Pfeil rechts

Gobi76
Hallo,

ich weiß seit 1 Woche, dass ich schwagner bin. Das ist nicht das eigentliche Problem, da wir ja ein Kind haben wollen.

Ich bin nur sehr unsicher, ob ich überhaupt in der Lage bin, ein Kind zu erziehen. Ich hab ja nicht mal meine eigenen Ängste im Griff. Wie soll ich denn dann jemand anderem Sicherheit im Leben geben. Und eine kleine gemeine Stimme in meinem Kopf sagt, dass dann mein Leben, so wie ich es jetzt kenne vorbei ist. Was ist, wenn wir das andere Leben nicht gefällt?

Es ist nicht so, dass ich da vorher nicht drüber nachgedacht hätte, aber solche Gedanken sind mir echt nicht gekommen. Ich habe mich um die finanzielle Seite und meinen Beruf gekümmert, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass ich mich wieder selbst sabotiere!

Das sollte doch mit eine der schönsten Zeiten im Leben sein, und was mach ich? Ich sitze auf der Couch und zerfleische mich selbst.

Wie macht man bloß diesen ganzen Erziehungskrempel?Wächst man da rein? Ich glaube nämlich nicht, dass ich die geborene Mami bin. Ich hab wahnsinnige Angst, zu versagen. Bei meinem Kind gibt´s kein repeat, wenn ich ´s versemmel, dann werden alle drunter leiden.

Es wäre schön,wenn ihr mir sagen könntet, dass ich mit solchen Gedanken nicht ganz alleine bin.

LG Gobi
(die jetzt auch schon wieder rummöppelt, weil ich eigentlich noch viel mehr schreiben wollte, aber ich mal wieder keinem auf die Nerven gehen möchte, und es mir auch irgendwie peinlich ist, dass ich so denke... )

27.01.2009 18:26 • 28.01.2009 #1


4 Antworten ↓


Lisa_Coccinella
Zitat von Gobi76:
Hallo,

ich weiß seit 1 Woche, dass ich schwagner bin. Das ist nicht das eigentliche Problem, da wir ja ein Kind haben wollen.

Ich bin nur sehr unsicher, ob ich überhaupt in der Lage bin, ein Kind zu erziehen. Ich hab ja nicht mal meine eigenen Ängste im Griff. Wie soll ich denn dann jemand anderem Sicherheit im Leben geben. Und eine kleine gemeine Stimme in meinem Kopf sagt, dass dann mein Leben, so wie ich es jetzt kenne vorbei ist. Was ist, wenn wir das andere Leben nicht gefällt?

Es ist nicht so, dass ich da vorher nicht drüber nachgedacht hätte, aber solche Gedanken sind mir echt nicht gekommen. Ich habe mich um die finanzielle Seite und meinen Beruf gekümmert, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass ich mich wieder selbst sabotiere!

Das sollte doch mit eine der schönsten Zeiten im Leben sein, und was mach ich? Ich sitze auf der Couch und zerfleische mich selbst.

Wie macht man bloß diesen ganzen Erziehungskrempel?Wächst man da rein? Ich glaube nämlich nicht, dass ich die geborene Mami bin. Ich hab wahnsinnige Angst, zu versagen. Bei meinem Kind gibt´s kein repeat, wenn ich ´s versemmel, dann werden alle drunter leiden.

Es wäre schön,wenn ihr mir sagen könntet, dass ich mit solchen Gedanken nicht ganz alleine bin.

LG Gobi
(die jetzt auch schon wieder rummöppelt, weil ich eigentlich noch viel mehr schreiben wollte, aber ich mal wieder keinem auf die Nerven gehen möchte, und es mir auch irgendwie peinlich ist, dass ich so denke... )


Hallo Gobi76,

erstmal meine Gluckwünsche, das ist super!
Was deine Ängste angeht, das zeigt schon, dass du eine gute Mutter sein wirst, weil du dich schon jetzt an das Kind denkst und alles richtig machen willst
Und natürlich kommt keine Frau auf der Welt und ist schon vorbereitet, Mutter zu sein (vor 100 Jahren hat man das noch gedacht, und zum Gluck ist es heute nicht mehr so). Also kannst du richtig noch in diese Rolle reinwachsen. Es gibt bestimmt 100.000 Bücher über das Thema (Baby bekommen, Baby ernähren, Baby erziehen). Und du hast noch Zeit, ein Teil davon zu lesen

28.01.2009 01:13 • #2



Schwanger mit Angststörung - richtig ein Kind zu bekommen?

x 3


Hallo Gobi,

ich kenne deine Situation ganz genau! Ich bin auch schwanger und davor habe ich auch immer gedacht das ich das super hinbekommen würde. Ich liebe Kinder und bin selber 8x Tante. Aber seit ich schwanger bin habe ich auch angst das ich es nicht schaffe. Ich denke das sind einfach die Hormone. Aber es wird besser. Die Ängste lassen nach. Versuch die Gedanken zu stoppen die dich "verrückt" machen. So habe ich das dann gemacht!
Bist du alleine mit dem Baby oder hast du einen Partner? In der wievielten Woche bist du?

Liebe Grüße Kajal

28.01.2009 09:03 • #3


Huhu,

ich denke die Gedanken, die Du hast haben viele Schwangere

Ging mir nicht anders.

Man wächst automatisch rein - du hast ja noch ne Menge Zeit denk ich bis das Kind kommt und es gibt viele gute Bücher und Zeitschriften, die Dir helfen können und am besten ist eh immer die Bauchentscheidung.

Lass alles auf dich zukommen, jedes Kind ist anders, da kann dir eh kaum einer gross helfen - die können zwar sagen mach es so und so, aber im Endeffekt ist jede Situation anders.

Ich habe 5 Kinder (3 eigene und 2 von meinem Partner) und die sind alle total unterschiedlich - trotz gleicher Erziehung.

Ein grosser Tipp: werde keine Übermami (wie es viele heute wollen) - damit stresst Du nur Dich und vor allem das Kind - die müssen nicht mit 6 Monaten in einen Englischkurs oder Babyschwimmen, Babyturnen, Babysprachkurs etc.
Such eine Sache raus die gut ist und fertig. (z.B. schwimmen oder Pekip)

LG
Gabi

28.01.2009 10:57 • #4


Gobi76
Vielen Dank für eure netten Antworten. Es ist schön, zu sehen, dass es euch auch so ging. Ich kam mir schon richtig "gaga" vor .
Die Hormone machen mir ganz schön zu schaffen, und vor allem die Übelkeit ist zum k....! Nicht nur morgens, sondern fast den ganzen Tag. Ich kann auch keinen Zwieback mehr sehen. Hoffentlich dauert das nicht so lange an...

@ kajal:
ich bin jetzt in der 7. Woche. Noch etwas früh, um die Abiturfeier zu planen, aber ich werde mich einfach in Geduld üben. Irgendwann muss es ja raus .

LG Gobi

28.01.2009 17:32 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag