Pfeil rechts

Jetzt hat's uns auch erwischt: Meine Mom hat sich die SG geholt

Gestern Vormittag war sie noch putzmunter, gestern Nachmittag auf der Arbeit fing sie an, sich unwohl zu fühlen, und gestern Abend kam sie dann heim mit Fieber, Gliederschmerzen, Durchfall, und Kopfweh.

Heute früh haben wir sie gleich zum Arzt geschickt, und gerade kam sie heim: Er ist sich ziemlich sicher, dass es die neue Grippe ist.
Jetzt machen ich und meine Schwester uns natürlich schon große Sorgen um sie, weil es ihr so schlecht geht.

Ich weiß, dass hier ein paar User schon die SG hatten oder Angehörige die SG hatten.
Was können wir denn jetzt machen, damit es ihr besser geht?
Was tut ihr gut?
Und vor Allem: Wie können wir uns selber vor einer Ansteckung schützen?

Besorgte Grüße,
Pilongo

17.12.2009 09:32 • 20.12.2009 #1


16 Antworten ↓


Huhu Pilongo,

tja, schützen geht nur durch keinen Kontakt so lange oder wenn einer sie versorgen soll mit gutem Mundschutz und Handschuhen und nicht anfassen etc.

Helfen tun die normalen Mittel, Paracetamol gegen Fieber und SChmerzen, Hustensaft und Nasenspray. Den Rest macht der Körper und natürlich Ruhe und Erholung.

Du kannst aber immer noch nicht sicher sein ob es wirklich die SG ist, denn die meisten Ärzte sagen direkt bei grippeähnlichen Symptomen SG ohne irgendeine Prüfung, da das im Moment der grassierende Virus ist.

Beim RKI sind von 100 Abstrichen die mit Verdacht auf SG eingehen nur 20 auch wirklich die SG - also muss es gar nicht die SG sein.

Da die SG aber harmlos ist würde ich mir keinen großen Kopf machen.

Alles Gute.

LG
Gabi

17.12.2009 10:32 • #2



Meine Mutter hat die Schweinegrippe

x 3


Liebe Pilongo,

Du Arme, fühl Dich mal gedrückt!

Wieso ist denn der Arzt genau so sicher, dass es ausgerechnet die Schweinegrippe ist? Ohne Abstrich lässt sich das nicht zweifelsfrei feststellen! Und die Symptome ähneln denen jeder anderen Grippe auch.

Im Grunde genommen kann man nicht mehr oder weniger machen als bei jeder anderen Grippe auch. Denn die SG IST einfach eine Grippe, nur eine von vielen verschiedenen Arten. Ich gehöre zu denjenigen, die sich weigern, den Sonder-Status und die Panikmache dieser Grippenart zu unterstützen.

Du fragst, was ihr hilft? Was ihr gut tun würde.... nun, das wissen Du und Deine Schwester besser, was ihr gut tut. Oder Ihr fragt sie.
Was in jedem Falle wichtig ist, ist viel Ruhe, am Besten Schlaf, etwas gegen die Schmerzen/gegen den Durchfall, warm halten und viel trinken. Falls es geht, Obst oder Fruchtsaft trinken, damit sie Vitamine zu sich nimmt.
Und ansonsten heißt es wirklich abwarten und beobachten, viel Ruhe, vielleicht ein Bad? Wenn es nicht besser wird, wieder zum Arzt bringen. Bei sehr hohem und langanhaltenden Fieber ab ins Krankenhaus oder sofort zum Arzt.

Ich wünsche Deiner Ma schnelle Besserung!
Liebe Grüße, Isi

17.12.2009 10:32 • #3


Noch als kleine Beruhigung:

Schweinegrippe Fall muss vor Europarat

16.12.2009 - Initiator ist der ehemalige deutsche Budnestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg, seines Zeichens Arzt und Epidemiologe. Er fordert eine Dringlichkeitsdebatte in der Parlamentarischen Versammlung und einen Untersuchungsausschuß. Der Vorwurf: Der "größte Medizinskandal des Jahrhunderts" soll durchleuchtet werden. Wodargs Meinung nach wurden Wissenschaftler und Behörden durch geschäftssüchtige Pharmaunternehmer beeinflußt, Millionen gesunder Menschen seien dem Risiko unerprobter Wirkungsverstärker ausgesetzt worden und die Pharmakonzerne hätten sich mit Steuermitteln bereichert. Zudem sei die Kontrolle und Dokumentation der Nebenwirkungen durch die Impfung mehr als lückenhaft. Dabei sei die Schweinegrippe "erheblich harmloser" als die saisonale Grippe und hätte "nicht einmal ein Zehntel der hierbei üblichen Todesfälle." Auch der WHO will Wodarg an den Kragen, die im Juni die höchste Pandemie-Warnstufe aufrief, nachdem dafür die Richtlinien zweifelhaft verändert wurden. Wie groß der Einfluß von Pharmavertretern auf WHO und auch auf RKI und PEI ist, soll ab Januar geprüft werden. Zuvor hatte bereits der Schweizer Gesundheitsminister Zweifel an der Seriösität der WHO angebracht - wir berichteten. (Text: © Kiwi Vision, Daten: Tagesspiegel)

LG
Gabi

17.12.2009 10:34 • #4


Hallo

Mein Mann hatte am Wochenende Fieber, Husten, Halsschmerzen, laut Notdienst grippaler Infekt, Schweinegrippe kann nicht ganz ausgeschlossen werden, da sie sehr mild verläuft. Seit gestern morgen hat meine Tochter das gleiche und der Kinderarzt sagte auch das gleiche. Ich hab außer Schnupfen noch nichts. Meine kleine Nichte hat sie 100 Prozent. Also erst mal abwarten, die Ärzte gehen das alles ruhiger an.

gruß Tatjana

17.12.2009 11:53 • #5


Ich glaube, im Moment gehen die meisten Ärzte wohl einfach von der Schweinegrippe aus Einen Test hat er aber nicht gemacht.

Meine Mom hat vom Arzt was gegen die Gliederschmerzen und notfalls auch was gegens Fieber bekommen.
Sie hat sich heute mal ne Paracetamol reingeworfen wegen dem Kopfweh und den Gliederschmerzen.
Gegen das Fieber will sie noch nix nehmen.
Sie meint, das Beste ist einfach Ausschwitzen, also sitzt sie einfach unter 2 Decken auf der Couch und schläft die meiste Zeit.
Manchmal schläft sie auch einfach ein, während man mit ihr redet, oder wenn man mal kurz aus dem Zimmer geht um was zu holen

Wir versorgen sie mit Bronchialtee, Saft mit viel Vitaminen, heißer Zitrone und viel Hühnerbrühe.
(Ich und meine Schwester haben extra eine richtige Brühe gemacht mit Fleisch, nicht so eine aus der Tüte -wuerg- )
Außerdem futtert sie fleißig süßes Zeug, der Durchfall ist seit heute morgen schon wieder vorbei, meint sie.

Und natürlich macht sie sich total viel Sorgen, weil sie jetzt auf der Arbeit ausfällt, wo ja derzeit eh gekündigt wird, wo es nur geht
Aber da kann ich ihr auch nicht helfen.. sie muss halt Daheim bleiben und gesund werden.

Nachher will sie unbedingt mal kurz spazieren gehen, damit ihr Kreislauf bisserl in Schwung kommt. Meine Schwester begleitet sie dann, damit sie nicht alleine gehen muss.
Ich selber geh jetzt gleich wieder los, erst zur Demo und dann Nachhilfe geben.


Danke für eure aufmunternden Worte

Liebe Grüße,
Bianca

17.12.2009 15:50 • #6


Hallo Pilongo,

obwohl ich hier ja nur als Admin schreiben wollte, mache ich mal eine kleine Ausnahme, weil ich doch ein wenig Einblick in die Arztpraxen habe:

Leider sind viele Ärzte nicht mehr wirklich motiviert, wenn es um das Thema Schweinegrippe geht, sowieso nicht.
Es werden zu Hauf Schweinegrippefälle diagnostiziert, die keine sind. Bei uns im Ort gibt es vier Allgemeinmediziner, drei davon gucken alle Erkälteten nur von weitem an, und schicken sie mit einer Megapackung Virustabletten und der Diagnose Schweinegrippe nach Hause. So hatte der eine Arzt an einem Tag bis 11.00 Uhr vormittags bereits 15 Fälle von Schweinegrippe gehabt.

Es kann sich bei Deinem Mama auch durchaus "nur" um einen normalen Infekt handeln, also Behandlung wie bei jeder anderen Erkältung/Magen-Darm-Infekt, viel trinken, viele Vitamine und viel Liebe

Liebe Grüße

Petra

17.12.2009 17:08 • #7


Hallo Pilongo,

ihr habt doch bestimmt schon viele Grippen und Infekte überstanden, da werdet ihr jetzt diese auch überstehen, selbst wenn sich noch jemand von euch anstecken sollte (was ich euch natürlich nicht wünsche).

Ich hab vor einigen Tagen auch recht plötzlich Grippesymptome gehabt, hab dann 2 Tage fast nur geschlafen und heiße (echte) Zitrone mit Honig getrunken, danach waren nur noch Erkältungssymptome da. Ich bin immer noch so heiser, dass man mich am Telefon für einen Mann hält. Aber sonst geht's mir wieder gut.

Also, macht euch nicht verrückt. Selbst wenn es eine Grippe sein sollte, und selbst wenn es die Schweinegrippe ist - die ist ja sogar noch milder als die sonstigen Grippen. So what.

Das mit der Angst vor Entlassung ist sicher das größere Problem.

An deiner Stelle würde ich ebenfalls VIEL Vitamin C zu mir nehmen, sowie Zink. Stärkt beides das Immunsystem. Es gibt auch Kombinationspräparate von Vit.C + Zink. Ich glaube, das ist eine gute Prophylaxe.

Außerdem gibt es natürlich so Sachen wie Echinacea und homöopathische Immunstärker.

Ich wünsche euch baldige Familiengesundheit.

LG
GastB

17.12.2009 17:54 • #8


hallo pilongo,vieleicht kann ich dich auch mal beruhigen,meist bist du diejenige die immer hilfestellung gibt

habe seit nun fast drei wochen ein grippalen infekt,keine schweinegrippe ,kein fieber,aber dieser infekt haust und haute mich so um,das nix mehr ging,schnupfen ohne ende,das ich keine luft mehr bekommen habe und dazu noch mein asthma,es ging nichts mehr...weder einatmen noch ausatmen...das hat dazu geführt das ich nur noch schmerzen im brustkorb habe seit TAGEN kann mich kaum bewegen,der druck und die stiche sind die hölle,der husten ist dabei für mich nur nebensache,der schnupfen macht mir am meisten zu schaffen...der körper ist irgendwann nur noch geschwächt.....

grippaler infekt oder schweinegrippe......egal,das ausmaß ist wohl ausschlaggebend...hatte es noch nie so schlimm....


gute besserung für deine mum.......

17.12.2009 20:32 • #9


Danke Petra, GastB und Kerstin.

Zum Abendessen hat meine Mom jetzt ein bisschen Obst gegessen, und ein Stück von unserer Pizza.

Ich mach mir jetzt auch nicht mehr so große Sorgen wie vorher.
Aber heute früh, da sah sie echt aus wie der wandelnde Tot... total grau im Gesicht und so eingefallen.. ich hab so einen Schreck bekommen
Jetzt schaut sie schon wieder viel besser aus.

Übrigens essen wir alle seit jeher jeden Tag mindestens eine Zink-VitaminC-Tablette und mindestens dreimal am Tag frisches Obst oder Gemüse. Jetzt, seit sie krank ist, sogar noch mehr.

Normalerweise werden wir auch nicht oft krank, auch im Winter nicht.
Ich bin bis auf ein Wochenende mit Fieber, wo's mir richtig dreckig ging, bisher auch komplett verschont geblieben Toi toi toi.

Ich berichte euch aber trotzdem weiter, wie es ihr so ergeht.

Lieben Dank an Alle,
Pilongo

17.12.2009 21:10 • #10


Liebe Pilongo,

da habe ich doch glatt vergessen



für Deine Mutter zu wünschen!

Liebe Grüße

Petra

17.12.2009 21:16 • #11


Auch ich möchte Deiner Mutter gaaaaaaanz schnell gute Besserung wünschen und Dir & Deiner Schwester, dass Ihr Euch NICHT angesteckt habt !

Ganz liebe Grüße

17.12.2009 21:46 • #12


Erstmal gute Besserung an deine Mutter.

Ich hatte die Schweinegrippe auch ( leider mit Komplikationen ) und kann nur das, dass ihr nicht ohne Mundschutz und Handschuhe ins Zimmer gehen solltet. Auf einer glatten Oberfläche sterben die Viren nach 2 Stunden ab. Bedenkt dies auch wenn ihr Teller, Tassen oder sonst etwas ins Zimmer bringt. Körperkontakt sollte ganz vermieden werden.
Des weiteren sollte sie viel trinken. Vor allem Tee und alles raus schwitzen. Wenn das Fieber steigt Dafalgan ( Paracetamol ) nehmen. Und je nachdem Hustensaft und Nasenspray. Sollte der Husten schlimmer werden, dann nochmals beim Arzt anrufen. Weil die SG schlägt auf die Lunge und da muss man aufpassen das es keine Lungenentzündung wird.

Liebe Grüsse

17.12.2009 22:21 • #13


Ich glaub, meiner Mama geht's langsam besser.
Sie fängt wieder an, nervig zu werden

19.12.2009 10:28 • #14


Huhu

na, das hört sich ja gut an

LG
Gabi

19.12.2009 11:09 • #15


Zitat von Pilongo:
Ich glaub, meiner Mama geht's langsam besser.
Sie fängt wieder an, nervig zu werden


hey das freut mich hat sich das Daumen drücken und beten gelohnt.. ,,, Beste Grüsse an deine Mama und an dich liebe Pilongo und euch einen schönen 4. Advent,,, Feiert schön!



Herzliche Grüße

Suma

19.12.2009 11:17 • #16


Das freut mich auch zu lesen alles wird gut werden, sie wird schon wieder!

20.12.2009 20:04 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag