Pfeil rechts
14

Donnergroll33
Hallo alle zusammen,

Vielleicht gibts hier ein paar Mamas oder Menschen die sich damit auskennen.

Und zwar geht es um Folgendes.

Meine Tochter , 2 Jahre alt jetzt, ist seit 2 Monaten in der Kita. Die Erzieherin meinte, dass sie komisch läuft und beim wickeln wohl schmerzen hat.

Was mir aber persönlich beides nicht aufgefallem ist. Die Erzieherin hat wohl einen halbseitsgelähmten Sohn und meint sich auszukennen.

So wir also ab zum Artzt. er meinte das meine Tochter leichte X-Beine hat aber ansonsten nichts wäre.

Heute morgen sprach mich die Erzieherin wieder darauf an. Ich teilte ihr mit was der Kinderartzt gesagt hatte aber sie glaubte ihm nicht. Sie will das wir uns eine 2 Meinung bei einem Profi einholen. Das sie denkt das meine Kleine eine Fehlstellung in der Hüfte haben könnte.


Das macht mich alles sehr nervös, weil ich nicht weiß wem ich jetzt glauben soll.

Ich werde noch nen Termin machen bei einem anderen KA und hoffe auf neue Erkenntnisse.

Aber kennst sich hier jemand damit aus?
Wenn ja würde ich mich über Tipps/Ratschläge oder einfach liebe Worte freuen.

Danke

Schönen abend noch

25.09.2019 18:48 • 26.09.2019 #1


14 Antworten ↓


Elisabeth0705
Ich würde zu einer auf Kinder spezialisierten Physiotherapeutin oder Ergotherapeutin gehen. Von Bewegungsabläufen haben die in der Regel mehr Ahnung als Ärzte.
Hol dir eine zweite Meinung und dann schau weiter.
Wie ist die Erzieherin denn sonst so? Nur dass du vielleicht besser einordnen kannst ob sie einen guten Blick für sowas hat, also eher besonnen ist oder ob sie eher zur Sxhwarzmalerei neigt.
Selbst wenn irgendwas nicht 100%ig in Ordnung ist, wird das nix Schlimmes sein.

25.09.2019 18:59 • x 2 #2


A


Hüftfehlstellung bei Kindern

x 3


Icefalki
Ich würde zum Orthopäden gehen. Für Knochen ist der der Fachmann.

25.09.2019 19:00 • x 2 #3


Donnergroll33
Danke für eure Antworten schon mal

Ich suche gleich mal, welche Spezialisten in meiner Umgebung sind und ruf da morgen früh mal an und schildere die Situation.

Die Erzieherin ist an sich nett aber sie hat das alles sehr negativ übermittel...von wegen Hüftschmerzen des Kindes..über später Schädefolgen etc.
Das macht mich ja so nervös den man will ja das es seinem Kind gut geht und sie kann mir noch nicht genau sagen wenn ihr was, wo weh tut.

Und wie gesagt der Kinderartzt sagt, lassen sie sich nicht von der Erzieherin kirre macht und andersrum genauso...

25.09.2019 19:09 • #4


Lillibeth
Zitat von Donnergroll33:
Danke für eure Antworten schon mal Ich suche gleich mal, welche Spezialisten in meiner Umgebung sind und ruf da morgen früh mal an und schildere die Situation.Die Erzieherin ist an sich nett aber sie hat das alles sehr negativ übermittel...von wegen Hüftschmerzen des Kindes..über später Schädefolgen etc.Das macht mich ja so nervös den man will ja das es seinem Kind gut geht und sie kann mir noch nicht genau sagen wenn ihr was, wo weh tut. Und wie gesagt der Kinderartzt sagt, lassen sie sich nicht von der Erzieherin kirre macht und andersrum genauso...

Meine Tochter hatte das auch . Allerdings von Geburt an. Die hatte dann die ersten 6 Monate eine Gestell dafür. Wir waren auch beim Orthopäden, alles andere bringt nichts. Er hat regelmäßig Ultraschall gemacht. Und mit 2 Jahren kann man bestimmt auch gut noch was machen. Such Dir einen Orthopäden der mit Kindern arbeitet . LG

25.09.2019 19:34 • x 2 #5


N
Hallo!
Meine beiden Kinder hatten unreife Hüften bei der Geburt und mussten spreizhosen tragen. Wenn man sich auskennt, kann man Unterschiede bei einer Untersuchung noch jetzt merken. Es gibt bei beiden aber keine Beeinträchtigungen mehr.
Hatte dein Kind einen hüftulteaschall nach der Geburt?
In Österreich ist das eine routineuntersuchung und wird auch im mutter Kind pass eingetragen. Schau mal, ob du dort etwas finden kannst!
Liebe Grüße

25.09.2019 19:42 • x 2 #6


Donnergroll33
Zitat von Lillibeth:
Meine Tochter hatte das auch . Allerdings von Geburt an. Die hatte dann die ersten 6 Monate eine Gestell dafür. Wir waren auch beim Orthopäden, alles andere bringt nichts. Er hat regelmäßig Ultraschall gemacht. Und mit 2 Jahren kann man bestimmt auch gut noch was machen. Such Dir einen Orthopäden der mit Kindern arbeitet . LG




Danke für deine Antwort. Die Erzierhin meinte, das die Orthopäden aber oft zb Einlagen für Schuhe verschreiben die sehr kostspielig wären. Quasi nur geldmacherei ...war das bei euch auch so nach dem Gestell oder?

25.09.2019 19:46 • #7


Donnergroll33
Zitat von nektarine:
Hallo!Meine beiden Kinder hatten unreife Hüften bei der Geburt und mussten spreizhosen tragen. Wenn man sich auskennt, kann man Unterschiede bei einer Untersuchung noch jetzt merken. Es gibt bei beiden aber keine Beeinträchtigungen mehr.Hatte dein Kind einen hüftulteaschall nach der Geburt?In Österreich ist das eine routineuntersuchung und wird auch im mutter Kind pass eingetragen. Schau mal, ob du dort etwas finden kannst!Liebe Grüße



Ja wir hatten die Ultraschall untersuchung auch, gehört bei uns mit zu den U-Untersuchungen die regelmässig anstehen. Da war aber alles ohne Befund. Deswegen wundert es mich so das es erst jetzt so aussieht als wäre da was.

Gab es den sonst irgendwelche äußeren anzeichen die du vei deinen kids gesehen hast, vor der Behandlung oder erst durch den artzt?

25.09.2019 19:48 • #8


N
Hallo!
Meine Kinder tragen beide Einlagen, das hängt aber nicht mit der Hüfte zusammen. Ich musste noch nie etwas für die Einlagen bezahlen, die werden in österreich von der Kasse übernommen.
Ich bin auch Pädagogin und würde die Eltern auch ansprechen, was eure Pädagogin hier macht finde ich allerdings schon etwas übergriffig.
Du bist nicht verpflichtet ihr etwas über das Ergebnis der Untersuchung zu sagen. Sie darf nicht zu dir sagen, du musst eine Zweitmeinung holen!
Liebe Grüße

25.09.2019 19:51 • x 1 #9


N
Meine Kinder haben die spreizhose ca. 1-2 Wochen nach der Geburt bekommen, da ist mir gar nichts aufgefallen. Beide haben sie ungefähr 4-5 Monate getragen, danach war alles in Ordnung.
Wenn dein Kind einen hüft Ultraschall hatte, bei dem nichts Auffälliges war, ist das wahrscheinlich auch nichts!
Ich würde trotzdem zu einem Orthopäden gehen, denn auch für X Beine gibt es meist eine Ursache, die eventuell ganz einfach mit Einlagen therapiert werden kann!
Liebe Grüße

25.09.2019 20:38 • x 2 #10


Donnergroll33
Zitat von nektarine:
Meine Kinder haben die spreizhose ca. 1-2 Wochen nach der Geburt bekommen, da ist mir gar nichts aufgefallen. Beide haben sie ungefähr 4-5 Monate getragen, danach war alles in Ordnung. Wenn dein Kind einen hüft Ultraschall hatte, bei dem nichts Auffälliges war, ist das wahrscheinlich auch nichts! Ich würde trotzdem zu einem Orthopäden gehen, denn auch für X Beine gibt es meist eine Ursache, die eventuell ganz einfach mit Einlagen therapiert werden kann! Liebe Grüße



Danke für deine Antwort

Ich werde mich da auch nicht verrückt machen lassen von der Erzieherin sondern versuche es wirklich erstmal beim orthopäden. Mal schauen was bei rumkommt und ich denke auch in dem jungen Alter kann man noch einiges richten.

Liebe Grüße

25.09.2019 20:40 • x 1 #11


Lillibeth
Zitat von Donnergroll33:
Danke für deine Antwort. Die Erzierhin meinte, das die Orthopäden aber oft zb Einlagen für Schuhe verschreiben die sehr kostspielig wären. Quasi nur geldmacherei ...war das bei euch auch so nach dem Gestell oder?

Hallo, nein, nach dem Gestell war alles gut. Allerdings trägt mein Sohn (13) Einlagen weil die Füße nicht ganz ok sind. Er bekommt bis zu 4 mal im Jahr neue weil die Füße noch wachsen. Sie sind zwar teuer ( immer 100 Euro ) aber bis zum 18. Lebensjahr zuzahlungsfrei. Ich bezweifle aber das das bei einer Zweijährigen gemacht wird. Kommt ja drauf an was es ist. Bei uns war der Gelenkkopf nicht richtig in der Gelenkpfanne. Das kommt bei vielen Kindern vor und wird eigentlich per Ultraschall nach der Geburt Kontrolliert. Man kann , da sie ja schon läuft, Krankengymnastik machen und es gibt auch so stramme Bandagen für nachts die es richten. Auf jeden Fall ist es nicht schlimm, wird aber später Probleme machen die dann nur durch eine OP zu beheben sind. Sagte uns der Arzt damals weil dieses Gestell für 6 Monate echt Quälerei war . Aber es hat dann doch gut funktioniert. Kinder sind da viel entspannter als wir . Bleib am Ball . Und lass Dir doch mal zeigen wie sie gewickelt wird. Vielleicht macht sie ja was falsch, und nimmt die Beine zu weit auseinander oder ähnliches.

26.09.2019 05:55 • x 1 #12


Catharina
Die Schuhe haben großen Einfluss auf das gangbild. Eigentlich kann man das nur beurteilen, wenn man die kleine ohne Schuhe, ohne Socken und am besten ohne Windel laufen lässt. Am besten wäre eigentlich ein kinderorthopäde...
Was ich etwas merkwürdig finde, dass deine Tochter dir gegenüber keine Schmerzen geäußert hat, oder?!

26.09.2019 06:11 • #13


Lillibeth
Zitat von Catharina:
Die Schuhe haben großen Einfluss auf das gangbild. Eigentlich kann man das nur beurteilen, wenn man die kleine ohne Schuhe, ohne Socken und am besten ohne Windel laufen lässt. Am besten wäre eigentlich ein kinderorthopäde...Was ich etwas merkwürdig finde, dass deine Tochter dir gegenüber keine Schmerzen geäußert hat, oder?!

Das finde ich auch seltsam. Deswegen denke ich ja das in der Kita was falsch läuft

26.09.2019 09:47 • #14


Icefalki
Nicht aufregen wegen der Kita. Wir bekommen auch die kleinen Knöpfe vorgestellt, weil jemand in der Kita meint, das Kind würde schlecht hören. Dann schaut eben der Facharzt drauf, der weiss, worauf zu achten ist. Ist doch gut so. Bei Kindern lieber mal bissle mehr nachschauen lassen, als was verpasst.

Und jedes Elternpaar hat natürlich dann ein Problem, weil ein Aussenstehender was bemerkt haben will, das den Eltern nicht aufgefallen ist. Ist normal. Reagieren alle ähnlich, sind eben verunsichert und auch bissle sauer auf die Kita.

Alles Quatsch. Deshalb ab zum Facharzt und abklären lassen.

26.09.2019 10:03 • x 1 #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel