Pfeil rechts

lil jon
Hallo an alle Leser,

ich weiss nicht genau wie ich anfangen soll, ich kenne meine Frau seit über 3 Jahre und habe festgestellt das sie ein riesen Problem mit der Wahrheit hat. Sie lügt lieber und nimmt es in kauf in Schwierigkeiten zu kommen als mit mir darüber zu reden. Ihren Freunden erzählt sie oft Geschichten über uns zuhause die nie geschehen sind, Dinge die mir dann sehr peinlich sind weil ich mich rausreden muss ohne das meine Frau schlecht dar steht.

Im moment hat sie sich anscheinend komplett gegen mich gestellt. Seitdem sie wieder Kontakt zu ihrer gleichgeschlechtlich Freundin hat erkenne ich sie nicht mehr wieder.
Sie geht abends oft aus, lässt mich und die Kinder alleine zu hause, hat sich piercen lassen, lässt die Kinder bei ihrem gewaltätigen und saufenden ex.

Egal bei welcher sache sie möchte nicht das ich mitkomme bzw. hat sie Ausreden gesucht um mich nicht mit zu nehmen, letzendlich hat sie es zuegeben das es so ist.

Es gibt keine vernünftige Art der Kommunikation mehr zwischen uns. Sie ist sofort aggresiv und genervt.

Ich weiss nicht mehr weiter ich komme nicht mehr an sie ran.
Vor einigen Tagen wollte sie eine Auszeit. Sie nahm mir meine Schlüssel und hat mich rausgeschickt. Ich besaß 40 Euro, es war WE und ich hatte keine Bankkarte ( defekt ).
Ich wusste nicht wohin von 12:00 bis ca. 22:00 bin ich draußen gewesen mit 40 Euro und dünner Kleidung. Abends durfte ich dann doch mindestens auf der Couch schlafen.
Morgens hatte sie mich noch geliebt und entschuldigte sich kurze Zeit später hieß es, ich halte dich nicht mehr aus, geh.

Das ist nur die gekürzte Fassung der kurzen Version unserer Beziehung, ich habe nicht all zu weit ausgeholt, keine Ahnung was ich tun soll, ich kann nicht warten bis sie wieder ihren tick bekommt und will das ich gehe.

Ich Spiele mit den gedanken zu gehen, mein gedanke dabei ist wenn es mich in diesem Haushalt nicht mehr gibt dann existiert auch kein Grund mehr zu streiten. Vieleicht bekommen die Kinder wenigstens ihre Ruhe.

19.01.2012 16:47 • 25.01.2012 #1


4 Antworten ↓


Hi,

das hört sich ja gar nicht gut an!

Warum hast du ihr denn deine Schlüssel gegeben? Ist das ihre Wohnung? Seid ihr nicht verheiratet? Wenn es eure gemeinsame Wohnung ist und du sie nicht misshandelt hast, darf sie dich doch gar nicht aussperren.

Sind das auch deine oder nur ihre Kinder?

So wie sich das jetzt anhört tut dir - und wahrscheinlich auch den Kindern - diese Beziehung nicht gut. Wenn es deine Kinder sein sollten oder eines: Möchtest du sie behalten? Denn wenn sie die Kinder ihrem Ex. überlässt und dieser kein guter Umgang für die Kinder ist, hast du wohl Chancen, die Kinder zu bekommen - falls du keine Fehler machst.
Aber leicht ist es natürlich nicht alleinerziehend mit Kindern.

Du könntest evtl. auch mal zum Jugendamt gehen und dich beraten lassen, was bezüglich der Kinder gemacht werden kann. Das solltest du meines Erachtens allein schon deswegen schnellstens tun, weil sie als nächstes auf die Idee kommen könnte zu behaupten, du hättest sie oder die Kinder missandelt und deswegen würde sie dich aussperren - und dir dann auch die Wohnung ganz verbieten lassen.

Aber mir scheint, du bist kein Kämpfertyp, oder? Die Alternative, die du derzeit anscheinend siehst, ist die Trennung von ihr, ohne Kinder, ja? Das ist natürlich auch eine Möglichkeit.
Lass dich jedenfalls nicht misshandeln. Bei der Kälte ohne Mantel stundenlang draußen ohne Geld und Schlüssel ist eine Misshandlung.
Hast du denn keinen Freund und keine Familie, die dir da helfen könnte?

20.01.2012 04:09 • #2



Was soll dieses Verhalten

x 3


lil jon
Hallo Gast B

Danke für deine Antwort

eines der Kinder ist von mir
es ist ihre Wohnung
ich habe keinen Schlüssel nachmachen lassen weil ich ihr immer vertraut habe
ich habe noch nie ihr oder den Kindern gegenüber die Hand erhoben und habe es auch nicht vor

ich habe zwar Familie aber sie haben ihre eigenen Probleme, zu meinen Eltern kann ich aber will nicht hin. ich weiss schon was ich da zu höhren bekomme und das hilft bestimmt nicht.

ich liebe alle drei kinder gleich und habe mich immer für uns alle eingesetzt und gekämpft

weiss nicht was ich tun soll

ich habe viel gegoogelt, weil ich irgend wie der Meinung bin ich bin irgend wie schuldig

nach einigen tests habe ich erfahren das ich krankhaft eifersüchtig bin und leichte Erscheinungen einer Kontaktstörung habe, letzteres macht sich bemerkbar das ich bei gewissen Situationen mich verschließe und dies mich als kalt oder gar arrogant wirken lässt.

21.01.2012 02:35 • #3


Hallo lil jon,

das ehrt dich wirklich, dass du dir Gedanken über dein eigenes Verhalten machst.

Aber dies hier
Zitat:
Ihren Freunden erzählt sie oft Geschichten über uns zuhause die nie geschehen sind, Dinge die mir dann sehr peinlich sind weil ich mich rausreden muss ohne das meine Frau schlecht dar steht.
hört sich für mich trotzdem nicht gut an und wie soll denn das eine Auswirkung deines Verhaltens sein? Das kann ich mir nicht vorstellen!

Und die Sache mit den Kindern bei ihrem saufenden und prügelnden Ex ...

Wie wäre es mit einer Eheberatung für euch beide?
Ich fürchte, alleine bist du deiner Frau nicht gewachsen, und sie kann dich in große Schwierigkeiten bringen - vor allem, wenn sie vor Lügen nicht zurückschreckt.
Sie könnte dir den Umgang mit den Kindern verbieten lassen und trotzdem müsstest du den Unterhalt für sie und ALLE Kinder bezahlen. Ich kenne solche Fälle auch privat und das ist wirklich schlimm! Sei also nicht zu nett und sorge rechtzeitig für dich!!

Wenn DU nachweislich (!) eine Eheberatung beantragst, wäre das schon mal ein Pluspunkt für dich im Falle einer späteren Eskalation (Scheidung, Umgangsverbot u.ä.).

21.01.2012 21:31 • #4


lil jon
Hallo Gast B

das sind gute Tips an die ich ehrlich gesagt schon gedacht habe aber danke ich nehme es mir auf jeden fall zu herzen.

In der letzten Zeit habe ich auch einige Informationen bekommen und einiges hat sich geklärt.

Was ich noch nicht erwähnte ist, sie hat borderline, dies wurde kürzlich diagnostitiert.

Mir ist schon länger aufgefallen das etwas nicht mit ihr stimmt auch wegen ihrer familieren und privaten Vorgeschichte, ich war es der sie oftmals auf ihr Verhalten aufmerksam gemacht hat und mitler weile ( ca einen Monat ) geht sie in therapie.

So gesehen hat sie wegen mir oder Dank mir den einstieg gefunden, bzw gesagt bekommen das sie eine schwere Störung hat. Zu dem Zeitpunkt begann auch der MIST.

Ich habe vieles gelernt und erfahren und muss wenn sich alles einrenkt noch mehr über den Umgang mit dieser Störung lernen.

25.01.2012 01:36 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag