Pfeil rechts

hallo

ich muss mich mal ausheulen. ich bin schwanger in der 20. woche. als mein jetziger ex von der ss erfuhr wollte er dass ich abtreibe. ich war dagegen und habe mich für das kind entschieden. wenig später hat er mich verlassen- es ist viel passiert in unserer beziehung wir hatten eh schon eine nicht mehr so schöne zeit. (achso zur info das kind war ein unfall) ich hänge immernoch an ihm, er meint er liebt mich auch noch aber es reiche nicht mehr für ein zusammenleben. er hat meine schlimmste phase dieser krankheit, der angst, mitgemacht und hat darunter auch sehr gelitten... dann das baby...es war wohl zu viel, keine ahnung. jedenfalls ist es momentan sehr schwer für mich da wir uns auch oft noch sehen (ein teil meiner post geht noch dahin etc) und auch wegen dem baby er will ja auch wissen was so los ist in meinem bäuchlein..

ich bin so deprimiert,sitze jeden tag alleine hier, mit meine ängsten etc. er liebt mich noch, gibt mir aber keinen grund zur hoffnung auf eine zweite chance... wr bekommen doch ein baby...

ich weiss nicht ob mich jemand von euch versteht... würde mich auf antworten freuen

02.05.2010 20:45 • 06.05.2010 #1


2 Antworten ↓


Vita
hallo bluehmchen...

erstmal Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft das ist was super schönes-Unfall hin oder her-ich finde es gut das du es bekommst.
Traurig ist,das du es jetzt nicht so geniessen kannst wegen der panikattacken
Du solltest dir unbedingt Hilfe holen,eine Betreuung für die schwangerschaft über u danach...und versuche mit anderen Schwangeren in Kontakt zu kommen damit du dich austauschen kannst.

Das du traurig u deprimiert bist kann ich mir gut vorstellen.kannst du mit deinem Ex freund reden? Kann er dich trotzdem die Schwangerschaft über begleiten? vielleicht wenigstens als Freund?
Oh man,das tut mir so leid sowas zu lesen...ich drück dich mal in gedanken*

Hast du schon mit deinem Frauenarzt gesprochen? Die oder der müsste dir Adressen geben können an wen du dich wenden kannst um Hilfe zu bekommen.
Mach das mal,denk an das Baby...versuche dich nur darauf zu konzentrieren.
Ich wünsche dir alles alles Gute,du wirst es schaffen-für dich u für dein baby-
Mütter können für ihre Kinder/babys Kräfte entwickeln das glaubt man nicht,du kannst es auch.

GLG Vita*

06.05.2010 20:47 • #2


fragezeichen
Mein liebes Bluemchen,
hattest du nicht am Mittwoch deine erste Therapie?! Oder irre ich mich im zeitlichen Rahmen?
Es tut mir einfach so leid, dass es nicht besser wird. Aber du bist halt noch ziemlich mit dem "Unfall"gedanken beschäftigt und konzentrierst dich noch nicht auf die Freude, die damit einhergehen kann. Wenn du dich mit dem Baby beschäftigst, Pläne für die Zukunft schmiedest, Lächeln kannst-vielleicht kommst du dann auch wieder mit deinem Freund aufeinander zu?!
Viell. hat er nur ne Pause vor dem unbekannten gebraucht? da er dir nicht helfen konnte, nicht wußte wie er mit der Situation umgehen sollte?!
Wenn er zusammen über das baby redet, wie es werden soll wenn es da ist....
ich wünsch es euch, versuch dich darauf einzulassen....
Wünsche dir Kraft, dein Fragezeichen

06.05.2010 21:03 • #3