3

Hallo,

der Text wird bestimmt was länger werden, daher schonmal Danke an alle, die sich das durchlesen.

Letztes Jahr habe ich einen Typen online kennengelernt. Er überschüttete mich mit Komplimenten, ich war die Schönste, Beste, Wundervolle, wir hätten ja soo viele Gemeinsamkeiten und er wollte mich schon nach wenigen Nachrichten treffen. Seine Komplimente waren wie von einem anderen Stern. Aus heutiger Sicht so richtig schnulzig. Er schrieb dann jedoch immer hinterher, er wolle nicht schleimig oder aufdringlich sein. Er sei ein total Lieber und hilfsbereiter Typ, nur leider wollen Frauen immer nur Ar., er würde das immer im Freundeskreis mitbekommen. Niemand wolle so einen lieben aufrichtigen Typen wie ihn. Er stimmte mir in Allem zu und fand alles an mir toll. Er schrieb dann auch immer, dass wir ja soo viele Gemeinsamkeiten haben und selbst wenn sich eine Mio. gemeldet hätten, über den Kontakt mit mir wäre er am glücklichsten. Er fragte immer nach einem Treffen, doch ich war mir sehr unsicher. Einmal schrieb er dann "Ich glaube du willst mich gar nicht treffen" oder "Ich frage am besten gar nicht mehr, wenn du dich bereit fühlst kannst du ja Bescheid sagen". Da hatte ich schon ein komisches Gefühl. Er fing dann an wie schön das mit uns beiden wäre, nannte mich Engelchen und Prinzessin. Irgendwann telefonierten wir dann und beim zweiten Telefonat erzählte er mir warum auch immer, dass er früher aggressiv war, auch gegenüber Lehrern und sein Vater ihn immer abholen musste. Irgendwann trafen wir uns mal und er war komplett anders. Ich wollte die ganze Zeit nach Hause. Er lästerte über alle Menschen, die uns entgegen kamen und meinte "Ich hasse Menschen". Um mich zu beeindrucken bekam ich ne Duploblume und ne Bewerbung zum festen Freund mit Sachen die er zu bieten hat. Oo
Er versuchte mir auch immer näher zu kommen, was ich abblockte. Bin dann irgendwann nach Hause. Er schrieb mir dann, dass er nicht glauben kann, dass es so lief und er könnte gerade heulen und habe was voll Schlimmes getan, nämlich geraucht. Und ich sei in echt ja noch viel toller und schöner und wir sollen uns nochmal treffen. Er meinte dann auch immer um mich zu ärgern, er würde sich mit anderen Mädels treffen. Nach ein paar Wochen traf ich mich mit ihm nochmal, da er in seinem Umfeld wohl als sehr lieb und hilfsbereit galt und ich schon an meiner Wahrnehmung zweifelte. Irgendwann kamen wir uns dann näher und ab da ging sein Spielchen erst richtig los. Er hatte angeblich aufeinmal Bindungsangst und bräuchte Zeit. Ich hatte da aber ein komisches Gefühl und meinte, dass wir es besser lassen, da ich mich so hingehalten fühle. Ich fragte ihn wie sich seine Angst äußert und er meinte, ich solle das googlen. Er zog dann ne oscarreife Show ab, er habe unbeschreibliche Gefühle für mich und er wolle ja eine Beziehung mit mir, nur er habe Angst, aber das wird schon. Wir trafen uns dann und es wurde von seiner Seite aus immer Sexueller. Er schrieb mir von seinen Vorlieben und Fantasien und gab z.T richtig widerliche fe. Sachen von sich, wollte Fotos haben usw. Er schrieb richtig widerlich, schrieb mir, dass er scharf auf mich sei, schickte mir Fotos und schrieb mir immer Sachen mit so nem komischen Beigeschmack, als habe er dieses und jenes schon sooo oft gemacht. Das wollte ich alles gar nicht so wissen. Er schikanierte mich mit seiner Vergangenheit, dabei interessiert mich doch seine Ex nicht. Ich bekam Unterwäsche und Sexshop Gutscheine.
Ich bekam immer mehr ein komisches Gefühl. Wenn ich ihn fragte was das zwischen uns ist, meinte er "Weiß ich nicht, aber Irgendwann möchte ich eine Beziehung mit dir, also setz mir nicht die Pistole auf die Brust, sonst werde ich mir immer unsicherer. Und so war es dann immer. Er verhielt sich mir Gegenüber wie der letzte Ar. und wenn ich dann ihm versucht habe meine Grenzen klar zu machen, ist er ausgetickt und meinte dann immer" weil du so reagierst bin ich mir wieder unsicher" "Mittlerweile überwiegt so viel Negatives". Oder aber er stritt alles ab, ich sei krank, bilde mir alles ein und sei schizophren. Oder er machte da ein riesen Drama draus, ihm gehe es soo schlecht, er habe Panikattacken, würde heulend aufm Boden sitzen, habe sich schon mehrfach übergeben und sich ein Handy gekauft, weil er denke, es würde ihm gut tun. Er trampelte auf meinen Gefühlen rum, war ich verletzt, dann war meine Reaktion wieder Schuld daran und er sich wieder unsicher. Dieses Spielchen spielte er dann so weiter. Zog ich mich zurück, kam er wieder an. Er meinte auch er sei schwierig, verletze oft Menschen und ich soll mich vor ihm schützen. Immer mehr Widersprüche taten sich auf. Ich hatte das Gefühl, er wäre zu andern ganz anders. Wenn ich bei ihm war kritisierte er jeden kleinen Mist an mir, machte mich klein und lobte sich in den Himmel. Auf seine Ach sooo schönen Worte zu Beginn folgte keine einzige Tat. Er versuchte meine Wahrnehmung zu beeinflussen und redete mir ein, ich sei orientierungslos und unsicher. Er traf sich immer mit anderen, ich mußte dauernd fragen, wann wir uns nochmal sehen. Und dann tat der immer so busy. Er zog fremde Leute vor. Einmal konnten wir uns nicht treffen, weil er mit seiner besten Freundin Lego zusammen bauen wollte. Außerdem bestellte er sich zwei Neonfarbene Leggings weil er dachte ich fände ihn so scharf. Er gab auch komische Äußerungen von sich, er würde Slips tragen und Kleider. Immer alles über WhatsApp. Als ich ihn drauf ansprach, tat er alles ab und wechselte das Thema. Außerdem machte er immer so "Scherze und Witze" um mich abzuwerten. Ist ja alles nur ein Spaaaaß. Kurz vor Weihnachten fragte er mich fünf Tage vorher ob wir uns was schenken. Vor ein paar Monaten tönte er noch rum, er würde schon mein Weihnachtsgeschenk planen und als wir uns noch gar nicht kannten wollte er selbstverständlich mir etwas zum Geburtstag schenken. Er meinte dann er wüsste nicht was er mir schenken soll, ich solle ihm auch nichts schenken. Dann gab's wieder irgendeinen Streit, weil er sich unmöglich verhielt und da schrieb er "Letzten Sonntag war ich mir noch relativ sicher, nun aber nicht mehr so" "Eigentlich wollte ich dich fragen, ob du bei mir übernachten willst, nun bin ich mir wieder unsicher. Ich konnte ihm Null Vertrauen, das hat er aber von mir erwartet. Er hatte eigentlich nur weibliche Freunde, da seiner Ansicht nach Typen Ar. seien. Und über seine Exen, die ihn verlassen haben, lästerte er auch nur. Sie haben ihn kaputt gemacht, weswegen er nun Angst habe (). Komischerweise unternahm er immer mit anderen was. Mit mir nie. Aber natürlich bin ich krank und bilde mir alles ein. Er behandelte mich wie eine von Vielen. Erzählte mir immer von anderen. Wenn er nix besseres vorhatte, durfte ich mal vorbeikommen. Kam mir vor wie eine Affäre. Irgendwann war der Gipfel erreicht. Er fotografiert hobbymäßig und machte auch Dess. und versuchte mich damit zu schikanieren.
Er meinte dann auch mal so "Ja ich mache auch anderen Komplimente."
Er hängt den ganzen Tag auf Insta rum und macht jeder Komplimente und macht jede an. Richtig widerlich. Aber ich bin ja nur eifersüchtig
Am Ende gab's dann einen riesen Krach, alles sprudelte aus mir raus und aufeinmal von heute auf morgen, wollte er dann nichts mehr mit mir zu tun haben. Im Grunde das beste was mir passieren konnte. Ich konnte es trotzdem nicht fassen, was ich da für einen vor mir habe. Ein richtiger Psycho. Mein erstes Bauchgefühl bei ihm hatte also recht. Tja.
Er schrieb mir dann einen Tag vor Heiligabend, dass ICH ihm nicht gut tue und meine Reaktionen Schuld seien. Ich reagierte nicht gerade erfreut, er hatte mir auch noch Weihnachten durchtrieben und ein paar Tage später schrieb er dann er wollte nur seine Ruhe haben und er sei oft impulsiv und treffe undurchdachte Entscheidungen, aber weil ich so und so reagiert hätte wärs das jetzt. Dabei wollte er nur ein paar Tage Ruhe und hatte noch nen Funken Hoffnung. Aber ich sei das jetzt Schuld. Richtig krank. Selbst am Ende spielte er noch sein ekelhaftes Spiel. Am Telefon meinte er dann zu mir er wolle jemanden der ehrlich zu ihm ist und sich nicht verbiegt und ich hätte verschiedene Persönlichkeiten. Er warf im Glashaus auch immer mit Steinen. Doppelmoral war auch voll sein Ding. Er darf alles, weil er "So ist" aber an mir kritisierte er jeden kleinen Mist. Richtig krank der Typ. Ein paar Wochen später schrieb er mir, dass er Störungen und verschiedene Persönlichkeiten habe und das wüsste er. Nicht normal. Er fing dann an immer Fotos von anderen Mädels zu posten und von seiner Besten Freundin, wie froh er sei sie zu haben und wie happy er ist.
Richtig lächerlich. Insgesamt verhielt er sich auch wie ein Kind. Und er konnte auch nicht richtig kommunizieren. Sobald man etwas sagte, gab er sich besserwisserisch und stellte sich über einen und stellte einen selbst als dumm dar.
Ekelhaft.
Es sind noch soo viele Äußerungen vorgefallen, aber das war so insgesamt die Story.

26.03.2016 15:10 • 27.03.2016 #1


16 Antworten ↓


anjaf
Mannomann das ist ja eine ganz ganz schlimme Geschichte. Ich verstehe nicht, dass du es so lange mit diesem Mann ausgehalten hast. Wie lange ging das so? Ich nehme aber an dass du sehr verliebt gewesen sein musst dass du das alles ertragen hast. Es ist gut dass er es von sich aus beendete sonst waerst du vermutlich immer noch mit ihm zusammen. Was fuer ein widerlicher Kerl! Sei froh dass du ihn los bist. Und vor allem kannst du von Glueck reden dass er dir keine koerperliche Gewalt zugefuegt hat. Dieser Mann ist schwerkrank und sollte dringend in psychiatrische Behandlung!

26.03.2016 15:27 • #2


Icefalki
Naja, ich würde sagen, da bist du mit einem blauen Auge davongekommen. Krank ist das auf jeden Fall, so wie du das schilderst.

Seh das so wie Anjaf. Sei froh, dass du da entkommen bist.

26.03.2016 15:40 • #3


Also insgesamt kannte ich ihn vier Monate, Ironie des Schicksals ist, dass ich mich eigentlich nie mit jemandem aus dem Internet treffen wollte. Daher schrieben wir erstmal zwei Monate. Er tat so, als habe er dieselben Ansichten wie ich, fand alles toll von mir und ich war sowieso die Schönste, Beste etc.
Da ich ihn ja eh nicht wirklich treffen wollte, habe ich das gar nicht so realisiert, dass er mich so idealisiert hat und dass das eigentlich total unnormal ist. Nach und nach schrieben wir dann auch über FB und dann über WhatsApp. Er hat ne eigene Seite und wenn man ihn nicht kennt, oder nur wenig kennt, dann scheint alles so "sauber" zu sein. Auf seiner Seite sind auch Kommentare von Leuten, die sich hobbymäßig mit ihm treffen und die schrieben auch wie nett und hilfsbereit er sei und dass es immer total lustig sei mit ihm zusammen zu arbeiten.
Daher stimmte ich irgendwann mal einem Treffen zu. Bei dem ersten Treffen war er komplett anders. Überhaupt nicht süß oder sympathisch. Er nörgelte da schon an mir rum und versuchte mich zu verunsichern. Er lief immer neben mir her und beobachtete mich oder andere Menschen, über die er dann so mega ablästerte. ("Ich hasse Menschen"). Bin dann ja irgendwann nach Hause und war soo erleichtert. Und über WhatsApp kam er dann wieder an und war wieder so "süß". Er wolle mich ja uuunbedingt nochmal treffen und in Real war ich ja noch viel Toller und Schöner etc.
Nach drei Wochen entschied ich mich dann, mich nochmal mit dem zu treffen, weil ich das einfach gar nicht glauben konnte. Ich zweifelte schon an meiner Wahrnehmung, weil wie geschrieben, voll viele auf seiner Seite schrieben, er sei so nett und und und.
Aber da stimmt was ganz gewaltig nicht.
Er warnte mich ja selbst vor sich, sagte aber vorher er sei ein netter, hilfsbereiter Typ und helfe gerne Menschen und auf der anderen Seite erzählte er mir, er war immer aggressiv in der Schule und sein Vater musste ihn immer abholen.
Aber die Eltern waren auch schlimm. Richtiges Psycho Nest.
Naja schlussendlich hab ichs dann innerhalb von 5-6 Wochen gemerkt, dass alles so widersprüchlich klingt.
Ich habs auch immer wieder zwischendurch gemerkt, aber wer glaubt schon, dass man da nen mega Gestörten vor sich hat. Er hat sich ja auch immer so an mich angepasst. Nur nach und nach fiel dann die Fassade, ich fing an Einiges zu hinterfragen und das passte ihm nicht. Wie er dann immer ausgetickt ist. Ich würde ja gar nichts kapieren und mir alles einbilden und er sei jetzt wieder total am Ende und habe was Schlimmes getan etc.

26.03.2016 15:48 • #4


Icefalki
Gut, du hast das alles mal loswerden können.

Die Frage von mir an dich: kommst du klar, oder wie können wir dir helfen?

26.03.2016 15:59 • #5


Also es geht.
Natürlich bin ich froh den los zu sein.
Aber nach so einer Geschichte, mit so einem Kranken ist man einfach nur verwirrt.
Ich habe zwar immer mal wieder gemerkt, dass was nicht stimmt, aber ich hatte für psychische Gewalt kein Bewusstsein.
Und er hats ja auch immer anders dargestellt.
Es sei ja alles gar nicht so gewesen.
Noch verwirrender ist, wie er sich in seiner Online Scheinwelt präsentiert.
Er tut immer so, als würde er super viel Kohle verdienen, als habe er nen super Job und sei super beliebt.
Blickt man hinter die Fassade erfährt man von seinen zwei abgebrochenen Ausbildungen und Abgründen in seinem Leben.
Für mich ist das einfach nur verwirrend, weil man rechnet ja nicht damit.
Und dann gibt's einfach immer noch Leute, die auf ihn reinfallen und ihn praktisch decken.
Da zweifelt man schon an sich selbst, aber ich habe den ja genauso erlebt.
Es herrschte auch ein riesiger Unterschied zwischen dem was er mir schrieb und wie er dann in Real war.
Sehr verstörend.

26.03.2016 16:16 • #6


Icefalki
Das glaub ich dir. Aber, du hast den Absprung gut geschafft, also mach dir keine Vorwürfe, dass du auf ihn reingefallen bist.

Was auch immer an Störung oder Krankheit vorherrscht, an der Nasenspitze kann man das nicht erkennen.

Jetzt hast du mal Bekanntschaft mit einer krassen Persönlichkeitsstörung gemacht, ich hab das auch hinter mir, allerdings beruflich.

Man wird manipuliert und ist eigentlich auch ein bisschen blauäugig oder rechnet man einfach nicht damit, ist das eine verstörende Erfahrung.

Mein Psychiater hat mir damals gesagt, ich soll trotzdem so bleiben, wie ich bin. Dann fallen wir halt mal auf die Schnauze, solange wir entkommen, haken wir es unter befremdlicher Erfahrung ab und haben ein bisschen was gelernt.

Also, mach es wie ich, hak es ab. Schäm dich nicht, behalte dein positives Weltbild.

Und zweifle nicht an dir. Das kann jedem passieren, solange nix schlimmeres geschehen ist, schüttle dich und gut ist.

26.03.2016 16:28 • #7


Ja genau, man wird total manipuliert, er hat sich mega an mich angepasst, gab vor, so zu sein wie ich. Er schrieb auch immer "Guck wir haben so viele Gemeinsamkeiten" und so weiter.
Alles was er so von sich gab, klang so vernünftig und entsprach halt auch meiner Ansicht.
Umso erstaunter war ich bei unserem ersten Treffen. Er sah auch irgendwie anders aus und seine Stimme klang anders.
Er war das aber trotzdem.
Richtig verstörend.
Ich werde wohl nie verstehen, wieso es Leute gibt, die sich mit dem treffen.
Aber wahrscheinlich sind das so oberflächliche Kontakte, die er für sein Hobby braucht.
Einem kommt zwar schon was komisch vor, aber man rechnet damit einfach nicht. Man rechnet nicht damit, dass Menschen vorgeben einen soo toll zu finden und im Grunde einen nur belügen und gestört sind.

26.03.2016 17:16 • #8


Ich finde, dass du aber ziemlich lange mitgespielt hast, dafür dass er so krank ist und sich wie ein Kind verhält.

Konkreter:
Ich finde, es wirft kein gutes Licht auf dich, wenn du andere als "mega gestört" und al Psychopathen bezeichnest, aber für diese Erkenntnisse etliche Monate braucht.
Wenn er so mega gestört wäre, wäre dir das früher aufgefallen.

Ich finde, es bringt dich auch nicht weiter.

Du müsstest konkreter sagen, was dich stört und ob du wirklich in der Hinsicht besser bist. Es ist einfach über andere zu schimpfen.

26.03.2016 17:33 • x 1 #9


Da muss ich Kern12 im Kern seiner Aussage recht geben.

Auch der Thread Titel stich mir irgendwie negativ ins Auge. Da wird sehr schnell mit sehr schlimmen Persönlichkeitsstörungen herumhantiert. Fetische zu haben dürfte in diesem Zeitalter wohl kein Problem mehr sein, indem 50shades of Grey die Bestseller Liste anführt. Wie man jemand mit der eigenen Vergangenheit schikanieren kann ist mir ebenso unschlüssig wie der Zeitraum indem sich das ganze abgespielt hat. Ich finde auch du hast dich in bestimmten Situationen nicht gerade gut verhalten. Aber der Affenzirkus ist ja jetzt vorüber.

Ihr seit jetzt getrennt das ist das wichtigste obwohl ich mir bei ihm schon vorstellen kann, dass es zu "nachwehen" kommt.

Wie man das anscheinend über Monate aushalten kann ist mir unbegreiflich^^

27.03.2016 02:38 • x 2 #10


@ roterZaun

Tja, man kann schon wirklich abstruse Dinge im www lesen.

Nur, was hat das mit diesem Forum zu tun? Vor allem nach so langer Zeit der "Spielchen", wie du schreibst? Mhm komische Sache, find ich.

Das hier ist ein Forum für Menschen mit Ängsten etc.

Wenn du einer dieser Menschen wärst, hättest du nach dem ersten Treffen die Reissleine gezogen und dich nicht so oft mit ihm getroffen!

Ist aber nur meine Meinung.

Um Gottes Willen, nach zehn Minuten des ersten Dates wäre ich abgehauen und hätte jeglichen Kontakt abgewuergt.

Ein Angstproblem scheinst du nicht zu haben bei soviel Risikofreudigkeit!

27.03.2016 05:24 • #11


ThE-Joker
Also das er ein Psychopath sein soll kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wäre er gewalttätig, wäre er schon längst handgreiflich geworden.
Was ich erkenne ist das er irgendwie nach Aufmerksamkeit schreit und sich deshalb wichtig macht.
Und das du einfach nur verletzt und wütend bist und ihm das gerne heimzahlen würdest, weil er deine Gefühle nicht ernst nimmt.
Ich vermute das er dich nicht wirklich anziehend findet aber er weiß das er dich am Hacken hat und das scheint ihm wohl zu gefallen, weil er eben die Aufmerksamkeit die er braucht von dir bekommt.

27.03.2016 05:53 • #12


Das Internet ist eine Mördergrube, wenn es ums Persönliche geht, bietet es doch jeder innerlich unsauberen Kreatur die Möglichkeit anderen etwas vorzutäuschen, was in Wirklichkeit so gar nicht vorhanden ist. Das hatte ich selbst schon 2 Mal schmerzhaft lernen müssen.

Das Internet ist gut, wenn es darum geht Informationen zu beschaffen, Finanztransaktionen abzuwickeln oder seine Wut an irgendeiner Person oder einer Gruppe von Menschen rauszulassen. Aber es ist völlig ungeeignet, um persönliche Kontakte zu knüpfen oder gar Freundschaften und/oder Liebesbeziehungen anzuschieben. Daher sollte man an dieser Stelle eine klare Grenze ziehen und diese auch bitte niemals überschreiten. Auch sollte man zb niemals seinen realen Namen im Internet bekanntgeben, niemandem und unter keinen Umständen.

Auf private EMail-Kontakte sollte man sich nur dann einlassen, wenn man die Person vorher im realen Leben kennengelernt hat, nicht jedoch umgekehrt!

Ob er ein Psychopath ist, kannst du nicht beurteilen, denn du bist keine Therapeutin. Man wird oft als Psychopath abgestempelt, mir ist das auch schon einmal in einem gewissen Psychoforum passiert. Dabei waren diejenigen Personen, die mich so betitelt hatten, viel eher Psychopaten, denn die waren wirklich psychisch krank, ich dagegen nicht.

27.03.2016 10:08 • #13


Zitat von Maro:
Das Internet ist eine Mördergrube, wenn es ums Persönliche geht, bietet es doch jeder innerlich unsauberen Kreatur die Möglichkeit anderen etwas vorzutäuschen, was in Wirklichkeit so gar nicht vorhanden ist. Das hatte ich selbst schon 2 Mal schmerzhaft lernen müssen.

Das Internet ist gut, wenn es darum geht Informationen zu beschaffen, Finanztransaktionen abzuwickeln oder seine Wut an irgendeiner Person oder einer Gruppe von Menschen rauszulassen. Aber es ist völlig ungeeignet, um persönliche Kontakte zu knüpfen oder gar Freundschaften und/oder Liebesbeziehungen anzuschieben. Daher sollte man an dieser Stelle eine klare Grenze ziehen und diese auch bitte niemals überschreiten. Auch sollte man zb niemals seinen realen Namen im Internet bekanntgeben, niemandem und unter keinen Umständen.

Auf private EMail-Kontakte sollte man sich nur dann einlassen, wenn man die Person vorher im realen Leben kennengelernt hat, nicht jedoch umgekehrt!

Ob er ein Psychopath ist, kannst du nicht beurteilen, denn du bist keine Therapeutin. Man wird oft als Psychopath abgestempelt, mir ist das auch schon einmal in einem gewissen Psychoforum passiert. Dabei waren diejenigen Personen, die mich so betitelt hatten, viel eher Psychopaten, denn die waren wirklich psychisch krank, ich dagegen nicht.


Hallo und Guten Morgen.

Wie ist das denn gemeint?

27.03.2016 10:16 • #14


Zitat von HannaZ:
Zitat von Maro:
Das Internet ist eine Mördergrube, wenn es ums Persönliche geht, bietet es doch jeder innerlich unsauberen Kreatur die Möglichkeit anderen etwas vorzutäuschen, was in Wirklichkeit so gar nicht vorhanden ist. Das hatte ich selbst schon 2 Mal schmerzhaft lernen müssen.

Das Internet ist gut, wenn es darum geht Informationen zu beschaffen, Finanztransaktionen abzuwickeln oder [b]seine Wut an irgendeiner Person oder einer Gruppe von Menschen rauszulassen. [/b]Aber es ist völlig ungeeignet, um persönliche Kontakte zu knüpfen oder gar Freundschaften und/oder Liebesbeziehungen anzuschieben. Daher sollte man an dieser Stelle eine klare Grenze ziehen und diese auch bitte niemals überschreiten. Auch sollte man zb niemals seinen realen Namen im Internet bekanntgeben, niemandem und unter keinen Umständen.

Auf private EMail-Kontakte sollte man sich nur dann einlassen, wenn man die Person vorher im realen Leben kennengelernt hat, nicht jedoch umgekehrt!

Ob er ein Psychopath ist, kannst du nicht beurteilen, denn du bist keine Therapeutin. Man wird oft als Psychopath abgestempelt, mir ist das auch schon einmal in einem gewissen Psychoforum passiert. Dabei waren diejenigen Personen, die mich so betitelt hatten, viel eher Psychopaten, denn die waren wirklich psychisch krank, ich dagegen nicht.


Hallo und Guten Morgen.

Wie ist das denn gemeint?



@hannaz; wie zum Beispiel der EX von - Roterzaun -
arme menschen, die die anonymität des internet's brauchen um sich abzureagieren!
freundschaft und beziehungen sind tabu, aber anderen eins auf die mütze geben

27.03.2016 10:40 • #15


Zitat von SEBY90:
Zitat von HannaZ:
Zitat von Maro:
Das Internet ist eine Mördergrube, wenn es ums Persönliche geht, bietet es doch jeder innerlich unsauberen Kreatur die Möglichkeit anderen etwas vorzutäuschen, was in Wirklichkeit so gar nicht vorhanden ist. Das hatte ich selbst schon 2 Mal schmerzhaft lernen müssen.

Das Internet ist gut, wenn es darum geht Informationen zu beschaffen, Finanztransaktionen abzuwickeln oder [b][b][u]seine Wut an irgendeiner Person oder einer Gruppe von Menschen rauszulassen.[/b] [/u][/b]Aber es ist völlig ungeeignet, um persönliche Kontakte zu knüpfen oder gar Freundschaften und/oder Liebesbeziehungen anzuschieben. Daher sollte man an dieser Stelle eine klare Grenze ziehen und diese auch bitte niemals überschreiten. Auch sollte man zb niemals seinen realen Namen im Internet bekanntgeben, niemandem und unter keinen Umständen.

Auf private EMail-Kontakte sollte man sich nur dann einlassen, wenn man die Person vorher im realen Leben kennengelernt hat, nicht jedoch umgekehrt!

Ob er ein Psychopath ist, kannst du nicht beurteilen, denn du bist keine Therapeutin. Man wird oft als Psychopath abgestempelt, mir ist das auch schon einmal in einem gewissen Psychoforum passiert. Dabei waren diejenigen Personen, die mich so betitelt hatten, viel eher Psychopaten, denn die waren wirklich psychisch krank, ich dagegen nicht. :wink:


Hallo und Guten Morgen.

Wie ist das denn gemeint?



@hannaz; wie zum Beispiel der EX von - Roterzaun -
arme menschen, die die anonymität des internet's brauchen um sich abzureagieren!
freundschaft und beziehungen sind tabu, aber anderen eins auf die mütze geben



OHNE KOMMENTAR!

27.03.2016 10:54 • #16


Ja - besser ist es. Es macht mich auch sehr nachdenklich

27.03.2016 12:26 • #17




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag