Pfeil rechts

Hallo,

ich hab ein Problem mit meiner Nachbarin sie wohnt direkt mir gegenüber(Tür an Tür) im Dachgeschoss.
Seit Monaten stellt sie Tagelang ihren Rest- und Papiermüll in den Hausflur, direkt vor ihre Tür. Mich würde es nicht stören, wenn der Müll dann gleich runtergebracht wird, aber er steht oft 3-4 Tage da und stinkt vor sich hin. Ich habe nicht den Mut und das selbstbewusstsein mit ihr zu reden das, dass nicht geht. Einerseits wegen des stinkens und andererseit, wenn ungeziefer kommt
Ich weiss nicht wie ich mich korekt verhalte will auch nicht gleich die Hausverwaltung einschalten. Denke mit ihr reden ist das beste, aber ich trau mich nicht. Weiss auch nicht wie man die bitte, dass sie doch ihren Müll nicht mehr im Flur bunkert, wegen gestank und ungeziefer, am besten und freundlich formuliert.
Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr das formulieren, dass sie damit aufhören soll?
Hab panische angst vor ungeziefer was in meine Wohnung krabbeln könnte.

18.11.2008 19:31 • 19.11.2008 #1


18 Antworten ↓


Hallo Dragona !

Auch wenn ich euere Hausordnung nicht kenne, so etwas ist (aus Hygienegründen) überall verboten.
Wenn du nicht mit ihr reden willst oder kannst, dan klebe ihr doch einfach einen lieb geschriebenen, aber deutlichen Brief an die Wohnungstür.

Liebe Grüsse,

Helpness

18.11.2008 19:45 • #2



Kummer mit Nachbarin dringend hilfe!

x 3


Wie formulier ich das am besten bin da unbegabt.

18.11.2008 19:52 • #3


Hallo Dragona !

Das hängt ein bischen davon ab, wie gut du deine Nachbarin kennst.

Persönlich, wenn du sie gut kennst:
Hallo ... könntest du bitte deine Hausabfälle in die Mülltonne bringen, ich mache mir Sorgen wegen möglichem Ungeziefer. Danke.

Förmlich, wenn du sie weniger gut kennst:
Ich möchte Sie hiermit bitten, ihren Hausmüll in die Mülltonne zu bringen. Mache mir Sorgen wegen möglichem Ungeziefer. Danke.

Liebe Grüsse,

Helpnes

18.11.2008 20:12 • #4


Sammy
Hallo Dragona!
Kann ich verstehen, würde mich auch stören, wenn jemand immer seinen Müll irgendwo rumliegen lässt und der dann auch noch anfängt, zu stinken.

Da ich eindeutig eher die Selbstbewusste bin, würde ich ohne Zögern einfach rübergehen und sie zur Rede stellen, ich weiß allerdings, dass das nicht jedem so einfach fällt. Natürlich ist ein persönliches Gespräch immer besser, aber wenn du das nicht möchtest, dann schließe ich mich Helpness an: ein höflicher Brief könnte das Problem aus der Welt schaffen.

Wenn du deine Nachbarin persönlich aber besser kennst, dich mit ihr duzt etc. etc. etc. dann wäre es allerdings deutlich besser, wenn du sie ansprichst. Das macht auch einen besseren Eindruck. Wenn ihr euch allerding nicht näher kennt, dann ist ein formal-freundlicher Brief genau das richtige.

Hallo Frau XY, mir ist aufgefallen, dass Sie in letzter Zeit Ihren Müll oft einige Tage im Flur lagern, ehe Sie ihn wegbringen. Wegen dem so entstehenden Gestank und aus Sorge um evtl. Ungeziefer möchte ich Sie bitten, Ihren Müll nicht länger als einen Tag / eine Stunde / ein paar Stunden im Flur liegen zu lassen. Ich hoffe Sie verstehen meine Besorgnisse und erklären sich bereit, den Müll am besten sofort in die Mülltonne zu bringen. Mit freundlichen Grüßen, ABC / Dankeschön, ABC / ect.

Bei dem Schluss war ich mir nicht besonders sicher. Ich hoffe dir kann das als Vorlage dienen und der Brief ist nicht zu kitschig...
Viel Glück, Sammy

18.11.2008 23:27 • #5


Hallo ,

Ich schließe mich die anderen an.
Das du auf jedenfalls, was unternehmen solltes.

Und mit einen Brief ist ein super Sache.

Ella

19.11.2008 10:07 • #6


Hallo Dragona!

Ich kann mich da auch nur anschließen.
Irgendwie ist es schon verrückt. Da traut sich jemand Sachen, die du sicher nicht wagen würdest (stellvertretend für viele andere Situationen, die ich nur zu gut kenne) und dann hat man zu wenig Mut, denjenigen zur Rede zu stellen, was schließlich nur eine Reaktion auf diese Unverschämtheit (was auch immer) ist.

Ich kann das aber gut nachvollziehen. Du willst ja harmonisch und nicht in Streit leben. Also nimmt man das eine oder andere hin, um des lieben Friedens willen.
Ich erlebe das gerade. Es wird aber immer schlimmer. Man muss Situationen für sich klären. Das gibt dann auch wieder Selbstbewusstsein. Gut: Schlau reden kann ich, ich schaffe es ja selber nicht, bzw. arbeite gerade da dran, denn mir werden andauernd solche Situationen geschaffen, ich denke, weil die Leute unterbewusst wissen, dass sie es mit mir ja machen können.

Das ist bestimmt ähnlich bei dir, könnte ich mir denken.

Also: Sprich sie an oder schreibe ihr höflich, je nach dem, aber nimm es nicht so hin!

19.11.2008 11:45 • #7


ich kann mich nicht überwunden leute

19.11.2008 17:27 • #8


Wäre aber ne prima übung..und glaub mir wenn du dich überwunden hast gehst dir super...einfach eben anklopfen und nett fragen....

19.11.2008 17:34 • #9


Hallo Dragona !

Steht der Müll von deiner Nachbarin immer noch vor ihrer Wohnungstür?

Mache das mit dem Zettel, einfach nur einen ganz kurzen Text.
Wenn du Bedenken (Angst) hast, dass sie dann bei dir vor der Tür steht, dann sagst du einfach, dass du jetzt keine Zeit hast.

Und Engel74 hat recht, es wäre dann auch gleich eine gute Übung.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, und liebe Grüsse,

Helpness

19.11.2008 17:48 • #10


Hat sie heut mittag weggetan

19.11.2008 18:01 • #11


na gott sei dank

19.11.2008 18:09 • #12


Biggi ich hatte ihr nix gesagt, trau mich einfach nicht. So ab max. 4 Tagen bewegt sie ihren Hinter um den Müll wegzubringen.

19.11.2008 18:10 • #13


Meine güte wie kann man so faul sein??

19.11.2008 18:21 • #14


Ist ja krass so faul zu sein Aber freu mich für dich mit
das der Müll nun beseitigt ist

19.11.2008 18:24 • #15


bis zum nächsten müllberg

19.11.2008 18:25 • #16


Na wollen wir es nicht hoffen

19.11.2008 18:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Am besten die Nachbarin bei der nächsten Müllabfuhr gleich mit entsorgen.

19.11.2008 18:54 • #18


lol

19.11.2008 19:04 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag