Pfeil rechts
2

regfina
Leide derzeit unter der häuslichen Situation mit heftigen Angst u.Panikzuständen und damit argen Symtomen.Habe niemand zum Reden nicht mal die Telefonseelsorge da ich wegen der Tochter um die es auch geht nicht frei sprechen kann.wobei die Seelsorge meist nie erreichbar ist. Es ist 2 Jahre her seit dem habe ich es nicht mehr versucht. War schon vor kurzem in der Notaufnahme, nach sechs Stunden wieder heim geschickt worden ohne Hilfe.Fühke mich so allein gelassen, habe Angst das ich an dem Kummer zerbreche

04.05.2018 19:16 • 20.12.2019 #1


11 Antworten ↓


Mariechen78
Hallo...

Was für Kummer und Ängste hast du?

Hoffe das du hier die Hilfe findest - die du suchst...

LG

04.05.2018 19:27 • #2



Schwere Kriese mit Angst und deren Symtomen

x 3


squashplayer
Hey regfina,

hast du bereits einen Therapeuten? Das ist sehr wichtig, er kann die aus so einer Krise helfen.

Verlier nicht den Mut, ich hatte das im Dezember auch und mittlerweile geht es mir wieder recht gut. Geht alles vorbei!

Kannst ja mal erzählen welche Probleme du hast wenn du magst!

VG

04.05.2018 19:30 • #3


regfina
Gibt hier keinen Therapeuten mibs.1 Jahr Wartezeit.Kann wegen Wirbelsäulenschalen leider nicht lang sitzen gehen u.stehen .Habe bald Gespräch in einer Klinik.Das Problem ist derzeit die häusliche Situation, enges Wohnen mit der Tochter u.deren Kind tägliche Reibereien u.ihrerseits keine Rücksichtsmahme ihrerseits. Hatte schon immer Angst nur jetzt ist es so schlimm das ich schlimmste Symtome habe.Jann mich nur schwer beruhigen. Mein Mann ist mit sich belastet, drei Schichten schlafen u.die Sorgen ihm wird es auch zu viel weil ich jammere.die Tochter ist oft in ihren Zimmer u.hat per Mail Gespräche ich habe niemanden mehr

04.05.2018 20:12 • #4


Wieso änderst du nichts an der Wohnsituation? Ist ja schrecklich wenn die Tochter keine Rücksicht nimmt und du nie zur Ruhe kommst.

Ja, die Wartezeiten sind hart. Aber besser spät als nie. Bist du denn auf einer Warteliste? lass dich unbedingt auf eine setzen.

Außerdem kann man kurzfristig beim sozialpsychiatrischen Dienst einen Termin bekommen. Mir hat das als Überbrückung sehr geholfen.

04.05.2018 20:18 • #5


regfina
Die TOCHTER HAT AUCH ANGST KANN NICHT ALKEIN WOHNEN DIE Thea beginnt am 15.Mai nur was ist danach

04.05.2018 20:23 • #6


Naja dann soll sie in ein betreutes Wohnen oder sowas gehen? Sie ist erwachsen nehm ich an? Du bist nicht mehr verantwortlich für sie. Außerdem: Wenn sie was von dir will (also mit dir zusammenleben aus Angst), dann kannst du auch die Regeln aufstellen, also dass sie Rücksicht nimmt auf dich. Warum stellst du ihr kein Ultimatum? Entweder nimmt sie Rücksicht oder sie geht. Da musst du auch für dich selbst sorgen und Grenzen setzen, finde ich.

04.05.2018 20:31 • #7


regfina
Bin leider zu labil, habe Sorge um den Kleinen Enkelsohn , ist allein erziehend und schafft es nicht mit ihm. Ist total überfordert. Hatte vor Monaten das Jugendamt informiert, jetzt ist kein Platz mehr frei. Sie fährt 5 Wochen zur Rhea und dann ist sie wieder hier . mein Hausarzt sagt nur, ist unsere Tochter, haben sie aufgenommen und es muss erst mal gehen.Sie soll eine Wohnung bekommen nur was nützt es sie kann nicht alleine sein, weil sie es noch nie wirklich war. Wenn ich am Rücken operiert werde falle ich längere Zeit ganz aus. Mein Mann sagt dann muss sie weg das schafft er nicht die Unordnung sie macht nichts außer mit Leuten chatten .auch schlimmste chronische Schmerzen und jetzt Dauerdruck im Kopf und kann schlechter sehen, das macht mir alles Angst

04.05.2018 22:57 • #8


squashplayer
Gegen die Schmerzen könntest du evtl. mal Lyrica versuchen. Das Gute daran ist, dass es gleichzeitig auch beruhigend wirkt! Kannst ja mal deinen Arzt fragen...

05.05.2018 09:09 • x 1 #9


regfina

20.12.2019 17:27 • #10


Wie wäre es den wenn du in eine Klinik gehst, vielleicht kann man dir dort helfen oder eine ambulante Therapie?
So kannst du doch nicht auf Dauer alles alleine schaffen. Liebe Grüße

20.12.2019 17:35 • x 1 #11


Hoffnungsblick
Liebe Regfina,

es tut mir leid für dich, dass du so in deiner Angst gefangen bist. Ich denke auch, dass da rausgehen der richtige Weg ist. Eine Klinik kann der erste Schritt sein. Alles Gute!

20.12.2019 17:40 • x 2 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag