Pfeil rechts
11

N
Hallo an alle
Hat vielleicht jemand Tipps, wie man mit chronischen Schmerzen umgehen kann?
Ich komme einfach nicht damit klar und gebe den Schmerzen in meinem Kopf viel zu viel Raum.
Ich würde soooo gerne wieder Sport treiben, aber jedesmal hab ich danach Angst, das die Schmerzen schlimmer werden und kann dann gar nicht mehr unterscheidet, ob das jetzt einfach nur von der ungewohnten Belastung kommt, oder eben durch die Belastung meine chronischen Schmerzen schlimmer werden.
Ich verzweifle daran und habe dazu noch Depressionen, wo man ja dann eh empfindlicher auf Schmerzen reagiert
Vielleicht hat ja jemand Tipps parat.

11.07.2022 21:47 • 27.08.2022 x 2 #1


33 Antworten ↓


tiggili
Ich war auch am Verzweifeln
War gestern bei meiner Hausärztin, die mich beendet hat, Schmerzmittel endlich zu nehmen. Habe gestern angefangen obwohl ich es nicht wollte, aber es ging wirklich gar nichts mehr und ich war schon völlig erschöpft.

12.07.2022 05:54 • #2


A


Mit chronischen Schmerzen umgehen

x 3


-IchBins-
@NoHope
Hallo NoHope, ich leide seit Jahren unter chronischen Schmerzen, mache aber trotzdem meinen Sport, weil es mir danach etwas besser geht. Ich mache deshalb meinen Sport, weil ich denke, dass es eher besser wird und nicht noch schlimmer, wenn man nichts tut. Es gibt auch mal Tage, an denen es mir richtig gut geht trotz Schmerzen, aber sie sind dann eben nicht so schlimm bzw. empfinde ich sie nicht mehr als so schlimm, weil sie mich schon lange begleiten. Zunächst sollte man lernen, diese anzunehmen, denn sie sind ja sowieso da. Kampf nützt nichts, es bringt nur noch mehr davon, egal, ob physisch oder psychisch, die Erfahrung durfte ich machen.
Zusätzlich habe ich mich mit Meditation beschäftigt, intensiv und irgendwann damit begonnen und habe erfahren dürfen, dass sich auch hier Schmerzen mindern lassen.
Dazu ein bisschen Ausdauer, Kräftigung. Alle drei Anteile können dazu beitragen, Schmerzen abzumildern und zu lernen, entspannter damit umgehen zu können.

12.07.2022 06:56 • #3


N
Zitat von -IchBins-:
@NoHope Hallo NoHope, ich leide seit Jahren unter chronischen Schmerzen, mache aber trotzdem meinen Sport, weil es mir danach etwas besser geht. Ich ...

Ja, ich merke auch, das gar kein Sport nur noch mehr Probleme auslöst. Ich werde ja auch nicht jünger xD
Ich tue mich halt schwer es anzunehmen und versuche quasi eine Heilung zu erzwingen, obwohl es keine Heilung gibt.
Nach dem Sport höre ich dann nur noch intensiver in mich herein und schaue wie die schmerzen auf die Belastung reagieren....was es natürlich nur schlimmer macht. Während dem Sport, werden die schmerzen meist nicht schlimmer.

12.07.2022 07:59 • #4


-IchBins-
Machst du eine Therapie? Ich gehe mal davon aus, dass das eigentliche Problem tiefer liegt? In der Verbindung mit den Schmerzen ist/wird dreimal Kreislauf. Diesen gilt es zu durch brechen. Das kann man selbst allein schaffen oder mit Unterstützung in Form von einer Therapie als Beispiel.

12.07.2022 08:25 • #5


N
Die Ursache der Schmerzen, ist schon körperlich. Leider wurde es ewig nicht erkannt und dadurch, haben sich auch psychische Probleme entwickelt.
Eine Verhaltenstherapie mache ich, aber bis jetzt was den Umgang mit den Schmerzen angeht, eher mit mäßigen Erfolg.

12.07.2022 09:58 • #6


Sonja77
Ich lebe auch seit vielen Jahren mit chronischen Schmerzen…..einige davon seit ich ein kleines Kind war…….

Einiges davon ist körperlich anderes wohl psychischer Natur

Eine Therapie mache ich hat mit dem Umgang der Schmerzen aber nichts gebracht……

Es gibt Phasen da komme ich sehr gut damit klar und dann gibt es Phasen da könnte ich nur heulen weil ich mich so hilflos und ausgeliefert fühle…..

Aber man gewöhnt sich an fast alles und lernt damit zu leben

12.07.2022 10:01 • #7


N
Zitat von NIEaufgeben:
Ich lebe auch seit vielen Jahren mit chronischen Schmerzen…..einige davon seit ich ein kleines Kind war……. Einiges davon ist körperlich ...

Gewöhnt habe ich mich daran nie, aber ich versuche auch krampfhaft die schmerzen zu beseitigen, anstatt sie anzunehmen
Will einfach mit dem Kopf durch die Wand

15.07.2022 20:40 • x 1 #8


S
Gibt ja auch z. B. Schwimmen, was dann den Körper hilft, damit er nicht mehr so schmerzt.
Ich hatte mal ein Gespräch in einer Schmerzklinik, da kommt man dann aber nur in Behandlung, wenn wegen der Schmerzen gar nichts mehr im Alltag läuft und auch die Medikamente nicht helfen....

Schmerzen verändern sich - einige lassen sich auch mit Ernährung beeinflussen...s. Ernährungs-Docs.
Auch verstärken Phasen, wo man stundenlang nichts isst oder trinkt bestimmte Schmerzen.

Entspannungsübungen sollen helfen....Atemtechniken?

26.08.2022 10:11 • #9


Anijenije
Ich kann dir nur sagen wie ich es mache: ich lebe mein Leben ganz normal weiter. Gehe arbeiten, mache Ausflüge mit meinem Kind, mache Sport usw. Im schlimmsten Fall liege ich dann Abends im Bett und kann mich nicht mehr bewegen (hab aber einen schönen Tag verbracht) im besten Fall bin ich so abgelenkt das ich die Schmerzen kaum bis gar nicht mehr spüre für ein paar Stunden.
Ich persönlich habe nämlich die Erfahrung gemacht das es mir umso schlechter ging je weniger ich gemacht habe. In der Anfangsphase war ich krank geschrieben, hab keinen Sport mehr gemacht und hab mich viel daheim ausgeruht. Das hat, rückblickend betrachtet, alles nur schlimmer gemacht. Auch psychisch.

Übrigens hilft Sport, langfristig, immer! Ich muss mich auch täglich dazu zwingen Sport zu machen, vor allem weil ich unmittelbar danach extreme Schmerzen habe. Aber auf lange Sicht ist das Mittel um die Schmerzen ganz loszuwerden.

26.08.2022 12:46 • x 2 #10


goodmensch
@NoHope hallo,

versuch mal ein Rezept beim Arzt zu bekommen über hellobettervon ratiopharm. Ist ein sehr effektives online Programm für bzw bei chronischen Schmerzen

26.08.2022 13:00 • x 1 #11


N
Zitat von Anijenije:
Ich kann dir nur sagen wie ich es mache: ich lebe mein Leben ganz normal weiter. Gehe arbeiten, mache Ausflüge mit meinem Kind, mache Sport usw. Im ...

Naja durch Sport, werden meine Schmerzen leider nicht verschwinden.
Ist halt schwer, sich zu zwingen Sachen zu unternehmen, mit starken Schmerzen, auch wenn es rational besser ist und wichtig für dir psyche, aber da arbeite ich dran.
Sport habe ich früher viel gemacht, aber es wurde dadurch nur noch schlimmer, war aber auch die falsche Sportart.
Schwimmen wäre sicher eine Option.

26.08.2022 14:41 • #12


GoodFriend
In einer klinischen Studie mit chronischen Schmerzpatienten, ist man zum Schluss gekommen, dass 80% des Schmerzempfindens psychischer Natur ist. Wenn bei jedem Schmerzreiz unterbewusst Gedanken mitschwingen, wie was wenn es nicht mehr besser wird?, was, wenn es schlimmer wird?, Was, wenn ich bald gar nichts mehr tun kann, einsam und depressiv sterbe?, usw, dann ist das Schmerzempfinden und das Leid viel größer.

26.08.2022 15:32 • #13


M
@GoodFriend einsam ist @NoHope nicht, dafür sorg ich schon

26.08.2022 15:44 • x 2 #14


Morticia
@NoHope Hast Du es schonmal mit Meditation versucht? Vielleicht hörst Du Dir mal eine an, wenn die Schmerzen gerade nicht so schlimm sind, dann kannst Du Dich leichter "einlassen" den Kopf freikriegen und den Körper entspannen.
Ich habe eine Gratis-app, in der gibt es zu jedem Thema (Depression, Schlaflosigkeit, Ängste, …) unzählige geführte Meditationen von unzähligen Sprechern. Ich habe inzwischen eine ganze Playlist von denen, die mir gut getan haben - körperlich UND psychisch. Da ist z.B. auch progressive Muskelentspannung dabei…
Körper und Seele gehören ja zusammen ️

26.08.2022 15:46 • #15


N
Zitat von GoodFriend:
In einer klinischen Studie mit chronischen Schmerzpatienten, ist man zum Schluss gekommen, dass 80% des Schmerzempfindens psychischer Natur ist. Wenn ...

Das stimmt und gebe ich dir vollkommen recht, aber es gibt auch Tage wo der Schmerz einfach zu stark ist. Wo dann nix mit der psyche zutun hat.

26.08.2022 18:02 • #16


N
Zitat von Morticia:
@NoHope Hast Du es schonmal mit Meditation versucht? Vielleicht hörst Du Dir mal eine an, wenn die Schmerzen gerade nicht so schlimm sind, dann ...

Hab gestern mit Progressiver muskelentspannung angefangen

26.08.2022 18:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

GoodFriend
Zitat von NoHope:
Das stimmt und gebe ich dir vollkommen recht, aber es gibt auch Tage wo der Schmerz einfach zu stark ist. Wo dann nix mit der psyche zutun hat. ...

Ja, ab einem gewissen Punkt ist es dann einfach nicht mehr handelbar, egal wie positiv man die Sache sieht. Schmerzmittel?

26.08.2022 21:24 • #18


N
Zitat von GoodFriend:
Ja, ab einem gewissen Punkt ist es dann einfach nicht mehr handelbar, egal wie positiv man die Sache sieht. Schmerzmittel?

Nehme pregabalin, aber das wirkt glaub nicht so gut. Normale Schmerzmitteln wie ibuprofen wirken nicht. Taste mich gerade an novalgin ran
Niedrig dosierte AD hab ich auch schon probierte, aber ohne erfolg.
Sonst steht noch baclofen an, aber vorher will ich das pregabalin absetzen.

26.08.2022 22:02 • x 1 #19


Myosotis
Hallo @NoHope

ich habe auch chronische Schmerzen, mache täglich Übungen und gehe spazieren. Sport geht (noch) nicht. Hatte lange Zeit physiotherapeutische Behandlungen und war außerdem auch beim Chiropraktiker. Seitdem ich darauf achte, mich bei den entsprechenden Bewegungen bzw. auch beim Sitzen locker zu machen , die Anspannungen bewusst zu lösen, sind die Schmerzen weniger intensiv. Außerdem habe ich öfter schmerzfreie Phasen am Tag. Sie kommen durchaus wieder, aber es hat schon sehr viel Erleichterung gebracht. Sprich, Achtsamkeit kann sehr hilfreich sein.

Progressive Muskelentspannung hat bei mir leider die Schmerzen verstärkt. Autogenes Training war besser für mich. Aber das muss bei Dir ja nicht genauso sein

27.08.2022 07:37 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag