Pfeil rechts
99

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal eure Meinung zu meinem Liebesleben. Aber dafür muss ich euch kurz und knapp auch erzählen, wie mein Leben die letzten 1,5 ablief. Vorweg sei gesagt: Ich bin eine lebensfrohe 22-Jährige Profisportlerin und mir ging es eigentlich immer gut im Leben. Die letzten 1,5 Jahre liefen aber mehr als suboptimal:

Mein Vater hatte drei heikle, knappe Ops, kam dann wieder langsam durch mehrfache Rehas auf die Beine, und erlitt dann einen Herzinfarkt vor meinen Augen. Er hat ihn überlebt, aber nur knapp. Parallel war ich 10 Monate krank mit immer wiederkehrendem Fieber und Mandelentzündungen, Kopfschmerzen sowie Lymphknotenschwellungen, eine Diagnose konnte mir nicht gestellt werden, was in acht Packungen Antibiotikum, vier Krankenhausaufenthalten, drei Operationen an Nase und Hals und letztendlich meiner Genesung resultierte. Kurz darauf starb mein Onkel an Nierenversagen, zwei Familienfreunde wurden mit Krebs diagnostiziert und parallel starb meine Oma, die mir einer der wichtigsten Menschen war, infolge mehrerer missglückter Ops.

Inzwischen habe ich große Angst vor Krankheiten, dazu hab ich auch schon einen Thread in dem entsprechenden Forum verfasst. Jedenfalls nun zu meinem Liebesleben:

Während des ganzen oben beschriebenen Unglücks befand ich mich in einer wirklich schmerzhaften, toxischen Beziehung mit einem 26-Jährigen, mit dem ich immer wieder in ON-OFF Muster verfiel. Er war mein (Zweit-)Trainer, in dem Sport, den ich professionell mache. Als ich mich dann nach monatelangem Hin-und-Her mit diesem toxischen Mann trennte, lernte ich schon kurz später im Krankenhaus einen neuen Mann kennen, der mich wirklich faszinierte. Und zwar einen meiner Ärzte! Wie alt genau er war, wusste ich zu diesem Zeitpunkt nicht, aber mir war klar, dass er alterstechnisch mein Vater hätte sein können. Jedoch sah er unfassbar gut aus, alle im Krankenhaus schwärmten für diesen Mann, und er ging mir seit unserer ersten Begegnung, meiner OP-Nachuntersuchung - nicht mehr aus dem Kopf. Nach meiner Entlassung addete ich ihn auf Facebook und er began, mir zu schreiben. Erst über meinen Gesundheitszustand, dann über sein Privatleben. Wir verstanden uns sofort sehr gut und schrieben tagelang, bis er mich zu sich zum Serie-Gucken einlud. Nach kurzem Zögern sagte ich zu und traf ihn ein paar Tage später. Das Date war klasse, endete tatsächlich aber direkt auch im Bett. Ich glaube wir haben beide nicht an was festes oder langfristiges gedacht, sondern an Spaß, als wir uns das erste Mal trafen. Ich meine bei diesem Altersunterschied . dachten wir beide nur daran denke ich.

Jedenfalls hat sich das ganze total anders entwickelt: Wir trafen uns wieder, und wieder und verstanden uns einfach blendend. Jeden morgen macht mein Schatz mir Frühstück und bringt es mir ans Bett, obwohl er eh schon so früh raus muss durch seinen Job. Wir sehen uns mindestens vier Mal pro Woche, und dass obwohl er Kinder hat, die öfter bei ihm sind. Obwohl wir beide überglücklich sind, halten wir die Beziehung aktuell mehr oder weniger geheim: Denn uns trennen 30 Jahre! Und wir fürchte wohl beide die Reaktion unserer Familien: Gerade da seine Töchter mit 14 und 16 in keinem einfachen Alter sind. Außerdem war er zwar von der Mutter der beiden schon lange getrennt, aber auf dem Papier noch nicht geschieden, dass passierte durch Corona erst im Oktober diesen Jahres. Meine Mutter und ein paar meiner Freunde wissen um die Beziehung und nach anfänglichem Unverständnis stehen sie nun voll hinter mir. Auf seiner Seite wissen es sein bester Freund und einer seiner Kollegen und sind auch okey damit.

Nach 4 perfekten Monaten mit ihm musste ich dann für den Profisport sehr weit wegziehen, und zwar auf einen anderen Kontinent. Trotz der unfassbaren Distanz hat er nicht gezögert, blieb bei mir und hat auf mich gewartet. Die erste Fern-Periode lief richtig gut, wir telefonierten andauernd und er schickte mir Pakete mit Geschenken. Zuletzt war ich wieder in Deutschland bei ihm und wir verbrachten ganz viel Zeit. Vor 5 Tagen musste ich dann wieder zurück zum Trainingsstandort. Trotzdem kennen wir beide weder Familie noch Freunde des anderen, außer er meine Mutter (durch Zufall im Krankenhaus) und ich alle seine Kollegen (ebenso durchs Krankenhaus). Bewusst vorgestellt haben wir uns sonst aber niemanden, aber das war durch Corona nun sowieso kaum möglich. "Ich liebe dich" haben wir allerdings auch nicht gesagt bisher; ich nicht, weil ich finde, der Mann sollte es zu erst sagen. Dass es aber eine Beziehung ist, ist klar besprochen. Er sagt mir auch oft, dass ich ihm fehle, meldet sich trotz stressigem beruf und momentan sehr schwierigen Kindern (und Extra) permanent und zeigt auch ab und an Eifersucht.

Soviel erst einmal zu unserer Beziehung. Nun habe ich aber ein paar Fragen an euch als unvorbelastete Außenstehende:
1. Glaubt ihr meine Partnerwahl hat etwas mit meinem Familien-Unglück zu tun?
2. Was will ein 52 Jähriger eigentlich von einer 22 Jährigen? (Ich zweifle nicht an seiner Liebe! Aber möchte gern mehr seine Sicht der Sache verstehen)
3. Habt ihr mal was Ähnliches erlebt?
4. Nach nun 9 Monaten Beziehung, wann glaubt ihr wird er mal ich liebe dich sagen oder mich seinen Kindern vorstellen?
5. Hat das rational gesehen eine langfristige Zukunft? Oder bin ich blind vor Liebe?

13.01.2021 07:08 • 16.01.2021 #1


72 Antworten ↓


Islandfan
Ich sag mal so, in der Liebe gibt es keine Grenzen, ich denke, da ist alles möglich und manchmal kann man sich bestimmte Dinge nicht vorstellen, bis man sie selber erlebt. Ich selber kann mir absolut keine Beziehung zu einem viel älteren oder viel jüngeren Mann vorstellen. Für mich sind 5 Jahre plus oder minus der Idealfall, aber das soll nicht heißen, dass es anders nicht funktioniert. Deine erste Frage kann ich dir nicht beantworten, da kenne ich mich zu wenig aus. Zu deiner zweiten Frage denke ich, dass es natürlich für einen über 50 jährigen Mann erst einmal schmeichelhaft ist, eine so junge Freundin zu haben. Aber da er nicht nur auf schnellen Sex aus ist und er auch auf dich während deiner Abwesenheit wartet, muss da ja mehr hinter stecken als nur das Körperliche. Zu Frage 3, nein, ich habe noch nichts dergleichen erlebt. Meine Mann ist knapp ein Jahr jünger als ich. Zu 4 und 5, das kann man nicht sagen, es kostet einen Mann meistens Überwindung, die drei magischen Worte zu sagen, aber du merkst ja auch an anderen Dingen, ob du ihm wichtig bist. Ob es eine Zukunft hat, kann dir keiner sagen, aber das gilt für alle Beziehungen. Schwierig stelle ich es mir vor, wenn ihr tatsächlich langfristig zusammenbleibt, dass er dann schon 70 ist, wenn du noch in der Blütezeit deines Lebens steckst. Das würde mich persönlich abschrecken, aber es sollte auch kein Trennungsgrund sein, wenn ihr euch wirklich liebt. Ich würde es aber nicht geheim halten, ihr macht nichts verbotenes und solltet auch dazu stehen.

13.01.2021 09:05 • x 1 #2



Meine Beziehung zu einem 30 Jahre älteren Mann

x 3


Vielen Dank für deine Einschätzung der Situation! Sehr hilfreich, mal was von einem Außenstehenden zu hören!

13.01.2021 09:13 • x 1 #3


FeuerWasser
Zitat von NewGirl1:
Soviel erst einmal zu unserer Beziehung. Nun habe ich aber ein paar Fragen an euch als unvorbelastete Außenstehende:
1. Glaubt ihr meine Partnerwahl hat etwas mit meinem Familien-Unglück zu tun?
2. Was will ein 52 Jähriger eigentlich von einer 22 Jährigen? (Ich zweifle nicht an seiner Liebe! Aber möchte gern mehr seine Sicht der Sache verstehen)
3. Habt ihr mal was Ähnliches erlebt?
4. Nach nun 9 Monaten Beziehung, wann glaubt ihr wird er mal ich liebe dich sagen oder mich seinen Kindern vorstellen?
5. Hat das rational gesehen eine langfristige Zukunft? Oder bin ich blind vor Liebe?

Das sind Fragen die eigentlich nur du einschätzen kannst anhand von eurem Miteinander. Für mich wäre das nichts und das war es auch in jungen Jahren nicht. Wenn man sich neu kennenlernt sind die ersten Wochen, Monate so gut wie immer schön und toll. Geht das über in den Alltag und die erste Verliebtheit und die Hormone fallen weg, ist die Frage, was hält euch zusammen, was ist der Kit eurer Beziehung? Wenn du nicht schon eher gesetzter wärst und er sehr jung geblieben dann kann ich mir nicht vorstellen wie das zusammen geht. Du bist noch sehr jung, hast von der Welt noch nichts gesehen, hast kaum Lebenserfahrungen gesammelt, während er das schon alles hinter sich hat. Er hatte bereits ein Leben leben wo du erst am Anfang stehst. Die Gefahr ist groß, dass das keine Beziehung auf Augenhöhe ist sondern unweigerlich in ein Eltern-Kind Verhältnis abrutscht. Dann ist die Frage, wie ernst kann er dich nehmen? Lässt er sich etwas von dir sagen? Schwierig!
Warum er sich auf dich einlässt: Es tut dem Ego gut und der fühlt sich geschmeichelt, dass er in seinem Alter noch für eine 22-jährige attraktiv ist.

13.01.2021 09:29 • x 1 #4


Vielen Dank für deine ehrliche Antwort. Kann ich absolut verstehen. Unsere Beziehung ist absolut auf Augenhöhe, keine Ungerechtigkeiten, beide sagen ihre Meinung, gebe Rechte. Das ist für mich Grundvoraussetzung. Allerdings ist mir schon öfter aufgefallen, dass er mich mit "Süße" anspricht, genau wie seine beiden Töchter, außerdem nimmt er ziemlich die "Beschützerrolle" ein und beratschlagt mich in schwierigen Lebenssituationen...Wie ein Vater. Andersherum übertreibt er das nicht. Er hat nunmal mehr Lebenserfahrung und mit der kann er mir bei Entscheidungen gut helfen...

13.01.2021 09:34 • #5


Calima
Meine Erfahrung mit gutaussehenden Männern - insbesondere Ärzten - die so schnell mit jemandem in der Kiste landen ist, dass sie das meist mit mehreren Frauen tun. Darin liegt meist auch der Grund für ihre gescheiterten Ehen.

Junge Frauen schmeicheln dem Ego. Mehrere junge Frauen schmeicheln diesem noch mehr.

Ein entscheidendes Kriterium für mich, diesen Hintergrund zu vermuten ist, dass er dich von seinem sozialen Umfeld fern hält und offensichtlich auch keinen Wert auf das deine legt. Das passt nicht zu echter Liebe.

Bei einer solchen ist man glücklich und stolz darauf, diesen einen Menschen an seiner Seite zu haben und will alles in seinem Leben mit dem anderen teilen. Da scheut man auch die Auseinandersetzung mit den Kindern nicht, denn es geht ums Lebensglück.

Bettgeschichten hingegen hält man sorgsam aus seinem Alltagsleben fern. Insbesondere von den Kindern, denn es lohnt sich nicht, diese mit wechselnden Affären zu belästigen.

Wenn du es wissen willst, bestehe darauf, in sein Leben einbezogen und seinen Freunden und seiner Familie vorgestellt zu werden und bei gemeinsamen Aktivitäten dabei zu sein. Dann wirst du schnell sehen, was Sache ist.

13.01.2021 09:54 • x 4 #6


Islandfan
An Calimas Aussage könnte was dran sein. Schlag doch einfach mal vor, dass du seine Familie kennenlernen möchtest. Es muss nicht sein, dass du nur eine von vielen bist, aber eine Möglichkeit ist es. Wie sieht denn deine weitere Lebensplanung aus? Möchtest du eine Familie gründen? Dafür wäre der Altersunterschied schon gewaltig und die meisten Männer über 50 haben auch keine Lust mehr auf einen Neuanfang mit einem kleinen Kind.
Was mir auch etwas bitter aufstößt, ist deine Aussage, dass er in deinen Augen die Vaterrolle übernimmt. So sollte es nie in einer Beziehung laufen. Wenn mein fast 80jähriger Vater mir irgendwelche weisen Ratschläge geben möchte, bin ich schnell genervt, aber es ist halt mein Vater. Eine Partnerschaft sollte immer auf Augenhöhe sein.
Wie sieht es denn in deinem Freundeskreis aus? Gehst du gern mit Freunden auch mal in den Club? Wenn ich an mein Leben mit 22 denke und jetzt an mein Leben mit 44, dann sind das für mich zwei Welten. Jeder Mensch entwickelt sich weiter und ob da die Differenz zwischen euch beiden mithält, sollte man in Frage stellen.

13.01.2021 10:54 • x 3 #7


portugal
Der Altersunterschied hat nichts zu sagen in meinen Augen. Ich kenne 25jaehrige die wie 70 jährige agieren.

Sehr merkwürdig finde ich, dass er Dich von seiner Family abschirmt.

Ihr liebt Euch, da will man das Dich zeigen?

Ihr lebt ein wenig so, als ob ihr eine Affäre habt.

Männer schmücken sich gerne mit jungen Frauen. Du beschreibst ihn in den schönsten Worten und man merkt, wie sehr Du ihn magst.

Tut mir leid aber ich sehe da rote Flaggen.

@Calima hat das gut beschrieben: wenn man verliebt ist, dann will man das auch zeigen. Für mich sieht es alles mehr nach Flucht aus dem Alltag aus ....

13.01.2021 14:04 • x 4 #8


Hey, danke! Das klingt, als hättest du in dem Gebiet Erfahrung? Warst du selbst mit einem Arzt zusammen?

13.01.2021 15:32 • #9


Hey! Also mein Privatleben ist momentan recht ruhig, was aber an Corona und am Profisport liegt. Wenn ich in Deutschland bin, treffe ich höchstens ein paar Freunde zum Essen (gehen) oder trainiere den ganzen Tag. Vor Corona war es etwas anders. Da war ich auch ab und an in Bars oder im Club mit meinen Mädels. Allerdings hat er kein Problem, wenn ich mal feiern bin, denn hier in den USA ist das ja noch möglich und ich war auch schon mal unterwegs, er gönnt mir das total und sagt, ich soll auf jeden Fall Spaß haben.

Mit Vaterrolle meine ich eher, dass er sich sehr um mich kümmert. Beschützerinstinkt. Aber nicht übermäßig, wenn ich so zurück denke, haben meine Ex Freunde diese Rolle ebenso ein wenig eingenommen. Nur das er mich Süße nennt, so wie seine Töchter, finde ich etwas komisch wenn ich zu lange darüber nachdenke...

13.01.2021 15:38 • #10


Danke für deine Antwort. Ich muss dazu sagen, dass das ganze erst 9 Monate läuft. Außerdem lief die Scheidung parallel, und seine Töchter sind damit beide schlecht fertig geworden, eine hat ziemlich große psychische Probleme deshalb.
Der Zeitpunkt war also äußerst schwierig, zumal ich beruflich bedingt nun erstmal wieder 5 Monate auf Distanz bin. Ich denke, vor so einer Fernbeziehung stellt man nicht unbedingt den Partner schon den Kindern vor, oder? Mein Schatz hat mich auch ganz am Anfang mehrmals nach meiner Intention mit ihm gefragt, weil er meinte, in meinem Alter könne ich ja vielleicht sprunghaft sein.. und das er in seinem Alter wenn dann Sachen ernst nimmt. Kann es auch sein, dass er Angst hat, dass er mich in die Familie integriert, und ich lasse ihn stehen?

13.01.2021 15:42 • #11


Icefalki
Zitat von NewGirl1:
2. Was will ein 52 Jähriger eigentlich von einer 22 Jährigen? (


Spass, Freude am Dasein, Verliebtheit, sich jung fühlen. Lebenselexier.

Musst dir einfach nur überlegen, ob das für dich so ok ist. Ich schreibe das ganz ohne erhobenen Zeigefinger, sondern rein pragmatisch. Wenn das genügt, ihr beide einander geniessen könnt, dann tut das.

13.01.2021 15:48 • x 2 #12


Also glaubst du, ersthaft Liebe kann das nicht sein?

13.01.2021 15:51 • #13


Ihr müsstet ihn eigentlich mal sehen... Er sieht (bestätigt euch jeder) wahnsinnig gut aus, ist ziemlich jung geblieben auch vom Kleidungsstil (angemessen jung, er hat Style) und alle meine Freunde dachten, er sei mindestens 10 Jahre jünger.

13.01.2021 15:54 • #14


life74
Ich finde dein aktuelles Liebesleben liest sich bis hier hin sehr schön. Genieße den Moment, denn das macht dich glücklich.

Mit 22 muss man sich sowieso noch nicht festlegen und keiner weiß was kommt, egal wie die Beziehung gestellt sein mag.

Dass er dich seinen Kindern bisher nicht vorgestellt hat, kann ich aufgrund des Altersunterschiedes sehr gut nachvollziehen

Aber die Frage bleibt schlussendlich, was willst DU? Möchtest du JETZT mit ihm eine Zukunft planen? Dann solltest du IHM diese Fragen stellen, welche du hier in den Raum gestellt hast.

13.01.2021 15:56 • x 1 #15


Danke für deinen Support und die lieben Worte!

Ich muss sagen, ich muss mir an die eigene Nase fassen. Habe ihn meinem Umfeld ja auch nicht bewusst vorgestellt. Meine beste Freundin hat er mal operiert, so lernten die sich kennen, und meine Mutter hat er kennen gelernt, als ich im Krankenhaus war, aber eben auch durch Zufall.

Was ich will? Das ist das schwierigste an allem. Ich will eigentlich mit ihm zusammen sein, rund um die Uhr, er macht mich glücklich. Aber gesellschaftlich erwarte ich nur hoch gezogene Augenbrauen. Und meine Mutter sagt, ich solle mir bewusst sein, dass eine Familie mit diesem Mann eher schwierig für mich wird.

Zusammengefasst: Ich will ihn, aber manchmal würde ich am liebsten seine 15 Jahre jüngere Version an meiner Seite haben.

13.01.2021 16:01 • x 1 #16


Icefalki
Zitat von NewGirl1:
Also glaubst du, ersthaft Liebe kann das nicht sein?


Ich würde das Verliebtheit nennen und das ist etwas Schönes. Liebe auf Dauer ist anders.

Ich will dir nix madig machen, aber ich sehe in der Heimlichkeit eurer Liebe eben genau das. Im Verborgenen genießen, öffentlich machen könnte für ihn schwierig werden, da nicht jeder über dem Gerede anderer steht. Und seine Kinder könnten Amok laufen.

Im Prinzip kann hier jeder auch nur seine Ansichten schreiben, ob und wie und wann weiss keiner.

Musst du selbst wissen, was du akzeptabel findest, und was nicht.

13.01.2021 16:05 • x 2 #17


Danke für deine Antwort. Da hat du Recht, im Endeffekt alles meine Entscheidung ...

13.01.2021 16:07 • x 2 #18


portugal
Zitat von NewGirl1:
Ihr müsstet ihn eigentlich mal sehen... Er sieht (bestätigt euch jeder) wahnsinnig gut aus, ist ziemlich jung geblieben auch vom Kleidungsstil (angemessen jung, er hat Style) und alle meine Freunde dachten, er sei mindestens 10 Jahre jünger.


Das glauben wir Dir doch und Du brauchst Dich nicht zu rechtfertigen. Und wieso hast Du ihn noch nirgendwo vorgestellt?

Wenn alles so toll ist, wieso hat keiner nach 9 Monaten ich liebe Dich gesagt.

13.01.2021 16:14 • x 1 #19


Ich hab Angst. Er vielleicht auch?

13.01.2021 16:16 • #20



x 4


Pfeil rechts