323

Madden

Hallo,
Ich hoffe ich bin hier richtig.
Und zwar habe ich ein "grosses" Problem.
Ich bin Mama eines 8 jährigen Kindes, habe seit der Geburt eine Angststörung (hauptsächlich Todesangst bei den kleinsten wehwechen) und seit ca 3 Jahren sind noch Depressionen dazu gekommen.
Nun ist es so das ich seit 4 Monaten wieder einen Partner habe (war vorher alleinerziehend) und nun am WE einen positiven Schwangerschaftstest hatte.
Ich nehme seit Jahren Antidepressiva und bin soweit gut eingestellt das ich mehr oder weniger über den Tag komme, jahrelang krank geschrieben und leider im Bezug von ALG2.
Ich bin grad fix und fertig und weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mich entscheiden soll.
Gibt es hier jemanden der trotz Medis das Kind bekommen hat?!
Verzweifelte Grüsse

13.11.2018 07:04 • 14.11.2018 #1


61 Antworten ↓


waage

waage


5713
2751
Hallo Madden,

sicher kann man trotz der Medis ein Kind bekommen...möchtest du dieses Kind? Das ist doch die Frage. Hast du Unterstützung , Partner Familie ect.

Sicher wird das nicht einfach mit Angststörung und Depressionen...du hast schon ein Kind und weißt sicher das genügend "Problemchen" im Alltag auf einen zukommen.
Finanzielle sicher auch noch dazu. Kinder sind toll ( das Beste) aber auch eine große Verantwortung....wünsche dir das du die richtige Entscheidung triffst.

L.G. Waage

13.11.2018 07:29 • x 1 #2


Finya


Es hätte gereicht, dass Thema einmal zu posten.
Mal überlegt, dass viele zu dieser absolut unverantwortlichen Leichtsinnigkeit, ja schon gewissenloser Dummheit nichts sagen wollen? Können?
Viele hier verzichten wegen ihrer Erkrankung auf Kinder. Was bestimmt sehr schmerzhaft ist.
Du hast eine schwere psychische Erkrankung, ein Kind, seit 4 Monaten einen Partner. Nach deiner Aussage bekommst du gerade so deinen Alltag hin. Warum verdammt nochmal verhütet man da nicht doppelt und dreifach?
Jetzt isses zu spät rumzuheulen. Geh zu einer Beratungsstelle! Wir können dir nicht sagen, was du jetzt tun sollst.
In deinen vorherigen Posts schreibst du, dass du nicht einmal Rehafähig bist. Da kommt bei mir der Beigeschmack hoch, dass Alg 2 will dass du arbeitest oder Reha machst, was du nicht kannst und willst und um 3 Jahre Ruhe zu haben notgedrungen schwanger geworden bist.

13.11.2018 07:36 • x 14 #3


Madden


Zitat von waage:
Hallo Madden,

sicher kann man trotz der Medis ein Kind bekommen...möchtest du dieses Kind? Das ist doch die Frage. Hast du Unterstützung , Partner Familie ect.

Sicher wird das nicht einfach mit Angststörung und Depressionen...du hast schon ein Kind und weißt sicher das genügend "Problemchen" im Alltag auf einen zukommen.
Finanzielle sicher auch noch dazu. Kinder sind toll ( das Beste) aber auch eine große Verantwortung....wünsche dir das du die richtige Entscheidung triffst.

L.G. Waage


Lieben Dank für deine Antwort.
Naja, es war nicht geplant und ich habe immer "gescherzt", sollte es soweit kommen würde ich es nicht wollen. Aber nun ist es irgendwie anders. Die negativen Punkte überwiegen und ich weiß nicht ob ich es schaffe. Bei meinem Sohn damals ging es mir danach so schlecht das ich gar nichts mehr konnte, nicht mal kurz einkaufen oder ähnliches.
Davor habe ich halt auch Angst, zumal es dann 2 Kinder sind.

13.11.2018 07:55 • #4


Madden


Zitat von Finya:
Es hätte gereicht, dass Thema einmal zu posten.
Mal überlegt, dass viele zu dieser absolut unverantwortlichen Leichtsinnigkeit, ja schon gewissenloser Dummheit nichts sagen wollen? Können?
Viele hier verzichten wegen ihrer Erkrankung auf Kinder. Was bestimmt sehr schmerzhaft ist.
Du hast eine schwere psychische Erkrankung, ein Kind, seit 4 Monaten einen Partner. Nach deiner Aussage bekommst du gerade so deinen Alltag hin. Warum verdammt nochmal verhütet man da nicht doppelt und dreifach?
Jetzt isses zu spät rumzuheulen. Geh zu einer Beratungsstelle! Wir können dir nicht sagen, was du jetzt tun sollst.
In deinen vorherigen Posts schreibst du, dass du nicht einmal Rehafähig bist. Da kommt bei mir der Beigeschmack hoch, dass Alg 2 will dass du arbeitest oder Reha machst, was du nicht kannst und willst und um 3 Jahre Ruhe zu haben notgedrungen schwanger geworden bist.


Dazu sagen ich nun nichts...

13.11.2018 07:56 • x 1 #5


waage

waage


5713
2751
Ja, verstehe..dann hast du ja eigentlich deine Antwort schon.

L.G. Waage

13.11.2018 08:01 • #6


Abendschein

Abendschein


10435
4
8619
Zitat von Madden:

Dazu sagen ich nun nichts...


Aber @Finya hat Recht.

Und ich sage @Madden Du kennst Deinen Partner 4 Monate und bist schon schwanger
von ihm. Wie leichtsinnig das doch ist. Du hast eine Panik seit 8 Jahren und wie willst
Du Dich denn um Dein Kindchen kümmern? Und dann kommen noch Depressionen dazu.

Normalerweise könntest Du zum Jugendamt gehen und es sollte sich eine Familie
um das Kinchen kümmern. Du bist nicht in der Lage Dich um Dich zu kümmern
und dann kommt noch ein Baby dazu. Warum hast Du in den 8 Jahren nicht versucht,
durch Therapien Deine Sorgen in den Griff zu bekommen?

Ein Kind ist keine Sache.

Mir fehlt da jedes Verständnis. Tur mir leid.

13.11.2018 08:02 • x 10 #7


kirasa

kirasa


8627
4
9558
Die erste Frage ist doch, was war dein erster Gedanke?
Möchtest du das Kind behalten oder steht ein möglicher Abbruch zur Frage?


Was sagt dein Bauchgefühl?

13.11.2018 08:07 • x 3 #8


Gerd1965

Gerd1965


14365
6
23632
Zitat von Madden:
Dazu sagen ich nun nichts...

Brauchst du auch nicht, obwohl Finya Recht hat.

Hebe deinen Hintern und lasse dich fachmännisch beraten und behandeln, damit du deinen Kindern eine einigermaßen gute Kindheit bieten kannst.

13.11.2018 08:08 • x 10 #9


Abendschein

Abendschein


10435
4
8619
Zitat von kirasa:
Die erste Frage ist doch, was war dein erster Gedanke?
Möchtest du das Kind behalten oder steht ein möglicher Abbruch zur Frage?


Was sagt dein Bauchgefühl?

Ein Abbruch bedeutet töten.
Das alles sollte doch vorher überlegt werden.

13.11.2018 08:09 • x 4 #10


july1986

july1986


4587
19
1267
Man kann alles schaffen,wenn man wirklich will oder eben muss.

Triff keine voreiligen Entscheidungenn,sondern denk in Ruhe darüber nach was du wirklich willst und nicht was andere wollen.

Manchmal kommen die Dinge eben anders als geplant . So is es nun halt .

13.11.2018 08:11 • x 4 #11


kirasa

kirasa


8627
4
9558
Zitat von Abendschein:
Ein Abbruch bedeutet töten.
Das alles sollte doch vorher überlegt werden.


Ja es ist zu spät und nicht zu ändern,
die Fragestellerin weiß aber nicht wie sich entscheiden soll.

13.11.2018 08:12 • x 1 #12


Catharina

Catharina


666
3
294
Was ich nicht verstehe: wenn es mir psychisch schlecht geht, hab ich keine Lust auf Sex und wenn ich den schon hab, dann muss ich doch verhüten?! Vor allem, weil du weißt wie schlecht es dir nach der Geburt deines Kindes ging. Da kann man doch kein Russisch *beep* spielen?! Hier geht es doch um ein kleines Wesen, das jahrelang auf deine Hilfe angewiesen ist! Ganz abgesehen von deiner finanziellen Lage!
Wie ist das denn mit den ADs, die du nimmst, darf man mit denen schwanger werden? Da sind ja nicht alle so geeignet. Und was sagt dein Partner dazu?

13.11.2018 08:13 • x 4 #13


Gerd1965

Gerd1965


14365
6
23632
Naja, lang war sie nicht hier, schon wieder abgemeldet

13.11.2018 08:14 • #14


ichbinMel

ichbinMel


11954
12
8263
Zitat von Madden:
Ich bin grad fix und fertig und weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mich entscheiden soll.

Meine Frage an dich wäre hast du / ihr denn verhütet ? Davon angesehen nach 4 ! Monaten Beziehung schwanger sein ist ganz schon früh findest du nicht ? Was sagt denn dein Freund dazu ? Dann möchte ich dich fragen wie kommst du mit deinem 8 jährigen Kind klar? ...denn ich glaube wenn da alles soweit glatt laufen würde hättest du das jetzige fix und fertig sein nicht .Bist du denn in Behandlung wegen deiner Depression und was machst du gegen deine Todesängste bzw wie äußern die sich genau ? Du weißt schon das dein Kind ALLES mitkriegt auch wenn du glaubst das du Gefühlslagen verbergen kannst .Deswegen muss ich dir ja nicht sagen was das mit einem Kleinkind macht wenn es mitkriegt das du Todesängste durchlebst.Wie weit ist deine Schwangerschaft in welcher Woche bist du denn jetzt ?

13.11.2018 08:17 • x 3 #15


Lolara


Zitat von Gerd1965:
Naja, lang war sie nicht hier, schon wieder abgemeldet

Verständlich, vorwürfe bringen einem nucht weiter..

13.11.2018 08:36 • x 3 #16


Abendschein

Abendschein


10435
4
8619
Zitat von Lolara:
Verständlich, vorwürfe bringen einem nucht weiter..

Es waren keine Vorwürfe, aber irgendwie bin ich dann schon entsetzt.
Denn wenn es mir so schlecht geht, setze ich nicht noch ein
2. Kind in die Welt. Aber ich habe ja keine, was manchmal auch gut ist, denn
mein Kind hätte wahrscheinlich auch meine Ängste übernommen. (Kleiner Scherz)
mit bissi Wahrheit drin.

13.11.2018 08:46 • x 6 #17


waage

waage


5713
2751
Das ist schon wahr @abendschein, man muß schon sehr aufpassen dem Kind die Ängste nicht zu übertragen

13.11.2018 08:48 • x 3 #18


ichbinMel

ichbinMel


11954
12
8263
Zitat von Lolara:
Verständlich, vorwürfe bringen einem nucht weiter..

Wer unverantwortlich handelt brauch sich auch nicht wundern das es kein Köpfchen streicheln gibt.Wenn man Geschlechtsverkehr hat ,dann muss ich wenn ich nicht verhüte damit rechnen das ich schwanger werden kann --so einfach ist das und dagegen kann man einiges tun .( wenn man kein Kind haben möchte )

13.11.2018 08:49 • x 9 #19


Finya


Zitat von ichbinMel:
Wer unverantwortlich handelt brauch sich auch nicht wundern das es kein Köpfchen streicheln gibt.Wenn man Geschlechtsverkehr hat ,dann muss ich wenn ich nicht verhüte damit rechnen das ich schwanger werden kann --so einfach ist das und dagegen kann man einiges tun .( wenn man kein Kind haben möchte )


Seh ich auch so. Und falls es doch passiert dann frag ich nicht in Foren bzgl. Medikation, sondern wende mich schleunigst an meinen behandelten Arzt.

13.11.2018 08:55 • x 4 #20




Dr. Christina Wiesemann

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag