Pfeil rechts
50

skipy
Hallo zusammen,

ich steige auch mal in das Thema ein.
Seit rund einem halben Jahr ist es bei mir vor und während der menstruation ganz schlimm. Schmerzen hatte ich schon immer ein bißchen. Nehm die Pille schon lange nicht mehr. Will nicht, dass künstlich meine Hormone durcheinander gebracht werden.
Auf jeden Fall wie gesagt sind die Schmerzen fast unerträglich und was das schlimmste ist, die Depression schlägt wieder voll zu. Ich hatte gute Tabletten mit nachtkerzenöl oder auch fenchel mit Vitamin B6. Die gibt es jetzt leider nicht mehr. Glaub aber, dass sie geholfen haben.

Dieses mal hab ich leider nichts dagegen und es ist wirklich einfach nur ätzend. Muss jetzt ein anderes Produkt finden. Sind ja auch immer noch weitere Vitamine und dergleichen drin. Hab wieder was mit nachtkerzenöl. Mal sehen. Ansonsten probier ich mal mönchspfeffer.
Jetzt aber meine eigentliche Frage. Ich werde in paar Tagen 38.
Jetzt mache ich mir Sorgen, dass das evtl der Anfang der Wechseljahre sein könnte. Ja zu früh. Aber wer weiss. Die Jugendlichen kommen auch immer früher in die Pubertät.
Hat von euch damit evtl.schon Erfahrungen gemacht? Weil es eben plötzlich alles schlimmer wird.

Lg
Melli

30.05.2020 17:26 • #81


Medulla
Hey Ihr,

ich hab das Thema gesehen und damit endlich einen guten Grund meinen ersten Post hier zu verfassen


Ich bin seit vier Tagen wieder völlig neben der Spur dank meines PMS.
Ich bin psychisch eh schon erkrankt und immer froh, wenn ich mein Leben einigermaßen bewältigen kann und vielleicht sogar optimistisch in die Zukunft blicke. So ging es mir bis Dienstag und einen Tag später fühle ich mich wie ein anderer Mensch. Mittlerweile kenne ich das ja und kann daher zumindest einordnen woher es kommt und es eigentlich gar nicht an mir liegt sondern an meinem Körper der verrückt spielt, und dass es dann auch wieder besser wird wenn ich meine Tage habe.

Ich bin nun seit vier Tagen völlig hoffnungslos, habe lebensmüde Gedanken, mir ist schwindlig, ich bin aufgebläht und habe Wassereinlagerungen, bin nur noch am fressen, bin wahnsinnig gereizt und aggressiv,... manchmal habe ich das Gefühl ich habe alle Symptome die man so haben kann...

Ich überlege dann jedes Mal wieder, ob ich zu meiner Frauenärztin gehe und mir die Pille verschreiben lasse, allerdings würde ich das am liebsten vermeiden, man weiß ja, dass die auch so ihre Nebenwirkungen hat.
Und was mich schon länger interessieren würde: macht es Sinn die Hormone testen zu lassen? Würde mich nicht überraschen wenn da bei mir was nicht ganz optimal ist.


Danke fürs Lesen meines ersten Posts und noch mal Hallo an alle

30.05.2020 17:53 • #82


A


Psychische Probleme während der PMS / Periode

x 3


skipy
Hallo medulla.
Hab schon gedacht jemand hat auf meine Frage geantwortet, die ich kurze Zeit vor dir geschrieben hab.

Erstmal herzlich willkommen. Ich find das Forum super. Man findet wirklich oft Antworten. Und vor allem viele Gleichgesinnte.

Wenn ich schonmal da bin.
Hormone checken ist eine gute Idee. Kann auch oft für miese Stimmung sorgen. Ich hatte es mal wegen meiner Erschöpfung gemacht und da kam eine Vorstufe von Diabetes raus. Die sogenannte Insulinresistenz.

Aber, dass jetzt meine Beschwerden seit gut einem halben Jahr schlimmer werden macht mir schon Sorgen.
Werd wohl auch wieder zum Hormone checken gehen müssen.
Obwohl ich in der coronazeit echt ungern raus geh. Aber gut.

30.05.2020 18:04 • #83


Medulla
Hey skipy,

danke für die Begrüßung.

Ich hab nur die Sorge dass die Ärztin das nicht ernst nimmt mit den Hormonen oder ich das privat zahlen müsste? Mich wundert auch, das so etwas nicht von vornherein gemacht wird wenn man solche Probleme mit PMS hat und auch mit psychischen Erkrankungen.

Du schreibst, dass du die Pille mal genommen hast. Wie war deine Erfahrung damit?
Mein PMS ist auch im Laufe der Zeit immer schlimmer geworden. Dass meine Brüste schmerzen kenne ich z.B. erst seit 2-3 Jahren. Da frage ich mich auch immer, ob es mit der Psyche zusammenhängt und ob ich kein PMS hätte wenn ich gesund wäre? Aber das ist wohl auch wie die Sache mit dem Huhn und dem Ei ;D

30.05.2020 18:18 • #84


skipy
Du musst halt sagen, dass du stimmungsschwankungen hast, die blutung unregelmäßig kommt, schwitzen. Was halt so die Symptome oder Beschwerden für Hormonstörungen sind. Dann wird es auch bezahlt. Bei mir sind sogar die Augenbrauen sehr licht geworden. Am besten nix von der Psyche sagen.
Ist ja genau so mit dem Ultraschall. Der kostet auch was, außer du sagst du hast Schmerzen. Totaler Schwachsinn

Mit der Pille waren die beschweren schon weniger. Glaub ich. Zumindest die Schmerzen. Aber die hab ich ja auch mit nachtkerzenöl ganz gut wegbekommen. Aber die hab ich glaub das letzte mal vor 8 Jahren genommen oder so. Will immer möglichst was pflanzliches. Darf ich fragen wie alt du bist? Ich bin ja schon fast 38.

Ich glaub nicht, dass PMS mit Depressionen zusammenhängt. Haben auch genug ohne. Aber dass Hormone Auswirkung auf die Psyche hat durchaus.

30.05.2020 18:52 • #85


Medulla
Ich nehme es mir mal fest vor, am Dienstag gleich zur Frauenärztin zu gehen, sonst schiebe ich es weiter Monat zu Monat vor mir her...
Ich habe halt eigentlich gar keine Lust so eine Hormonbombe zu schlucken, aber andererseits ist der momentane Zustand unerträglich. Und ich habe auch etwas Angst vor Nebenwirkungen, aber wie gesagt, viel schlimmer kann es eigentlich nicht werden (wobei ich da schon öfter falsch lag ).

Ich bin ganz frisch 30 Jahre geworden. Ich hatte vor über einem Jahr auch mal Mönchspfeffer probiert, aber das habe ich relativ schnell wieder abgesetzt da ich das Gefühl hatte, ich vertrage das nicht.

30.05.2020 19:37 • #86


Alessia1
Moin ihr Lieben,

Ich kann mich hier auch mal anschließen. Mir ist es in den letzten Monaten auch vermehrt aufgefallen, dass die Angst meistens in den Tagen vor der Periode da ist. Aktuell ist sie wieder da und laut Kalender müsste die Periode bald kommen. Ist aber immer unregelmäßig von daher kann ich das auch nicht genau sagen. Schmerzen habe ich eigentlich auch fast immer.

Bekommt man einfach so einen Termin um den Hormonspiegel testen zu lassen oder wie läuft das? Dachte immer das bekommt nicht jeder einfach so.

Ich habe auch die Pille zwei mal sogar schon genommen aber mittlerweile schon seit längerem abgesetzt. Mittlerweile müssten die ganzen Hormone aus dem Körper auch mal raus sein. Ich hatte zwar während ich die Pille genommen habe verschiedenste Beschwerden und auch mal innere Unruhe aber nie Probleme mit Angst und Panik. Ziemlich komisch.

Ich glaub ich rufe dann die Woche auch mal wieder die Frauenärztin an. Vielleicht kann sie ja weiterhelfen.

Lg Alessia

29.08.2021 22:10 • #87


Sonnenwende1992
Guten Morgen Zusammen!

Ich startete mit PMS des Grauens.
hatte schon 14 Tage (!) vor der Periode viele Symptome, auch starke Stimmungsschwankungen in Richtung Traurigkeit, Heulen..

Ich nutze bioidentisches Progesteron und es hat sich gebessert. Mittlerweile habe ich nur noch kurz vor / während der Periode meine Heultage.
Eine Depression hat sich mittlerweile trotzdem dazugesellt - glaube sogar meine PMS war maßgeb daran schuld.
während der Periode grübele ich viel mehr, meine Gedanken sind allgemein negativer, meine Probleme viel größer.

meine Hormonuntersuchung ergab eine östrogendominanz... seit ich bioidentisches Progesteron nehme habe ich auch keine Schmerzen meh während der Periode.

09.09.2023 09:22 • #88





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag