #3


Fantasy
Also, mir hilft das ritzen dabei, inneren Druck/Anspannung abzubauen. Bisher habe ich auch noch nie so tief geritzt, dass Narben geblieben sind. Zwischenzeitlich hab ich es mal 4 Wochen ohne geschafft, aber in letzter Zeit ist es wieder häuiger geworden - ich will das einfach nicht mehr, komme aber nicht davon weg.

04.01.2012 23:12 • #4


Hallo Fantasy

Ich hab das selbe Problem, als ich es vor 4 Jahren das erste Mal gemacht habe, war das wie als würde man einen Luftballon zerplatzen lassen, der Druck ist auf einmal weg. Damals hab ich noch nicht tief geritzt in den letzten Monaten blieben die Narben, aber wenn ich sie am Unterarm sehe, denk ich mir sie gehören zu meinem Leben wie jeder einzelne Atemzug. Allerdings habe ich mir gedacht dass ich es nicht mehr machen werde, da ich nicht noch mehr bleibende Narben haben möchte. Wenn ich dann aber in ganz schweren Konflikt oder Verzweiflungssituationen bin, geht es doch nicht anders und ich tus wieder.

Es ist eigentlich keine Möglichkeit um Druck und Anspannung loszuwerden weil es dir nur selber schadet, aber ich weiß wie das ist, wenn man einmal angefangen hat. Ich versuch mittlerweile schon Ar. ich mir Alternativen dafür suche, ist aber schwierig.

Liebe Grüße
VerlorenerEngel

05.01.2012 11:39 • #5


Hallo fantasy,ich bin 48Jahre alt und mache es seit 12Jahren.Hab allerdings auch stabile Phasen dazwischen.Aber in schwierigen Situationen gehts leider nicht anders.Ich mache es rein zur Selbstbestrafung obwohl ich bestimmt nicht an allem Schuld hab.Bist Du denn in Therapie?Ich bin seit 3 Jahren ambulant dazwischen auch stationär und nehm auch Tabs gegen Panik und Depri.

05.01.2012 12:32 • #6


hab ich jahrelang gemacht, jeden tag...mittlerweile ist es schon besser, aber es kommt schon noch oft vor...

05.01.2012 13:48 • #7


Fantasy
Hallo ihr 3!
Dann bin ich hier ja doch nicht alleine mit meinem Problem. Ich mache das erst seit etwas über einem halben Jahr und befürchte, ich hab mir das bei meinem Klinikaufenthalt bei den vielen Borderlinern abgeguckt. Dort hab ich es zumindest zum ersten Mal gemacht.

Ja, ich bin in Therapie. Hatte erst ambulante Therapie, war dann monatelang in einer Klinik und mache jetzt seit kurzem eine Reha.

LG

05.01.2012 13:52 • #8


AQDAE2Y
Ich habe mich auch schon geritzt aber nur wenn mich ein Mückenstick stark gejuckt hat oder ich Blut gebraucht habe für, naja so magischen Firlefanz

Aber ich glaube dass es besser wäre mit dem Druck zurechtzukommen. Ich weiss dass es wirklich schwer sein kann. Ich habe mich schon mit extrem viel Sport verletzt, habe in Backsteine reingeschlagen bis die Fausstknöchel geblutet haben, auch ich brauchte dies um Druck abzubauen. ABER, ich bin der Ansicht man ist besser dran zu lernen mit dem Druck umgehen zu können. Meditation ist da eine wirklich tolle Sache. Es ist natürlich schwer nur dazusitzen und sich den Problemen auszuliefern, aber wenn man nur 10 Minuten aushält fühlt man sich schon wie ein Held oder eine Heldin. Man hat es ertragen und die Probleme sind weg wie ganz von Alleine.

05.01.2012 16:34 • #9


Fantasy
Klar ist es besser, den Druck so auszuhalten bzw. etwas anderes dafür zu tun, damit er nachlässt, aber das ist leichter gesagt als getan. Ich hab mich heute schon wieder verletzt und hasse mich dafür.

06.01.2012 15:18 • #10


So liebe Fantasy.

als erstes solltest du dich keinesfalls dafür hassen, denn dann bist du nur wieder verägert über dich und setzt dich so unter Druck dass du in einen ewigen Teufelskreis gerätst.

Versuch mal lieber dir andere möglichkeiten zu suchen. was ich zum Beispiel manchmal als Alternative machen, ich beiße mir in den Finger, oder krall meine Zehen total in den Boden. Hilft auch, bei mir zumindest

oder iss etwas ganz scharfes, machen Menschen hilft das auch. Aber dich bitte nicht dafür hassen dass du es wieder gmacht hast, am besten annehmen.

Liebe Grüße

06.01.2012 16:44 • #11


AQDAE2Y
Zitat von Fantasy:
Klar ist es besser, den Druck so auszuhalten bzw. etwas anderes dafür zu tun, damit er nachlässt, aber das ist leichter gesagt als getan. Ich hab mich heute schon wieder verletzt und hasse mich dafür.


Aprospos Druck ablassen. Wie wäre es mit einer Atemübung. Ausatmen "PPFFFFFFFFFFFFF" das ist so eine Idee aus einem Buch über Medizin von 1960 welches ich in einem alten Haus gefunden habe das wir ausgeräumt haben (Ganz legale Hausräumung , Ehrlich)

08.01.2012 11:57 • #12


Carcass
habe lange genug mit solchen Leuten zu tun gehabt und verstehen kann ich den innerlichen Druck. Aber warum sich selber verletzen um Dampf abzulassen, kennste keine Leute die du verkloppen kannst die schei. zu dir waren?! Das tut meistens auch sehr gut einem eine reinzudonnern. Und an dir selber siehst du nichts später und musst auch keinen Erklärungen aus dem Weg gehen!!

08.01.2012 13:13 • #13


@carcass alias Kadaver

Du gibst Tipps, da kräuseln sich bei mir die Fußnägel, aber bei dem Nickname, kann ich wohl nichts anderes erwarten.

Ohne Gruß

08.01.2012 13:50 • #14


your_sista
Hallo. Ich habe das früher auch gemacht - über Jahre. Das Ergebnis sind schlimme Narben an Armen, der Brust, den Beinen, Händen und Füßen und teilweise auch im Gesicht. Ich habe das früher auch gemacht um Druck abzubauen und teilweise als Bestrafung. Als ich damit aufgehört hatte, kam nach und nach eine andere psychosomatische Krankheit auf mich zu (Durchfall und Nahrungsmittelunverträglichkeiten). Ich kann dir nur sagen, HÖR AUF DAMIT!! Such dir aber Hilfe. Professionelle Hilfe!
Ich habe es damals alleine versucht und auch geschafft. Aber das Problem was ich jetzt habe, ist schlimmer. Ich muss nicht nur mit meinen Narben leben, sondern auch akzeptieren, dass mein körper sich ein anderes Ventil gesucht hat, um Stress abzubauen - halt die ständigen Durchfälle. Manchmal verletze ich mich noch selber, indem ich mich mit Gegenständen haue oder mit den Fingernägeln kratze. Ich kann das immer nicht so richtig verstehen. In solchen Momenten habe ich das Gefühl nicht ich selbst zu sein

08.01.2012 14:06 • #15


Fantasy
Hallo und danke für eure Antworten, eure Tipps und Erfahrungen.
Ich hab es ja durchaus schon mit verschiedenen anderen Mitteln/Skills versucht, aber leider haben die nicht die gleiche Wirkung wie die Selbstverletzung.
Ich weiß, dass ich mich dafür nicht hassen sollte, aber es passiert doch jedes Mal wieder.
Bin ja momentan in der Reha und die gehen damit recht gelassen um, da macht mir keiner Vorwürfe - außer ich selbst.

@ Carcass: Finde deine Antwort ziemlich unpassend. Lustig ist das Ganze nämlich nicht...

LG

08.01.2012 14:38 • #16


Carcass
Habe ich gesagt, dass es lustig ist Mann?! ich stellte lediglich in den Raum, dass ich es nicht machen würde, aber lange genug damit zu tun hatte und habe. Aber wie ich bereits sagte, wenn man Schmerzen spüren will um sich runterzubringen, kann man doch durchaus seine Aggressionen anders kanalisieren, also Boxvereine, Kampfsport und da kann man sich doch gegenseitig Schmerzen zu fügen und glaubt mir, das kann man , ich weiss wovon ich rede. Tut doch auch ganz gut wenn man sein ventil gefunden hat... Was seid ihr doch zum Teil empfindlich und Kadaver hin oder her, Carcass ist eine der gut Death Metal Bands aller Zeiten, Punkt aus!

08.01.2012 16:03 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

AQDAE2Y
Ja ich finde Carcass auch ganz gut aber du hättest ja auch schreiben können dass du einen Sportverein meinst, so kommt es rüber als würdest du auf die Strasse gehen und dem Nächsten der dich irgendwie dumm anschaut eine reindonnern.

your_sista hat auch Recht da kommen immer wieder neue Probleme auf.

Ich persönlich habe mich jahrelang mit Computerspielen abgelenkt das war auch so ein Ventil wie Carcass sein Tip, dort habe ich andere Mitspieler abgeballert usw was mir aber eher geschadet hat, ich kann Carcass Rat in der Hinsicht also nicht wirklich unterstützen vermutlich rührt das nicht minder daher dass man Vater gerne meinen Bruder als Ventil benutzt hat und heute eben Andere hinterhältigere Ventile hat wo wir gross geworden sind. Da funktioniert das mit dem Reindonner einfach nicht mehr so gut

Gewalt in welcher Form auch immer ist dort sicherlich nicht gutzuheissen.

Besser ist Gelassenheit. KEINE schei. oder so sondern eine allgemeine Entspanntheit und Ruhe aus der Kraft. Ähnlich dem Grundsatz im Karate dass man in einem brennendem Haus noch Ruhe bewahren soll macht den Meister aus. Also nichts mit sinnlosem Reingedonner.

08.01.2012 18:19 • #18


Fantasy
Ich hab in der Klinik so eine Skills-Liste bekommen und davon auch schon einiges ausprobiert - nur um mich danach dann doch wieder zu ritzen. Hier in der Reha wollen sie jetzt weiter versuchen, etwas zu finden, was mir hilft - hoffentlich mit Erfolg.

Kampfsport wär wohl so gar nichts für mich - da hätte ich Angst vor, denn da hätte ich ja keinen Einfluss auf das Ausmaß der Schmerzen wie, wenn ich sie mir selbst zufüge.

08.01.2012 18:30 • #19


AQDAE2Y
Zitat von Fantasy:
Ich hab in der Klinik so eine Skills-Liste bekommen und davon auch schon einiges ausprobiert - nur um mich danach dann doch wieder zu ritzen.


Da darfst nicht gleich aufgeben. Die Liste hilft wahrscheinlich schon. Die Probleme haben es nur an sich dass Sie dann in Versuchung geraten nach dem Motto "Na mal sehen ob´s wirklich was bringt". Gib nicht auf die Liste kann sicher schon helfen nur halt nicht von heute auf morgen, das wäre ja auch einem Wunder gleich. Du findest schon noch was Passendes.

08.01.2012 19:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag