Pfeil rechts

Sehr geehrte Damen und Herren,
Da ich nicht wirklich weiter weiß, versuche ich es hier in diesem Forum.

Es geht eigentlich nicht um mich, sondern um meine Mutter.

Ich stelle mich kurz vor, ich heiße Philip, bin 18 Jahre alt und wohne in Hamburg.

Vor ca. 10 Jahren hat meine Mutter einen Mann kennengelernt.
Ich mochte Ihn von anfang an nicht, doch vielleicht war er manchmal zu gebrauch gut.
Es fing alles ganz normal an, beide hatten gearbeitet, beide waren glücklich. Sie heirateten nach 3 Jahren beim Standesamt glücklich.
Eines Tages hat mein Stiefvater mit einer Frau geschrieben via Skype, MSN etc.
Das wollte meiner Mutter nicht. Meine Mutter hat Alk. (bis heute noch), das konnte mein Stiefvater nicht mehr wirklich ab. Nach einigen Jahren hat er die Frau, mit der Er geschriebn hat, tadenlos verarscht. Nach einigen Jahren, hatte er immer mehr Frauen verarscht. Meine Mutter hat mir vieles verheimlicht zum Beispiel, das meine Mutter schwanger war von dem ich nie was mit gekriegt habe, das er sie einige Knochen gebrochen hat. Sie ging nie zur Polizei, weil sie ihn unglaublich geliebt hat. Mein Stiefvater hat mich und meine Mutter beklaut. Sehr wichtige Briefe und elektronische Geräte. In den Briefen handelte es von Haftbefehlen, polizeiliche Einladungen. Meine Mutter verlor ihr Führerschein wegen Ihm etc. Meine Mutter stalkt ihn seid vielen Monaten, da mein (ex-Stiefvater) eine eigene Wohnung hat und mit seiner "Freundin" zusammen lebt. Doch das darf er nicht, da er nur ALG 2 bezieht und nur für Ihn die Wohnung gehört. Sie schläfst bei Ihm, sie isst bei Ihm etc. Meine Mutter weint fast jeden Tag und fragt sich wo die Gerechtigkeit bleibt. Sie hat Selbstmordgedanken und hoffe nicht das ich eines Tages von der Schule/Arbeit nach Hause komme und sie liegt da, voll mit Blut beschmiert und hinterlässt mir ein Brief. Wie kann ich meine Mutter helfen? Sie liebt ihn "angeblich" nicht mehr. Sie sagt; er soll langsam leiden oder ich werde ihn erschiessen. Er habe meine Familie auseinander gebracht. Denn mein Bruder will mit meiner Mutter auch nichts zu tun haben, doch meine Mutter weint um meinem Bruder (24 Jahre) und bittet mich das ich Ihn anrufe und sagen soll das er sich bei Mutter melden soll, doch mein Bruder würde sie nicht anrufen, da ich mir wortwörtlich gesagt hat das Sie für Ihn gestorben sei. Wir krachen alle auseinander und wünschte es gebe die Gerechtigkeit das es mal wieder alles gut iwrd. Ich habe riesen Angst meine Mutter zu verlieren. Sie hatte vor kurzem Kehlkopf-Krebs. Wurde Ihr rausoperiert, doch die Gesundheit meiner Mutter wirkt echt schlimm, sie leidet groß. Was kann ich tun?
Ich denke daran nach ob Ich ihn nicht einfach abknallen soll, damit es endlich ein Ende hat. Meine Mutter hat ne Menge schulden wegen meinem Stiefvater. Mein Stiefvater kann man einen Psychopathen nennen! Vor kurzem war ein Gericht. Die Richterin konnte keine entscheidung treffen. Irgendwann die Tage sagte sie zu mir, dass Er Freispruch bekam und ich mich fragte; WARUM?? WOFÜR?? WESHALB?? WAS SOLL DER schei.!


Ich bitte um eure Hilfe, falls ihr noch fragen habt oder eine genaue Feststellung benötigt, sagt es mir bitte ich gebe euch alle Informationen die Ihr wollt.

Lieben Gruß

03.09.2012 17:26 • 09.09.2012 #1


45 Antworten ↓


Du kannst gar nichts tun und ob dein Stiefvater nun illegal mit einer anderen Frau lebt oder nicht, geht nur ihn etwas an. Dine Mutter muss sich in Therapie begeben, am besten in eine Klinik so schnell wie möglich. Wenn sie die Einsicht nicht hat, geht eh gar nichts. Dekanat nur beginnen dich selber zu retten indem du genau das tust, was dein bruder auch gemacht hat, nämlich dich von dieser krankmachenden Umgebung zu entfernen. Und das so schnell wie möglich. Du bist nicht verantwortlich für deine Mutter und sie muss sich selber um sich kümmern. Dir hat dein Stiefvater ja scheinbar nichts getan, daher brauchst auch du keinen Hass auf ihn zu haben. Was deine Mutter da mit ihrem stalken anrichtet, muss sie selber verantworten und reißt sie immer tiefer rein. Warum lässt sie sich nicht scheiden? Ich glaube nicht, dass sie alleine aus dieser Situation und diesem tief raus kommt, sie muss sich professionell helfen lassen. Hilf du vor allem dir selber

03.09.2012 18:08 • #2



Meine Mama und der Psychopath

x 3


Hallo Philip!

Das hört sich ja alles recht dramatisch an.
Ich denke auch, dass deine Mutter erstmal auf jeden Fall in Therapie gehört. Diese ganzen Sachen die passiert sind, kann sie ja anscheinend nicht allein bewältigen. Und dann solltest du versuchen, dass dein Bruder wieder Kontakt mit deiner Mutter aufnimmt. Rede mit ihm, ganz in Ruhe ohne Vorwürfe, oder so. Es ist seine Mutter und glaube mir, er wird auch oft an sie denken und dankbar sein, wenn du ihm hilfst den Kontakt aufzunehmen. Für deine Mutter ist ein stabiles Umfeld, d.h. ihre Familie sehr sehr wichtig um wieder ein normales Leben führen zu können. Sie hat zwei Kinder und die sind auch alles was sie hat. Ihr müsst zusammen das Problem bewältigen. Das geht und wird auch funktionieren.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft ihr zu helfen und das ihr bald wieder ein normales Leben führen könnt.

03.09.2012 18:17 • #3


Huhu Philip94

Die Probleme in deiner Familie betreffen ausschliesslich deine Mutter und
ihren Ex-Freund (?).

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir daher nur den Rat geben, Koffer
packen und so weit von dem Treiben dort weg wie nur möglich!

Liebe Grüsse, Der Beobachter

03.09.2012 18:36 • #4


Hallo Philip94,

ich würde auch sagen, es ist eigentlich das Problem deiner Mutter, deine Mutter braucht dringend Hilfe, sie sollte sich an eine Beratungsstelle wenden, in eine Klinik gehen oder so. Eigentlich ist es nicht deine Verantwortung, und sicherlich würde dir Abstand gut tun. Da es dir aber sicher nicht leicht fällt, dich einfach so zu distanzieren, da deine Mutter es selbstständig ja anscheinend nicht geregelt kriegt und da du ja auch irgendwie in der ganzen Problematik mit drinhängst, würde ich sagen, du musst dir unbedingt Hilfe holen.
Geh mal auf folgende Homepage
http://www.hamburg.de/jugend-familienhilfe/
Klick dann "Allgemeiner Sozialer Dienst" an, dort steht, dass die Zielgruppe u.a. junge Erwachsene umfasst (und dazu gehörst du ja). Ruf dort mal an und lass dir einen Termin geben und erzähl denen alles genauso wie du es hier im Forum beschrieben hast - die helfen dir weiter. Und mach das bald! Und lass jeden Gedanken an irgendwelche Gewaltausübung!! Damit würdest du nur dir selbst schaden!

Viele Grüße,
Gabi

03.09.2012 22:07 • #5


Ich kann den anderen nur zustimmen. Du bist in keiner Weise für den Schlamassel, den deine Mutter in ihrem Leben anrichtet, verantwortlich. Und natürlich erst recht nicht für deinen Stiefvater.

Ruiniere bitte auf keinen Fall dein eigenes Leben, indem du etwas Kriminelles tust!

Sieh zu, dass du eine eigene Wohnung bekommst (oder Wohngemeinschaft).
Eventuell kannst du auch recherchieren, ob du (mit oder ohne deinen Bruder) deine Mutter zu einer Entziehungskur über ein Amt zwingen kannst. Aber meist hilft das gar nichts, wenn jemand nicht selber einsieht, dass er/sie so etwas braucht.

Der o.g. Link für die Familienhilfe ist sicher sehr hilfreich!

Du schreibst
Zitat:
Meine Mutter stalkt ihn seid vielen Monaten, da mein (ex-Stiefvater) eine eigene Wohnung hat und mit seiner "Freundin" zusammen lebt. Doch das darf er nicht, da er nur ALG 2 bezieht und nur für Ihn die Wohnung gehört.
dass er dein "Ex"-Stiefvater sei. Heißt das, dass sie inzwischen doch schon geschieden sind? Dann hätte deine Mutter sowieso gar kein Recht, sich in sein Leben einzumischen. (Du sowieso nicht.)

Übrigens darf man seine Freundin in der eigenen Wohnung mitwohnen lassen. Auch wenn man ALG 2 bezieht. Nur, falls diese Freundin normal Geld verdient oder selber ALG2 bekommt, dann muss er das angeben und dann wird ihm das "angerechnet", so dass er dann weniger Geld bekommt. Vielleicht müsste er sie angeben und macht es nicht. Aber weißt du das wirklich?

Was machst du denn so? Arbeitest du? Gehst du zur Schule? Wovon lebst du?

04.09.2012 10:15 • #6


Zitat von Philip94:
Meine Mutter hat ne Menge schulden wegen meinem Stiefvater.

Durch Wild-West-Methoden (den Gedanken daran) werden die auch nicht weniger. Da hilft schon eher eine Beratungsstelle und die Geldsituation strukturieren und übersichtlich machen.

04.09.2012 14:21 • #7


Tach.

Vorerst vielen Dank für die einigen Antworten die Ihr hinterlassen habt.
Zurzeit nehme ich eine Maßnahme vom Jobcenter an (PlusPunkt/AktivCenter JU!), da ich unbedingt eine Ausbildung machen möchte.

Ich war bereits vor einem Drei Viertel Jahr beim Jugendamt etc. Da bekam ich auch eine WG. Doch seit Anfang Mai dieses Jahres, bin ich wieder zur Mutter gegangen, da ich dachte es sei anders (Freiwillig). Was kann ich bzw wir tun damit er seine gerechte Strafe bekommt? Er hat seine "Freundin" nicht nur bei der Arge "vorgestellt" sondern belügt selbst die Arge bzw Ämter.

Er soll sich wieder in sein Land, da wo er herkommt, verpieseln.

Lieben Gruß

05.09.2012 16:44 • #8


hi...

es ist nicht leicht wie ich lesen kann. wende dich doch ans fersehn da gibt es doch hier die eine anwältin Helena Fürst ( x.) oder Christopher Posch(x.) oder stern tv (x.). Die können dir vermutlich helfen und deine mutter brauch ganz dringend eine/n therapueten. bitte mache keine krummen sachen da du mit 18schon kraase strafen bekommst.


lg

05.09.2012 20:05 • #9


Das mit dem Fernsehen würde ich nicht tun.

Aber warum ist es dir so wichtig, dass dein Ex-Stiefvater bestraft wird? Wofür eigentlich genau? Dafür, dass er deine Mutter verlassen hat?

Wenn es dich so wurmt, dass er - wie du meinst - die ARGE betrügt, dann kannst du das der ARGE mitteilen. Die "feine Art" ist das zwar nicht, aber es ist korrekt. Aber ich bin mir nicht sicher, dass du das richtig siehst mit dem "ARGE betrügen". Diese Meinung hast du doch vermutlich von deiner Mutter, oder? Und deine Mutter blickt doch bei Finanzsachen gar nicht durch. Aber vielleicht könnte die ARGE das dann so mit dir abklären, dass du dann weißt, ob das okay ist oder nicht, was dein Ex-Stiefvater macht.

Hättest du oder ihr einen finanziellen Vorteil dadurch, wenn dein Vater alles korrekt machen würde? Falls ja, dann würde ich es auf jeden Fall bei der ARGE ansprechen. Aber ich kann es mir nicht vorstellen, dass das für euch etwas bringen könnte.

Es war sicherlich ein Fehler, dass du die WG verlassen hast. Mein Rat ist: Sieh zu, dass du schnellstmöglich wieder ausziehen kannst.

Was sagt deine Mutter eigentlich zu ihren Problemen? Sieht sie das so, dass daran immer die anderen schuld sind? Hat sie schon mal eine Therapie gemacht oder macht sie eine? Sie braucht definitiv fachmännische Hilfe! Aber auf keinen Fall braucht sie kriminelle Hilfe, indem ihr Sohn zum Mörder wird, hörst du?!? Sonst bist du kein Stückchen besser als dein Ex-St.!

05.09.2012 20:57 • #10


Ich kann zwar die Situation bei Euch nicht genau abschätzen, aber von dem her was du schreibst, denke ich, dass es wahrscheinlich wichtig ist, dass du und deine Mutter Euch gedanklich und emotional von Eurem Stiefvater löst. Verstehe ich dich richtig, dass er Euch in Ruhe lässt (wenn Ihr ihn in Ruhe lasst) und dass das "Stalken" von deiner Mutter ihm gegenüber stattfindet und nicht von ihm aus ihr oder dir gegenüber? Dann solltet ihr auch Distanz zu ihm halten. Zu der rechtlichen/finanziellen Situation kann ich nicht viel sagen, aber wenn da bereits ein Gerichtsurteil ergangen ist, ist es vielleicht schwierig, was zu ändern. Deine Mutter könnte eventuell auch einen Anwalt aufsuchen und ihn um Rat fragen. In jedem Fall halte ich es für wichtig, dass sowohl du als auch deine Mutter eine psychologische oder Familien-Beratungsstelle aufsucht. Deine Mutter braucht dringend Therapie. Vor allem lass dich nicht von deiner Mutter zu Gewaltphantasien gegenüber deinem Stiefvater aufstacheln. Es ist besser, sich emotional zu lösen, als sich in irgendwas hineinzusteigern. Das mit dem Fernsehen würde ich auch bleiben lassen, die sind nur an ihren Einschaltquoten interessiert, aber nicht daran, Euch zu helfen.

05.09.2012 23:28 • #11


Ich verstehe noch immer nicht ganz, wofür du meinst er hätte überhaupt eine gerechte Strafe verdient? Was genau hat er denn so schreckliches getan? Du hast Rachegefühle, keine Ahnung warum aber egal warum sie bringen dich nicht weiter. Schließ das Kapitel ab und Schau nach vorne. Kümmere dich darum eine ausbildung zu machen und von zu Hause auszuziehen. Damit hast du genug zu tun und Rache führt zu gar nichts. Du wirst dich nicht besser fühlen und verbrennst unnötige Energie.

05.09.2012 23:38 • #12


Ich fürchte, dass deine Mutter ihre eigenen Rachegefühle, weil sie verlassen (und anscheinend auch finanziell geschädigt) wurde, auf dich zu übertragen versucht - leider anscheinend erfolgreich - und dich als ihr Mittel zum Zweck zu benutzen versucht.

Lass dich bitte auf gar keinen Fall dafür missbrauchen

Du lebst dein eigenes Leben, bist für den Erfolg deines eigenen Lebens verantwortlich und darfst dein Leben nicht wegen deiner Mutter verpfuschen.

Ganz abgesehen davon, dass man keinen Menschen umbringen darf! Egal, was er getan hat. Und es gibt wohl noch viel schlimmere Dinge, die ein Mann tun kann, als das, was ihr Ex-Mann getan hat, mach dir das bitte klar. Wenn du ihm etwas antust, dann wäre das auf jeden Fall schlimmer!

Lass dich nicht von deiner Mutter verrückt machen! Sie selbst hat sich ja mit diesem Typ eingelassen, sie wurde ja nicht zwangsverheiratet oder sowas, gell.

06.09.2012 12:44 • #13


Ich werde gleich den geschrieben Text (ca. 16 (BIS JETZT!!) Seiten DIN-A4) hier posten und ließt es selber... Meine Mutter ließ es mir vor und beide weinen gerade! Entweder Ihr versteht nicht das, was ich geschrieben habe oder Ihr denkt falsch.

Es werden noch ca. 20-30 weitere Seiten folgen!

Ließt es euch bitte in ganz ganz Ruhe Lage!

06.09.2012 14:08 • #14


Philip,

20 Seiten kann hier kaum jemand lesen.

Es muss doch möglich sein, das in einigen Sätzen darzustellen.

Vor allem, beantworte doch bitte erstmal unsere Rückfragen. Dann würde die Situation schon mal klarer.

06.09.2012 16:53 • #15


Ich werde das gerne lesen.

Die Meinung, einen kranken Menschen in Notlage müsste man sofort verlassen und sich nur um sich selbst kümmern finde ich ein bisschen eigenartig. Und es geht hier auch noch dazu um die eigene Mutter. Das ist sicher auch mit ein Ergebnis einer allgemeinen Überneurotisierung. Früher haben Menschen in Großfamilien gelebt, jeder ist für den anderen da gewesen, und vermutlich litt damals auch nicht gut ein Drittel der Europäer, so wie es heute der Fall ist, an psychischen Störungen. Es stehen übrigens 100 Jahre Psychotherapie gegenüber 200.000 Jahre Mensch.

Mensch sein. Ja - wie geht das nochmal?

07.09.2012 08:51 • #16


Mit 18 Jahren ist ein seelisch labiler Junge ganz sicher nicht für eine schwer Alk. Mutter verantwortlich, die ihren Sohn zu Mord gegen ihren Ex-Mann aufheizt.

Hingegen ist man eher als erwachsener Mensch, der hier um Hilfe gebeten wird, für einen 18-Jährigen verantwortlich.

Nyan, deine vermeintliche Nächstenliebe bekommt manchmal absurde bis gefährliche Züge.

07.09.2012 09:58 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich denke auch, dass er keinesfalls für seine Mutter verantwortlich ist - trotzdem ist es vielleicht unrealistisch und vielleicht auch nicht nötig, dass er sich jetzt Knall auf Fall von ihr abwendet. Philip, du brauchst deine Mutter nicht im Stich zu lassen. Aber du musst dir Hilfe holen!! Für dich oder für Euch beide. Du kannst auch zusammen mit deiner Mutter zu einer Beratungsstelle gehen. Oder erst zusammen mit ihr und dann nochmal allein. Oder umgekehrt. Dann kann man in aller Ruhe sehen, was für Möglichkeiten es gibt, mit der Situation umzugehen.

07.09.2012 11:10 • #18


Und natürlich, wie schon von mir und anderen mehrfach gesagt, solltest du dir jegliche Gewaltanwendung gegenüber deinem Stiefvater ganz aus dem Kopf schlagen. Ich stimme GastB zu, dass du damit deiner Mutter keinesfalls helfen würdest!! Ihr beide müsstet dann den Rest deines Lebens aushalten, dass du so etwas Schreckliches getan hast!! Und du würdest dich wirklich damit tiefer als dein Stiefvater stellen!!

07.09.2012 11:19 • #19


Man sieht ja Bilder vor sich - und denkt sie wären wahr. Und doch bewegen sie sich nicht so lebhaft wie die Echten. Daran erkennt man, dass das eine das Sehen ist, und das andere nur Sehen-Wollen.

07.09.2012 11:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag