Pfeil rechts
57

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ich bin total traurig. Einige kennen mich hier einige nicht. Ich bin 39 Jahre alt und bin seit 18 Jahren verheirate und habe 2 Kinder ein Sohn 17 und eine Tochter wird 16. Ich leider und Panikattacken, psychosomatischen Schmerzen, verlustängste und sehr selten Phasen von aggressiven zwangsgedanken. Meine Kinder haben leider auch psychische Probleme. ( Tochter Trauma von mobbing schulangst und schulverweigerung, psychosomatische Beschwerden) hat wenig Freunde und ist sehr unsicher mein Sohn hat starkes ADS ist entwicklungsverzögert und hat eine starke schlimme Form von Akne am Hinterkopf.

Mich macht das alles fertig mein Mann arbeitet und spielt viel Xbox und ist unterwegs mit seinen Freunden er erträgt es alles glaube ich nicht. Mein Sohn geht seit 1,5 Jahren nicht zur Schule hat kein Abschluss meine Tochter ist fast 16 und kommt in die Neunte klasse. Ich versuche sie auf eine heilpädagogische Schule zu bekommen das geht jetzt nur noch darum ob das Jugendamt das zahlt oder nicht sonst gibt es noch eine andere Möglichkeit das heißt Mäbi Mädchen in Bildung da kann sie in ein Jahr ihren Abschluss machen: bei mein Sohn weiß ich auch nicht mehr weiter

Leider geht es mir auch zur Zeit schlecht dann tut jetzt wieder schlecht. Ich bin ein sehr lebensfroh geselliger Mensch und liebe meine Familie über alles leider hab ich zur Zeit aggressive zwangsgedanken das ist so schlimm aber es ist besser wieder ich habe auch oft Angst raus zugehen geh aber trotzdem dann raus dann geht es auch wieder was denkt ihr ?

28.05.2020 15:23 • 26.06.2020 x 2 #1


60 Antworten ↓


Calima
Zitat von Jules80:
bei mein Sohn weiß ich auch nicht mehr weiter


Könnte für euch eine Option sein, dass er in eine Jugendwohngruppe zieht? Oft bringt die Veränderung des Lebensumfeldes auch neue Chancen - gerade für Jugendliche, die zuhause verweigern. Mit 17 ist das vermutlich nicht mehr ganz so einfach, da er bald volljährig wird, aber die Möglichkeit besteht dennoch.

Es gibt viele unterschiedliche Wohn- und Lebensformen, und dort kann er eine beschützte Verselbständigung erfahren, die ihn darauf vorbereitet, alleine zurechtzukommen. Auch ein Abschluss oder eine Ausbildung könnten damit in den Bereich des Möglichen rücken.

Einen solchen Schritt müssen natürlich auch alle wollen und ihn als Chance und nicht als Niederlage oder Strafe begreifen. Und nach meiner Erfahrung rückt die Familie durch die räumliche Trennung überhaupt erst wieder näher zusammen.

28.05.2020 15:31 • x 2 #2



Probleme mit Kindern im Jugendalter und in der Ehe

x 3


Da waren wir fast davor hab auch vom Jugendamt schon die Papiere bekommen. Aber mein Sohn hat sich berappelt. Aber mit ist alles zu viel ! Ich Opfer mich seit Jahren und es wird immer schlimmer! Meine Tochter hat sich 2 mal in Obhut nehmen lassen weil sie nicht mehr wusste wohin. Letztes Jahr jugendpsychatrie fand die blöd weil sie nicht rein passte und das Ritzen der anderen sie beängstigte und sie es nicht versteht. Sie ist 10 mal weg gelaufen, davon 5 mal mit Polizei. Naja

28.05.2020 15:41 • #3


Hallo Jules,

das tut mir sehr leid, du bist selbst sehr belastet und deine Kinder brauchen Hilfe..das kannst du nicht alleine stemmen.
Dein Mann ist ja keine Unterstützung, wenn er sich lieber anders beschäftigt. Die Situation überfordert, aber er sollte dich doch auch unterstützen. Ihr braucht Hilfe als Familie und natürlich die Kinder ...damit sie auf den richtigen Weg kommen.
Sicher fehlt deinen Kindern auch Stabilität...das ist jetzt keine Vorwurf ( bitte nicht falsch verstehen).
Dein Sohn /Tochter braucht sicher auch therapeutische Begleitung. Bist du in Therapie?

L.G. Waage

28.05.2020 15:55 • x 1 #4


Hallo Waage danke für Deinen lieben Beitrag nein ich bin nicht böse ich frage ja um Hilfe und da bin über jede Antwort froh und dankbar ich suche eine Therapie. Meine Tochter hat einen Jugendpsychater und macht da auch Therapie sie war auch 9 Wochen in der jugendpsychatrie. Mein Sohn hat sich ganz viel gemacht wie jungsgruppe, Ergotherapie, jugendpsychater. Familienhilfe hatten wir auch und ich hatte 2008 eine ppm. Ich arbeite eng mit dem Jugendamt zusammen kann immer da anrufen sie stehen hinter uns das Ist ein gutes Gefühl. Es gibt hier eine ambulante Anlaufstelle da will ich bald mal hin. Die machen Therapie bis man einen Platz gefunden hat

28.05.2020 16:35 • x 3 #5


Calima
Deine Kinder brauchen eine berufliche Perspektive - und zwar sowohl ihret- als auch deinetwegen. Nur wenn sie ihr eigenes Geld verdienen, werden sie selbstständig leben können. Und nur dann wirst du in der Lage sein, etwas von der Last abzuwerfen, die auf deinen Schultern liegt.

Dass du mit dem Jugendamt in gutem Kontakt bist, ist gut. Nutze ihn auch gerade in der Hinsicht, deine Kids in berufsbildenden Maßnahmen und Ausbildungen unterzubringen. Und setze klare Grenzen: Hotel Mama endet, wenn die Bereitschaft fehlt, arbeiten zu gehen.

28.05.2020 17:21 • x 2 #6


Zitat von Calima:
Deine Kinder brauchen eine berufliche Perspektive - und zwar sowohl ihret- als auch deinetwegen. Nur wenn sie ihr eigenes Geld verdienen, werden sie selbstständig leben können. Und nur dann wirst du in der Lage sein, etwas von der Last abzuwerfen, die auf deinen Schultern liegt.Dass du mit dem Jugendamt in gutem Kontakt bist, ist gut. Nutze ihn auch gerade in der Hinsicht, deine Kids in berufsbildenden Maßnahmen und Ausbildungen unterzubringen. Und setze klare Grenzen: Hotel Mama endet, wenn die Bereitschaft fehlt, arbeiten zu gehen.



Du schreibst mir aus der Seele so sehe ich es langsam auch. Mein Sohn wäre fast rausgeflogen in eine Einrichtung die er bräuchte seit dem hat er sich geändert

28.05.2020 17:23 • #7


Luna70
Mein Mann hat auch eine schwere Form von ADHS, von daher kenne ich die Problematik. Er hat ein Studium abgeschlossen, allerdings ist ihm das natürlich tausend mal schwerer gefallen als anderen und vor dreißig Jahren war auch manches noch einfacher als heute. Und auch das Bestehen im Beruf ist ein schwieriges Vorhaben für jemanden mit ADHS oder ADS. Aber möglich ist es, er erfordert halt ein Mehrfaches an Energie, was ein normaler Mensch für die Dinge braucht.

Ich würde auch sagen, fordere es von ihm, dass er sich um eine Ausbildung kümmert. Einer meiner Neffen ist auch betroffen und er hat eine vom Arbeitsamt geförderte Ausbildung gemacht bzw. ist kurz vor der Prüfung. Mache ihm klar, dass er nicht für immer von euch durchfüttern lassen kann, ohne etwas zu tun. Wenn er 18 wird, gibt es kein Kindergeld mehr und dann habt ihr ihn ganz auf der Tasche liegen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es eine ständige Gratwanderung ist. Mit Druck kann er wahrscheinlich nicht gut umgehen, richtig? Also machst du zu viel Druck, macht er dicht, machst du zu wenig Druck dann tut sich überhaupt nichts. Nach meiner Erfahrung kommt man mit freundlichem aber bestimmtem Nachdruck am weitesten. Versuche, verbindliche Ziele mit ihm auszumachen, aber sei nicht zu enttäuscht, wenn er es nicht immer schafft.

Welche Diagnose hat deine Tochter denn?

28.05.2020 19:35 • x 1 #8


Vielen Dank für eure tollen Antworten. Die helfen mir sehr wir sind liebevoll und verständnisvoll schreien nicht und versuchen viel zu loben. Aber wir haben beide auch mal jetzt auf den Topf gesetzt. Ich liebe sie über alle und mache mir einfach sorgen. Meine Tochter hat ein Trauma und emotionale Störung wenig Selbstbewusstsein Panikattacken und psychosomatische Beschwerden

28.05.2020 19:55 • x 1 #9


Irgendwie geht es mir schlecht ich hab Angst das ich alles nicht mehr schaffe bekomme Angst raus zugehen. Aber gehe trotzdem weil ich muss

29.05.2020 07:14 • #10


Hallo Jules,

kann ich gut verstehen, aber das wäre auch keine Lösung. Du schaffst das bestimmt auch weiterhin...ich hatte auch schon sehr schlechte Phasen..aber es geht weiter..ganz bestimmt. Hoffe ihr findet eine Lösung, damit deine Kinder die Kurve bekommen.
Und du solltest versuchen , auch was für dich zu tun. Könntest du mal eine Kur o.ä. machen..einfach nur für dich.

L.G. Waage

29.05.2020 07:40 • x 1 #11


Luna70
Zitat von Jules80:
Ich liebe sie über alle und mache mir einfach sorgen


Ja, das verstehe ich. Man denkt immer, wenn sie mal groß sind macht man sich weniger Sorgen, aber das stimmt nicht so wirklich.

Habt ihr denn feste Spielregeln in der Familie, also bestimmte Aufgaben die die Kinder selbständig übernehmen müssen?

29.05.2020 07:41 • #12


Nein leider lebt jeder in den Tag hinein außer mein Mann geht arbeiten. Corona hat alles noch verschlimmert. Meine Tochter hätte heute zur Schule gemusst das erste mal sie kann nicht und schafft es nicht. Okay. Ich muss mit mein Sohn ins Krankenhaus op Wunde kontrollieren lassen. Ich bin in ein Zustand ich weiß auch nicht heute Nachmittag habe ich Termin beim psychater meiner Tochter. Da hab ich schon Angst hin zugehen morgens ist ganz schlimm bei mir ab mittags wirds immer besser !

29.05.2020 08:35 • #13


Sonja77
Ich wünsche dir und euch allen das ihr einen weg findet der für euch der richtige ist...

Ganz viel kraft an dich
Du schaffst das meine liebe du bist sehr stark.

29.05.2020 08:41 • x 1 #14


Zitat von NIEaufgeben:
Ich wünsche dir und euch allen das ihr einen weg findet der für euch der richtige ist...Ganz viel kraft an dichDu schaffst das meine liebe du bist sehr stark.


Das ist soooo lieb von Dir vielen Dank ich hab es immer geschafft und schaffe es auch wieder aber zur Zeit ist einfach schrecklich

29.05.2020 09:02 • x 1 #15


Sonja77
Zitat von Jules80:
Das ist soooo lieb von Dir vielen Dank ich hab es immer geschafft und schaffe es auch wieder aber zur Zeit ist einfach schrecklich

Ganz genau meine liebe..
Du schaffst das auch dieses mal mit Bravour....
Du bist stark..
Sehr stark....
Vergiss das nie

Und zur not sind wir ja auch noch da um dich aufzufangen wenn es ganz schlimm wird..
Du bist nicht alleine

29.05.2020 09:04 • x 1 #16


Zitat von NIEaufgeben:
Ganz genau meine liebe..Du schaffst das auch dieses mal mit Bravour....Du bist stark..Sehr stark....Vergiss das nieUnd zur not sind wir ja auch noch da um dich aufzufangen wenn es ganz schlimm wird..Du bist nicht alleine


Das ist lieb von Dir bin auch immer für Dich / Euch da 3

29.05.2020 09:06 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich habe es geschafft mit mein Sohn los zu fahren das ist das gute bei mir ich rauf mich immer wieder zusammen !

29.05.2020 09:07 • x 2 #18


Super, freut mich für dich

Wir schaffen oft mehr als wir denken....

29.05.2020 12:06 • x 1 #19


Ja das stimmt ich weiß leider immer noch nicht wie man Smileys macht waren noch im Einkaufszentrum und einkaufen gleich mit meiner Tochter los zum Termin freu mich immer weil ich es am Ende doch schaffe egal wie schlecht oder super es mir geht wie geht euch den so ?

29.05.2020 12:10 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag