Pfeil rechts

F
Hallo ihr,

waren letztens bei Bekannten, was ja auch schön war, aber mein Partner hatte Alk. getrunken und dann war sein Blutzucker unten. Sagte, dass er nur Traubenzucker nehmen müsse. Daraufhin meinte jemand zu mir, na du bist doch Krankenschwester... Ich bin eigentlich der Ansicht, dass er nicht soviel Alk. zu sich nehmen müsse, dass der Blutzucker absinkt. Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße
Finja

04.08.2017 20:48 • 14.08.2017 #1


14 Antworten ↓


R
Diabetiker unterzuckern durch Alk. tatsächlich. Oder was war deine Frage?

04.08.2017 20:51 • #2


A


Niedriger Blutzucker durch Alk.?

x 3


F
Naja kommt sicher auch auf die Menge an, aber das war bei ihm zu beobachten, dass der Blutzucker runter ging.

04.08.2017 20:54 • #3


R
Zitat von Finja:
Naja kommt sicher auch auf die Menge an, aber das war bei ihm zu beobachten, dass der Blutzucker runter ging.

Ist er Diabetiker? Dann ist das normal unter Alk. - Diabetiker wissen das. Ist er kein Diabetiker? Sollte er gelegentlich einen Arzt aufsuchen und auf Zucker testen lassen.

Normal wird unter Alk. die Leber zum Alk. angeregt. Dadurch ist der Glykogen-Abbau gestört. Bei Normalgesunden kann man bei einer Alk. beobachten, daß auch sie Unterzuckersymptome zeigen. Das ist aber nicht weiter schlimm, da der Körper seinen Haushalt unter ausreichend Flüssigkeit (viel Wasser trinken) wieder selbst herstellen kann. Die Alk. war dann einfach zu hoch und die Katerei beginnt.

Aber so besoffen war dein Partner wohl nicht.

04.08.2017 21:05 • #4


F
Ja er ist Diabetiker. Naja er hatte schon einiges an Alk zu sich genommen. Es ist nur, ich bekomme dann halt Angst...

04.08.2017 21:43 • #5


R
Zitat von Finja:
Ja er ist Diabetiker. Naja er hatte schon einiges an Alk zu sich genommen. Es ist nur, ich bekomme dann halt Angst...

Wenn er Diabetiker ist, dann wirst du es ihm leider überlassen müssen. Sag ihm ganz klar, daß es dir Angst macht. Vielleicht hindert es ihn in Zukunft zu tief ins Glas zu schauen. Diabetiker können damit umgehen - er darf nur nicht zuviel Alk. Gelegentlich mal ein B.ier ist o.k. - alles andere ist Selbstmord.

04.08.2017 21:45 • #6


F
Danke Reenchen, werde ich machen...

05.08.2017 08:35 • #7


F
Also ich werde mich wohl in Zukunft von solchen Abenden fernhalten, denn er reagierte beleidig und meinte, ich könne bei sowas garnicht mitreden...

LG

06.08.2017 00:11 • #8


Mindhead
Eine Freundin von mir ist Diabetikerin und muss sehr aufpassen mit Alk.. Sie musste öfter auch schon abgeholt werden.
Sie musste ihre Grenzen ja auch finden, das war nicht einfach. Mittlerweile geht das schon besser.

Sie macht es so, dass sie mindestens ein Mal pro Stunde (oder jede halbe Stunde je nach Begebenheit) ihren Blutzucker misst.
Wäre das vielleicht ein Kompromiss für deinen Freund? Dass er das auch macht?

08.08.2017 20:59 • #9


F
Danke für deine Antwort, ja er misst regelmäßig. Trotzdem habe ich Angst, wenn er es übertreibt mit Alk., dass der Blutzucker zu sehr absinkt. Da hilft doch dann auch kein Traubenzucker?

Jetzt hat er auch noch einen Bandscheibenvorfall und sagt, er müsse nächste Woche auf Arbeit. Dabei hat er sehr starke Schmerzen und kann sein Bein auch nicht richtig bewegen.

LG

11.08.2017 04:09 • #10


F
Es wurde ihm emphohlen, zum Orthopäden zu gehen und MRT wird auch vorgenommen. Na mal sehen, was da rauskommt.

12.08.2017 03:34 • #11


Mindhead
Zitat von Finja:
Danke für deine Antwort, ja er misst regelmäßig. Trotzdem habe ich Angst, wenn er es übertreibt mit Alk., dass der Blutzucker zu sehr absinkt. Da hilft doch dann auch kein Traubenzucker?

Jetzt hat er auch noch einen Bandscheibenvorfall und sagt, er müsse nächste Woche auf Arbeit. Dabei hat er sehr starke Schmerzen und kann sein Bein auch nicht richtig bewegen.

LG


Wie das geht genau ist mit dem Traubenzucker weiß ich leider nicht. Ich weiß, dass sie dann auch noch mehr isst und auch Traubenzucker geht und sonst eben abgeholt wird.

Wie wäre es, wenn du Mal zum Arzt gehst und dich selber informierst? Also ohne deinen Freund? Du kannst da auch deine Bedenken etc. aussprechen.

Oh das ist wirklich doof...Zum Glück kann eine Behandlung gut funktionieren wenn es rechtzeitig entdeckt wurde!
(Mein Vater hatte schon 4 Bandscheibenvorfälle (von denen ich weiß)). Mit dem Symptomen ist leider immer eine doofe Sache :/
Hoffe es geht ihm schnell wieder besser!

12.08.2017 08:14 • #12


F
Danke dir. Damit hast du auch recht, wenn ich mich mal selbst beim Arzt informiere. Aber ich denke, bei zuviel Alk. hilft dann auch kein Traubenzucker. Essen tut er auch zuviel. Verantwortlich ist er selbst für seine Gesundheit.

LG

12.08.2017 20:09 • #13


Mindhead
Ja, leider kannst du ihm da wirklich nur ihm seine Entscheidung überlassen.
Aber dich zu informieren was du im Zweifelsfall machen sollst, ist ja trotzdem gut.
Und trotzdem ihm auch öfter deine Ängste darüber erzählen!

Insulin uns Traubenzucker hat er ja vermutlich immer dabei? Das ist ja schon sehr wichtig.

13.08.2017 08:42 • #14


F
Ja, nochmals danke.

14.08.2017 02:22 • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag