Pfeil rechts

your_sista
Hallo,

ich hab vor einem halben Jahr ein Praktikum in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche gemacht. Leider hatte ich ständig mit Kloproblemen zu kämpfen. Somit brach ich das Praktikum aus krankheitsbedingten Gründen ab.
Nach endlosen E-mails und Telefonaten kam dann Heute endlich das Zeugnis. Ich wollte eigentlich nur eine Bestätigung, aber es kam eine Beurteilung. Nun bin ich echt sch*** drauf und enttäuscht, da ich der Meinung bin, das es eine sehr schlechte Beurteilung ist Ich bin mir eigentlich schon fast sicher das es so ist. Aber kennt sich vielleicht jemand mit sowas aus? Dann würd ich mal den ein oder anderen Satz posten.

Danke, wäre echt lieb wenn mir jemand helfen könnte.

26.11.2010 15:32 • 07.01.2011 #1


25 Antworten ↓


ich, komme aaus dem Führungsbereich...

bitte poste was...!

26.11.2010 15:39 • #2



Schlechtes Arbeitszeugnis?

x 3


your_sista
ok, also dann leg ich mal los

Frau X konnte schnell einen guten Kontakt zu den Kindern der Gruppe herstellen. Im Umgang mit den Kindern war sie stets freundlich und ausgeglichen. Es gelang ihr gut, individuell und altersentsprechend auf die Kinder einzugehen. Durch ihre freundliche aber auch konsequente Art wurde Frau X von den Kindern voll akzeptiert.

...

Frau X war in der Lage, anfallende Aufgaben zu erkennen und selbstständig zu erledigen. Die ihr übertragenen Aufgaben erledigte Sie stets zuverlässig und zu unserer Zufriedenheit. Besonders unterstützte Sie die Erzieher durch ihre hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und gute Ideen für die Freizeitgestaltung.

...

Wir danken Frau X für die tatkräftige Unterstützung. Auf ihrem weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg wünschen wir Frau X alles Gute und viel Erfolg.



____________________________________


Und? Was meinst du?

26.11.2010 15:56 • #3


sind das jetzt nur Auszüge aus der Beurteilung?

fehlt da was?

was gefällt dir denn nicht daran ?(ich weiß nicht ob jetzt text fehlt),
ich lese was positives - ehrlich -

Danke für dein Vertrauen!

26.11.2010 16:00 • #4


hallo your_sista,

http://www.rhetorik.ch/Zeugnis/Zeugnis.html

zu unserer zufriedenheit = schulnote 4
die einsatzbereitschaft und das wir danken .. werten das auf also ca. 4+ oder zwischen 3 und 4.

internet und nach zeugnissprache suche.

gruss
dirk

26.11.2010 16:41 • #5


your_sista
Also das sind nur auszüge. Am Anfang wird nur gesagt das es sich um eine Reha-Einrichtung für Kinder und Jugendliche handelt und was da für Kinder hinkommen (wg. Adipositas, Enuresis, Magersucht und und und) und was die dort so für Therapien machen. Ach so, und von wann bis wann ich Praktikum gemacht habe.

Dann kam der erste Abschnitt den ich hier gepostet habe.

Dann als nächstes meine Aufgaben (stichpunktartig aufgelistet) - hab ich hier nicht gepostet

und zum Schluss die letzten beiden Absätze die ich hier auch gepostet habe.

Ich kann auch gerne mal das Arbeitszeugnis ganz abtippen oder per PN schicken.

Du konntest wirklich nichts schlechtes sehen? Der Satzteil "zu unserer Zufriedenheit" ist doch eine 4-5 als Note oder nicht?

Ach, ich hab keine Ahnung von so Sachen. Deshalb frage ich lieber nach bevor ich es bei einer Bewerbung mit ranhänge.

26.11.2010 16:45 • #6


your_sista
Hallo Dirk.

Das habe ich auch befürchtet das es so schlecht ist. Es liest sich nämlich nicht so glatt. Bin voll depri. Das ist bestimmt die Quittung fürs krank werden

26.11.2010 16:46 • #7


hallo your_sista,

bringe erst einmal deine gesundheit in ordnung.
kein zeugnis bei einer bewerbung mitzugeben ist verstecken / verschleiern und kommt nicht gut an. lege das zeugnis dazu. wenn man dich fragt, gib eine ehrliche antwort. personaler merken es in der regel wenn man lügt. augen senken, zusammenzucken, etc..

mach ein zweites praktikum und mache es einfach besser.

gruss
dirk

26.11.2010 17:06 • #8


Was ist damit gemeint "gute Ideen zur Freizeitgestaltung"?

Wessen Freizeitgestaltung ist da gemeint?

Gehört die Freizeitgestaltung zu dieser Arbeit dazu?

Falls nicht, finde ich das unangebracht und möglicherweise sogar insgeheim abwertend.

26.11.2010 18:44 • #9


your_sista
Hallo GastB.

Nein keine Sorge, das gehörte zu den Aufgaben dazu. Die Kinder und Jugendlichen wollen ja auch nicht nur den ganzen Tag Therapie und Schule haben. Also mussten wir immer wöchtenlich einen Freizeitplan für Nachmittags/Abends gestalten. Das ist damit gemeint.

26.11.2010 20:15 • #10


also ich lese da nur gutes heraus, bei mir stand auch zu unserer vollsten Zufriedenheit, Ich denke das es gut ist, seh doch nicht immer das schlechte. Versuche es noch einmal, du machst das schon. Und Arbeitszeugnisse sollte man wirklich nciht verstecken, sondern zu dem stehen, aber ich glaub nicht das du so viel zu gestehen hast

27.11.2010 20:44 • #11


Zitat von susi1983:
also ich lese da nur gutes heraus, bei mir stand auch zu unserer vollsten Zufriedenheit

bei ihr eben nicht

Man kann ein Zeugnis aber auch anfechten. Zunächst mal um ein klärendes Gespräch bitten und um Erklärungen bitten, warum diese Formulierung "zu unserer Zufriedenheit" gewählt wurde.

Vielleicht stellt es sich ja sogar heraus, dass die gar nicht mit den Formulierungsgepflogenheiten vertraut sind und womöglich glauben, "zu unserer Zufriedenheit" sei eine super Note! Deswegen würde ich auf jeden Fall um ein Gespräch mit dem Beurteiler bitten.

Und mir die Skala der Beurteilungs-Floskeln aus dem Internet ausdrucken und mitbringen.

Vielleicht kannst du dann zumindest eine Stufe aufrücken, oder eben eine deutlich bessere "Note" bekommen.

Hab Mut! Das sind keine Götter, sie sind dir zu einer fairen Beurteilung verpflichtet.

27.11.2010 20:49 • #12


your_sista
GastB; ich weiss nicht ob ich mich das trauen würde mit dem anfechten. Hast du zufällig Erfahrung damit? Ich habe jetzt seit Mai 2010 auf dieses Zeugnis gewartet und musste ständig nachtelefonieren oder Mails schreiben. Das hat mich schon selbst genervt
Vielleicht ist es doch besser nochmal ein neues Praktikum zu machen. Es war ja eh freiwillig und unbezahlt. Aber erst will ich wieder etwas "angstfreier" und sicherer werden. Sonst habe ich da dann das gleiche Problem.

28.11.2010 15:14 • #13


Ich würde auf jeden Fall erst einmal der Chefin mitteilen, dass du mit einzelnen Formulierungen nicht ganz einverstanden bist und sie um ein Gespräch bitten, "in dem wir das vielleicht aufklären und gegebenenfalls ändern können". Lass dir einen Termin für das Gespräch geben und geh möglichst gelassen und entschlossen, aber nicht auf Krawall gebürstet, hin, nicht fühlbar "kämpferisch". Vielleicht stellt sich ja alles wirklich als Missverständnis heraus.

Ich würde mir vorher einen Text aufsetzen, der so ist, wie du ihn gerne hättest, und diesen zum Gespräch mitnehmen.
Und die übliche Notenstaffel mit ihren Formulierungen mitnehmen.

Sollte das nicht helfen, könntest du zu einem Anwalt gehen. Aber das ist wohl eine teure und unsichere Sache; ob sich das für ein Praktikumszeugnis lohnen würde, weiß ich nicht. Wenn man sehr wenig Geld hat, kann man bei Gericht einen "Beratungsschein" und Prozesskostenhilfe bekommen.


Es gibt jedoch beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein kostenloses "Bürgertelefon für Arbeitsrecht", das kostet nur die Telefongbühren (soweit ich an der Nummer sehen kann, 14 ct. pro Minute - also z.B. 10 Minuten 1,40 Euro, also sehr günstig): Tel. 01805 / 67 67 13.

Ich habe dort kürzich mal angerufen und hatte eine äußerst nette und geduldige Dame am Telefon, ich denke, sie war Anwältin oder zumindest Juristin.

Da würde ich mal anrufen, die Situation schildern und das Zeugnis vorlesen und hören, was die Dame oder der Herr dazu meint, und was sie dir gegebeneflalls raten.

28.11.2010 15:35 • #14


your_sista
Der Tipp mit dem Bürgertelefon ist gut. Über die Schiene mit dem Anwalt möchte ich nicht gehen. Kommt für mich nicht in Frage. Es ist ja jetzt nicht ein wahnsinn wichtiges Arbeitszeugnis. Es ist zum Glück nur eine Praktikumsbeurteilung Also nichts dramatisches. Wie gesagt, zur Not mache ich ein neues und das dann mit doppelter Anstrengung.
Aber das mit dem "nochmal dahin gehen und sprechen" sollte ich wirklich in Betracht ziehen. Aber zuerst möchte ich erstmal wissen ob es nun gut, schlecht oder mittelmäßig ist. Die meinungen gehen hier leider sehr auseinander. Vielleicht ist es wirklich so, dass die dort in der Einrichtung keine Ahnung von Formulierungen haben und meinten es nicht so!? Ich weiss es nicht. Kann mir eben auch nicht vorstellen soooo schlecht gearbeitet zu haben. Hatte sogar noch Überstunden gemacht und mich für Wochenendschichten (auch Abends) eintragen lassen. Ich dachte, es könne positiv für mich und meine spätere Beurteilung sein. Scheinbar nun doch nicht?! hmm....

28.11.2010 21:23 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

ähm, möchtest du denn meine Hilfe

ich bin jetzt irrietiert von wieviel du dich beraten lässt.

Nachher sagt der eine so und der andere so...

odre bin ich die einzige die...

bin jetzt nur irritiert, frage nach wie ich das verstehen soll.

28.11.2010 21:26 • #16


your_sista
Natürlich möchte ich deine Hilfe
Konntest du denn schon mal drüber gucken? Wenn ja, was ist dein urteil?
Naja, ich sehe schon das die Meinungen sehr auseinander gehen. deshalb wäre es mal gut eine konkrete zu bekommen wo ich mir dann gedanken machen kann wie es "weitergeht" und ob es weitergeht oder die Sache damit beendet ist.

28.11.2010 21:38 • #17


Zitat von smiley01082010:
ähm, möchtest du denn meine Hilfe

ich bin jetzt irrietiert von wieviel du dich beraten lässt.

Nachher sagt der eine so und der andere so...

odre bin ich die einzige die...

bin jetzt nur irritiert, frage nach wie ich das verstehen soll.

Von wie vielen?
Wenn es um etwas Wichtiges geht, sollte man möglichst immer mehrere Meinungen einholen. Gerade weil es verschiedene Meinungen geben kann. Und sich dann zum Schluss für eine entscheiden, evtl. für die Mehrheitsmeinung.

Zitat:
Vielleicht ist es wirklich so, dass die dort in der Einrichtung keine Ahnung von Formulierungen haben und meinten es nicht so!?

Ja, eben. Da du das nicht weißt, wäre es gut, das erst einmal abzuklären. Vielleicht halten sie diese Formulierung ganz arglos für gut. Wie jeder normale Mensch das eigentlich täte, wenn er "zu unserer Zufriedenheit" liest. Dass das inzwischen so ein Code geworden ist, muss sich noch nicht überall herumgesprochen haben.

Ich sah vor kurzem ein Zeugnis, das eine Freundin von mir von einer erfahrenen Personalverantwortlichen bekommen hatte: Es war sowohl inhaltlich teilweise schlichtweg falsch (einfach von etwas anderem übernommen, was gar nicht passte), und teilweise hatte es einen gravierenden Formfehler. Offenbar hatte dieser Personalverantwortliche zwar schon eine Menge Zeugnisse geschrieben, aber noch wenige bis gar keine Zeugnisse von anderen Firmen gesehen oder bewusst wahrgenommen!

Das Zeugnis wurde reklamiert, eine eigene, korrigierte Textversion mitgegeben und es kam ein neues, korrektes Zeugnis.

Das könnte bei dir genauso sein, falls die das eben aus Ahnungslosigkeit so gemacht haben.
Denn im übrigen ist das Zeugnis ja gut, finde ich. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

28.11.2010 22:00 • #18


Bitte etwas Geduld mein Magen ist etwas durcheinander...

ok, also geändert werden muss da was...

das Bürgertelefon brauchst du nicht...!

28.11.2010 22:02 • #19


your_sista
Geht es deinem Magen besser, smiley?

Was meinst du was geändert werden müsste? Welche Note schätzt du insgesamt für die Beurteilung?

30.11.2010 16:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag