Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob das hier die richtige Kategorie ist, oder ob mir jmd. von euch helfen kann, aber ich muss es jetzt einfach mal loswerden

Ich schreibe momentan an meiner Abschlussarbeit, die ich Ende Mai abgeben muss. Ich schreibe seit gut einem Monat daran, zu Beginn lief es auch ziemlich gut (Anfangsmotivationsschub oder so) aber seit knapp zwei Wochen komm ich irgendwie nicht mehr richtig vorwärts. Als diese "stockende Phase" anfing, hab ich noch relativ "gelassen" darauf reagiert - Bearbeitungszeit pro Tag reduziert, mehr Pausen gemacht, etc.
Seit gut einer Woche ist es jetzt richtig ätzend - ich setze mich nur noch mit totalem Widerwillen an diese Arbeit, obwohl ich mir eigentlich ein für mich total spannendes Thema rausgesucht hab. Gestern hab ich dann überhaupt nichts hinbekommen, ich hatte die ganze Zeit wieder diesen "Druck" im Brustbereich und konnte mich nicht konzentrieren ...
Heute das gleiche Spiel, habe mich hingesetzt und "nur" Literatur gelesen, nicht mal was getippt. Wieder dieses dämliche Druckgefühl, inklusive Gedankenschleife: "Was, wenn das falsch ist, du in die komplett falsche Richtung denkst und irgendwas komplett absurdes, wenn nicht sogar falsches hinschreibst ...?"

Kann mich dadurch so gut wie gar nicht mehr konzentrieren Das Problem ist, dass ich mir längere Pausen eigentlich nicht leisten kann, da ich ja den Abgabetermin für die Arbeit habe ...

Vielleicht hat ja irgendwer ein paar Tipps für mich oder ähnliche Probleme ?

Danke fürs Durchlesen & lieben Gruß,
Anna

23.02.2016 11:20 • 23.02.2016 #1


6 Antworten ↓


Luna70
Ich habe mir mal deine Beiträge hier angeschaut. Bei dem, was du alles schon durchgemacht hast, finde ich es schon mal eine Riesen-Leistung, dass du nun kurz dem Abschluss stehst.

Bis Ende Mai ist ja noch Zeit, dann hast du zumindest keinen akuten Zeitdruck. Wenn momentan gar nichts geht, wäre dann eine kurze Pause drin? Mal ein paar Tage gar nichts machen, die ganze Sache für kurze Zeit möglichst komplett aus den Gedanken streichen und ablenken. Vielleicht einen Mini-Urlaub machen oder zwei Tage in die nächste Therme oder so. Einfach mal abschalten und dann mit neuer Kraft weiter machen.

Wenn du so unsicher bist, ob die Richtung stimmt, kannst du nicht deinen Professor schon mal drüber schauen lassen?

23.02.2016 14:05 • #2



Kann mich nicht auf meine Abschlussarbeit konzentrieren

x 3


jan24
Meine Freundin hat ihre Arbeit geschrieben und Am Ende die bachlor Arbeit eingeschickt und kontrollieren lassen , kostet zwar etwas geld aber sie gehe drüber und schätzen deine Note ein, da gibt's auch rechtschreibungs Verbesserung usw ...
Kannst dir das ja mal im Internet an schauen , nimmt vilt bisschen die Angst

23.02.2016 14:45 • #3


@Luna70 und @jan24

Dankeschön

@ Luna:
Das mit dem Kurzurlaub ist eine schöne Idee Da ich mein Weihnachtsgeschenk noch nicht "eingelöst" habe (ein Kurztrip nach HH), wäre das eine optimale Gelegenheit zum Nachholen. Zu meinem Prof mag ich diesbezüglich ehrlich gesagt nicht mehr so häufig gehen, da er mich der Termin bei ihm das letzte Mal eher verwirrt hat als Klarheit zu schaffen

@ jan :
Ja, diesen Service gibts auch bei uns an der Uni. Mal schauen, ob ich mich traue, sie noch zusätzlich wem Fremdes in die Hände zu geben

Lieben Gruß, Anna

23.02.2016 17:53 • #4


jan24
Das war nicht mit deiner Uni gemeint , das war gemeint mit einer Firma aus dem Internet weil die sind spezialisiert darauf das sind docs. Und Professoren die das korrigieren und ich denke das ist besser es extern zu machen

23.02.2016 17:57 • x 1 #5


Icefalki
Ist zwar hier nicht Thema, aber Jan, vielen Dank, das muss ich meinem Sohn sagen. Wusste ich nicht, dass es sowas gibt. Aber echt ein hilfreicher Tipp.

23.02.2016 20:52 • #6


Luna70
Zitat von frozen_anna:
@ Luna:
Das mit dem Kurzurlaub ist eine schöne Idee Da ich mein Weihnachtsgeschenk noch nicht "eingelöst" habe (ein Kurztrip nach HH), wäre das eine optimale Gelegenheit zum Nachholen.


Dann mache das doch bald. Vielleicht gibt dir das wieder Schwung und du kannst besser weitermachen. Dann aber auch ganz abschalten, okay?

Und Hilfe von außen, warum nicht? Solange das im Rahmen des "Erlaubten" ist. Da kenne ich mich leider gar nicht aus, was man da offiziell als Hilfe annehmen darf.

23.02.2016 21:34 • #7